Jump to content

walze

Mitglieder
  • Posts

    188
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Posts posted by walze

  1. Mag jetzt zwar komisch klingen, aber für den 11.9. habe ich mir jetzt einfach drei Lieblingsfilme eines Filmemachers ausgesucht "Once", "Sing Street", "Can a song save a live". Finde ich ein "festliches" Programm.

    Am 10.9. wie gesagt eine Vermietung - das wird aber auch lustig. Somit steht mein "Kinofest Programm" - was draus wird - werden wir sehen. In  Leipzig kann man da drüber ja mal dann reden....und nächstes Jahr mit einem besseren Termin und vielleicht mehr Drumrum - wirds dann vielleicht auch was.

     

    Jetzt steuere ich auf unsere jährliche drei Wochen Sommerpause zu (Ferien für mich und Familie) und dann schauen wir mal wie gut wir dann im Spätsommer sind.

     

    Jörg

     

    • Like 1
  2. vor 3 Minuten schrieb carstenk:

    Die Verbände kriegen im Moment endlos Geld vom BKM aus Neustart Kultur für solche Aktionen hinterhergeworfen. Vermutlich auch, weil man beim BKM ein schlechtes Gewissen wegen des missratenen Sonderfonds Kultur hat.

    Das macht die Sache ja nicht besser

  3. Hallo,

     

    hatte mir gestern Gedanken zum Kinofest gemacht und bin - wie auch mit anderen Versuchen dieser Art (Europäischer Kinotag, NRW Kinotag) recht unglücklich. Der Termin wurde meiner Meinung nach zu spät bekannt gegeben. Wir haben zum Beispiel an dem Samstag eine Vermietung und können deshalb schon mal nicht teilnehmen. Dann scheint mir der einzige Grund zu sein, als Gast daran teilzunehmen weil es nur 5€ Eintritt pro Film kostet. Ich wette das die dazu gehörende Werbekampange ausschließlich in den Kinos und Kinopublikationen zu finden ist und nicht an Plakatsäulen/Wänden oder sogar mit einem kurzen Werbetrailer im Vorabendprogramm im TV.

     

    Da viele schon ein eigenes Rabattsystem haben - können die 5€ wirklich nicht locken. "0 Euro" würde ich sagen. Durch Getränke/Snacks könnte was trotzdem in die Kasse kommen und wenn man den Programmgestaltern die Möglichkeit dazu gibt bei der Filmauswahl aus den vollen zu schöpfen (und der Betrag für die Verleiher (die ja nichts an Eintritt verdienen) durch Fördergelder gedeckelt werden würden (250€ pro Vorstellung)) - dann könnte man schon was machen. Und das war jetzt nur ein kurzes Gedankenspiel von mir.

    Einfach "normales Programm" für 5€ zu fahren - ist mir da wieder zu wenig. Und wenn die ganze Aktion nicht in der Presse vorab landet - hat das einen ganz kurzen Kurzeitwert.

     

    Man könnte da besseres machen, um die Leute ins Kino zurück zu holen. Ich finde da ist bei den Entscheidungsträgern und ihren Beratern und den Förderern (deren Geld da mal wieder rausgehauen wird) zu wenig Inovation dabei oder es fehlt bessser an Überlegungen was dem "einzelnen Kino" tatsächlich helfen kann.

     

    Aber wie geschrieben - ich hab da ne Vermietung.

     

    Grüße
    Jörg

  4. Gerade im ländlichen Bereich und im StudentenKino gibt es übrigens noch jede Menge "ehrenamtliche Mitarbeiter". Die sollte man auch nicht vergessen. Aus Liebe zum Kino...

     

    Ich meine das die Krise gerade zeigt, das wir wohl uns den Schweizern und den skandinavischen Ländern anpassen müssen. Höhere Löhne zahlen, damit man die höheren Preise noch zahlen kann. Dann noch einen guten Teil in die Sozialversicherungen und das Kranken-, Rentensystem einzahlen und.....und......und......und.
     

    Kinobetreiber/Unternehmer hören sowas natürlich nicht gerne. Aber eine "faire" Gesellschaft braucht Unternehmer, die ihre Mitarbeiter wert schätzen und keinen Unterschied zu "Fachpersonal" und "Aushilfen" macht - das finde ich richtig schlimm. Ein Gleichsetzung - also arbeiten ohne Hierarchie ist natürlich nicht zu erwarten - aber eine gegenseitige  Wertschätzung schon.

    Im TV und Film sehe ich immer diese tollen Unternehmen die sich als "Kollektiv" bezeichnen und alles gleichgestellt machen und dann ist da noch die Realtität.

     

    Am Personal zu sparen ist keine Lösung. Weil das Personal hat ja die Wahl - und nich umsonst fehlen in der Gastro, Servicebereich und im Handwerk gerade massenhaft die Stellen (leider auch bei den Lehrkräften und in der Pflege).

     

    Zur Zeit stirbt das Kino wenn am mangelnden Interesse der Zuschauer, nicht an den Krisen dieser Welt. Und ich weiss nicht wie ein Kinofest im September daran etwas ändern soll. Das macht mir Sorgen. Und im Herbst kommt die Maskenpflicht im Innenraum wieder und wir werden weit von "normal" entfernt sein - oder ist das das neue "normal".

    Fällt gerade schwer positiv an die eigene Arbeit zu denken. Das nach dem Sommer, die Zuschauer wieder Lust haben ins Kino zu gehen, bleibt zu hoffen - aber dann geht das ganze im nächsten Frühjahr wieder los: Blockbuster Sommer!

    Jörg

     

    • Like 2
    • Thanks 1
  5. Aus dem aktuellen AG-Kino-Newsleter: "Der Vorstand sieht die Herausforderungen unseres Marktes, ist aber dennoch zuversichtlich, dass die Normalisierung zum Herbst gelingen kann. Flankiert werden muss dies aber weiterhin durch adäquate Förderungen, um die Kinos zu stärken."  Da bin ich aber gespannt, wo die "Nomalisierung" herkommen soll. Und ich hätte lieber adäquarte Filme.....

  6. Die Besucherzahlen des letzte Wochenendes sind ja schon eine Katastrophe. Ich dachte nur bei uns wäre nichts los - aber da scheint ja gerade gar nichts zu gehen. Den Theatern läuft auch das Publikum davon, was soll das werden (kleinere Musikfestivals haben auch zu kämpfen - es ist nocht nichts wie es einmal war.

     

    Kino nur noch in der Windersaison wenn das Wetter mist ist und im Sommer nur als Open-Air mit möglichst viel drum herum. Ich hoffe so kommt das nicht.

     

    Langsam verlier selbst Ich, der ewige Optimist, der an die Kraft des Kinos glaubt, den Glauben daran, das wir das Publikum auf den Level "vor der Pandemie" wieder zurückholen können. Ich glaub die Pandemie war einfach ein Jahr zu lang und hätte schneller entschärft werden müssen.

     

    Shit.

     

    Jörg

    • Sad 1
  7. Am 16.5.2022 um 14:10 schrieb moses:

    Bei Originalproduktionen kann das durchaus anders sein.

    Gerade was die Sprachverständlichkeit angeht sieht es da ja recht oft unterirdisch mit aus.

    Und damit meine ich nicht nur deutsche Produktionen.

     

    Und gerade da geht es mir ja halt drum. Sprachverständlichkeit ist wichtig - bei Arthaus (BestAger-Publikum) wichtiger als dolle Effekte und Spannungsbögen. Wennn der Zuschauer nicht versteht worum es dann im Film geht - dann will er den später auch nicht als ganzes gucken.

     

    Jörg

  8. vor 7 Stunden schrieb Kinobetreiber:

    Puuhhh was war dass denn für nen Kinowochenende?Also ich habs ja leider Live erleben müssen....

    Platz 10-20 der Charts unter 10.000 Besucher? Nur Platz 1  gut sechsstellig, der Rest ....hab dass so auch noch nicht gesehen in 10 Jahren, außer direkt in der Corona Pandemie...da ist ja eigentlich alles Tot, außer Dr. Strange...Und so wirklich kommt da zeitnah nix nach...außer Maverick...aber Familienfilme....

    Alles aufs Wetter schieben....mache ich auch.

  9. Mit einen Down-Mix auf 3.1. in DCP-O-Matric hören sich die betreffenden Trailer sehr viel besser im Saal an. Habe ich einfach mal so gemacht und getestet. Gut zu wissen, das diese Möglichkeit helfen kann. Kann sein das die hinteren Boxen noch zuviel Bass ausgeben. Da wir die Boxen noch relativ neu haben und auch für Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und Vermietungen genutzt werden (Einrichtung durch unseren Veranstaltungstechniker), ist das alles noch ein wenig gucken wie wir damit zu recht kommen. Bei "River" finde ich den Klang aber sehr beeindruckend - egal ob im Trailer oder Hauptfilm, auch sehr toll war der Ton bei der tollen Doku "Der Atem des Meeres", da freute ich mich wie ein Kleinkind, das wir jetzt wirklich 5.1. Ton hatten (war vorher nur improvisierter 4 Kanalton). Ansonsten spielen wir tatsächlich grade viel OmU und da ist tatsächlich viel sogar 2.0. abgemischt (war ja sogar bei "Drive my Car" so). Egal - anscheinend gibt es immer eine Lösung die mich wieder zufrieden macht - leider muss man meistens selber dafür Zeit investieren. Einfach Film auf den Server packen und abspielen - wäre ja auch zu einfach.

     

    Der Jörg (voller Angst warte ich auf den Besuch von "Cremers Claus" 🤪 - Neues Zielpublikum: Kinogrisgrame (nur in diesem Kino - äh Forum).

  10. vor 5 Minuten schrieb ChrisL:

    Über Tonqualität kann ich jetzt nichts sagen, was mir aber auffällt, die Lautstärke ist extrem unterschiedlich. Wir hatten einen Trailer, den mussten wir auf 3.8 abspielen, weil er so laut war. Die Anzeigen der CPs bestätigten das auch, waren durchgehend auf anschlag. 

     

    Bei mir habe ich wenn ich vier Trailer hintereinander spiele manchmal ein Spektrum von 3.8. bis 6.2 - im Mittel liegen die so bei 4.5. bis 5.2. bei uns. Lauter macht die Sprachverständlichkeit aber nicht immer besser - sondern alles nur lauter.

     

    Jörg

  11. Ich habe wirklich einen der betreffenden Verleiher angeschrieben und die finden den Ton so in Ordnung ("es gab nie Probleme") und haben den trailer in einem Saal auch "abgenmommen". Muss ich jetzt wohl mit leben. Als "improviesiertes" Arthauskino mit keiner echten "Kinotechnik" (will sagen - Non-DCI - ) darf man sich wohl über sowas nicht beschweren, sondern nur wundern. Seltsam aber das ich während der Internationalen Kurzfilmtage bei denen wirklich viele unterschiedliche Filme über einen kurzen Zeitraum liefen und dies in Anwesenheit von so machen Filmemachers es nie Probleme mit Bild/Ton gab. Die Frage ist natürlich über welche Technik der Saal verfügte in dem der Trailer "abgenommen" wurde. Habe auch das Gefühl das bei Produktionen aus Deutschland mehr auf guten Ton bei Dokus wert gelegt wird, als bei Spielfilm (gilt natürlich nicht für alle - aber so ist mein Gefühl).
    Ich bin aber auch mitlerweile Hörgeräte-Träger und sollte beim Trailertesten wohl doch immer die Geräte auch im Ohr haben. Damit wurde es bei einen der Trailer wirklich etwas besser - aber noch weit von optimal entfernt.

    Trailer-Titel nenne ich hier ausdrücklich nicht: weil das zwischen dem Verleiher und mir bleiben soll - und Kinomachern, denen ich vertraue, lasse ich den Trailer gerne auch mal anhören - da habe ich auch schon eine Rückmeldung, die mir nicht wiederspricht und mein Gefühl teilt.

     

    Das Thema kann ich hiermit gerne für beendet erklären.

    • Like 1
  12. vor einer Stunde schrieb moses:

    Hallo,

     

    zumindest aus dem Bereich Synchron her kann ich sagen das der Aufwand im Verhältnis zur Laufzeit bei Trailern höher ist als beim Film dann selbst.

    Da hab ich schon manchmal den Eindruck das der Trailer das Hauptprodukt ist und nicht der Film. 🤪

    Aber das sind doch meist Tonschnipsel aus dem Film (nachdem dieser Synchronisiert wurde und mit ein bisschen Filmmusik unterlegt). Bin dann meist entspannt, da der Hauptfilm im Ton dann doch besser ist (also von der Sprachverständlichkeit). Vielleicht liegt es aber auch teilweise an mir selbst (trag auch bein TV gucken ein Hörgerät - da ich sonst viel lauter den Ton einstellen würde, als meine Frau es erträgt. Alles ist subjektiv.

     

    Jörg

  13. Auf dem Handy kann ich Cremers Craus Beiträge sehen (eigentlich wird er von mir "ignoriert") und diese Retourkutsche habe ich erwartet. Wir haben Ton und Bild gerade erneuert und die Traierqualität ist vom Ton - bei den entsprechenden Trailer auch im Web nicht anders. Liegt also wohl doch am Trailer und nicht am Kino.

     

    Jörg

  14. Hallo,

    was macht Ihr wenn die Qualität eines Trailers nicht gut ist - egal ob vom Ton her oder einfach weil das Gezeigte eher abschreckt als neugirig macht? Trailer nicht zeigen? Den Verleiher anschreiben (wird für eine Beschwerde sicherlich keinen neuen Trailer machen)? Ich habe zur Zeit das Gefühl das bei Trailern von (Klein)verleihern, von denen wir wirklich gerne noch immer die Filme zeigen, die Qualität der Trailer manchmal echt schlecht ist (fängt bei deutschen Filmen bei der Sprachverständlichkeit an und hört bei der Qualität des Trailers als Gesamtwerk auf). Fälllt sofort auf wenn man einen Trailer in Topqualität hat und dann einen wirklich schlechteren direkt dahinter. Tendiere langsam dazu, die Trailer dann lieber aus dem Vorprogramm raus zu lassen und zu hoffen das andere Quellen - Text im Monatsprogramm, Newsletter - die Zuschauer trotzdem in den Film locken. Man will den Film ja eigentlich eine Chance geben und auch einen Trailer zeigen - aber....

     

    Grüße
    Jörg

  15. vor 20 Stunden schrieb Kinobetreiber:

    Momentan ist aber sonst leider auch gar  nix los...Also bei uns ging's  von 100%im April mit Ende der Osterferien ganz steil Bergab nah an null, also ganz schlimm...nach wie vor muss man sagen, dass der Arthouse Markt irgendwie komplett am Boden liegt...oder verloren gegangen ist... wenn ich mir zum Beispiel Eingeschlossene Gesellschaft angucke...

    Ich denke die Leute werden auch gerade vom "Schönen Wetter" verwöhnt - da teilt man seine Freizeit halt je nach Geschmack auf. Und Filme gucken - kann man ja jederzeit und überall. Es fehlen aber auch einfach ein paar Hingucker  - und es muss auch für diese etwas mehr Werbung gemacht werden. Einige Verleiher haben meiner Meinung nach Filme im Winter/Frühling einfach "rausgehauen" (ohne auch nur etwas Werbung dafür zu machen), damit sie diese schnell auf anderen Plattformen anbieten können (falls dies nicht sowieso zeitgleich gemacht wurde). Wenn der Zuschauer nicht weiss, was sich hinter einem Titel verbirgt, ist es nochmal so schwer ihm fürs Kino zu begeistern. Und da die guten "Kultursendungen" im TV (die noch über Kinofilme berichten) immer später in der Nacht laufen "TTT, Aspekte", bleiben halt die wenigen Tageszeitungleser und Stammkunden übrig, die kommen. Hoffen wir mal das nach genug "Freiheit" und "Schönen Wetter" die Leute wieder Bock auf Kino haben.
    Vor der Pandemie waren wir auf einem so guten Weg - das würde ich gerne fortgesetzt sehen.... - aber ehrlich wäre ich einfach darüber froh, jetzt ohne Ausweiskontrolle und Lockdown einfach mal "normal" arbeiten zu können (wer zittert nicht beim Gedanken über den kommenden Herbst? Die Pandiemie ist dahin auch für uns furchtbar gemein, das gerade in der besucherstärksten Zeit sie immer mit neuer Wucht zurück kommt und uns den Frühling versaut und Januar/Februar ist bei uns immer die beste Zeit).

     

    Grüße

    Jörg

  16. Ich glaub ich will das alles nicht mehr. Bin langsam echt depremiert - die Aussichten für den Winter/Frühling sehen wieder schlecht aus - wann hat das ein Ende? Langsam würde ich auch auf eine Demo gehen und für die Kultur und sinnvolle Coronamaßnahmen auf die Straße gehen. Und alles wegen Bayern, Thüringen und Sachsen - schönen Dank auch!

  17. vor 20 Stunden schrieb Transporterbobby:

    Neue Corona-Regeln in NRW: Kultur

    • Inzidenz unter 50: Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster; nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit 20 Personen, Test, mit Gesang/Blasinstrumenten; Museen usw. ohne Termin
    • Inzidenz unter 35: Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 1.000 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster; nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit 30 bzw. 50 Personen, mit Test, mit Gesang / Blasinstrumenten; ab 01.09.: Musikfestivals mit bis zu 1.000 Zuschauern mit Test und genehmigtem Konzept

    Die Frage ist, da jetzt schon bei Besuch von Einzelhandel in NRW die Testpflicht gefallen ist, ob dies in der nächsten Verordnung dann auch für die Kinos gilt (die Maskenpflicht am Platz wäre natürlich auch noch schön, wenn die weg fallen würde - wäre wohl auch wichtiger als die Testpflicht.). Das der Inzidenzwert jetzt so schnell gefallen ist, hätte ich nicht gedacht. An einen Tag von knapp über 50 auf unter 35 da kommt man mit dem planen gar nicht mehr mit. Bei mir ist aber eine "komplette Öffnung" erst ab Mitte Juli geplant - da kann ich noch ein wenig weitere Verordungen abwarten. Aber endlich sowas wie "Perspektive"!

     

    Grüße
    Jörg

     

    ps. Das das Zukunftsprogrammkino 3 jetzt so einfach weggestriechen wird - find ich natürlich auch blöd!

    • Like 1
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.