Jump to content

Jean

Mitglieder
  • Posts

    907
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

Posts posted by Jean

  1. vor 2 Stunden schrieb chrisdae:

    Was möchtest du denn wissen? Abstandsregeln klappen problemlos. Bei einstelligen Besucherzahlen aber auch nicht schwer! 

     

    Danke für die Rückmeldung.

     

    Mich interessiert euer Programm und die Besucherzahlen. Einstellig also weil es sich noch nicht rumgesprochen hat dass das Kino auf ist, wegen alter Filme oder wegen der Einschränkungen, was meinst du?

     

     

  2. Gerade eben schrieb marktgerecht:

    Es steht dort nirgends dass diese im Saal abgenommen werden darf.

     

    Das wird sicherlich auch für die anderen Bundesländer so gelten. Kann mir nicht vorstellen, dass ich im Supermarkt ne Maske tragen muss aber im Kino nicht.

  3. vor 4 Minuten schrieb Transporterbobby:

     

    Da haben wir auch lange überlegt und uns entschlossen NUR Tageskasse anzubieten bei interner freier Sitzplatzwahl und Platzanweiser im Saal.

     

    Wird wohl so auch die einzige Lösung bleiben.

    Kassenanbieter stellen allesamt nicht um. Aber ein Onlineverkauf ohne feste Platzwahl ist doch einfach möglich.

  4. vor 4 Minuten schrieb carstenk:

     

    Ich sehe den Zeitaufwand da eher als Problem an. Aber das wird man mal abwarten müssen, was es diesbezüglich für Vorgaben geben wird. Dass in der Gastronomie Tische zwischen Belegungen sorgfältig gereinigt werden müssen, halte ich für ein Muss. Bei Sitzen sehe ich das eben nicht.

     

    Eine Armlehne auf der zwei Stunden lang angesabberte und mit Nacho- und Popcornkrümmelverschmierte Hände liegen sehe ich als größeren Keimherd als Restauranttische. Die Armlehen sind bei uns auch aus Leder.
     

    Auch hier ist der Aufwand wieder unverhältnissmäßig, wenn ich mir noch Spezialgerät anschaffen soll.

     

    Dennoch, du bist immer um eine Lösung bemüht 😉

  5. vor 5 Minuten schrieb HAPAHE:

    Das geht praktisch gesehen gar nicht - halte ich auch nicht für anwendbar oder hast Du schon gesehen das der Busfahrer / Bahnschaffner nachdem du ausgestiegen bist deinen Sitzplatz desinfiziert hat 😉.

     

    😄 

     

    Dennoch ist es in der Gastronomie Pflicht. Gestern beim Bäcker, hat ein Mitarbeiter vor unseren Augen den Tisch desinfiziert. Mmmh

  6. vor einer Stunde schrieb carstenk:

    Das, was wir nach der Schließung nicht mehr zeigen konnten, und das, was jetzt wieder raus kommt. Dass das zunächst nicht umwerfend sein wird, ist bekannt. Aber nicht jedes Kino ist auf einen Blockbuster nach dem anderen angewiesen. Und die Verleiher laufen jetzt ja auch langsam wieder warm.

     

    Dein Wort in Gottes Ohr.

    Ich sehe kein Potenzial für Mainstreamkinos.

     

    Verleiher?

    Was genau haben die angeboten bislang? Reduzierte Leihmiete für Open Air Aufführungen alter Kamellen. Korrekt wäre in den kommenden Monaten mit der Leihmiete um 10 Prozentpunkte runter zu gehen, damit wir die Preise nicht anheben müssen, welche der Kunde wieder nicht versteht. Ansonsten sehe ich keine Unterstützung seitens der Verleiher deutschlandweit. Habe drei nette Emails bekommen, aber kein einziges adäquates Angebot dass mal ein wenig von den regulären Konditionen abweicht.

     

    Probleme bei einer Kinoöffnung vor September:

    • Keine Filmware
    • Ab nächste Woche ist flächendeckend Sommer
    • Biergärten, Freizeiterlebnisse, Schwimmbäder öffnen ebenfalls wieder im Juni. Alleinstellung im Freizeitsektor wie beim Autokino bislang, damit nicht mehr gegeben.
    • Abstände, Hygienemaßnahmen erzeugen innerhalb kleiner Kinos eine Auslastung von maximal 15% in größeren bis maximal 30%.
    • Wiederaufnahme des Spielbetriebes führt bei den meisten Kollegen zu Pachtzahlungen, die bei einer kompletten Schließung in den meisten Fällen gestundet wurden/werden.
    • Betriebskosten steigen mit Pacht und Mitarbeitern, die man aus der Kurzarbeit holt wieder auf nahezu 100%, bei zu erwartender Auslastung von maximal 22,5%
    • Kunden sind vorsichtig und werden die Kinos nicht einrennen, wie man inzwischen auch im Einzelhandel bilanziert. Der Umsatz ist allerorten auf 50 bis 70% zurück gegangen. Kurzarbeit bei Arbeitnehmern sorgt für geringere Kaufkraft.
    • Alte Leute werden die Örtlichkeit Kino und geschlossene Räume umso mehr meiden, weil sie als Risikogruppe inzwischen sensibilisiert sind
    • Eine Vorstellung am Tag weniger, aufgrund der Auflagen der Behörden und damit einhergehenden Ein und Auslass
    • Stand heute: Mulan und Tenet werden noch verschoben, weil Amerika und Resteuropa dicht sind.
    • In einzelnen Bundesländern wie Hessen wird die Übergabe von Speisen und Getränken seitens Kinomitarbeitern an Kunden untersagt. Einnahmeverlust also auch im Bereich der Concession zu erwarten.

     

    vor 37 Minuten schrieb HAPAHE:

    Das ganze kostet halt - und da finde ich 15 EURO im Monat nicht mal viel.
    Das das ganze mit Gewinnerzielungsabsicht angeboten wird finde ich nicht verwerflich.

     

    Finde ich auch preislich in Ordnung, allerdings wofür braucht ihr das? Die meisten von euch werden doch online-Ticketing haben, damit ist die Erfassung doch erledigt. Die paar Barzahler vor Ort, sind vermutlich auch über 70 und besitzen kein Smartphone. Zettel ausfüllen und gut ist. 

     

     

    Mal ne andere Frage:

    Ich habe Ledersitze in meinen Kinosälen. Wenn ich die nach jeder Vorstellung desinfizieren soll, dann kann ich die wohl nach einem Monat wegschmeißen. Alkohol verträgt sich nicht sonderlich mit Leder. Wie wollt ihr das Problem lösen und wie zum Geier soll das bei Stoffsesseln gehen?

     

    Fragen über Fragen

     

  7. Spannend.

     

    Entweder wird das ein Problem

     

    ooooder

     

    wir haben mit Amazon als Kinobetreiber mal einen, der sich den Konditionen der Hollywoodkonzernen bequem wiedersetzen kann und damit den Markt und die alten eingefahrenen Strukturen aufbricht.

  8. Die Unterschiede der Öffnungen sind natürlich auch dem geschuldet, dass außer unserer Kinobranche kein anderes Gewerbe einen bundesweit einheitlichen Termin benötigt. 

     

    Ich gehe davon aus, dass es eine zweite Förderung des Bundes für den Kulturbereich geben wird. Zudem gibt es noch keine Entscheidung über das Zukunftsprogramm. Das BKM ist vom HDF wegen der Ungleichbehandlung der aufgestockten Förderpreise angeschrieben worden. Wir werden abwarten müssen.

  9. Alles Wurscht.

     

    Ihr könnt einplanen dass selbst der James Bond wieder verschoben wird. Ohne Amerika, Resteuropa, China wird der Film nicht ausgewertet. Muss Universal auch nicht, die Marke ist stark genug um zu jeder Zeit des Jahres zu funktionieren.

     

    Die uneinheitlichen Öffnungen der Bundesländer zeigt, dass ein Regelbetrieb weiterhin "derzeit" frühestens Anfang September absehbar ist. Ich denke aber eher nicht

     

     

  10. vor 1 Stunde schrieb sir.tommes:

    Hinweisschilder mit der Bitte immer zwei Plätze zu den anderen Gästen frei zu halten ist die beste Lösung. Und zusätzlich jede zweite Reihe mit Flatterband zu sperren. 

     

    Abstand 1,50m

    zwei Sessel in der Regel 55 cm = 1,10m

     

    Meines Erachtens sind es drei zu sperrende Plätze oder meinst du nicht?

     

    vor 41 Minuten schrieb audiohobbit:

    Als Kunde würde ich es verstehen wenn ihr des größeren Aufwandes und der geringeren Belegung wegen die Preise erhöhen würdet, falls das hilft. Aber das wird die Mehrheit der Kunden wohl anders sehen. 

     

    Beim Friseur habe ich in dieser Woche drei Euro mehr bezahlt als üblich. Mit Begründung der Maßnahmen geht das sicherlich, alle haben Mehrarbeit. Ob Kunden bei einem Preisaufschlag von einem Euro abgeschreckt werden, musst du für deinen Standort definieren.

  11. Da es hier ja auch weitergeht mein Posting vom neuen Thread hier auch nochmal:

     

    Die Verordnung von NRW heute besagt: Kinos müssen zwischen einzelnen Gästen 1,5m Abstand gewährleisten sowie weitere, derzeit noch in der Ausarbeitung, befindliche Zugangsbeschränkungen ausführen.

     

    Soll heißen:

    Ein Standardkinosessel mit 52cm Breite = 3 Plätze zum Nachbarn frei, plus die Reihe davor und dahinter.

     

    Ich werde damit nicht öffnen können, wollen, machen

    • Like 1
  12. vor 5 Stunden schrieb tk-verbastler:

    Ob das alles so dramatisch kommt, hängt im Moment natürlich maßgeblich davon ab, wie sich diese Pandemie weiter entwickelt. Und wie man die Kinos wieder öffnen will und darf. Mit Schutzmaske? Mit zwei Meter Sitzabstand? Und wie viele Leute werden sich diesen Stress antun? Der Einzelhandel aus dem Bereich "Erlebnis-Shopping" beklagt trotz fortschreitender Öffnung einen dramatischen Kundenschwund, denn wer will schon z. B. Klamotten kaufen mit Gesichtsmaske und Corono-Hygiene-Abstands-Gedöns? Man kauft also online. So wie man sich ans Schauen von aktuellen Kinofilmen gerade online gewöhnt. Hier hat die Digitalisierung von langer Hand vorbereitet, was nun endlich mit fadenscheinigen Begründungen von den Studios endlich durchgeboxt und ausgestestet werden kann.

     

    Voraussgesetzt Corona und die dazu gehörigen Beschränkungen bleiben noch ein paar Jahre, magst du mit der weiteren Ausdünnung der Kinolandschaft recht haben. Dennoch bin ich der Meinung dass der untere Nullpunkt bei der Kinodichte bereits erreicht ist in Deutschland. Die meisten Betriebe haben einen Wettbewerbsradius von mindesten 25km zum nächsten Kollegen.  Weniger Kino in der Fläche geht gar nicht mehr, weshalb es als Veranstaltungsstätte meiner Meinung nach immer interessant bleiben wird.

     

    Auch Universals vorpreschen finde ich nicht richtig, war aber angesichts der Digitalisierung, Globalisierung und Disruption in allen Geschäftsbereichen zu erwarten. 

    Mal angenommen das Auswertungsfenster würde morgen fallen und alle Blockbuster starten Day and Day, glaubt ihr dann wirklich Kino wäre tot? Ich nicht 😉

     

     

  13. Die Verordnung von NRW heute besagt: Kinos müssen zwischen einzelnen Gästen 1,5m Abstand gewährleisten sowie weitere, derzeit noch in der Ausarbeitung, befindliche Zugangsbeschränkungen ausführen.

     

    Soll heißen:

    Ein Standardkinosessel mit 52cm Breite = 3 Plätze zum Nachbarn frei, plus die Reihe davor und dahinter.

     

    Ich werde damit nicht öffnen können, wollen, machen

  14. vor 4 Minuten schrieb tk-verbastler:

    Ich schrieb in 2013: "Das Kino ist tot. Ich mache mir da keine Illusionen" - und

     

    Datein abspielen - das kann jeder zuhause. Wir brauchen dafür kein "Kino" mehr, meint immer noch (fast ein Jahrzehnt später) ein "Ewiggestriger", der sich über jede "echte Filmkopie" im Keller freut, die er hat retten können.


    Kino ist nicht Tod, Kino verändert sich nur.

     

    Mein Lieblingsbeispiel dazu:

    Du kannst auch Zuhause kochen, gehst aber trotzdem gerne ins Restaurant.

    Warum sollte das bei einem schicken, modernen Kino anders sein, nur weil du Filme auch zuhause streamen kannst?

    Sind Restaurants absehbar(ohne Corona) am sterben? Sieht nicht danach aus

    • Like 1
  15. vor 26 Minuten schrieb preston sturges:


    Ich lese nur daraus, dass Disney sich genau überlegen will, ob ein Start für einen bestimmten Film online vllt mehr Sinn macht als im Kino. 
    Day and Day wie bei Universal wird hier nicht angesprochen.

     

    Artemis Fowl ist genau wie Trolls ein Film für Streaming imho

     

    Könnte die Masse an Filmstarts reduzieren

  16. Am 4.5.2020 um 15:00 schrieb preston sturges:

     

    Pressemitteilung  der BKM zum Programmpreis ...

     

     

     

    Dass der BKM sich dafür auch noch selbst feiert. Anstatt an alle Kinos zu denken, von Groß bis klein von Kette bis Arthouse. Ne man schenkt denen Geld, die jedes Jahr für das gleiche rummelige Programm einen Preis erhalten😆 Gott wie grotesk

     

    Geradezu Kölner Klüngel, völlig fernab von Gut und Böse

    • Like 1
    • Thanks 1
  17. Ich finde die Kommentare zeigen eins der großen Kernprobleme der Branche. Kino ist denen zu teuer.

     

    Habe hier schon viele Argumente aufgelistet wieso Kino tatsächlich gemessen an der Leistung eigentlich zu billig ist, aber kann natürlich nicht dagegen anstinken, wenn die Filmbranche ihre teuer produzierte Filmware auf Plattformen wie Netflix verramscht.

     

    Die Musikindustrie ist genauso den Bach runter gegangen. An Albenveröffentlichung verdient kaum mehr ein Künstler, sondern an Auftritten. 

     

    Wir im Kino sind im Mix dessen. Ein Film, den es online quasi umsonst gibt, aber ein Ausgeherlebnis welches sich lohnt zu besuchen. 

  18. Trotz allem sehr mutig Autokino anzubieten. Ich kenne derzeit keinen Kollegen der trotz ausverkauften Vorstellungen ein Plus erwirtschaftet, dass sich ansatzweise lohnt. Ausgenommen die welche ohnehin jedes Jahr Open Air anbieten und Technik und Co vorrätig haben.

  19. Kino mit Kontaktbeschränkungen und allerlei Regelungen zum Einlass, Abständen und Co zu betreiben ist nicht möglich, nirgendwo.

     

    Auch wenn HDF und Co solche Schutzkonzepte logischerweise der Politik vorstellen um eine frühstmögliche Öffnung zu erreichen, kann ich und viele andere so nicht arbeiten. Ich lass es dann auch schlicht sein. Habe auch wenig Lust ein Autokino aus dem Boden zu stampfen oder alte Filme wie Känguru neu einzusetzen. Dafür mach ich schon zu lange Kino, als wenn ich nicht wissen würde dass das alles keinen Sinn macht und nur viel Arbeit bedeutet.

     

    Es ist zudem zu hinterfragen ob eine frühstmögliche Öffnung nicht am Ende sogar Kontraproduktiv ist. Ich bin für ein Modell wie in Österreich, wo man sich auf den 01.09. als gemeinschaftlichen Öffnungstermin geeiniget hat. Stand jetzt mit aktueller Corona Entwicklung. 

     

    Nahezu jeder Händler der in der letzten Woche geöffnet hat, verzeichnet mindestens 50% weniger Umsatz. Aufs Kino umgeleget, brauch ich gar nicht erst aufmachen, wenn ich mit einem gesunkenen Konsumverhalten rechnen muss. Dafür ist die Rechnung so schon zu eng. 

     

    Und was hier auch mal gesagt werden muss. Die ganzen Verleiheremails die ich erhalte, mit ach so tollen Angeboten....es ist mal wieder ein Trauerspiel. Da wird einem Känguru oder sonst irgend ein altes Zeug großzügig für 25% angeboten...Leute ey, das ist kein Angebot das ist einfach Schrott. 

     

    Ein Angebot wäre es die Vorstellungsforderungen für Neueinsätze(Blockbuster) auf ein modernes Maß zu senken, damit jedes Kino so viele Filme anbieten kann wie möglich. Dafür hätten die Verleiher jetzt Zeit sich mal Gedanken zu zu machen.

     

    Ich bin zunehmend genervt von dieser unfähigen Branche bestehend aus viel zu alten Leuten, die genau wie die ganzen Verschwörungsanhänger ab 50 plus nicht mehr am Puls der Zeit sind.

    • Thanks 1
  20. vor 15 Minuten schrieb Rabust:

     

    Disney war nicht immer so umgänglich, ich erinnere an Zeiten, wo sie mit blödsinnig astronomischen Verleih-Tarifen versuchten, bei besonders attraktiven Blockbuster die Kinos zu erpressen. Es ist ein stetiger Wechsel, mal ist der Verleih unmöglich, dann wieder jener und später neu der andere. Das wäre natürlich vermeidbar, wenn eine gefestigte Kino-Strategie von Beginn weg alle Diskussionen ausräumen würde, was die Verleih-Fenster, Tarifen, Spielzeit-Erpressung, Laufzeit-Blödsinn und andere Unwägbarkeiten betrifft. Aber das liegt an uns, diese Unsicherheiten zu beseitigen.

     

    Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, das kann ich voll unterschreiben.

  21. vor 3 Stunden schrieb Kinobetreiber:

    UPI denkt nach dem Erfolg und der Direktveröffentlichung von Trolls,  über einen Strategiewechsel nach, was die Auswertungskette betrifft...

     

     

    vor 3 Stunden schrieb Billett:

    Kinokette reagiert auf die Ankündigung von Universal den VoD-Erfolg von Trolls" zum Anlass für einen grundsätzlichen Strategiewechsel zu nehmen:

    AMC (zu der u.a. UCI gehört) will keine Universal-Filme mehr spielen:

     

     

    Ich muss dazu sagen dass mir die Aktion von Universal auch sauer aufstößt und ich es nur gut finden würde, wenn diese sich aus dem Kinogeschäft zurück ziehen. Begründung liegt darin, dass der Laden einer der größten Kapitalistenvereine ist den man sich nur denken kann, was auch regelmäßig bei aberwitzigen Vorstellungszeiten bewiesen wird. 

     

    Und bevor ich jetzt Ärger von euch bekomme:

    Wenn ein Verleiher so eine Überlegung öffentlich ausspricht aufgrund "eines" guten Starts im Streaming und damit weltweit den Kinobetreibern vor den Kopf stößt, bin ich gerne dabei dieser Firma beim Untergang zu zu gucken. In Zeiten von Corona wo alle Zuhause sitzen von einem guten Ergebnis bei Trolls zu sprechen ist schon fast naiv. Nach dem ersten großen Versuch in die Richtung, welcher auch bei den Kunden unter dem Effekt etwas "neues zu erleben" läuft, von Erfolg zu sprechen ist weiterhin naiv. Wenn alle Kinder gelangweilt in Quarantäne sitzen kann ein Trolls auch nur ein Erfolg werden. Was wird wohl passieren, wenn die Welt wieder auf die Straße darf. Dann wird die Kiste zuhause abgeschaltet.

    Ich behaupte sogar dass dieser Film im Kino ohnehin nie gut funktioniert hätte. Es ist schlicht Fernsehware.

     

    Nach all dem Mist den die Universal in den letzten Jahren in die Kinos gebracht hat und all den unverschämten Forderungen und ausnutzen der Monopolstellung gegenüber einzelnen Unternehmern wie unseren, sage ich einmal danke für ein paar tolle Filme und auf Wiedersehen. 

     

    Die einzigen die das Geschäft wirklich kapieren ist die Disney. Die weiß wie wichtig und sinnvoll ein eigener Streamingkanal ist und gleichzeitig wie ergiebig die Wertschöpfungskette eines Filmes ist, wenn dieser zuerst auf der großen Leinwand startet. Merch, Markenwert und Inhalt werden durch das Kino erst in lukrative Weiten katapultiert.

     

    Streaming ist am Ende auch nur Fernsehen Zuhause. Das ist kein Erlebnis, dass mach ich nebenbei während ich am Handy zocke und mein Lappi mit News geöffnet daneben steht.

    • Like 1
    • Thanks 1
  22. vor 9 Minuten schrieb kinomania:

    Anerkannt war schon letztes Jahr, durchgeführt Mitte März und nach Rechnungseingang vor gut 4 Wochen eingereicht. Da ja keine Terminsache haben wir es nur per Brief geschickt. Wir wissen noch nicht mal ob wirklich angekommen, da die FFA zur Zeit ja keine Nachfragen beantwortet.

     

    Bei mir das gleiche derzeit. Telefonische Rückfrage hatte ergeben, dass letzte Woche ausgezahlt werden sollte. Bislang noch kein Geldeingang. 

     

    Ich schiebs mal auf den Verwaltungsaufwand derzeit und warte noch

    • Like 1
  23. vor 2 Stunden schrieb Kinobetreiber:

    @ Jean, seh ich genauso wie du!

    Ich seh streaming alla „kino on demand“ auch sehr kritisch, denn erst verteufelt man als Kinos Netflix und co. und kämpft über die Verbände dagegen an, um dann für vlt. 100€ in mehr in der Kasse, über mittler  Filme auszuwerten, die bei Netflix, Amazon usw. eh schon im Angebot sind..

    Gleiches gilt für das Werbung gucken!Der einzige der davon was hat, ist aus meiner Sicht der Anbieter der Werbung!Nirgends steht was für die Aktion wirklich beim Kino landet..Ich habe mein Kino in all den Jahren „Werbefrei“ betrieben und meine Besucher haben dass auch honoriert.

     

    Zum Thema Wiedereröffnung:

    Ich habe lange diskutiert,, gerechnet mit mit meinem Steuerberater gesprochen. Mit dem 31.08. kann ich arbeiten und wir bekommen dass hin, was darüber hinaus geht, wird schwierig, und ich denke, es geht vielen so! Letztlich kann man weder die Kultur noch Gastro so lange lahm legen, außer es gibt weitere Hilfsprogramme und dann reden wir nicht von 9000€..Kann am Ende auch nicht das Ziel sein die Betriebe mittels KFW Krediten zu überschulden.

     

    Freut mich zu lesen. So meinte ich das auch 🙂 

     

    vor 38 Minuten schrieb Christian_Mueller:

     

    Vor allem fragt man sich woher die Leute eigentlich wissen wollen was es in zwei Monaten mit dem Virus aufsich hat. Jetzt schon von Ende August zu sprechen, wo wir noch nichtmal Mai haben, ist fast schon unverschämt pessimistisch. Das Virus kann Mitte Juni (ähnlich wie die saisonale Grippe) bereits verschwunden sein...

     

    Ich empfinde das als realistisch denn unverschämt 😉 

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.