Jump to content

Größe Projektionsfenster


Bubbagump
 Share

Recommended Posts

Guten Abend,

bei uns wird in Kürze ein Kinoton DCP30SXII installiert.

Unsere Projektionsfenster bestehen aus den alten Bauer Projektionsfenstern (wie sie hier verkauft wurden: http://cgi.ebay.ch/Bauer-Filmprojektor-Kino-Projektionsfenster-/220772256333 ). Einer der alten Bauer Projektoren wird abgebaut, an dessen Stelle kommt die neue Kiste.

Frage: wie groß müssen die Projektionsfenster sein?

Wir könnten zwei der Bauer Fenster miteinander Verbinden, um das Fenster breiter zu machen. Um mehr Höhe zu bekommen, wäre aber ein sehr aufwendiges Vergrößern der Schießscharten und Aufstemmen der sehr dicken Wand nötig - das würde ich sehr gerne vermeiden.

Als 3D System kommen Shutterbrillen zum Einsatz, also kann der Projektor direkt an die Scheibe.

 

Kann mir jemand Erfahrungswerte liefern, wie groß das Bild auf der Scheibe ist?

 

Besten Dank

Link to comment
Share on other sites

Die Schießscharten aufzustemmen ist garnicht so aufwendig - die verjüngen sich nach hinten, man muss also nur von innen soviel an Ober- und Unterkante aufstemmen wie nötig.

 

An der grundsätzlichen Projektionsgeometrie ändert sich durch den digitalen Projektor nicht viel, daher ist grundsätzlich auch nicht zwingend ein größeres Portglas nötig, nur bei speziellen 3D Systemen wird man wesentlich mehr brauchen. Manchmal hat man eine Vorsatzmotorisierung für einen 3D Vorsatz, bei dem der Abstand zwischen Frontlinse und Portglas größer sein muss. Wenn Ihr bei Volfoni geblieben seid, braucht Ihr einen solchen Vorsatz nicht und könnt mit minimalem Abstand auskommen.

 

Kinoton fragen. Oft gehen die Integratoren auf Nummer sicher und fordern absurd große Löcher, damit sie bei der Installation nicht wegen sowas ausgebremst werden.

 

 

 

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Strahlensatz, lässt sich ganz einfach ausrechnen welche größe das Bild auf der scheibe bzw. in der austrittskante im Saal hat.

 

Aber immer noch mit 10% Lens Shift in jede richtunf mit einrechnen und darauf achten das in der Rechnung die lightengine der Nullpunkt ist und nicht das objektiv.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bubbagump.

Die Vorschreiber haben das schon gut zusammengefasst. An der generellen Geometrie ändert sich nichts.

Vorteil bei Kinos, in denen diese Fenster verbaut waren, ist meist das konventionelle Bild, mit zu heute verglichen, langen Brennweiten. Damit kleinen Winkeln. Wenn die scheibe heute nicht schon voll ausgenutzt wird, sollte es auch digital gehen.

 

Grüsse

 

Lorenz

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.