Jump to content
fcr

Selbstgedrehte Filme vorstellen

345 posts in this topic

"Tja, man kann auch mit Super 8 anders umgehen => Wedding Film: Naomi and Brett"

 

Kann das nicht auch alles nur mit einem Computerprogramm (S8 Film vorgetäuscht) gemacht worden sein ?

 

Edited by Olaf S8 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Olaf S8:

Kann das nicht auch alles nur mit einem Computerprogramm (S8 Film vorgetäuscht) gemacht worden sein ?

 

Neim. Das sieht "man".

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Kann das nicht auch alles nur mit einem Computerprogramm (S8 Film vorgetäuscht) gemacht worden sein ?

 Nein. Hier ist die Adresse: http://www.arrow-films.com

 

Q. What's the story with Super 8?

A. We're pretty excited to be offering Super 8mm footage as stand-alone videos or as a part of our wedding video packages. We're one of the only companies in North America to offer it. Super 8mm is a vintage medium that records video on actual film! The results are clips of analog deliciousness that are fun to watch and completely original.  Super 8mm does have a few limitations. Because it's true film, it shoots best in daylight or equivalent lighting. This means that we won't be able to capture your reception and dance floor on Super 8mm and it's why our Super 8mm packages are limited to around 5 hours of shooting. Our super 8mm plus digital package can give you the best of both worlds, though!

If you’re interested in Super 8mm and have more questions we’d love to chat (and we probably want to be your friend).

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.11.2016 um 12:51 schrieb k.schreier:

Jetzt die letzte Digitalisierung - fürs erste...

Wer sich "In My Room" angesehen hat, wird einige Aufnahmen wiedererkennen.

Habe mir erlaubt, das Ursprungsmaterial nochmals zu verwenden.

https://vimeo.com/190535922

 

 

Es freut mich sehr, daß "Veitstanz" beim 8fest in Toronto gezeigt wird.

Die Filme dort werden alle klassisch mit Filmprojektor projeziert.

Werde also in den nächsten Tagen das Film-Röllchen auf die weite Reise schicken....

 

Festival-Plakat.jpg

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

heute möchte ich auch einen Film vorstellen: Hatte mal altes Dupont Filmmaterial gekauft und damit 2015 Testaufnahmen gemacht und jetzt zu einem kleinen Film geschnitten. Das Material ist von 1965, ich hab's im Morse G3 Tank entwickelt - und ok: Die Abtastung ist nicht die Beste. Ich habe den Film vom Bildfenster eines Siemens 2000 abgefilmt.

 

Edited by Utschke (see edit history)
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse! Gefällt mir. Besonders der hinter der Musik liegende Ton, der ein wenig Atmosphäre vermittelt. So ähnlich sehen auch meine Filme aus, aber mit viel mehr Familie drauf. 

 

Gruß

Uwe

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.8.2017 um 15:46 schrieb k.schreier:

Hier mal etwas Unfertiges, zwecks Vertonungsprobe mit einfachster Digicam abgefilmt.

Work in Progress.

Vom fertigen Film wird es sicher mal eine professionelle Abtastung geben.

 

So, jetzt ist der seit einiger Zeit fertiggestellte Film anhand der Abtastung endlich fertig vertont.

Jetzt noch Tonspur drauf (RCH-Material ist Polyester!) und Ton aufs Original aufspielen...

Für das Filmen der Titel auf dem gleichen Filmmaterial habe ich 3 Anläufe gebraucht. Erst die dritte Kassette ließ sich entwickeln, bei den ersten beiden kam nur Blankfilm raus.

Vielen Dank an Sandro für das Entwickeln der "Aufnahmen vor Ort" !

 

  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Film bringt wirklich sehr gut eine dystopische Stimmung rüber. Ich würde ihn gerne in "echt" sehen.

 

Ich fragte mich schon, ob der Film so ungleichmäßig gealtert war. Danke, Friedemann, für die Erklärung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb F. Wachsmuth:

Der Effekt des zu wenigen Entwicklers in der Dose passt hier ziemlich gut. 🙂

 

vor 3 Minuten schrieb Theseus:

Danke, Friedemann, für die Erklärung.

 

Friedemann hat es natürlich sofort erkannt - Chapeau !

 

Das betrifft die Titel, die ich entwickelt habe. Sandro hat bestimmt genug Chemie verwendet.

Ich hatte noch eine originales Orwo-Chemikalienset aus den späten 80ern für 0,5l Chemie zur Verfügung....das ist natürlich für den Lomotank schon eine sehr grenzwertige Menge, hat aber für den schmalen Super8-Filmstreifen gerade noch so ausgereicht.

Und das 0,5l - Set fand dadurch eine Verwendung (für den in der Spirale dann doppelt so hohen ORWO UT15 DS8-Film hätte die Chemiemenge nicht gereicht) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Theseus:

Der Film bringt wirklich sehr gut eine dystopische Stimmung rüber. Ich würde ihn gerne in "echt" sehen.

Deidesheim !

- wenn ich bis dahin die Bespurung und Vertonung schaffe.....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Patrick, das sieht wirklich toll aus! Was für ein Kaleidoskop hast du denn benutzt? Normalerweise sind da ja bunte Perlen drin, oder?

Grüße Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb andreasm:

Hallo Patrick, das sieht wirklich toll aus! Was für ein Kaleidoskop hast du denn benutzt? Normalerweise sind da ja bunte Perlen drin, oder?

Grüße Andreas

Das Kaleidoskop hatte ich vor Jahren mal von einem Freund zum Geburtstag geschenkt bekommen, es ist dieses hier: https://www.manufactum.de/umgebungskaleidoskop-messing-p761708/ 

Ich habe irgendwann gemerkt, dass man es vor das Schneider-25mm-Objektiv C-Mount der Siemens F2 halten kann. Hier kommt der Vorteil der Logmar zur Geltung, dass es ein Display gibt. So kann kann die Kamera mit der linken Hand halten, eine Fahrt machen und mit der rechten das Kaleidoskop drehen. Übungssache, geht aber. Der Bildstand ist top und Ochoypico kann jetzt völlig verwackelfrei scannen. Lediglich am Anfang musste ich bei 10 Sekunden mal stabilisieren, der Rest ist unstabilisiert! 

 

 

Edited by Patrick Müller (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.12.2011 um 16:22 schrieb F. Wachsmuth:

Federwerkkameras flimmern oder flackern keinen Deut weniger als elektrischbetriebene Kameras.

 

. . .  keinen Deut mehr  . . .

 

Mußte einfach sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×