Jump to content
F. Wachsmuth

Schmalfilmpreise: Market Watch...

2,605 posts in this topic

Insgesamt habe ich mit Folien mehr Ausfälle gehabt, als mit Nassklebestellen. Allerdings ist der Unterschied nicht dramatisch.

Problematisch ist nur die Filmreinigung, da sind mir bei über 30 Jahre alten Filmen schon reihenweise die Folien abgegangen (waren von Würker).

Ich habe aber keine Erfahrung, wie gut die heutigen Folien auf einem Polyesterfilm haften (und vor allem wie lange).

 

Gruß

 

Helge

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Aaton11

Irgendwie ist das hier im Forum symptomatisch: Wenn es eine Verbesserung oder Hoffnung am Markt gibt, stürzen sich einige wenige immer fast lechzend auf die verhältnismäßig nebensächlichen Nachteile der Veränderung und stilisieren diese zum K.O.-Kriterium hoch, statt sich einfach mal zu freuen...

 

Hallo,

freu Dich ich halt Dich nicht ab davon. Du läßt an Kodak kein gutes Haar aber am E100D erfreust Du Dich. Ich hätte da Probleme...

Mit Trockenkleben (dem Thema) befaß ich mich nicht erst seit heute. Wenn ich den Aviphot einsetzen will bin ich auf Konfektionierung durch einen Amateur angewisen denn Wittner macht mir das nicht. Zusätzlich ist da das Problem der Heilige Drei Könige Filmentwicklung. Selbst wenn ich das nochmals teste und das Ergebnis zufriedenstellend ist bleibt eine letzte Unsicherheit - vermutlich. Dann ist da das noch größere Problem der "Galettes". Die müßte mir Herr Otte konfektionieren und da ist der springende Punkt daß ich die so in die Kassetten bekomme, daß die Schichtseite außen liegt - im Wechselsack wohlgemerkt. Und über allem "schwebt" der Preis von Cine Dia mit Entwicklung (für den 9,5mm Astia). Den soll erst mal einer unterbieten. Mit Kahl UT18 und Gravicolor Entwicklung kommt das rund 50 Euro teurer (240m Film) als bei Cine Dia und das ist der qualitativ weniger gute Film. Astia hat einen RMS Faktor von 7, Aviphot von 12.

Soviel zu meinen Überlegungen in die allerdings alles eingehen wird was den Preis von Aviphot anbelangt. Vorher verkneife ich mir das Jubilieren.

Aaton

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier geht's ja um Beobachtungen von Filmpreisveränderungen am Markt.

 

Hast Du URLs bzgl. 9,5mm Material die mein Skript beobachten sollte? Ist kaum Aufwand und funktioniert jetzt sehr gut...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Aaton11

Hier geht's ja um Beobachtungen von Filmpreisveränderungen am Markt.

 

Hast Du URLs bzgl. 9,5mm Material die mein Skript beobachten sollte? Ist kaum Aufwand und funktioniert jetzt sehr gut...

 

Hallo Friedemann,

Cine Dia ist ja "offiziell" der Einzige der konfektioniert. Auch die Briten beziehen aus der Quelle. Was Herr Otte macht ist ja "privat". Das "Thema" überblick ich schon. Ich würde das so positiv finden wenn den Punkt Herr Wittner mit dem Aviphot auch noch abdecken könnte - und womöglich den Preis noch senken. Aber das würde ein Labor bedingen und da hab ich Herrn Draser mal angesprochen. Zuerst ablehnend..."nein das mach ich nicht"....dann fing er am Telefon an zu überlegen...."das ginge schon, dann müßte man....". Wenn da was zu machen wäre. Und ich glaube Wittner ist auch über die Grenzen bekannt, das würde noch weitere Werbetrommlerei erfordern - irgendwie.

Hast Du das von mir Gesagte mit der Kassettenkontrolle gelesen? Das würde ich für ebenso wichtig halten wie den Filmpreis.

Aaton

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest renehaeberlein

Wittner Single 8

 

Fujichrome Velvia 50 Professional Film

 

zur Zeit Ausverkauft

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Trockenkleben finde ich eine saubere Sache: Kein Filmstaub, klar definiertes Vorgehen und sauberer Lauf im Projektor...

 

Wie oft hatte ich Nassklebestellen, die mangels "zuwenig" abschleifen fürchterlich im Projektor rasselten, daneben auch Klebestellen mit "zuviel" abgeschliffen, die dann gerissen sind...

 

Rudolf

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im professionellen Kino wird seit Mitte der 60er Jahre Trocken geklebt, da gabs im Kinobetrieb nie Probleme. Einzig, wenn ein Film im Kopierwerk gewaschen wird, dind vorher die Klebestellen zu entfernen, sonst werden sie aufgelöst, aber wir reden hier von PER als Reinigungsmittel...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich ja bisher zurückgehalten, aber besonders in der Abtastung ist die Trockenklebung wesentlich von Vorteil. Naßklebung reißt meiner Erfahrung nach Jahrzehnten zuverlässig, und wo sie das nicht tut, erfolgt an der Klebestelle ein kurzer Moment Unschärfe, weil der Film sich etwas wellt, und der Bildstand muß bei Naßklebestellen auch immer zusätzlich korrigiert werden.

 

Mit den meisten Billigtrockenklebepressen, die bloß Folien benutzen, habe ich auch ziemliche Probleme. Die Trockenklebepressen von Catozzo sind dagegen phänomenal. Ein dünner Tesafilmstreifen, mit einem kurzen RATSCH! drüber, und fertig. Alles sauber, ohne Lücke oder Wellung, Bildstand bleibt 100% korrekt, hält ewig, und zur Not kann man auf die Weise sogar Perfo exakt paßgenau reparieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht sind die heutigen Klebefolien ja besser? Und wenn nicht, und sie sich in 30 oder 40 Jahren auflösen -- dann erneuert man sie dann eben.

 

..wer von uns lebt denn noch in dreißig jahren, bzw. kann dann noch einen film in den projektor einlegen...

 

:-)

 

insofern kann ich dieses neuerliche lamentieren, um trockenkleben oder nicht ehrlich gesagt nicht verstehen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich ja bisher zurückgehalten, aber besonders in der Abtastung ist die Trockenklebung wesentlich von Vorteil. Naßklebung reißt meiner Erfahrung nach Jahrzehnten zuverlässig, und wo sie das nicht tut, erfolgt an der Klebestelle ein kurzer Moment Unschärfe, weil der Film sich etwas wellt, und der Bildstand muß bei Naßklebestellen auch immer zusätzlich korrigiert werden.

 

Mit den meisten Billigtrockenklebepressen, die bloß Folien benutzen, habe ich auch ziemliche Probleme. Die Trockenklebepressen von Catozzo sind dagegen phänomenal. Ein dünner Tesafilmstreifen, mit einem kurzen RATSCH! drüber, und fertig. Alles sauber, ohne Lücke oder Wellung, Bildstand bleibt 100% korrekt, hält ewig, und zur Not kann man auf die Weise sogar Perfo exakt paßgenau reparieren.

 

Aus meiner Erfahrung (Cintel, Ursa und ab und an mal FDL90) ist es das genaue Gegenteil: Negative MÜSSEN nass geklebt werden, weil sich sonst die Klebestellen im Waschbad auflösen würden. Die älteste Nassklebestelle, die ich in der Hand hatte ist aus einem Negativ von 1932 gewesen und die hielt immernoch Bombenfest - vorausgesetzt, hier wird mit Filmhobeln gearbeitet und nicht mit der Rasierklingen-methode. Bei einem richtig justierten Filmhobel ist die abgetragene schneidedicke exakt halb so dick wie das Material selbst, sodass es kein Schärfepumpen im Durchlauf gibt, auch der Bildstand leidet nicht darunter - was beim Trockenkleben durchaus der Fall sein kann

 

Falsch geklebte Trockenklebestellen haben schon etliche Maschinen (und logischerweise auch die Filme) ruiniert. Im übrigen ist mit "Tesa" kleben das falscheste überhaupt. Das richtige trockelklebeband ist extrem dünn, reißfest und hat eine Klebechemie, die nicht mit der Zeit ausblutet.

 

Ich rede übrigens aus dem 35mm Bereich

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Junge du scheinst wirklich keine Filmerfahrung zu haben.

Catozzo ist zwar praktisch, aber die Klebestellen sind einfach "cheap and dirty"

Bei K40 und K25 geht nichts über einen Hammann Hobel für N8 und S8.

"this separates the boys from the men"

Zum Andruck einfach eine gute Bolex nehmen ...

 

es ist einfach so, gutes Werkzeug kostet Geld und bringt dann auch Qualität

 

Meine Jugendsünden auf Super8 habe ich vor 35 Jahren mit einem Agfa Hobel FS8 gemacht und die halten immer noch !

 

frankman

Share this post


Link to post
Share on other sites
es ist einfach so, gutes Werkzeug kostet Geld und bringt dann auch Qualität

 

Knapp 300 Euro für eine Catozzo würde ich nun nicht gerade billig nennen. Aber das sind die Catozzos nunmal wert, vor allem im kommerziellen Betrieb.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest renehaeberlein

Angeblich würden zur Zeit die Kunden kaufen wie die blöden und alles nehmen was der Markt hergibt. Wurde mir selbst von Wittner in einer Email wegen DS8 bestätigt. Da scheinen einige Torschlusspanik zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Aviphot auch so gut wegginge, könnten wir uns auf einen sensationellen Preis einstellen... Aber der Glaube ans neue Material scheint nicht sonderlich weit verbreitet zu sein, sonst würden jetzt nicht alle wie die Weltmeister Restbestände kaufen. *seufz*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Aviphot auch so gut wegginge, könnten wir uns auf einen sensationellen Preis einstellen... Aber der Glaube ans neue Material scheint nicht sonderlich weit verbreitet zu sein, sonst würden jetzt nicht alle wie die Weltmeister Restbestände kaufen. *seufz*

 

Da wissen die Leute aber was sie haben . . .

Kennen das Material und brauchen es vielleicht für angefangene Projekte . . .

Könnten auch Spekulanten sein - die verhökern das Material dann später noch teurer . . .

Oder es ist wirklich "nur" Torschlusspanik - jedenfalls scheint es doch noch viele Filmer zu geben . . .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist doch schön, wenn die Verkäufe gut sind. Das kurbelt alles an -- von der Entwicklung bis zur Wartung und ggf. auch Abtastung.

Bestand für begonnene Projekte zu sichern passiert nicht selten. Und mal im Ernst: Wer ausser Wittner bietet denn (international!) überhaupt noch ernsthaft Materialien an? Eigentlich keiner. Da ist das Volumen dann bestimmt nicht so winzig.

 

Für die Preisentwicklung sollte aber hoffentlich jemand bald diesem Quasimonopol entgegenwirken. Ich hoffe ein bisschen auf http://www.18frames.co.uk/ -- deren Preise sind gut. Leider kommt nur das Pro8mm Material inkl. Entwicklung (und selbige mit Überseeversand). Mal sehen, was sich bei JABX/GK demnächst tun wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe ein bisschen auf http://www.18frames.co.uk/ -- deren Preise sind gut

 

Was ist denn "Argenti" für ein Filmhersteller / Konfektionär ?

Die Briten haben den Argenti Pan-X (Negativ S/W) im Angebot

Ich habe noch nie von Fa. Argenti gehört.

Italienischer Anbieter ?

Da kenne ich nur Dario Argento, den Regisseur

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×