Jump to content
F. Wachsmuth

Schmalfilmpreise: Market Watch...

2,608 posts in this topic

wieso sollte ein händler (in diesem falle wittner) in einem webforum seine bilanzen offenlegen?

wie schon öfters vorgeschlagen: die meinung direkt an den jew. partner schicken.

 

LOL - ist mir ja auch klar das so etwas in dieser Welt ein kindlicher Traum ist ;-)

Aber nur diese kindlichen Träume können diese verkrustete Erwachsenenwelt aufweichen.

Meine Meinungen und Ansichten habe ICH schon des öfteren direkt an WITTNER kommuniziert.

Wie ich schon oben sagte ... das wird nicht wirklich viel bewirken ... Zahlen sprechen in Teuros ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie erklären sich solche Preise...?

Bloss, weil man sich das perforieren spart, muss man doch nicht gleich 10.- Euro draufhauen...

 

Wüßte ich auch gerne, und wenn ich noch eins draufsetzen darf... warum gibts eigentlich so viele unterschiedliche Längen beim selben Material?

16mm (einseitig perforiert): 33,3 m

16mm (doppelseitige Perfo): 38 m

 

S8 Meterware: 72,5 m (= 2 x 36,25 m)

 

(in S8 Kassette: 15,9 m (x2 = 31,8 m))

OK, das in der Kassette versteh ich noch am ehesten - passt vielleicht einfach nicht mehr rein. Aber der Unterschied zwischen 16 mm einseitig und zweiseitig perforiert? Versteht das jemand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sähe aber eben auch nicht nach Film aus, wie man's in der Preisklasse erst recht nicht mit irgendwelchen Filtern hinbekommt. Das klappt ja meistens nichtmal bei Digital Cinematography.

 

 

 

Ich dachte, du verteidigst doch den Schmal- als unbedingten Amateurfilm? Beim Amateurfilm, wie er jahrzehntelang auf Umkehr betrieben wurde, sieht man nämlich wesentlich häufiger schlecht-...nein, sagen wir lieber, eigenwillig gefilmte Bierwampen. Was also gerade das Gegenteil von der Profiarbeit ist, für die die Visions gedacht sind. Das ist auch noch Schmalfilm, weil Schmalfilm laut der Definition auch dieses Forums ganz einfach Film ist, der schmaler als 35mm ist, genauso, wie die Visions auch in 35mm echter Film sind. Auch, wenn das meiste Geld heute mit DVDs und nichtmehr mit Kinokarten verdient wird, weil man nämlich eben auch auf DVD und YouTube nachwievor klar sieht, was auf Film gedreht wurde, und was nicht.

 

Deshalb die Visions, deshalb Abtastung (auch wenn Abtastung nicht gleich Negativ bzw. nur für Negativ gut wäre). Denn auch die Zukunft des Schmalfilms (ob Umkehr oder Negativ) wird heutzutage genau wie beim 35mm-Film auf dem Bildschirm entschieden. Je mehr der heutige Schmalfilm vom Bildschirm wegbleibt, desto schneller wird er aussterben. Je mehr der Schmalfilm aber auf dem Bildschirm zu sehen ist und je besser er sich dort präsentiert, desto mehr wird er auch solchen Leuten wieder positiv und, ja, begehrenswert auffallen, die Film als vermeintlich vorsintflutliches Artefakt aus Erzählungen mythischer Vorzeiten vom Hörensagen längst abgehakt haben.

 

das sehe ich komplett anders. tut mir leid. insbesondere dein letzter absatz findet meine zustimmung nicht. letztlich muss und soll das jeder für sich entscheiden.

 

für mich gilt: bevor ich negativ filme und abtaste, also auf umweg viedofilmchen mache, beende ich meine filmerei.

 

wenn ich einen schmalfilm nicht mittels eines mechanischen projektors betrachten kann, verliert für mich die sache an reiz.

 

 

wie gesagt. jeder kann und soll das für sich entscheiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das stimmt. Avichrome kostet als 16mm 1R pro Meter im Einkauf nur knapp € -,50. Das Problem: Mindestabnahmemenge sind 45km, also 120 Wickel à 366m. Die muss man dann mindestens konfektionieren (auf Spulen in Dosen, die beide kosten) und lagern (gekühlt -. was auch wieder kostet). Wittner scheint das Material auch noch in seiner Gleitfähigkeit zu optimieren, was meiner Erfahrung nach (bzw. meinen Ansprüchen nach) aber zumindest in der Bolex nicht nötig ist.

 

Leider kriegen wir hier doch im Leben keine Bestellung für 45km 16mm-Film in Rohform zusammen. Wenn man DS8 oder S8 will, muss man es auch noch slitten und perforieren. Bei Polyester nicht ganz trivial. Das wären dann 90km (6000 S8-Kassetten!) -- Und wenn das nicht oberexakt gemacht ist, ist das Material nachher wertlos.

 

Hallo Filmfreunde,

 

das Ganze müsste einmal durchgerechnet werden. Wenn mehrere Cinèasten mit einem Einsatz mitmachen würden, wäre sicherlich etwas zu machen. Es müssen ja nicht nur S8-Kassetten sein, es gäbe auch D8, DS8, 9,5, 16mm. Das würde bedeuten, Selbsthilfe statt Jammerei.

 

Herzlichst

Ualy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Aaton11

Hallo,

ich stimme Fairchild Cinephonic zu, exakt meine Einstellung dazu.

Es ist ein Irrtum auf allen Hochzeiten tanzen zu können. Schmalfilm, dann noch mehrere Kamerasysteme, dann - wie der Friedemann - noch selber entwickeln und wie ich dasselbe bei Photo wobei noch der neue Vergrößerer auf "seine Einweihung" wartet. Ich hab auf dem Photosektor hochwertige Geräte und der Sektor wurde von mir ohnedies Jahrzehnte beackert. Ausschließlich. Ich seh das ganz locker: Wenn man mir "hier" Probleme macht und mit dem Preis das Wasser abgräbt oder mich über den Tisch zieht oder verarscht...

...dan mach ich was anderes. Ich kann die Schmalfilmerei von heute auf morgen beenden.

Aaton

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich auch!

 

Ich werde ganz sicher keinen 15 Meter Film für 25 Euro kaufen, auch noch ohne Entwicklung. Und diese Faxen mit Negativ, Abtasten und am Ende hat mein ein Videofilmchen... da kann ich nur lachen.

 

ich denke da an Brecht, die dümmsten Kälber usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich stimme Fairchild Cinephonic zu, exakt meine Einstellung dazu.

Es ist ein Irrtum auf allen Hochzeiten tanzen zu können. Schmalfilm, dann noch mehrere Kamerasysteme, dann - wie der Friedemann - noch selber entwickeln und wie ich dasselbe bei Photo wobei noch der neue Vergrößerer auf "seine Einweihung" wartet. Ich hab auf dem Photosektor hochwertige Geräte und der Sektor wurde von mir ohnedies Jahrzehnte beackert. Ausschließlich. Ich seh das ganz locker: Wenn man mir "hier" Probleme macht und mit dem Preis das Wasser abgräbt oder mich über den Tisch zieht oder verarscht...

...dan mach ich was anderes. Ich kann die Schmalfilmerei von heute auf morgen beenden.

Aaton

 

Och Aaton11,

 

rede doch nicht immer davon, dass Du ggf. in Erwähnung ziehst, die Schamlfilmerei beenden zu wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich auch!

 

Ich werde ganz sicher keinen 15 Meter Film für 25 Euro kaufen, auch noch ohne Entwicklung. Und diese Faxen mit Negativ, Abtasten und am Ende hat mein ein Videofilmchen... da kann ich nur lachen.

 

ich denke da an Brecht, die dümmsten Kälber usw.

 

Nein, ein 'normaler digitaler' Videofilm ist es dann sicher nicht . . .

 

Und am Vision3 50 ist sicher gar nichts mehr zum lachen.

 

Warum muß man immer so was negatives schreiben? Negativfilme haben doch bestimmt ihre Berechtigung. Würde es die nicht geben, wäre der Schmalfilm wirklich tot, schon längst . . ..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das würde bedeuten, Selbsthilfe statt Jammerei . . .

 

Dieser Idee kann ich auch positiv zustimmen :-)

 

Wie eine Realisierung aussieht kann ich noch nicht sehen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

...hierzu ist von meiner Seite alles gesagt. Das hier einige Abtaster Werbung für ihr Geschäft betreiben, gehört wohl zur Natur eines Forums.

 

. . . .. .also ich nicht, ich bin kein Abtaster . . . .ich bin einfach nur der Michael, der Schmalfilm will und liebt .. . . .

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

. . . .. .also ich nicht, ich bin kein Abtaster . . . .ich bin einfach nur der Michael, der Schmalfilm will und liebt .. . . .

 

Der Michael Abtaster ?

Ja, bei "Wetten dass" ... hmmm ... große Frontlinse aber kompakt, Vergütung leicht rauh, riffeliger Blendenring. Hinterlinse schmeckt leicht pfeffrig (erhöht die Bildschärfe), kleiner Drehwinkel des Schärferings, es ist, hmmmm ja, ich tippe auf SUPER BALTAR !

 

:-)

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Michael Abtaster ?

Ja, bei "Wetten dass" ... hmmm ... große Frontlinse aber kompakt, Vergütung leicht rauh, riffeliger Blendenring. Hinterlinse schmeckt leicht pfeffrig (erhöht die Bildschärfe), kleiner Drehwinkel des Schärferings, es ist, hmmmm ja, ich tippe auf SUPER BALTAR !

 

:smile:

 

Ja genau, ein Super Baltar 20mm wahrscheinlich, das 25mm ist ja etwas länger. Die Hinterlinse riecht leicht ölig muffig, so wie eine alte Maschine, ein bißchen süßlich, so wie Alkohol oder Marzipan oder Schoko. . . Daher wohl die weichen, cremigen Bilder. Die große Frontlinse ist wunderbar glatt, schwer, massiv, kalt - könnte auch ein großer, schwerer Metallknopf sein; die Ringe sind schon riffelig, besonders der für die Blende - massive, kalte Metall-Noppen. Ein schönes Gefühl in der Hand . . .

Wäre es etwas weniger massiv, schwer und kalt und glatt, etwas leichter verarbeitet und hätte es eine kleinere Hinterlinse und würde es weniger riechen, was wäre es dann ? Weißt Du es, Sachtler ?

 

Mich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Ahnung, das trifft ja auf einige zu, aber Du solltest Dir einen Wetteinsatz wirklich überlegen ... wäre echt mal was Neues statt dem Käse, 10 Torten auf'm Stöckchen zu balancieren o.ä. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Ahnung, das trifft ja auf einige zu, aber Du solltest Dir einen Wetteinsatz wirklich überlegen ... wäre echt mal was Neues statt dem Käse, 10 Torten auf'm Stöckchen zu balancieren o.ä. ;-)

 

Ja, stimmt. Oder Zahnpasta erschmecken oder über fahrende Autos fliegen und so gefährlichen Unsinn, nur um . . .

 

Zu den Super Baltar Scherben: Ich meinte mit den anderen die Kowa Cine Prominar Scherben. Das war praktisch die 'Kopie' (wie viele sagen) der Super Baltars. Optisch ähnlich (allerdings etwas anders), aber mechanisch wesentlich leichter verarbeitet.

 

Allerdings wurden die in lustigen chinesischen Schmuck-Kästchen ausgeliefert . . .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube Wittner weiss ganz genau, das die Preise vielen nicht schmecken . . .

Aber als Unternehmer kann er darauf keine Rücksicht nehmen, das wurde ja betont !

Zwar in etwas blumige Begründungen verpackt aber eben doch deutlich formuliert ...

 

Ich hoffe, du meinst nicht die geäußerte Vorstellung, daß: "einem das Finanzamt Ärger" machen würde, wenn man keine Wucherpreise nimmt.

 

für mich gilt: bevor ich negativ filme und abtaste, also auf umweg viedofilmchen mache, beende ich meine filmerei.

 

wenn ich einen schmalfilm nicht mittels eines mechanischen projektors betrachten kann, verliert für mich die sache an reiz.

 

 

Und diese Faxen mit Negativ, Abtasten und am Ende hat mein ein Videofilmchen... da kann ich nur lachen.

 

Du scheinst nachwievor Abtastung ausschließlich mit Negativ gleichzusetzen. Ich habe gerade betont, daß auch die Existenz von 35mm heutzutage von der Präsenz auf dem Bildschirm abhängt, so gerne ich auch ins Kino gehe (hauptsächlich der Bildgröße wegen). Die Frage danach, ob die DVD eines Kinoklassikers eigentlich Film ist oder Video, hatten wir ja schon. Trotzdem ist es aber eben so, daß die Gewinne der Filmindustrie heutzutage größtenteils über Scheiben und (zumindest in den USA schon) auch mit Streams laufen. Und damit eben auch die meisten Gewinne für 35mm-Filme.

 

Dasselbe gilt für Schmalfilm inklusive Umkehr, was neben der Entwicklung von Video und seinem Marketing mit ein gewichtiger Grund dafür ist, daß dessen Gewinne in den letzten zwei Jahrzehnten so massiv sinken: Er ist einfach nicht dort in ansprechender Qualität präsent, wo auch die meisten 35mm-Filme gesehen werden. Das mag dir zwar nicht gefallen, aber an den globalen Verkaufszahlen, wo und wie echter Film sich nämlich am meisten verkauft, wirst auch du nichts ändern. Das ist nämlich keine Geschmacksfrage, sondern die Tatsache, wo und wie die Massen und ihr Geld für den Erhalt des Schmalfilms erreichbar sind, und das ist eben bei weitem nichtmehr auf der Leinwand.

 

Und wo wir schon bei 35mm sind: Ist ein Negativphoto auf 35mm eigentlich auch kein Photo, bloß weil du das Negativ nicht in den Diaprojektor klemmst? Du merkst, wie absurd das ganze wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich gebe dir recht.

 

aber, nur weil die masse etwas macht oder gut findet, bedeutet es ja nicht, dass es alternativlos, bzw. richtig ist. meistens ist es der größte schwachsinn.

 

ich stelle meinen beiträgen dieser art nicht umsonst stets den nachsatz hintan:

 

jeder soll machen, was er mag. ich mache eben den schwachsinn schmalfilm auf video oder fernsehschirm nicht mit. ich projeziere. mechanisch. weil ich genau daran freude habe.

 

würde ich fernsehfilme machen, würde ich dazu eine moderne digicam benutzen. a:: weil sie viel bessere fernshebildqualität liefert, b: weil sie originalton aufnimmt, c: weil die brennweitenspielräume viel weiter entwickelt sind, als bei meiner gliebten, treuen AK8 zum beispiel.

 

weil ich das alles aber genau nicht nutzen möchte, sondern eben ganau daran freude habe, ein altes, mechanisches gerät zu nutzen, nutze ich keine moderne digicam.

 

einen 8mm film aufzunehmen, um ihn dann abzutasten und auf einem fernseher ab-zuglotzen, ist etwa so, wie eine besondere speise auf einem kohleofen, gemeinsam mit freunden zuzubereiten, dann auf einem porzelanteller mit goldenem rand anzurichten, das ganze dann unvermittelt auf einen pappteller zu kippen und ohne hinzuschauen, vorm fernseher, mit plastikbesteck zu verzehren.

 

entschuldige, aber dabei kommt mir echt das kotzen.

 

ebenso, wie bei anderen gesellschaftlichen entwicklungen. nur weil es etwas gibt, muss ich es nicht mitmachen oder konsumieren.

 

ich erinnere mich noch daran, als man anfang der 90er dringend seine filme auf video umkopieren lassen sollte, dann video auf disc....

 

alles reine verarsche.

 

ich habe nichts dagegen, dass leute das mitmachen. es ist ihr geld. digikopien als sinnvoll darzustellen ist wirklich blödsinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hier einige Abtaster Werbung für ihr Geschäft betreiben, gehört wohl zur Natur eines Forums.

 

Ich sag's mal so: Ich würde nie im Leben eine Arbeit machen, von der ich nicht 100% überzeugt bin, sondern nur eine, hinter der ich stehen kann. Hier treffen eben emotionale Neigung und die Möglichkeit des (bescheidenen) Lebensunterhalts mal zufällig zusammen, sprich, weder verkaufe ich mich, noch ist's eine brotlose Kunst. Jedenfalls im Vergleich zu dem, was ich sonst so machen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

würde ich fernsehfilme machen, würde ich dazu eine moderne digicam benutzen. a:: weil sie viel bessere fernshebildqualität liefert,

 

Eben nicht. Darum habe ich ja unter anderem auch mit Alan Smithee hier längere Diskussionen geführt, daß meistens nichtmal Digital Cinematography an die technische Qualität von Film rankommt. Oder nehmen wir den Vergleich von Tagesschauberichten auf 16mm aus den 70ern (wo die Abtastungsqualität noch wesentlich niedriger war als heute) mit denen auf Video aus den mittleren bis späten 80ern. Jedesmal hat Video eindeutig das Nachsehen, was die Bildqualität angeht. Und das ist eben keine Verarsche.

 

Mir geht es, wenn ich auf Schmalfilm drehe, um die Frage, wie ich die beste Bildqualität für den Bildschirm erziele. Das ist genau der Grund, weshalb ich seit ca. 2000 auf Schmalfilm umgestiegen bin. Die Projektion kenne ich, fühle mich aber, der ich mit den ungleich größeren Möglichkeiten und der einfacheren Vorführbarkeit und Distribution von Digital großgeworden ist, in den Möglichkeiten wirklich zu eingeschränkt, geradezu eingesperrt, solange sich das Material noch auf der Emulsion befindet.

 

Und sowohl, was den Konsum, als auch die Produktion angeht, gehöre ich offenbar zu Millionen, die das ähnlich sehen, auch wenn die Sensibilität für Bildqualität auf dem Bildschirm dank Marketinggedöns für Video als Aufnahmemedium momentan im Niedergang begriffen ist. Deshalb: Film für Qualität auf dem Bildschirm. Denn sonst wird es allzubald garkeine erträgliche Qualität in den Massenmedien mehr geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich meine das jetzt wirklich nicht persönlich.

 

aber das ist blanker nonsens. für die größe eines fernsehschirms ist die digicam die bessere wahl. dafür wurde diese technolgie auch entwickelt.

 

schmalfilm wurde zu einer zeit entwickelt, als die sehgewohnheiten ganz andere gewesen sind. er hat schwächen, ist manchmal nicht ganz scharf, manchmal körnig usw. das alles gehört dazu. es stört aber bei der projektion nicht wirklich.

 

dazu kommen die bildeinschränkungen, die durch die verwendung der alten kameras zustande kommen. nicht jeder verwendet dauergewartete ds8 bolex kameras.

 

wenn ich ins schmalfilmkino gehe, überrascht mich sowas nicht.

 

 

ich bleibe dabei.

 

abtasten ist der eine blödsinn.

wer es machen will, soll damit glücklich werden.

 

 

ich habe jetzt eine einladung, mir bei freunden alte defa trickfilme anzuschauen, alle auf 16mm. und verabschiede mich für heute.

 

 

viel vergnügen beim in die glotze gucken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich meine das jetzt wirklich nicht persönlich.

 

aber das ist blanker nonsens. für die größe eines fernsehschirms ist die digicam die bessere wahl. dafür wurde diese technolgie auch entwickelt.

 

Eben nicht. Helle Bildbereiche reißen bei Video viel früher aus, im dunklen Bereich matscht alles zu einem undifferenzierten Dunkelgrau zusammen, die Farben dazwischen sind furchtbar flau und matschig, und nachwievor haben wir es bei Videoproduktionen zu 99% mit der übelkeits- und kopfschmerzerregenden Verschlußgeschwindigkeit von Halbbildern zu tun. Das sind alles eindeutige technische Defizite von Video als Aufnahmemedium, die beim überlegenen Film auf dem Bildschirm nicht auftreten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, was soll man antworten, wenn du auf das Feld infallibler imaginärer abergläubischer Dogmen ausweichst? ;-) Obwohl, ohne persönlich werden zu wollen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn ich einen schmalfilm nicht mittels eines mechanischen projektors betrachten kann, verliert für mich die sache an reiz.

 

Exakt.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×