Jump to content

Totengräberstimmung...


Guest_Rudolf 51
 Share

Recommended Posts

@fairchild

 

Ja, Rudolf hat ein Ass im Ärmel. Ich kenne das Ass gut. Wenn es das Ass ist, mit dem ich gerade herumprobiere, dann ist es kein schlechtes Ass.

Es ist vielleicht nicht für jeden geeignet, aber es kann toll sein !

 

Oder Rudolf ? ;-)

 

Mich

Link to comment
Share on other sites

Hmm ich sehe noch keine Totengräberstimmung.

 

Die Filmkopie Super8 lebt kommt ein tick später aufgrund der Hohen Nachfrage, Wittner fertigt Weltweit Filmmaterial und kommt kaum nach, meine Werkstätten lehnen Aufträge ab aufgrund der Hohen Nachfrage ich warte schon 6 Mon. auf zwei D8 Kameras, und Captain Amerika in Super 8 hat wohl auch mehr Nachfage erreicht als erwartet, scheint aber jetzt nochmal nachgefertigt zu werden.

Das kann man jetzt natürlich alles auch schlecht reden aber ich denke im Jahr 2013 noch solche Möglichkeiten zu haben ist doch auch etwas also genießen wir es.

 

OK es ist kein Massenmarkt für alle mehr aber die, die es mit Spaß und Freude betreiben werden merken das noch einiges geht..

 

Gruß

Stefan

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

N'abbend,

Ich gebs ja zu ich habe in letzter Zeit nix geschrieben. Sollte ich mal wieder tun :-)

Aber es geht trotzdem weiter. Grad letzte Woche war wieder ein kaputter S-8 Projektor

hier, ein Kollege baut jetzt ein neues Heimkino mit FP23 auf und ich habe endlich

Kasetten für die Kinamo. Es gibt also immernoch Filmverrückte. Weitermachen...

 

Michael

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen

 

das hier schreibe ich nur, falls jemand immer noch nicht weiß, was er filmen will:

 

leider ist mir vor ca. 4 Wochen eine Hitachi-Hochgeschwindigkeitskamera in der Bucht durch die Lappen gegangen. Die Ausrüstung war komplett incl. der 10 kW - Stroboskop-Einheit. Wenn jetzt jemand von Euch danach fragt, was man denn mit sowas will, hier eine Anregung:

 

Man nehme den derzeit aktuellen China-TV- (oder anderen Cina Technik-) Preßmüll, der kurz nach Ablauf der Garantie gewohntermaßen den Geist aufgibt, warte bis zum Einbruch der Dämmerung (da Highspeed-Aufnahmen nur unter Stroboskop gut gelingen), fahre das High-Speed-Kameraequipment auf, und werfe den China-Preßmüll aus dem 4. bis 10 Stock herunter. Ich gehe jede Wette ein - die entstehenden Aufnahmen sind garantiert sehenswert! Filmkosten egal - der Zweck heiligt die Mittel. Ich habe vor Jahren sowas mit Vaters altem Schwarz-Weiß-Fernseher gemacht, als ich auf Farbe umgestellt habe- damals leider nur auf Standard-VHS (ja-mit Video habe ich natürlich auch experimentiert). Das Ergebnis wäre auf HS-16mm deutlich besser ausgefallen. Wie gesagt, konnte ich die Kamera, da zu spät gesehen, nicht erwischen - die komplette Ausrüstung ist unter 300,- weggegangen -habe mich maßlos geärgert!!!

 

Gruß Martin

Link to comment
Share on other sites

Filmen ist ein kreatives Hobby. Filme drehen und das Ergebnis im Kreis von Gleichgesinnten zeigen und diskutieren macht Spaß. Ich bin in einem dem BDFA angeschlossenen Filmclub. Meine Filmfreunde in der Fördestadt drehen alle digital. Unsere Filme werden nach gestalterischen Gesichtspunkten beurteilt. Das Aufnahmeformat spielt keine Rolle. Eine Rückmeldung über einen Film gibt es sofort auf dem Clubabend. Solange ich Super8 Filme bekomme drehe ich damit, farbig,schwarzweiß und im Norisound Zweibandverfahren vertont. Witzigerweise bin ich an Lebensjahren der Jüngste im Club. Schön finde ich die Landeswettbewerbe , auf denen man weitere S8 Filmer trifft,auch wenn Schmalfilme dort nicht mehr projeziert werden. Man wird also auch 2013 mit uns Chemiefilmern rechnen können.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Ich kann mich eigentlich den Inhalten dazu einfach nur anschließen. Warum sonst hättet Ihr von mir in der letzten Zeit wohl kaum noch etwas gehört? Mir war das alles zu langweilig und nervig. Ich erinnere nur an meinen Beitrag "Wir sind alle nur Menschen", als es um den Umgangston hier ging.

 

Mein Eindruck:

- Einige Forenmitglieder benutzen diese Platform nur als Ersatz für ein nichtvorhandenes soziales Umfeld zum Dampf ablassen, oder um nicht ganz zu veröden, sorry.

- Dann gibt es wohl einige die eher Geräte sammeln als damit zu filmen. Aber genau die wissen immer alles am besten und wissen ganz genau wie es gemacht werden muss.

- Andere sind wohl nur noch aus Nostalgiegründen hier und träumen unter Tränen von der guten, alten Zeit.

- Ja und dann haben wir die, die eigentlich schon lange aufgegeben haben, aber nun auch einen guten Grund brauchen, damit sie sagen können, "Ich musste ja....", da ist jede Negativmeldung Balsam.

-Nicht zu vergessen die "Spinner", die unter seltsamen Profilen die merkwürdigsten Fragen stellen und aus jedem technischen Thema einen weltanschaulichen oder politischen Krieg anzetteln können.

 

Aber es gibt ja auch noch die anderen, welch ein Glück. Zu denen rechne ich mich jetzt auch ganz frech einmal. Ein neues Forum gründen, ich denke das lohnt nicht. Dazu braucht es einige von uns mit sehr viel Zeit und jede Menge IT- Wissen. So eine Seite will gepflegt werden, die Sicherheit regelmäßig überprüft usw. usw.

 

So bin ich der Meinung dass die Aktiven hier einfach nur näher zusammenrücken sollten. Im Moment bin ich aus privaten und wirtschaftlichen Gründen leider nicht so fit, aber ich bringe mich gern ein.

Ein Anfang wäre z.B. unter uns Bastlern und Visionären einmal abzustimmen wo unsere Stärken und Vorkenntnisse liegen. Der eine ist ein begnadeter Mechaniker mit dem nötigen Werkzeug, der Nächste hat vielleicht im Punkt Chemie viel drauf. Wieder ein anderer hat keine Angst vor Schaltkreisen und Lötkolben. Hilfreich wäre es doch für uns alle, wenn wir das voneinander wissen. Da hat vielleicht einer eine neue Idee zu einer Eigenbau- Entwicklungsmaschine und, auch das Material und die Ausrüstung..... nur an der Steuerung klemmts. Wenn man sich da zusammen setzt und berät was gebraucht wird, wie was und warum funktionieren soll, dann ist sicher noch vieles drin, oder. Der Gag... es gibt mehr Erfolgserlebnisse. Na und wo die sind, gibt es auch weniger Frust.

Auch was die Suche im Internet anbetrifft, könnte man sich Arbeit und Zeit teilen. Ich könnte mir vorstellen dass eine Gruppe immer gezielt nach den aktuellen Filmpreisen und Angeboten schaut und vor allem wer entwickelt die noch wo zu welchem Preis. Andere mit ihren Vorkenntnissen könnten nachforschen wo man die Chemikalien für den Selbstansatz der Entwicklerbäder her bekommt. Mit den "Light" Umkehrbädern der neuen SW Umkehrentwicklungssätzen haben doch viele ihren Kummer.

 

Aber bitte... das sind alles nur Anregungen ... ich will hier bestimmt niemanden schulmeistern.

 

Ja und was dann den Rest anbetrifft, wir brauchen einen (mehrere) gefühlvolle(n) aber korrente(n) Admin(s) .

Wenn ein Thread, der nun wirklich rein technischen Ursprungs ist, wieder für anderen Kram missbraucht wird .... alle Beiträge mit der Bemerkung "off topic" gnadenlos löschen.

Leute die das stänkern einfach nicht lassen können, 1. Abmahnung, 2. Abmahnung, Löschen, fertig... wie in jeder Firma, bei jedem Job.

 

Gruß otti Matthias

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Ich kann mich eigentlich den Inhalten dazu einfach nur anschließen. Warum sonst hättet Ihr von mir in der letzten Zeit wohl kaum noch etwas gehört? Mir war das alles zu langweilig und nervig. Ich erinnere nur an meinen Beitrag "Wir sind alle nur Menschen", als es um den Umgangston hier ging.

 

Mein Eindruck:

- Einige Forenmitglieder benutzen diese Platform nur als Ersatz für ein nichtvorhandenes soziales Umfeld zum Dampf ablassen, oder um nicht ganz zu veröden, sorry.

- Dann gibt es wohl einige die eher Geräte sammeln als damit zu filmen. Aber genau die wissen immer alles am besten und wissen ganz genau wie es gemacht werden muss.

- Andere sind wohl nur noch aus Nostalgiegründen hier und träumen unter Tränen von der guten, alten Zeit.

- Ja und dann haben wir die, die eigentlich schon lange aufgegeben haben, aber nun auch einen guten Grund brauchen, damit sie sagen können, "Ich musste ja....", da ist jede Negativmeldung Balsam.

-Nicht zu vergessen die "Spinner", die unter seltsamen Profilen die merkwürdigsten Fragen stellen und aus jedem technischen Thema einen weltanschaulichen oder politischen Krieg anzetteln können.

 

Aber es gibt ja auch noch die anderen, welch ein Glück. Zu denen rechne ich mich jetzt auch ganz frech einmal. Ein neues Forum gründen, ich denke das lohnt nicht. Dazu braucht es einige von uns mit sehr viel Zeit und jede Menge IT- Wissen. So eine Seite will gepflegt werden, die Sicherheit regelmäßig überprüft usw. usw.

 

So bin ich der Meinung dass die Aktiven hier einfach nur näher zusammenrücken sollten. Im Moment bin ich aus privaten und wirtschaftlichen Gründen leider nicht so fit, aber ich bringe mich gern ein.

Ein Anfang wäre z.B. unter uns Bastlern und Visionären einmal abzustimmen wo unsere Stärken und Vorkenntnisse liegen. Der eine ist ein begnadeter Mechaniker mit dem nötigen Werkzeug, der Nächste hat vielleicht im Punkt Chemie viel drauf. Wieder ein anderer hat keine Angst vor Schaltkreisen und Lötkolben. Hilfreich wäre es doch für uns alle, wenn wir das voneinander wissen. Da hat vielleicht einer eine neue Idee zu einer Eigenbau- Entwicklungsmaschine und, auch das Material und die Ausrüstung..... nur an der Steuerung klemmts. Wenn man sich da zusammen setzt und berät was gebraucht wird, wie was und warum funktionieren soll, dann ist sicher noch vieles drin, oder. Der Gag... es gibt mehr Erfolgserlebnisse. Na und wo die sind, gibt es auch weniger Frust.

Auch was die Suche im Internet anbetrifft, könnte man sich Arbeit und Zeit teilen. Ich könnte mir vorstellen dass eine Gruppe immer gezielt nach den aktuellen Filmpreisen und Angeboten schaut und vor allem wer entwickelt die noch wo zu welchem Preis. Andere mit ihren Vorkenntnissen könnten nachforschen wo man die Chemikalien für den Selbstansatz der Entwicklerbäder her bekommt. Mit den "Light" Umkehrbädern der neuen SW Umkehrentwicklungssätzen haben doch viele ihren Kummer.

 

Aber bitte... das sind alles nur Anregungen ... ich will hier bestimmt niemanden schulmeistern.

 

Ja und was dann den Rest anbetrifft, wir brauchen einen (mehrere) gefühlvolle(n) aber korrente(n) Admin(s) .

Wenn ein Thread, der nun wirklich rein technischen Ursprungs ist, wieder für anderen Kram missbraucht wird .... alle Beiträge mit der Bemerkung "off topic" gnadenlos löschen.

Leute die das stänkern einfach nicht lassen können, 1. Abmahnung, 2. Abmahnung, Löschen, fertig... wie in jeder Firma, bei jedem Job.

 

Gruß otti Matthias

 

Hallo zusammen!

 

Der Matthias trifft den Kern der Sache sehr genau! Irgendwelche seltsame Polemik, wie ich sie zuletzt im thread "Wer wirft den ersten Stein" gesehen habe (und die man nur verstehen kann, wenn man die ganze Vorgeschichte kennt), läßt dieses Forum zeitenweise in einem fragwürdigen Licht erscheinen. Schlimm ist, daß es darüberhinaus auch noch unsere Gastleser bzw. Neulinge verunsichert. Eine Art der Gegensteuerung wäre, die Urheber emotionalisierter Beiträge zu bitten (oder je nach Schweregrad aufzufordern), diese zu versachlichen, oder aber diese Beiträge zu löschen mit dem klaren Hinweis, daß private Kriegsschauplätze hier nicht hingehören. Ich persönlich hoffe nach wie vor auf einen Selbstregulationsprozeß innerhalb des Forums, da davon auszugehen ist, daß die Mehrzahl der Forenten erwachsene und normalintelligente Menschen sind. So war es auch in unserer Firma: Diejenigen, die alles Sch... fanden, die Quertreiber und Stänkerer sind allesamt nicht mehr an Bord und haben zum großen Teil das Boot freiwillig verlassen. Der Ruf nach dem omnipoten, alles kontrollierenden admin mag naheliegen. Ich persönlich bin allerdings kein großer Liebhaber von autokratischen Strukturen. Diese beschwören wir mit dem Ruf nach so etwas wie einem "master control program" möglicherweise aber herauf. Nachher steht es dann mit dem freien Meinungsaustausch unter Umständen schlecht (erinnert mich irgendwie an die Handlung im Spielfilm "tron").

Ich will keinen Kontrollstaat und auch kein Kontrollforum. Ich denke, das war gemeint mit dem Begriff vom "gefühlvollem admin". Und wer kontrolliert denn dann den Kontrollierer??? Man stelle sich mal vor, was passiert, wenn der selber aus der "Psychoecke" stammt!

 

Gewünscht und gesucht sind also Lösungen mit "Augenmaß"!!!

 

Gruß,

 

Martin

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Diejenigen, die z.T. schon seit Jahrzehnten Super-8 die Treue halten, sollten sich nicht von Miesmachern beirren lassen! Denn die grosse Fangemeinde hat dazu begetragen, dass es Super-8 überhaupt noch gibt. Ich habe vor einiger Zeit einigen Kids Super-8 gezeigt und auch vorgeführt. Die einhellige Meinung war, dass ''die Bildqualität doch sch.... ist, da bin besseres gewohnt''. Deshalb: Hut ab für jeden, der Super-8 nicht den Rücken kehrt und dieses Medium hochhält.

 

Claus-Dieter

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn man eben für mehr als "nur" technische Bildqualität was über hat, kann man sich auch für mehr begeistern (da wären z.B. die Ästhetik und ganz nebenbei auch noch der (Bild-)Inhalt...). Wenn das alles zusammenpasst, soll mir jedes Medium / Aufnahmeverfahren recht sein. Manchmal passt es mir eben nur nicht.

 

Also passendere Wörter wären vielleicht eher nicht "besser / schlechter", sondern "anders / geeigneter".

Link to comment
Share on other sites

VHS..naja, war halt Mittel zum Zweck.

Und lieber z.b. ein kleines, unbekanntes Juwel der Filmgeschichte, das nie den Weg ins Kino fand oder einen Klassiker, für den man zu spät geboren war auf VHS sehen (und die Kinoqualität erahnen) als garnicht.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Ja, das ist nicht mehr aufzuhalten ... schade das nicht beides seinen Platz haben kann ...

 

Nostalgiker wie Detlef Ritz sehen das etwas anders: „Ich mag das Bild nicht, es sieht irgendwie klinisch aus.“

 

post-82372-0-94076600-1370509119_thumb.jpg

 

Alte Gemälde sind auch nostalgisch aber für mich nach wie vor unerreicht in ihrer Ausstrahlung

Link to comment
Share on other sites

Der Zeitungsartikel macht deutlich, dass Plattenspieler und Filmprojektor nie ganz verschwinden werden, zumindest nicht bei denen, die weitsichtig denken.

 

Ich bin übrigens der Meinung, dass Schmalfilmer nicht ausschließlich aus konservativen Nostalgikern bestehen, sondern auch aus alternativen oder eben neutralen Menschen.

Link to comment
Share on other sites

Guest renehaeberlein

Ich zeige am 18.6. wieder durch eine Filmvorfuehrung in der Schule den Kindern erst einmal was Film ist. Viele kennen nur Fernsehen und digitale Medien. Das wird wieder ein riesiger Spass.

Fehlt mir nur ein Stück alter 35mm Film damit die Kids mal was zum Anfassen haben.

Link to comment
Share on other sites

Fehlt mir nur ein Stück alter 35mm Film damit die Kids mal was zum Anfassen haben.

 

Das geht auch mit 16mm Film, da sieht man ja auch schon die einzelnen "Bildchen", und es ist das selbe Format, was vorgeführt wird (ich denke mal, Du zeigst keinen 35mm Film).

 

@otti61 - Das hast Du sehr schön auf den Punkt gebracht, es liegt bei jedem einzelnen, in welchem Umfang er welche Technik nutzen möchte.

 

So, und jetzt wird erst mal das reparierte Grammophon wieder zusammengeschraubt, damit wir heute nachmittag im Garten Musik haben... :rotate:

Link to comment
Share on other sites

Ich habe vor einiger Zeit einigen Kids Super-8 gezeigt und auch vorgeführt. Die einhellige Meinung war, dass ''die Bildqualität doch sch.... ist, da bin besseres gewohnt''.

 

War das die einhellige Meinung vor oder nach deiner Präsentation? Das wäre nämlich schon wichtig zu wissen...

 

Und nochmal: Es sind keine subjektiven Sentimentalitäten oder unbelehrbare Verbohrtheiten aus nostalgischer Liebe zur begrabbelbaren Häßlichkeit, die den Film nachwievor zur überlegenen Technik machen. Mit diesen hier immer wieder angeführten subjektivistischen Argumenten über die Liebe zu unvollkommener Häßlichkeit und puritanischer Selbstquälerei (die Wittner mit seiner Kundenquälerei durch Preise, dürftiges Erscheinungsbild im Web und Umständlichkeit der Bestellung offenbar noch bedient) macht man sich nur als vermeintliche Spinner angreifbar und den Chemiefilm auf dem Markt wahrlich nicht attraktiver, im Gegenteil!

 

Die auch technisch eindeutig meßbare Überlegenheit des Films als Aufnahmemedium beruht nachwievor auf dem weitaus höheren Farb- und Kontrastumfang und ausschließlicher Vollbildaufnahme. Das, was Video so cleanisch und: "crisp" aussehen läßt, ist keine Perfektion, bei weitem nicht! Sondern die typischen häßlichen technischen Defizite, Defekte und Nachteile, die Video als auch deutlich meßbar unterlegene Technik nachwievor hat. Wo Video als Aufnahmemedium nicht einer intensiven Nachbearbeitung unterworfen wird, bedeutet seine schlechte Qualität besonders im Consumerbereich fast schon Körperverletzung!

 

Der Rest ist Gehirnwäsche durch Marketing, das sogar dazu führt, daß seit den 90ern auch die meisten Filmproduktionen durch Farbkorrektur in der Post (Entsättigung, hirnrissige Kontrasterhöhung zum Ausreißenlassen der hellen und Absaufenlassen der dunklen Bildbereiche) auf Teufelkommraus unbedingt wie Video aussehen wollen. Daß davon kein Vidiot zu überzeugen ist, ist klar.

 

Was VHS angeht, sollte man zwischen den Ein-Chip-VHS- und -VHS-C-Kameras der 80er einerseits und kommerzieller VHS als Bandmedium für professionelle Abtastungen von 35mm andererseits unterscheiden. VHS als Trägermedium für kommerzielle Filme war zumindest in den 80ern wenigstens noch erträglich, die Bilder von VHS-Kameras schon damals nicht. Und bei VHS als Trägermedium wiederum muß man auch sowohl zwischen 1.) den damaligen analogen Abtastern und der heutigen digitalen Abtastung, als auch 2.) zwischen der damaligen Sitte, für gewöhnlich nur eine abgenudelte x-te Kopie und heute die Kameraoriginale abtasten zu lassen, unterscheiden.

 

VHS als Trägermedium (genau wie Beta in derselben Funktion; die meisten kommerziellen VHSsen waren sowieso nur eine Kopie von Beta als eigentlichem Zielmedium der Abtastung) konnte weder was für die primitiven analogen Abtaster der damaligen Zeit, noch für die damit abgetasteten abgenudelten x-ten Filmkopien. Was aber nichts daran ändert, daß mit Einführung der DVD die Zeit von (S-)VHS auch als bloßes Trägermedium abgelaufen ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.