Jump to content

Spot: Berliner Charité


Recommended Posts

@kinomania:

 

Du meinst sicher diesen Spot:

 

 

Laut FSK ist das Ding ab 0 Jahre freigegeben, was ich unglaublich finde. Nur ein Volltrottel mit Null Einführungsvermögen für Kinder kann so etwas freigeben. Der Spot beschwört mit dem suggestiven Pulsschlag eine nicht verständliche, diffuse Bedrohung, die nicht aufgelöst werden kann.

 

Ich würde das nicht spielen und kann Eltern verstehen, die sich darüber beschweren. Das präventive Projekt der Charité ist sehr zu begrüßen, aber die Form und das Medium sind absolut ungeeignet. Erinnert mich an den berüchtigten frühen AIDS-Kinowerbespot der BZGA ("Und das ist Stefan mit AIDS").

Link to post
Share on other sites

Der aktuelle Spot ist dieser hier

 

 

allerdings ebenfalls nicht kindergeeignet - und im Übrigen natürlich an ein völlig anderes Zielpublikum gerichtet: "Das Angebot im Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden" richtet sich an Menschen, die verhindern wollen, dass ihre sexuellen Fantasien zu Taten werden." Da hätten wohl schon die Hersteller auf eine Altersbeschränkung ab 16 Jahren drängen sollen.

 

Übrigens: Nicht die Berliner Charité für den Spot (allein) verantwortlich machen. Mal abgesehen davon, dass im Netzwerk alle namhaften deutschen Universitätskliniken zusammengeschlossen sind - die "Partnerseite" verweist hinsichtlich der Umsetzung (u.a.) auf das Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz und die Volkswagenstiftung.

 

https://www.kein-tae...ry/51/3851.html

Link to post
Share on other sites

Natürlich regt der Spot nur überbesorgte Eltern auf (Kategorie "Kann ich mein 12 jähriges Kind noch ins Kino bringen, damit es seinen Platz findet) aber leider bezahlen die das Kino und bei Tinkerbell kam der Spot wirklich nicht gut an.

Link to post
Share on other sites

Danach kann sich aber die FSK verständlicherweise nicht richten. Im Übrigen sind die FSK Vorgaben keine Verpflichtung, Spots in Vorstellungen AB der Freigabestufe zu zeigen. Wenn Ihr das eurem Publikum nicht zumuten wollt, dann spielt ihn halt nicht. Leistet man halt dem Verschweigen Vorschub. Muss jeder selbst entscheiden.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Moment! Wenn Du ne Einschaltanweisung hast, mußt Du spielen!

 

Kann sich noch jemand an den 35 mm Einakter von Hornbach das andere Haus oder so ähnlich erinnern? Da waren doch damals viele aufgrund der Länge stinkig, aber er mußte gespielt werden...

 

M.

Link to post
Share on other sites

.... Wenn Ihr das eurem Publikum nicht zumuten wollt, dann spielt ihn halt nicht. Leistet man halt dem Verschweigen Vorschub. Muss jeder selbst entscheiden.

 

- Carsten

 

Den Spot einfach nicht vorführen geht natürlich nicht, das wäre Betrug. Aber man kann dem Werbemittler Bescheid geben, dass man ihn nicht spielen möchte, dann wird er storniert.

Link to post
Share on other sites

Den Spot einfach nicht vorführen geht natürlich nicht, das wäre Betrug. Aber man kann dem Werbemittler Bescheid geben, dass man ihn nicht spielen möchte, dann wird er storniert.

 

Das ist doch ein pro-bono-Spot, oder? Fließt dafür überhaupt Geld ans Kino?

(Keine Ahnung, wie das mit Werbemittler läuft, wir leisten uns den Luxus, auf so was zu verzichten.)

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.