Jump to content
preston sturges

"Träume in Technicolor" ... 4. Widescreen-Festival Schauburg-Cinerama, Karlsruhe

177 Beiträge in diesem Thema

Vielleicht rutscht auch der 1. April dann in den Mai 2016. Oder preston macht das nur noch am 29 Februar, dafür dann immer 3 Jahre mit einem Jahr Pause.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit so etwas mache ich keine Aprilscherze ... das Technicolor Festival wurde auf den Mai 2016 verschoben, ein neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben. Hauptgrund: wir haben den Zeitaufwand für die notwendigen Vorbereitungsarbeiten und damit meine ich vor allem die umfangreichen Sichtungen unterschätzt. Daher musste ich die "Reißleine" ziehen, denn ein halbfertiges Festival wollten wir nicht durchführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Preston,

 

kannst Du mir bitte die bereits an AirBerlin bezahlten 100 Euro fuer meinen extra fuer Euer Festival gebuchten Flug von Mailand-Linate nach Stuttgart überweisen ?

 

Da ich mich auf Eure Ankündigung verlassen hatte, habe ich nämlich einen nicht erstattbaren Flug gekauft, denn damit, daß ein Festival kurzfristig abgesagt wird, rechnet schließlich niemand !

 

 

Gruß

 

Jorg

bearbeitet von Joerg (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte es mir auch vorgenommen dorthin zu fliegen und kenne die Problematik mit dem zeitig buchen, damit man noch einen preiswerten Flug bekommt.

Aber einen Festival-Veranstalter kann man dafür nicht Haftbar machen. Ihm könnte man nur wegen eventuelle Kostenerstattung des Eintrittgeldes bitten, wenn dies schon bezahlt wurde.

Es ist ja keine Pauschal Reise. Und selbst da währe ohne Reiserücktrittversicherung auch nicht alles möglich.

Ist leider dumm gelaufen und es tut mir für Dich auch wirklich leid, aber man muss es auch von der anderen Seite sehen, ich glaube nicht, dass hier ein Festival angekündigt wird und kurze Zeit später storniert wird, nur einfach aus Lust und Laune. Die Gründe sind nachvollziehbar und ich habe mich selbst mit dem Buchen noch solange zurückgehalten, bis ein endgültiges Programm angekündigt wird.

Das ist wirklich ein heikles Thema und ich glaube wenn ich an Joergs Stelle wäre, würde ich mich auch ärgern, aber was soll man da machen, so was passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich nicht so. Wenn Du Dir mal die beiden Seiten dieses Themas nochmals durchliest, wirst Du feststellen, daß Preston Sturges seit November mehrmals öffentlich schriftlich bestätigt hat, daß die Veranstaltung stattfinden wird.

 

Wer solche Ereignisse öffentlich ankündigt, hat selbstverständlich auch eine moralische Verantwortung seinen Besuchern gegenüber und muß damit rechnen, daß, da sich jeder Interessierte darauf verlässt, seine Ankündigung natürlich eine Kette von Konsequenzen auslöst, wie z.B. die meiner bereits getätigten Flugbuchung.

 

Es ist absolut unverantwortlich und unprofessionell, in letzter Sekunde abzusagen. In diesem Fall muß der Veranstalter selbstverständlich fuer den Schaden der Teilnehmer aufkommen. Schließlich hat er ja indirekt über deren Zeit und Geld disponiert !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joerg,

 

spät veröffentlichte Festivalprogramme oder knappe Bestätigungen sind schon immer ein Problem für Fernanreisende.

Ich hab auch regelmäßig für Bradford gebucht ohne das Programm zu kennen.

Könntest Du den Flug anstatt zu stornieren vielleicht umbuchen?

Am 18.+19. April gibt es mit digitalem CINERAMA auf der Deep-Curve eine ebenso interessante und einmalige Veranstaltung in der Schauburg.

Und wenn Du bei Preston freundlich anfragst, dann entschädigt er Dich vielleicht, indem er Dir die Dauerkarte fürs nächste Festival spendiert.

Dann wäre Dein Schaden minimiert, das wäre doch auch ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verständigen kann man sich immer - aber eine "Blindbuchung" stützt aus meiner Sicht eher nicht die Dialogizität mit einer transparenten Programmarbeit.

Und die Frage:

Gilt die Einmaligkeit auch in Zeiten der reproduzierbaren Kunstwerke - frei nach Benjamin?

Und welche Kurven braucht das CINERAMA wirklich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

cinerama schrob:

Verständigen kann man sich immer - aber eine "Blindbuchung" stützt aus meiner Sicht eher nicht die Dialogizität mit einer transparenten Programmarbeit.

 

@cinerama:

Also war @Joerg nicht erfolgreich damit, mittels seiner Flugbuchung ein vertrauensvolles Interaktionsverhältnis mit @preston sturges aufzubauen? Und gibt es eine transparente Programmarbeit, mit der lediglich der Austausch nicht zustande kam? Bitte das Rätsel bei Gelegenheit auflösen!

 

@rene rossi:

"Dialogizität" gibt es schon, ist ein Begriff aus der Literaturwissenschaft.

 

Begriff, der im Sinne einer diachronen Sprachauffassung den Austausch und das Zusammenklingen verschiedenster Stimmen und Diskurse meint.

 

Daß er in diesem Fall Sinn ergibt, glaube ich zwar nicht, aber nett trotzdem, daß @cinerama uns mit seiner multisyllablen Eloquenz eine kleine Freude bereitet.

 

Ein Schelm, wer jetzt sagt: "Damit können Sie mir nicht imprägnieren!"

bearbeitet von Jeff Smart (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

a. Rätsel gut gelöst: Bachtin, aufgelöst im Kreislauf des Marketings.

"Träume-Widescreen-Technicolor-Cinerama-Festival" bilde hierbei polyphone Matrizierungen, und die Diachronie vernetze mehrere Zeiträume und Verwertungsmuster.

 

b. Die Blindbuchung, seit Bradford normal, wandleTransparenz zum Mythos, zum Tool des modernen Ancien-Regimes [nach Marx der Komödiant der neuen Weltordnung]. Paradox hallt in ihr nach: der Mythos von der freien Wahl des Konsumenten.

 

Auf die vorliegende Diskussion zurückgeführt: der Bezug zur Urmutter der Widescreen-Festivals, zum National Media Museum in Bradford, ist modellhaft gemeint.

 

Das Modells der Transparenz finde ich befriedigender. Dazu gehört höchst gerne die Entschlüsselung des Mythos.

-> Ein "Zuviel" an verfügbaren Filmen und Kopien wäre aus meinem Blickwinkel weniger Grund für Verschiebungen als für sequentielle Erweiterungen. BeziehungsweIse die Klärung eines Paradoxons: wir haben alte Filme entdeckt und wussten gar nicht, dass solche Materialien vorher gesichtet werden müssen und ziehen die Reißleine.

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.4.2015 um 20:39 schrieb Joerg:

Hallo Preston,

kannst Du mir bitte die bereits an AirBerlin bezahlten 100 Euro fuer meinen extra fuer Euer Festival gebuchten Flug von Mailand-Linate nach Stuttgart überweisen ?

Da ich mich auf Eure Ankündigung verlassen hatte, habe ich nämlich einen nicht erstattbaren Flug gekauft, denn damit, daß ein Festival kurzfristig abgesagt wird, rechnet schließlich niemand !

Gruß

Jorg

Läuft am letzten Mai-Wochenende (2017). Vier Monate Zeit fuer individuelle Planungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... save the date ...

 

4. Widescreen-Festival in der Schauburg, Karlsruhe

26. - 28. Mai 2017

Special Warm-Up: 25. Mai um 20.00 Uhr (Feiertag)

 

Träume in Technicolor

 

Es werden ausschließlich Original 35mm Technicolor-Druckkopien gezeigt

Normalformat, Breitwand, CinemaScope

4-Kanal-Magnetton, Perspecta-Ton, Mono-Lichtton

Begleitende Vorträge, Ausstellungen

Wochenendpässe, Tagespässe, Ermäßigung für Forumsteilnehmer

Sonntag, 28. Mai um 13.00 Uhr "Technicolorama" ... Kurzfilme, Trailer, Specials (wir sind offen für Einreichungen - erbitte PN)

Mehr in loser Reihenfolge demnächst an dieser Stelle ...

 

Schauburg.JPG


STR-01.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh,  das könnte ich schaffen.  Ich glaube,  den ein oder anderen Trailer in technicolor habe ich noch,  die looney toons in  tc sind leider weg... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Träume in Technicolor - Alpträume im Terminkalender... :) :(

 

Ein Nitratfilmfestival nach Vorbild der jährlichen Nitrate Picture Show des George Eastman House in Rochester wäre aber tatsächlich mal was, wenn auch in Deutschland wohl eher undenkbar. In England vielleicht schon eher.

bearbeitet von Matalo (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎28‎.‎01‎.‎2017 um 20:42 schrieb andybenz:

Zum "Warm-Up" wird aber hoffentlich nicht die abgebildete Nitrokopie verwendet ;)

 

Auch wenn es auf den ersten Blick so erscheint ... das ist keine Nitrokopie. Man beachte das "S" im Perfosteg oben rechts. Das "Nitrate Film" ist offensichtlich aus dem verwendeten Tonnegativ durchkopiert worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar Filmtitel vorab wären praktischer, damit ließe sich besser werben. Unter Cineasten sind hier in Ffm. viele an einer solchen Reihe interessiert, fragen aber alle nach Titeln. Naja, Urlaub habe ich heute schon mal eingereicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×