Jump to content

Fuji R25 (alte Emulsion) in UK3-Chemie - überraschendes Ergebnis!


k.schreier
 Share

Recommended Posts

Kürzlich habe ich einen Fuji R25 Single-8-Film in Tetenal UK-3 Chemie mit überraschend gutem Ergebnis entwickelt.

Es handelte sich bei dem R25 um die alte Emulsion, jedoch wohl aus der letzten Charge, abgelaufen im Jahr 2000.

UK-3 Chemie von Tetenal ist die Amateur-Variante des R-3-Prozesses der für die Umkehrentwicklung von Colorpapier für Abzüge von Dias entwickelt worden ist.

R-3 bzw. UK-3-Chemie ist ebenfalls seit Jahren nicht mehr erhältlich. Ich bin jedoch an einen noch originalverpackten Kit gekommen.

Das Interessante am UK-3-Kit ist, daß die Chemie lt. Gebrauchsanweisung auch für niedrige Temperaturen bis runter auf 24° gedacht ist (eben für die hobbymässige Papierentwicklung in Schalen).

Das möchte ich für temperaturempfindliches Altmaterial nutzen.

 

Die Farben des R25 sind dabei optimal geworden ! Kein Farbstich, kaum verminderter Dmax.

Recht kräftige Farbwirkung insgesamt (kräftiger als die relativ blassen Farben von R25N, letztes Jahr bei Retro8 entwicklelt)

Ein bischen grobkörnig vielleicht für einen 25 ASA-Film - aber das soll der alte R25 ja ohnehin gewesen sein

(ich habe keine vergleich mit anderem R25-Altmaterial)

Insgesamt also ein sehr erstaunliches Ergebnis für einen 15 Jahre abgelaufenen Film in ebenso alter Chemie, die für den Film an sich ja wohl nie gedacht war.

 

Leider ist mein Leuchtpult defekt und kann deshalb momentan keine Bilder davon einstellen (und auch nicht bei Filmkorn berichten)

 

Entwickelt habe ich recht lang:

15 Min Erstentwickler

25Min Farbentwickler

7 Min Bleichfix

 

Ach ja - entsprechend dem Entwicklungstipp für VNF in E6 habe ich dem Farbentwickler Benzylalkohol beigemischt.

Ob das Ursache für die guten Ergebnisse ist weiß ich nicht - geschadet hat es aber auch nicht.

 

Den Film habe ich, ohne sein Alter zu berücksichtigen,mit 25 ASA belichtet.

Edited by k.schreier (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
  • 5 months later...
  • 2 months later...
  • 3 months later...

Wenn ich jetzt keine UK3-Chemie mehr auftreiben kann, kann man den Fuji auch irgendwie s/w entwickeln?, oder was gibt's noch für Alternativen, ein sichtbares Bild darauf zu erzeugen?

Ich meine jetzt, ohne langwierige Experimente machen zu müssen.

Edited by knut (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Fujichrome R25 gibt es in zwei verschiedenen Versionen. Die 1865-1974 hergestellte Version bruacht den K-12 Prozess, also Prinzip Kodachrome-I. Die Version von 1974-1998 braucht genau wie der der R25N den EM-25 Prozess (Ektachrome-Prinzip mit ölgeschützten, wasserunlöslichen Farbkupplern). Bei diesem sollte also auch E-6 gehen, allerdings hat man noch Remjet drauf. Etwas Benzylalkohol im CD könnte die Dmax verbessern.

 

Zum SW-Negativ lässt sich (bis auf Foma R100) eigentlich jeder Film entwickeln. Umkehren müsste auch gehen, wird aber bei der neueren Emulsion recht dünn.

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Die Kassette ist ohne Schutzfolie oder Umverpackung. Es steht drauf: FUJI COLOR R25 Daylight Type. Dass ist genau der Selbe Film wie Klaus in UK-3 entwickelt hat. Und ich möchte wissen ob (bestimmt ja) der in E6 geht. Wenn ja wie.

Link to comment
Share on other sites

Mir fallen bei den Bildern vor allem die Klebestreifen auf.

Sieht so aus als wurden die Kassetten schon mal zum Wiederbefüllen geöffnet und dann mit dem Tape verschlossen.

Wenn dem so ist, könnte auch irgendein anderes S8-Material drinsein.

Irgendwie wirkt der Film auch so grau....evtl. S/W ?

(Farbfilm ist doch immer irgendwie bräunlich oder?)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.