Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kinofan16

TK 35 - technische Hilfe

40 Beiträge in diesem Thema

Hallo, erstmal vielen dank für die antworten. 

Kann ich die TK35 auch an einen anderen Verstärker anschließe? 

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mischpult dazwischenschalten, Mikrofoneingang nehmen, wenns zerrt dann Widerstand um die 2kOhm in den Stecker zwischen Signal und Schirm löten zur Belastung der Solarzelle.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nix, nur wie kommst du darauf? Das zellekabel ist als Unsymmetrisch ausgelegt. Will man es auf Symmetrisch umlöten, ist das auch kein Problem. Den Schirm offen lassen an der Zelle und Plus an 2 und Minus an 3 vom XLR Stecker, Schirm an 1, oder Plus ist Spitze, Minus an Ring und Schirm der Rest vom Klinkenstecker.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich konnte keine Durchgang messen, weder an den Pins 1 und 2  - 2 und 3 oder 1 und 3. Wenn ich die Fotozelle Messe, ist Durchgang auf Pin 1 und 3. Die Kabel sind an der Buches aber an 1 und 2. 

 

Wie soll ich nun vorgehen. Kann die Fotozelle auch defekt sein?

 

Die Lichttonlampe ist richtig ausgerichtet!

 

Gruß Lars

bearbeitet von Lars M.
Rechtschreibfehler (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirst da keinen Ton rausbekommen, deine tk wird noch mit einer Photozelle ausgerüstet sein, die Arbeitet mit einer sogenannten Saugspannung von 100v am Originalverstärker, ein Umbau auf Fotodiode erfordert einiges an Fachwissen in der Elektronik, sollte der originale Verstärker weiterverwendet werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich habe den Verstärker KV20. Leider fehlt der Lautsprecher.

Welchen Übertrager und Lautsprecher sollte ich Verwenden?

 

Gruß Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lars,

jetzt bin ich auch wieder da, hatte ein paar Tage Urlaub. Es ist so wie Chris schon vermutet hatte.

Da Du noch die Pressler-Zelle verbaut hast, funktioniert das ganze nur mit dem Röhrenverstärker, wegen der 100V, die die Zelle benötigt.

Als Lautsprecher geht jeder Breitbandlautsprecher mit 20 oder mehr Watt. Davor muß ein ELA-Übertrager, der den Ausgang des Verstärkers auf die 4 oder 8Ohm des Lautsprechers adaptiert.

Z.B Conrad Art.Nr. 516104. Der ist zwar in der Leistung etwas grenzwertig, für Versuchszwecke und Wohnzimmerlautstärke aber durchaus ausreichend.

Grüße

uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade gesehen,

oder Du schaust mal bei ebay unter Art.Nr. 192125563670. Da gibt es gebrauchte ELA-Säulen, vielleicht kommst Du günstig ran. Die sollten direkt am KV20 funktionieren.

Grüße

U.

bearbeitet von uwe602 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Jensg,  Wegen dem Zitat von "Thomas"        " Da Klinkenstecker nur unsymmetrische Verbindungen zulassen kannst du die Schirmung dort nicht anschließen.  "

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so. Ich würde die Presslerzelle durch eine BPW 34 ersetzen und Mono nutzen, der Umbau ist einfach und es bedarf keine weiteren Justagen am optischen System.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Projektor ausgerüstet mit Photozelle  sei, die Arbeitet mit einer sogenannten Saugspannung von 80-100v am Originalverstärker, ein Umbau auf Fotodiode erfordert ein wenig an Fachwissen in der Elektronik, wenn der Röhren Verstärker verwendet werden. 

So wie JensG schon erwähnt, die Presslerzelle durch eine BPW 34 ersetzen und Mono nutzen, der Umbau ist einfach und es bedarf keine weiteren Justagen am optischen System.

Man braucht nur einen Übertrager 1:1 (wegen Galw.Trennung der Vorspannung), ein Kondensator 0,33/250 und ein Trimmpoti 4,7k

Habe vor 37 Jahre in Stuttgart gekauft 40 Platinen die bei KINOBAUER benutzt wurden als Zwischenschaltung Solarzelle-Klangfilm-Röhrenverstärke.

Leider habe ich nur noch 2 Stück die übrig geblieben sind.    

DSCF2275.JPG

DSCF2276.JPG

DSCF2277.JPG

DSCF2278.JPG

DSCF2279.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, vielen Dank für die Fotos. Könntest du möglicherweise einen Schaltplan erstellen. Ich würde wirklich gerne meine alten Tk-Röhrenverstärker wieder nutzen können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

falls Du mit Lötkolben und Multimeter umgehen kannst, dann läßt sich der TK Röhrenverstärker ohne aufwändige Zusatzschaltung für den Betrieb an einer Fotodiode umrüsten.

Bei Interesse sende mir mal Deine Tel. Nr. per PN.

Grüße aus Freital

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0