Jump to content

117 Beiträge in diesem Thema

Am 28.6.2017 um 12:15 schrieb carstenk:

 

Leider ist Gofilex mittlerweile dazu übergegangen, die gelieferten DCPs schon nach kurzer Zeit (etwa 4 Wochen) vom Filmsafe zu löschen, früher hatte man die je nach Durchsatz über ein Jahr drauf. Von daher fällt der nette Zusatznutzen eines nicht unerheblich großen freien Speichers (der dann keinen zusätzlichen Strom und Verwaltung kostet) weg, so daß man Gofilex DCPs, wenn man sie länger aufbewahren möchte, anderweitig sichern muss.

 

Kann man die DCPs problemlos sichern? Sprich eine Festplatte an den Filmsafe klemmen oder per Netzwerk drauf zugreifen oder nur über den Umweg eigenen Servers bzw. bei einem Kino ohne TMS direkt vom Server des Projektors? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.7.2017 um 23:44 schrieb Rince:

Leider ist Gofilex mittlerweile dazu übergegangen, die gelieferten DCPs schon nach kurzer Zeit (etwa 4 Wochen) vom Filmsafe zu löschen, früher hatte man die je nach Durchsatz über ein Jahr drauf.

 

Wir haben die Techniker von Gofilex gebeten, automatisch eine Kopie des DCP von deren Filmtresor auf unser NAS zu spielen; erst wenn das komplett erledigt ist, gilt der ganze Übertragungsprozess als "offiziell abgeschlossen". Funktioniert super und hat den Vorteil, dass wir uns um die Speicherzeiten von Gofilex überhaupt nicht kümmern müssen. Platz ist genug vorhanden (meistens :-) und Strom verbrauchen eh beide Geräte.

 

David

bearbeitet von daveangel (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der reine Lesezugriff auf den Gofilex ist innerhalb des Kinonetzwerkes 'öffentlich'. Ob da nun ein DCI Server, zwei DCI server, oder noch ein FTP Client eines weiteres NAS oder PCs drauf zugreift, ist egal.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.7.2017 um 09:47 schrieb daveangel:

Wir haben die Techniker von Gofilex gebeten, automatisch eine Kopie des DCP von deren Filmtresor auf unser NAS zu spielen; erst wenn das komplett erledigt ist, gilt der ganze Übertragungsprozess als "offiziell abgeschlossen".

 

Danke für den Tipp. Bei uns jetzt auch ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da demnächst bei uns die Hardware von Gofilex eintrudeln dürfte stellt sich die Frage wo verbauen? 

Wie laut ist deren Hardware im Idle? Kann man das Problemlos ins Büro stellen oder nerven die Lüfter? Ist eine Platzfrage und im Vorführraum wird so langsam der Platz im Rack knapp... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Büro würde es mich nerven. Die Lüfter brüllen zwar nicht, aber sie rauschen schon vernehmlich. Bei uns ist die Gofilex Hardware die einzige, die nach Abschalten des Hauptschalters weiterläuft, daher habe ich das Geräusch im Ohr.

 

- Carsten

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Hardware von Gofilex ist (so isses bei mir) eher für ein Rack gedacht als für so in die ecke stellen. Letztlich kann es überall hin, es muss nur ein "stecker" für das (Haus)Netzwerk vorhanden sein und der Telefonanschluss sollte natürlich erreichbar sein;) Weil sie eine IP-gesteuerte Steckerleiste nutzen, muss die Hardware aber zusammen stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

wir haben Gofilex in Hofheim. Kann gerne angehört werden.

 

Ins Büro wohl eher nicht. Aber Gofilex an sich nur zu empfehlen. Top Jungs (evtl. auch Mädels) am Werk.

 

Gruß

Sven

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben Gofilex seit heute im Einsatz. Die Installation ging reibungslos, es wurde im Vorfeld eine 200Mbit-Leitung via Kabel Deutschland installiert. Filmtresor ist ein QNap-Server, der per Netzwerkswitch/Firewall an den Doremi eingebunden ist. Dazu noch einen Mediaserver, der bei Bedarf externe Inhalte bereitstellen kann. Heute die ersten Trailer mit Benachrichtigung erhalten. Prima. Und ins Büro würde ich mir die Sachen auch nicht stellen wollen, weil geräuschvoll.

bearbeitet von pesinecki (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bisher bezahlt Gofilex die Installation der Leitungen noch, wobei es je nach Komplexität der Arbeiten da Unterschiede geben kann. Ggfs. muss man die Kabelinstallation im eigenen Gebäude vom Übergabepunkt im Keller in den BWR selbst organisieren. Der Internetanschluss bleibt ja auch in Besitz von Gofilex.

 

Das wird aber sicher nicht ewig so bleiben mit der Kostenübernahme der Installation, von daher würde ich das mit der Gofilex Beauftragung nicht auf die lange Bank schieben.

 

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, die Installation wurde komplett von Gofilex organisiert. Nur ein Coax-Kabel musste ich auf eigene Kosten vom Annahmepunkt Kabel Deutschland im Keller zum Vorführraum legen. Und so ewig lang ist die Anfrage auch noch nicht her. Maximal 2 Monate seit der ersten Kontaktaufnahme seitens Gofilex. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass wir bereits einen Anschluss im Keller hatten?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×