Jump to content
F. Wachsmuth

Der E100D kommt wieder :)

962 Beiträge in diesem Thema

War am Samstag bei Herrn Lossau in Berlin bei Klick und Surr. Süßer Laden, wirklich gelungen. Er hat erzählt, dass die Emulsion steht und bei Kodak intensiv getestet wird, Verkauf ab Jahresmitte. Durchhalten. Und wenn  dann auch noch 16mm Material konfektioniert würde, kaum auszuhalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb jacquestati:

War am Samstag bei Herrn Lossau in Berlin bei Klick und Surr. Süßer Laden, wirklich gelungen. Er hat erzählt, dass die Emulsion steht und bei Kodak intensiv getestet wird, Verkauf ab Jahresmitte. Durchhalten. Und wenn  dann auch noch 16mm Material konfektioniert würde, kaum auszuhalten...

16mm? Gibt es da Infos. Ich habe immer nur von Super8 und 135er gelesen. Dann drehe ich wahrscheinlich nur noch mit der Bolex.

bearbeitet von Thorsten (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Thorsten:

16mm? Gibt es da Infos. Ich habe immer nur von Super8 und 135er gelesen. Dann drehe ich wahrscheinlich nur noch mit der Bolex.

 

...man beachte den Konjunktiv. Reines Wunschdenken bei mir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es werden 35-mm- und 16-mm-Streifen vorliegen. Da ja alles Super-8 aus DS-8 gewonnen wird,

braucht man Kodak bloß unperforierte Streifen abkaufen und lochen.

Ich habe gerade ein Angebot angefragt für Perforierwerkzeug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Filmtechniker:

(...) Braucht man Kodak bloß unperforierte Streifen abkaufen und lochen. (...)

So sie diese denn verkaufen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ups, dann brauchen wir wohl noch paar Mitstreiter.

 

Nur mal so als Idee?

 

Wieviele wären (hier) dabei? Ich fang mal an:

 

Ich (1)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Filmtechniker:

Ich kann mir gut vorstellen, daß Rochester selber darauf kommt, den neuen Ektachrome in 16 mm anzubieten.

 

Hallo Simon,

dann könnten sie doch, wie früher, auch DS-8 Film in der 30 m Spule anbieten.

Warum sollte etwas dagegen sprechen?

Gruß

Joachim :12_slight_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es spricht nichts dagegen. Wäre ich bei Kodak, hätte ich seit dem Neubeginn Beziehungen mit Fotohändlern der ganzen Welt aufgebaut. Diese haben nämlich Verkaufsläden, irgendetwas zwischen Rucksack mit Bauchladen und gleißend beleuchtetem Edellokal an bester Lage, Schaufenster, Auslagen. Ich hätte große Schachteln der Filmpackungen machen und an die Fotohändler schicken lassen, was sage ich Fotohändler — Hotels, Kioske, Bars, Speisewagenunternehmen, Fluglinien, Kinos, Tankstellen. So muß das, nun einfach mit dem neuen Ektachrome-Design:

 

image.png.1c365405946def7133c1b97d043a0486.png      

                

image.png.50d485e54eef4b66abe3725546d62d4d.png

 

Kann man zwischen Kameras stellen. Ich halte wenig vom Internetverkauf, das gehört sicht- und greifbar unter die Leute. In Moskau, Madrid und München. In München könnte man eine Arriflex DS-8 ausstellen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und sollte Kodak aus irgendeinem Grund überhaupt kein 16mm verkaufen wollen, könnte dann nicht Wittner umkonfektionieren?

Da mach ich mir weniger Sorgen. Jetzt soll der Film doch mal in irgendeinem Format rauskommen, dann können wir ja erstmal aufatmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Filmtechniker:

Es spricht nichts dagegen. Wäre ich bei Kodak, hätte ich seit dem Neubeginn Beziehungen mit Fotohändlern der ganzen Welt aufgebaut. Diese haben nämlich Verkaufsläden, irgendetwas zwischen Rucksack mit Bauchladen und gleißend beleuchtetem Edellokal an bester Lage, Schaufenster, Auslagen. Ich hätte große Schachteln der Filmpackungen machen und an die Fotohändler schicken lassen, was sage ich Fotohändler — Hotels, Kioske, Bars, Speisewagenunternehmen, Fluglinien, Kinos, Tankstellen. So muß das, nun einfach mit dem neuen Ektachrome-Design:

 

Leute - so schön es sich anhört...Träumt weiter !

Kodak macht das nicht (mehr) weil es sich nicht mehr rentiert.

Es interessiert niemanden ausser uns Film-Verrückten, wenn sowas im Geschäft in der Auslage liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb k.schreier:

Leute - so schön es sich anhört...Träumt weiter !

Kodak macht das nicht (mehr) weil es sich nicht mehr rentiert.

Es interessiert niemanden ausser uns Film-Verrückten, wenn sowas im Geschäft in der Auslage liegt.

 

Moin!

 

Das glaube ich nicht so ganz, denn Kodak macht den Zirkus um die Wiedereinführung von Film (offensichtlich auch S/W T-MAX 3200 für KB-Anwendungen) nicht weil die verantwortlichen Herrschaften im Zweitberuf beim Roten Kreuz sind. Das macht man ausschließlich weil man sich Absatz, Umsatz und Gewinn erhofft, was ich für absolut legitim erachte. Genau deshalb wird man sich vorher umgetan haben um die Aufnahmefähigkeit des Marktes zu ergründen und wenn man erst einmal produziert kann das Einwerben von zusätzlichen Interessenten/Kunden nicht schaden. Es führt nicht zu mehr Umsatz, wenn man bei der Ausübung des Hobbies allenthalben mit großen Augen gefragt wird:"Wiieee, gibt's dafür überhaupt noch Filme? Also wäre eine entsprechende Bewerbung der Produkte nicht schlecht. Allerdings weiß man bei Kodak sicher noch, wie man ein Produkt einschlafen lässt, man denke da nur einmal an den Kodachrome und sein sampftes Entschlummern.... um dann anschließend zu beklagen dass ja doch niemand den Film kauft. Man kann also durchaus auf einschlägige Erfahrungen zurückgreifen.

 

Grüße

 

Yan

 

bearbeitet von yan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb yan:

Kodachrome und sein sampftes Entschlummern

 

Sampft gefällt mir ausgezeichnet.

 

Als Techniker denke ich halt die technischen Linien entlang und Werbung für Filme kenne ich noch von früher, als

es kein Internet gab und keine tragbaren Funkfernsprechgeräte mit Sozialzückerchen. Da ging man noch zum

Fotohändler des Vertrauens beziehungsweise zu dem mit der attraktiveren Angestellten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Kodak ist so viel so sehr im Argen, dass ich an keinerlei rationalen oder nachvollziehbar sinnvollen Entscheidungen mehr glaube. Was wir kriegen, ist Zufall oder Glücksache und sollte tunlichst mitgenommen werden. 

 

Ich glaube nicht, dass sie irgendwann mal noch irgendein skalierendes Geschäft hinbekommen werden. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@F. Wachsmuth

das sehe ich genauso!

Kodak führt einen Farbumkehrfilm ein, von dem man sich vor wenigen Jahren aus wohl gutem, wirtschaftlichem Grund getrennt hat.

Im Bereich Diafilm ist das Feld mit Fuji besetzt, ob der sicher sehr kleine Markt wirklich 2 große Anbieter verträgt, erscheint mir äußerst fraglich. Und im Bereich Super8 ist das noch schwieriger. Der Markt ist noch mal um Klassen kleiner als der für Diafilme, wo ist denn da wirklich noch das Geschäft?

 

vor 20 Stunden schrieb Joachim:

 

Hallo Simon,

dann könnten sie doch, wie früher, auch DS-8 Film in der 30 m Spule anbieten.

Warum sollte etwas dagegen sprechen?

Gruß

Joachim :12_slight_smile:

Der Markt für 16mm Farbumkehrfilm ist noch viel kleiner als der für Super8, daher hege ich schon große Zweifel daran, daß Kodak einen (fertig konfektionierten) 16mm E100D für Endverbraucher anbieten wird.

DS8 ist vermutlich der allerkleinste der Märkte und dürfte noch nach N8 kommen, ein Angebot von Kodak für 16mm, N8 oder DS8 wäre mehr als eine Sensation (und vermutlich für Kodak völlig unwirtschaftlich).

Ich kann Friedemann nur vollumfänglich recht geben, wenn der E100D in den angekündigten Formaten kommt (135 und Super8) -> zuschlagen, was das Zeug hält.

 

@Filmtechniker

Ich würde auch gerne in einem Fotogeschäft Super8 Filme sehen, aber wo gibt es denn noch wirklich Fotogeschäfte?

In meiner Region kenne ich eine Handvoll in Frankfurt, von denen wohl nur noch eines für den Vertrieb in Frage käme, ebenso in Wiesbaden, wo es überhaupt nur noch ein Fotofachgeschäft gibt. In Mainz gibt es quasi nix mehr. Die meisten sind Studios oder haben überhaupt keine Filme im Angebot.

Ich denke, der Film wird sich keineswegs signifikant über Geschäfte, denn wenn die überhaupt noch Filme haben, sind sie so dünn gestreut, daß es sich nicht lohnt (weder für die Geschäfte, noch für Kodak und auch nicht für die Kunden). Nur weil der Film in einem Geschäft oder Schaufenster liegt, wird keiner damit anfangen, analog zu filmen oder auch nur zu fotografieren. Und für die meisten Anwender ist der Kauf im Laden aufgrund der Entfernung zu umständlich, da ist der Kauf im Internet einfacher.

bearbeitet von Helge (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Filmtechniker:

 

Sampft gefällt mir ausgezeichnet.

 

Das freut mich!

Gehört dieses Wort doch zum gleichen Wortstamm wie Zukumpft und Sempf, oder?:10_wink:

bearbeitet von yan (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Bei Kodak ist so viel so sehr im Argen, dass ich an keinerlei rationalen oder nachvollziehbar sinnvollen Entscheidungen mehr glaube. Was wir kriegen, ist Zufall oder Glücksache und sollte tunlichst mitgenommen werden. 

 

Ich glaube nicht, dass sie irgendwann mal noch irgendein skalierendes Geschäft hinbekommen werden. 

 

Das befürchte ich auch, von daher sehe ich nach wie mit großer Skepsis auf die blumigen Ankündigungen. Nichtsdestotrotz würde ich mich sehr freuen, wenn man DS8 und 16mm Umkehrfilm in Ektachrome-Qualität zu bezahlbaren Preisen frisch bekäme und der T-Max 3200 ist ja schon mal was, wenn auch "nur" im Kleinbildformat - wo es übrigens von Ilford sehr gute Konkurrenzprodukte gibt

 

Ob allerdings die Einstellung der Filme seinerzeit wirklich von "guten" wirtschaftlichen Erwägungen getragen wurden oder mehr der ideologischen Neuausrichtung auf Digitaldruck geschuldet waren weiß ich nicht so recht, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, war das Filmgeschäft bis zuletzt eine der wenigen Sparten im Konzern die wirklich Geld einbrachten, weil die technische Ausstattung und das know how bereits da war und nicht nur Geld verschlangen wie die ungelegten Eier des Zukunftsgeschäfts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CIPA Data

Das Bild zeigt sehr schön, wie der (Foto-) Kamera Umsatz schon 2005 dramatisch eingebrochen Das mag zwar nur die japanischen Hersteller abdecken, aber das reicht völlig.

Damit ist auch der Markt für Filme nahezu verschwunden und nicht mehr wirtschaftlich.

 

Das nächste Bild zeigt noch schön den Niedergang der Filmumsätze in den USA und ist sicher (wenn auch verzögert) auf Europa übertragbar. Ohne nennenswerten Umsatz ist das Geschäft nicht mehr wirtschaftlich, auch wenn noch für eine gewisse Zeit (etwas) Gewinn dabei abfällt.

fading-film.jpeg

image.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Helge:

Der Markt für 16mm Farbumkehrfilm ist noch viel kleiner als der für Super8, daher hege ich schon große Zweifel daran, daß Kodak einen (fertig konfektionierten) 16mm E100D für

Nocheinmal, nachdem weiter oben niemand meinen Kommentar kommentiert hat:

Kann nicht Wittner umkonfektionieren, wenn denn Kodak selbst nichts in 16mm anbieten sollte?

Dann könnte Wittner vielleicht größere Mengen kaufen, als wir Privatleute das könnten und damit das ganze auch unterstützen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du recht, deswegen hatte ich ja geschrieben "...große Zweifel daran, daß Kodak...liefert..."

Wenn Kodak wirklich Rohfilm verkauft, steht es jedem Konfektionierer frei, alle anderen Formate anzubieten. Das mag für die auch einfacher sein (weniger Gemeinkosten etc.).

 

Nur: das muß sich auch für den Konfektionierer lohnen, d.h. es kann auch passieren, daß es eben keinen DS8 Film gibt, weil sich der Aufwand für die paar Filme/Jahr nicht lohnt, oder die Anwender nicht bereit sind, die hohen Kosten zu bezahlen. Auch Wittner kauft vermutlich nicht auf Verdacht für 80k€ Rohfilm, um dann später auf 2/3 sitzen zu bleiben.

Ich denke, daß hat (noch) keiner kommentiert (auch ich nicht), weil der Punkt schon früher öfter angesprochen und beantwortet wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Helge:

Auch Wittner kauft vermutlich nicht auf Verdacht für 80k€ Rohfilm, um dann später auf 2/3 sitzen zu bleiben.

Klar und als ich letztens mal mit Herrn Wittner über etwas ähnliches sprach wurde klar, wie teuer das für Kleinstmengen werden kann.

Also, wie du oben schon sagtest, sobald irgendwas von Ektachrome rauskommt sollten wir es unbedingt eifrig kaufen.

Zu Fuji liest man in andren Foren übrigens immer wieder Vermutungen, dass die wohl bis 2020 ganz aus dem Filmgeschäft ausgestiegen sind.

Also auch keine Umkehrfilme mehr anbieten werden, vielleicht noch Instax...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Instax ist wohl ein großer Erfolg, die Absätze sind fast wie in der guten alten (analogen) Zeit :10_wink:

Für den Rest der Fuji-Filme gilt das gleiche, wie oben schon beschrieben, es gibt halt kaum noch Käufer dafür, da kann jederzeit eine (je nach Hersteller unterschiedliche) Wirtschaftlichkeitsgrenze unterschritten werden.

bearbeitet von Helge (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.2.2018 um 23:37 schrieb F. Wachsmuth:

Bei Kodak ist so viel so sehr im Argen, dass ich an keinerlei rationalen oder nachvollziehbar sinnvollen Entscheidungen mehr glaube. Was wir kriegen, ist Zufall oder Glücksache und sollte tunlichst mitgenommen werden. 

 

Ich glaube nicht, dass sie irgendwann mal noch irgendein skalierendes Geschäft hinbekommen werden. 

 

Ja Friedemann was ist denn da passiert? Vor ein, zwei Jahren da war noch alles was Kodak gemacht hat supi, nahezu heilig... und wenn dann so ein "unqualifizierter Nörgler" Verbesserungsvorschläge gemacht hat, die sogar noch sinnvoll waren, war das ja schon sowas wie Gotteslästerung... und jetzt -Schwups- ist alles was Kodak macht nur noch Chaos.

Pass bloß auf sonst steigst du eines Tages noch aus dem Bett und findest plötzlich Ferrania doch ganz ok... (:10_wink:)

 

............................................................................

 

Anyway:

 

Daß Kodak den E100D wegen zu geringer Nachfrage eingestellt hat klingt schon etwas seltsam, denn auch wenn ich die Einstellung des E100D nur am Rande verfolgt habe so gab es doch einige Aufschreie in verschiedenen Analogforen. Der E100D war nicht allen völlig egal.

Aber gut, wenn er wirklich wegen zu geringer Nachfrage eingestellt wurde kann das im Umkehrschluß nur bedeuten daß Kodak ihn jetzt neu auflegt weil die Nachfrage wieder gestiegen ist. Aber wie man eine gestiegene Nachfrage bei einem nicht mehr vorhandenem Produkt feststellen will ist zumindest für mich die Frage.

Kodak hätte schon eine verläßliche Marktstudie anstellen müßen, die die gestiegene Nachfrage für drei oder vier Jahre feststellen kann. Denn anscheinend dauert es mindestens ein gutes Jahr bis man einen eingestellten E6-Film wieder aus der Versenkung geholt hat und dann muß er sich auch ein, zwei Jahre gut verkaufen, damit man die "Auferstehungskosten" wieder reingeholt hat. Und das heißt Kodak hätte vor einem guten Jahr eine Studie durchführen müßen, mit dem Ergebniss daß die Nachfrage nach einem nicht mehr erhältlichem Produkt für die nächsten drei bis vier Jahre so gestiegen ist daß es sich wieder lohnt den E100D neu aufzulegen.

Und dafür hätten sie sicher ein paar Umfragen in Foren machen müßen, von sowas habe ich aber nix mitbekommen. Oder es hätten in mehreren Analogforen Threads mit Titeln wie "Ach gäbe es doch bloß wieder den E100D...." aufgemacht werden müßen, in denen Nutzer schön regelmäßig ihr Leid klagen...

... von daher erscheint mir das mit der Nachfrage doch etwas seltsam.

 

Für die neue S8-Kamera wird der E100D wohl auch nicht neu aufgelegt, denn S8 ist sowieso schon die Nische im analogen Bereich - und die meißten Nutzer der neuen Kamera werden ohnehin digitalisieren. Ob bei denen dann ein paar Rollen Negativ- oder Positivfilm im Schrank liegen ist denen wohl egal. Es würde sie natürlich freuen wenn Kodak ihnen einen zusätzlichen Farbfilm mit einem anderen "Look" als die Vision-3-Filme anbieten würde, aber einerseits läßt sich mittlerweile jeder Look am Computer erzeugen und andererseits wäre das finanzielle Risiko für Kodak viel zu hoch, den E100D neu aufzulegen nur damit ein paar Nutzer der neuen Kamera einen zusätzlichen Look haben können.

Denn so wie ich das mitbekommen habe kann Kodak den E100D nicht nach dem alten Rezept herstellen, weil manche Chemikalien nicht mehr verfügbar und andere mittlerweile verboten sind. Es kommen also noch die Kosten einer Reformulierung mit dazu und das lohnt sich für das bißchen S8 sicherlich nicht.

Warum bringen sie ihn also wieder?

Vielleicht weil die Einstellung damals eher eine "Designer-Entscheidung" war, damit das Unternehmen bei den Gläubigern/an der Börse etwas besser aussieht, nach dem Motto: Wir haben das was wegrationalisiert und jetzt sind wir viel effizienter als voher usw. .

Denn da passt dann auch der TMX3200 ganz gut ins Bild, denn dessen Nachfrage kann eigentlich auch nicht enorm gestiegen sein, es gab und gibt ja die ganze Zeit lang einen 3200-S/W-Film von Ilford. Klar, der hat ein anderes Korn und sieht etwas anders aus, aber in diesem Bereich kann keine riesige Nachfrage entstanden sein, denn der TMX3200 füllt keine Marktlücke.

Ebenso der E100D: Klar, Velvia hat einen anderen Look usw., aber der E100D füllt auch keine wirkliche Angebotslücke aus - höchsten im Schmalfilmbereich, aber einerseits würde es sich nicht lohnen einen Film nur wegen dem Nischenbereich Schmalfilm neu aufzulegen und andererseits gibt es mittlerweile ja schon Velvia wieder in S8.

 

Letztlich klingt das mit der Nachfrage also etwas seltsam.

Allerdings könnte es auch sein daß der E100D bereits zum Zeitpunkt seiner Einstellung einer Reformulierung bedarft hätte, weil schon damals ein paar Chemikalien nicht mehr verfügbar oder verboten waren, wofür man damals aber keine Risikobereitschaft hatte und deswegen sagte: Ähm, zu geringe Nachfrage, Klappe zu Affe tot.

 

Letztlich ist es aber ein gutes Zeichen daß Kodak jetzt den E100D (und den TMX3200) zurückbringt, denn das heißt entweder daß die Nachfrage wieder so groß ist daß es sich lohnt den Film zurückzuholen und zu reformulieren (und daß Kodak eine verläßliche Studie hat, aus der hervorgeht daß E6-Film in den nächsten Jahren stärker gefragt sein wird) , oder daß man bei Kodak jetzt ein paar "Designer-Entscheidungen" korrigiert.

......

 

Wegen den Formaten hat es mich schon damals gewundert daß Kodak den E100D nur als S8 und KB angekündigt hat. Da gehört eigentlich auch 120er und 16mm mit dazu. Gut, beim T-Max100 haben sie ja Probleme mit dem 120er backing-paper (mir fällt das deutsche Wort grad nicht ein), so daß die Nummern auf der Papierrückseite irgendwie mit der Emulsion reagieren. Könnte sein daß das auch Probleme beim E100D gäbe, aber in 16mm könnten sie ihn sicher rausbringen, ohne irgendwelche Unsicherheiten. 16mm konfektionieren sie sowieso, da ist alles vom Perforator bis zur Filmspule/Dose/Verpackung da - und beim heutigen Filmverbrauch wird die 16mm-Konfektionierunglinie auch nicht Tag und Nacht das ganz Jahr lang laufen. Da könnten sie auch mal etwas E100D dazwischenschieben ohne daß es stört.

 

Denn auch wenn Schmalfilm nur die Nische in der Nische ist würde Kodak einfach mehr E100D verkaufen, wenn sie ihn in mehr als nur zwei Formaten anbieten würden.

Gerade die momentane Unsicherheit wird zu Hamsterkäufen führen. Und wenn man neben S8 und KB auch noch 16mm hamstern könnte, würde eben noch etwas mehr Film gekauft - und Kodak befindet sich (wieder) in einer Situation in der das Sprichwort "Kleinvieh macht auch Mist" wieder zählt.

Von daher wären sie wohl gut beraten auch noch 16mm anzubieten.

 

Aber immerhin wird die momentane Unsicherheit für Kodak eine gewisse Verläßlichkeit darstellen, denn wegen der Hamsterkäufe wird der erste Batch E100D schneller weg sein als normalerweise. Wenn die Händler dann auf dem Trockenen sitzen kann Kodak in aller Ruhe den zweiten Batch produzieren und sicher sein daß sie den auch recht schnell an die Händler loswerden; denn dann werden alle zuschlagen die beim ersten Mal zu spät dran oder zu knapp bei Kasse waren und der Rest wird noch ein bißchen weiterhamstern.

Dadurch wird auch der zweite Batch recht schnell weggehen und der E100D für Kodak, zumindest am Anfang,  eine gewisse Einnahmesicherheit darstellen. Und das müßte dann auch beim Management ganz gut ankommen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×