Jump to content
carstenk

Eclair Color auf Sony 515

62 Beiträge in diesem Thema

Im Cinecitta und im Eiszeit Berlin sind laut einer Pressemeldung jetzt wohl Sony 515(DS) Projektoren auf EclairColor modifiziert worden (ein HDR Mastering Verfahren, das gegenwärtig speziell für die Sonys verfügbar ist). Der erste Film dort, der dafür gemastert wurde ist La-La-Land. Hat jemand das schon sehen können? Was passiert dabei bei den Sonys?

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Kino ist nach DCI-Norm HDR schon immer möglich gewesen und ein HDR-Mastering mal wieder nur das übliche Werbe-Bla-Bla, wenn gerade nicht etwas anderes als ein DCI Konformes DCP dahinter steckt. Bei LaLa Land hat man die Hommage an TC auch im normalen DCP gesehen ;-)

 

Ein größerer Farbraum als DCI-P3 ist dazu eine Insellösung und ACES auch ohne großes Zutun von EclairColor schon lange existent.

 

Hier bitte auch nicht die verschiedenen HDR-Systeme für Displays mit dem Projektions-Systemen im Kino verwechseln. Bei den HDR-Mastering Systemen für LCD-Monitore bedient man sich den lokalen Dimming des Backlights und erreicht damit die 1000Nits in den Highlights. Schon bei einem OLED Monitor oder gar einer Projektion gibt es so ein Dimming nicht aber eben nicht, da Bild und Lichtquelle nicht von einander getrennt agieren können.

 

Dazu zahlt am Ende des Tages kein Gast mehr Eintritt, nur weil es da ein paar Farben mehr zu sehen gibt.

 

 

bearbeitet von Valentino (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Valentino,

 

es handelt sich tatsächlich um kein Werbe-Bla-Bla.

 

Eclair Color nutzt die Sony-Projektoren der 500er Serie (510 und 515), um eine Helligkeit von 30fL zu erzielen, also mehr als doppelt so viel Helligkeit wie nach DCI-Norm. Gleichzeitig bleiben die Schwärzen unter dem, was ein DLP-Projektor erreicht. Der Schlüssel ist ein Update der Software, um die bei Eclair entworfene Modifikation vorzunehmen. Eclair befindet sich mit allen Beteiligten (inkl. den Standradisierungsgremien und Sony selber) in engem Austausch.

 

LaLaLand wurde für die Eclair Color Fassung gegradet. Dabei geht es nicht darum dem Film einen neuen Look zu geben, sondern die kreative Intention des Coloristen zu unterstützen. Und gerade dieser Film mit seinem starken Bezug zu Farben ist ideal.

 

In Frankreich sind bereits mehr als ein Duzend Leinwände umgerüstet und das Line Up an Filmen wächst und wächst, inkl. den neuen Filmen von Volker Schlöndorff und Wim Wenders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, der Projektor kann kaum heller werden durch ein anderes Farbmanagement, man kann nur die Fähigkeit des höheren nativen Kontrastes nutzen. DLP hat bestenfalls 2000:1, die neuste Generation wohl 3000:1, der 515er 8000:1, der 510er 4000:1 lt. Datenblatt. Ergebnis ist halt, Schwarz ist dunkler und damit muß ich nicht mein DCP auf einen Kontarst von 2000:1 einstellen, weil sonst alles darunter im Restlicht des DLP verschwindet. Das bringt was, denn damit kann man die Fähigkeiten der LCOS-Technik voll ausnutzen. Fällt den Vorführen manchmal auf, das es nach dem Beenden des Films trotz offenem Douser doch merklich dunkler auf der Leinwand wird.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist völlig richtig. Der höhere native Kontrast macht es möglich, weshalb DLP-Projektoren dies nicht leisten können. Allerdings bedarf es noch softwareseitiger Anpassungen um dies möglich zu machen.

 

Der Farbraum bleibt derselbe, aber es ist erstaunlich, was in punkto Sättigung möglich ist. Helligkeit limitiert die Sättigung, kann ich heller werden, kann ich die gleiche Farbe bei gleicher Helligkeit gesättigter darstellen. Der Effekt ist großartig.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On ‎2‎/‎7‎/‎2017 at 1:16 PM, Arne-Hastedt said:

Hallo Valentino,

 

es handelt sich tatsächlich um kein Werbe-Bla-Bla.

 

Eclair Color nutzt die Sony-Projektoren der 500er Serie (510 und 515), um eine Helligkeit von 30fL zu erzielen, also mehr als doppelt so viel Helligkeit wie nach DCI-Norm. Gleichzeitig bleiben die Schwärzen unter dem, was ein DLP-Projektor erreicht. Der Schlüssel ist ein Update der Software, um die bei Eclair entworfene Modifikation vorzunehmen. Eclair befindet sich mit allen Beteiligten (inkl. den Standradisierungsgremien und Sony selber) in engem Austausch.

 

 

Klingt alles gut, doch wie stellst Du sicher, das die bei den 515 erforderliche regelmäßige Wartung sichergestellt wird, um das Kontrastverhalten und Farbwerte zu erhalten? Mir fällt immer wieder auf, wie nach 500 h doch ein Tag an Wartung (Gamma, Uniformity, Schwarzpegel,..) erforderlich ist, um die hohen Kontraste und so zu erhalten? Bietet EclairvYmagis das als Paket mit an, oder wie geht das? Macht das Update das ggf automatisch? 

Das sind die Fragen, die sich mir stellen. Der Rest mit geänderter Kodierung und geänderter Dekodierkennlinie ist mir bewußt.

Noch etwas, auch in den US Normblättern steht cd/m².... Bitte keine fl. (Was ist das? Seit 1912 gibt's das metrische Protokoll)

 

 

 

-St

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stefan2Das Updatepaket ist für die Kino kostenlos und wird von den Kollegen von CinemaNext (Ymagis) durchgeführt. Darin sind natürlich nicht die evntuell notwendigen neuen Lampen enthalten, aber das Softwareupdate als solches. Daher gibt es auch kein spezielles Wartungsangebot dazu. Ich gebe das aber mal als Anregung weiter, dass es da Bedarf geben könnte.

Dass man immer wieder von ft spricht ist leider dem üblichen Sprachgebrauch mit den Kunden (nicht nur in Übersee) geschuldet...

 

@carstenkLeider kann ich noch nichts Weitergehendes sagen, tut mir sehr leid. Insbesondere durch die immer noch andauernden Abstimmungsprozesse mit den Standardisierungskomitees und Herstellern werden weitere Details noch nicht veröffentlicht. Ein bisschen Zauber muss also noch bleiben.

 

Hier wird in Kürze die offizielle Website online sein: http://eclaircolor.com/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie verhält sich die EclairColor Software denn zu den regulären Sony Software Updates für die 515er? Ist das ein separater Pfad, wie muss man sich das mit zukünftigen Sony Softwareupdates vorstellen, gibts dazu schon eine Strategie?

 

Gruß - Carsten Kurz

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eclair veranstaltet am 15.2. im Rahmen der Berlinale abends um 20 Uhr ein Event im Eiszeit Kino um die Firma und Eclair Color zu präsentieren. Wer nächste Woche Mittwoch in Berlin ist und teilnehmen möchte, kann sich bei meinem Kollegen Georg Miros (georg.miros@eclair.digital) melden für einen Platz auf der Gästeliste. Es wird eine kurze Präsentation stattfinden, die in unregelmäßigen Abständen an dem Abend wiederholt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der Verbindung zwischen YMAGIS, Eclair und CinemaNext werden diese Umrüstungen wohl ausschließlich durch CinemaNext durchgeführt?

 

Es wäre schon schön, mal ein technisches Paper zu allen Aspekten dieser Modifikation zu haben, die für den Kinobetreiber von Interesse sind.

Auch wenn die Katze kostenlos ist, nehme ich sie ungern im Sack.

Bedeutet 'kostenlos' sowohl die Softwarelizenz, als auch die Arbeitsleistung von CinemaNext dabei?

 

Da bei uns eigentlich mal wieder ne Komplettreinigung und ein neuer Satz Lampen fällig sind, wäre es zumindest nicht ganz uninteressant, das zu kombinieren, auch wenn ich jetzt nicht gerade optimistisch bin, was die zukünftige Titelverfügbarkeit angeht, und ein Fan von Bonbonfarben bin ich auch nicht uneingeschränkt.

Angeblich ist das Verfahren nicht 3D und nicht 4k tauglich? Auf 3D kann ich dabei verzichten, aber ist die 4k-Einschränkung eine, die aus dem gegenwärtigen Grading-/Masteringprozess herrührt, oder ist das eine geräteseitige Limitierung?

 

Unser Saal ist wegen der Größe und dunklen Innengestaltung vermutlich ganz gut 'HDR geeignet'.

Ausserdem zeigen wir La-La-Land ohnehin Anfang März...

 

Mal sehen, ob ich am Wochenende im Eiszeit mehr erfahren kann.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten am Mittwoch ein tolles Event, schätzungsweise knapp 200 Gäste, von Verleihern, Kinobesitzern, Produzenten, Kamereamännern, Coloristen usw. und am wichtigsten: ein umwerfendes Feedback!

 

Leider sind technische Informationen noch nicht offiziell verfügbar. Daher würde ich zwei Dinge vorschlagen: Schreibt mir eine PN, dann schicke ich euch die FAQs zu. Das beantwortet einige Fragen. Darüber hinaus kontaktiert gerne die Kollegen von CinemaNext. Sie beantworten euch gerne  Fragen und sind diejenigen, die das Update machen. Es mit einer anstehenden Wartung zu verbinden ist natürlich ideal.

 

Wer EclairColor gesehen hat, darf gerne seine Meinung kundtun, ob positiv oder negativ. Feedback interessiert uns immer sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werter user @Arne-Hastedt

 

"Hersteller-Pushing" ist in diesem Forum ausdrücklich untersagt. Ich empfehle, die Community Regeln zu lesen und zu beachten. https://www.filmvorfuehrer.de/Guidelines

 

Gerne dürfen Informationen und Feedback zu Produkten/Dienstleistungen hier mitgeteilt werden, aber dann bitte auch für alle Forumsuser und Leser deutlich erkennbar kommunizieren, dass Du in den Diensten von ECLAIR stehst.

 

Ich bitte, sich an diese Forums-Regeln zu halten, ansonsten werden wir zukünftige Beiträge "auf Moderation" setzen müssen.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr geehrter Sturges,

 

es war in feinster Weise meine Absicht inkognito Werbung für meine Firma zu machen, es war Ziel. Vielmehr freue ich mich bei Interesse Informationen anzubieten.

 

Leider gibt es keine Signatur, oder ich habe sie nicht gefunden.

Würden Sie meinen Anmeldenamen bitte ändern in: Eclair - Arne Hastedt

 

Vielen Dank!

 

Arne Hastedt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Arne-Hastedt:

es war in feinster Weise meine Absicht inkognito Werbung für meine Firma zu machen, es war Ziel.

 

Gerne noch einmal ... "Werbung" ist im Forum nicht erwünscht. Sieh auch die Forumsregeln: https://www.filmvorfuehrer.de/guidelines

 

vor 14 Stunden schrieb Arne-Hastedt:

Leider gibt es keine Signatur, oder ich habe sie nicht gefunden.

 

Signatur gibt es natürlich ... Gehe auf Deinen Profilnamen wenn Du eingeloggt bist, dann das Untermenü "Kontoeinstellungen", dann "Signatur" ... et voila!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das in diesem thread off-topic ist - Eclair Color ist nun neben den Sony 510/515/DS Systemen auch mit einigen Barco Laserprojektoren 'kompatibel'.

Konkret die hochpreisigen DP4K-40LHC and DP4K-20LHC, aber auch die 'HC' (Hochkontrast) Phosphorlaser DP4K-23BLP HC and DP4K-32BLP HC.

 

Wo sowas steht? Keine Ahnung, die Maschinen sind noch pfuschneu, die HC-Phosphor-Laser werden erst gegen Ende des Jahres verfügbar.

 

- Carsten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit hätten sie dan eventuell auch ein paar repräsentative und umsatzstarke Theater zu bieten. Die bisherigen Eclairkinos gehören doch zur Klasse der uninteressanten und umsatzfreien Kleintheater, die keinen Produzent aus der Reserve locken würde. Demnach hilft so etwas letztendlich Allen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×