Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Scrat007

JBL Sub komplett zerfezzt

27 Beiträge in diesem Thema

Hat jemand von Euch sowas schonmal gesehen? Ist ein JBL 800W, Bezeichnung kenne ich grad nicht aus dem Stehgreif, aber da gibt es ja auch nur einen mit der Leistung. Von grad auf jetzt so zerfetzt. Ca. 5 Jahre alt.

jbl.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carsten,

 

das sueht mir nicht Reconen aus, da ist ja nix mehr dran... Bis heute war feubes Spiel mit QSC + AP20... plötzlich das. Neuer Sub ist schon bestellt. Aber wie kommt sowas?! Das Dingen läuft seit 5 Jahren einwandfrei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wurde denn gegeben, als es das Teil zerrissen hat?

 

Ich würde mal checken, ob der nötige Schutzfilter im AP20 oder in der Endstufe oder der Frequenzweiche angelegt ist. So irgendwas um 20-30Hz.

 

Vieles geht lange gut und dann ist Ende. Wäre natürlich interessant gewesen, das Ding heute vor der Vorstellung gesehen zu haben, aber wer hängt schon Überwachungskameras vor seine Lautsprecher? ;-)

 

Bei unseren beiden Subs waren auch sehr lange konzentrische Risse, früher oder später hätte es die mit dem richtigen Material und Pegel auch so zerlegt. Aber die waren 15 Jahre alt.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normaler Verschleiß bei tiefen Frequenzen. Du hast zuwenig Subs für die 25Hz. Schaust du dir die Belastbarkeit von 18" bei 25Hz an, da kommt dann oft nur 200W raus, bei den Thiele-Small-Parametern der Chassis und der Gehäusegröße. Die JBL-Pegelangaben gehen bei den Frequenzen auf -10db oder mehr, das heißt, der Bass macht da so maximal 90dB/W. Zuerst bekommst du einen Riß der Pappen an der Sicke durch zu viel Hub dann fetzt es die Pappe vollständig weg. Das hat schon vorher geschnarrt, nur hat das keiner gehört. Bei unseren kleinen Sälen brauchst du mindesten 2 Doppel 18" Subs für LFE, da kannst du auch billige nehmen, nur dann eben mehr.

Jens

bearbeitet von Jensg (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gespielt haben wir "The Commuter" als es passiert ist. Aber das kann ja nicht der Auslöser gewesen sein, vermutlich hatte der vorher schon was, man hat es nur nicht rausgehört. Bestellt ist jetzt auch ein Doppel-18", der Sub steht  noch aus 35mm-Zeiten im Saal und dürfte dem PCM-Ton wohl nicht gewachsen gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb showmanship:

Der war auch schon zu 35mm-Zeiten unterdimensioniert.

 

Naja, bei einem Saal mit 140 Plätzen war das damals denke ich iO

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war damals nur i. O., weil VHS-Kassetten damals

eben doch nicht so konkurrenzfähig waren. Seit 1998

spätestens Substandard. Kino bedeutet nicht, dass man

den Kunden irgendwie einen aktuellen Film zeigt, sondern

ein hochwertiges Filmerlbnis, eine Show bietet.

 

Mit jedem Kinoticket verkauft man Träume und Illusionen,

da passen ein kleiner Subwoofer oder gar das PCO-Popkorn

von vor-vor-vor-vorgestern eben nicht wirklich dazu!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja, das klingt alles sehr ambitioniert, aber ein 800W-Sub für 140 Plätze ist IMHO wirklich nicht unterdimensioniert und hat auch bis zum Schluss ordentlich gerummst ... aber dann eben nicht mehr. Wir haben alle unsere Säle sehr großzügig mit Subbass dimensioniert, dieser hier war der letzte "normale" Saal. Una da kommt ja jetzt auch Neuware in größerer Dimension.

 

Mir muss hier wirklich keiner etwas über gutes Kino und Sound und Bild usw. erzählen, ich bin schon nen Moment in der Branche. Ich habe nur eine solche "Explosion" eines Subs noch nie gesehen und deswegen das Foto gespostet.

 

bearbeitet von Scrat007 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Scrat007:

Nun ja, das klingt alles sehr ambitioniert, aber ein 800W-Sub für 140 Plätze ist IMHO wirklich nicht unterdimensioniert und hat auch bis zum Schluss ordentlich gerummst ... aber dann eben nicht mehr. 

 

Reine Physik, das hat garnicht so viel mit persönlicher Einschätzung zu tun ;-)

Hier aus einer offiziellen Veröffentlichtung, immer wieder gerne Zitat.
(Übrigens aus der Zeit von SRD und Co.):

http://gallery.filmvorfuehrer.de/view_photo.php?set_albumName=Dinge%2C-die-nerven&id=abc

"Leistungsanforderung an Subwoofer beim Digital. (c) Dolby 1992.

Zu sehen ist, daß selbst im kleinen Saal mit 12,5 m Raumlänge ein einzelner 18 Zoll Woofer im Helmholtzresonatorkasten ("Bass-Reflex") pegelmäßig völlig überfordert wird, von der Frequenzbandwiedergabe sogar abgesehen.
Bei einer realistischen Dauer-Belastbarkeit der Schwingspule mit 300 W pro Chassis müssen minimal 4 Woofer arbeiten.
Diese theoretischen Werte stellen ein theoretisches Minimum dar, bei modernen Hi-Tech Mixen und Benutzung von DTS / SDDS sowie bedingt durch mögliche EQ Stellung ist mit 6- 10 dB mehr zu rechnen, also mindestens die vierfachen Werte von oben."

 

PS: Die nächste Frage ist ja WO der Subwoofer hingestellt wird. Jetzt nicht konkret auf Dich bezogen @Scrat007.

"Standard" ist ja meistens schon die absolute sinnlose Position auf dem Bildwandgestellt hinter der Bildwand, irgendwo zwischen den Frontlautsprechern.

bearbeitet von showmanship (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Sub steht (leider derzeit noch) auf den Boden hinter der Leinwand. Das wollen wir in Zukunft anders lösen.Wo sollte er Deiner Meinung nach stehen? Das Gerüst war für mich immer die schickere Variante im Vergleich zum Boden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehste:

 

vor 1 Stunde schrieb Scrat007:

Mir muss hier wirklich keiner etwas über gutes Kino und Sound und Bild usw. erzählen, ich bin schon nen Moment in der Branche.

 

... doch doch, das kommt dir zum Vorteil und ist doch nicht schlimm! ;-)

 

meist Boden und dann messen und schieben, bis es passt! Im übrigen fallen mir da in ganz

Deutschland nur max. 5 Leute ein, denen ich eine gute Einmessung zutraue, aber das Gro arbeitet

mit Integratoren zusammen, die eben einfach nur ihr Zeug loswerden wollen und dann nur mit

Praxiswissen, ohne Theorie, Irgendwas zusammenfummeln und als "state of the art" verkaufen. (...die Kinobetreiber immer begeistert!)

 

Wir haben einen Saal mit 60 Plätzen, drücken jetzt mit 1400W RMS elektrischer Leistung und 3 Woofern

in den Saal und denken, dass das gerade mit ach und krach so reicht, um Arthausfilme zeigen zu können.

bearbeitet von Sebastian (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.1.2018 um 23:53 schrieb Scrat007:

Hallo Carsten,

 

das sueht mir nicht Reconen aus, da ist ja nix mehr dran... 

 

Das wird natürlich alles ersetzt, wie auch sonst - Schwingspule bis Membran. Lohnt sich bei teureren Chassis durchaus. Auch wenn jetzt ein vollständiger neuer Sub bestellt wurde, den reparierten Alten kannst Du ja in einem der anderen Säle dazu stellen, oder willst Du das Gehäuse auf den Sperrmüll stellen?

 

Position für die Subs in die Ecke zwischen Rückwand/Boden etwas seitlich versetzt (also zwischen Center und einem der L/R Lautsprecher), oder auf beiden Seiten genau in die Raumecken. Nie ins Gerüst.

 

- Carsten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sebastian liegt da schon richtig, Rollbrett drunter, 65Hz mal drauf und schieben. Dann im Saal herumlaufen und hören, ob man keinen Stehwellen hat, also Löcher und Anhebungen im Raum. Dann mal 50Hz und 40 Hz drauf und wieder hören gehen. Das kann man bis 20Hz runter treiben, nur wird man da schnell erleben, wie wenig da noch kommt und wie sehr die Membranen hüpfen. Das gibt einem dann auch das Ergebnis, wo der 24dB Hochpass zu setzen ist, wenn man denn einen Ap20 hat. Ansonsten Hochpassfilter der Endstufe nutzen, meist bei 30Hz und mit 18dB. Und alle Subs bitte zusammen in eine Ecke stellen, nicht rechts und links. Das gibt meist Löcher und Anhebungen im Saal. Mit den Ecken nutzt man die Wandflächen zur Reflektion, kann aber auch zu viel werden. Die Bassabsorber der Kinos funktionieren meist nicht mehr so dolle bei den niedrigen Frequenzen. Für weitere Infos die Suche nutzen, Stefan 2 und ich und andere haben schon genug über Ton im Kino geschrieben.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.thomann.de/de/jbl_c8r_2242_reconekit.htm?sid=42c18c03773d2f4371f40702d81784d7

 

Macht man natürlich nicht selbst, sondern lässt machen, in Düsseldorf gibt es z.B. einen erfahrenen Dienstleister dafür (Georg Gansser), einfach mal Chassis-Typ rübermailen und Angebot erstellen lassen. Dann freut sich einer der anderen Säle über einen weiteren 4645C, denn davon habt Ihr ja mit Sicherheit noch mehrere installiert. Natürlich kann man auch einen neuen einbauen, aber der wird als Original-Ersatzteil nicht billig sein, und einen anderen Ersatz müsste man neu abstimmen. Reconed kann der Subwoofer nochmal 10 Jahre spielen.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
22 hours ago, Scrat007 said:

 

Naja, bei einem Saal mit 140 Plätzen war das damals denke ich iO

 

Nein, nicht mal bei Dolby SR.

Aber die entsprechenden Hinweise über Dimensionierung von Tonsystemen, die ja seit Jahrzehnten veröffentlicht sind, habt Ihr bzw. der Verkäufer schlichtweg ignoriert.

"Normale" Kinoanlagen waren in Vergangenheit im LFE Bereich 95% unterdimensioniert, bessere nur 80%. Weils $$$$ kostet.

54 Plätze, Länge 12,5 m. 2 Doppel Achtzehner. Und immer noch unterdimensioniert.

(Unser Saal 176 Pl, 13,5 m lang: 8 * 15" in Klipsch W Horn als Kick, 4 * Doppel 21" als Quakewoof. Passt gerade so für heutige Tracks)

 

Übrigens Reconen lohnt bei diesem teuren Chassis in jedem Fall, kostet etwa die Hälfte eines neuen, und ergibt wieder Originalspecs, denn Magnet und Korb sind wertvoll. Und der Rest wird eh getauscht.

 

-St

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde mal schauen, wie ich mit dem alten Sub verfahre. Erstmal kommt Mitte dieser Woche der neue Doppel-18". @carstenk Ich werde da mal hinmailen und hören, ob da noch was zu machen ist.

 

Ich werde berichten! Danke für die vielen Antworten und Reaktionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frage bezog sich darauf, ob BR 2049 evtl. einen Vorschaden ausgelöst hat. Bei dem Frequenzspektrum, das der Film hat, wäre es keine Überraschung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der war schon länger hin, ich kenne das Schadensbild. Meist fällt es vorher auf, das es schnarrt.

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×