Jump to content
tomas katz

Rahmenvertrag Eclair mit AG Verleih

43 Beiträge in diesem Thema

Quote

Klar - eine gewisse Zahl von Anbietern ist auch generell ein Vorteil.

In der Praxis werden nur noch Monopole übrigbleiben. Das ist in unserem Wirtschaftssystem so, inbesondere in einem Bereich mit begrenztem Geschäftsmodell.

Der größte macht dann das Rennen. Und alle anderen ziehen sich aufgrund der im Vergleich gleichen Infrastrukturkosten zurück.

 

Im Mobilfunk hatten wir mal 5 Anbieter mit eigenen Netzen. 3 sind derzeitig noch übrig, davon einer mit der größten Kundenzahl, einer mit dem technisch, flächenmäßig und kapazitätsmäßig bestausgebauten Netz. Eine Nummer 3, die gern verkaufen möchte, sich aus D zurückziehen möchte, weil die Kosten zum Anschluß halten immens ittlerweile so hoch sind, daß dieses nie wieder rückfinanziert werden kann.

 

-St

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb stefan2:

In der Praxis werden nur noch Monopole übrigbleiben. Das ist in unserem Wirtschaftssystem so, inbesondere in einem Bereich mit begrenztem Geschäftsmodell.

Der größte macht dann das Rennen. Und alle anderen ziehen sich aufgrund der im Vergleich gleichen Infrastrukturkosten zurück.

 

Das würde ich nicht so pauschal behaupten.

Die Anbieter operieren ja nicht im luftleeren Raum. Sie sind angebunden an größere Einheiten wie Verleiher und Produktionsfirmen oder internationale Player, die Interessen haben, einen bestimmten Anbieter zu fördern - und vielleicht auch bewusst gegen ein Monopol zu arbeiten. Die einzigen, die das nicht sind (und gleichzeitig die, die mit der höchsten Investition in Vorleistung gegangen sind) sind Gofilex - ob sich das auszahlt, wird sich zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Eclair tut sich was. Aktuell erfolgt die Umstellung von Trailerloop auf EclairPlay und irgendwas mit Bandbreite ist auch in Bearbeitung.

 

Ich denke, die meisten dürften die Emails bekommen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, allerdings hat man uns doch EclairPlay schon vor einem Jahr in Baden-Baden (patsch, AUA!, tschuldigung) Karlsruhe, vorgestellt und den baldigen Start vorausgesagt. Naja, Websites und Flughäfen dauern halt etwas. Auch international ist das Portal gerade gestartet, zur CinemaCon, die kommende Woche läuft.

 

https://www.dcinematoday.com/dc/pr?newsID=4990

 

 Ich glaube, die fundamentale Neuerung ist, dass man dort auch Hauptfilm DCPs bekommen kann, über ein eigenes sicheres Transferprotokoll, ähnlich FASP/ASPERA bei Cinepost. Riecht also nach einem weiteren Player im E-Delivery Markt.

 

 

Und dass dort auch direkt die Buchung/Dispo erfolgen kann, jedenfalls so ab etwa, äh, also in, vermutlich schon 2025 oder so...

 

- Carsten

 

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz neu ist das auch nicht mehr.

 

Eclair hat ja die Satelliten-Überlieferung per Smartjog übernommen. Und da wurden schon vor zwei Jahren oder so die Server in den Kinos ausgetauscht bzw. aufgerüstet, um auch eine Belieferung per Datenleitung zu ermöglichen - etwas intransparent zuerst mit der Angabe, es ginge darum, per Sat fehlerhaft gelieferten Content korrigieren zu können.

Seit einiger Zeit werden nun aber auch Hauptfilm-DCPs per Datenleitung auf den Smartjog-Server geliefert (über die Leitung des Kinos, also mit eigener Hardware aber nicht mit eigener Netzanbindung). Die Ankündigung, dass man sich demnächst nach der Ausstattung der Kinos erkundigen wolle, lese ich so, dass man das nun etwas strukturierter angehen will - wenn auch irgendwie nicht ganz in der richtigen Reihenfolge ...

 

Neu scheint mir aber in der Tat zu sein (zumindest lese ich das zwischen den Zeilen raus, und Smartjog hatte so was schon vor längerer Zeit mal angedeutet), dass man über die Plattform auch Filme buchen können soll, dass also die Dispo z.B. Repertoire-Titel für eine generelle Buchung ohne weitere Absprache freigeben kann. Das wäre (wenn da die Konditionen stimmen) mal eine echte Verbesserung.

bearbeitet von macplanet (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.4. bekamen wir eine Mail mit dem Hinweis:

 

Ihre TRAILERLOOP-Anmeldedaten gelten auch für EclairPlay. Sie müssen lediglich ein neues Passwort vergeben. Dazu senden wir Ihnen am 18.04.2018 ein vorläufiges Anmelde-Passwort zu, welches Sie nach erfolgter Anmeldung unter MyEclairPlay ändern können.

 

Heute ist der 19.4. und noch keine Mail mit dem vorläufigen Passwort eingetroffen.

 

Hat schon jemand die angekündigte Mail bekommen?

 

HdGehres

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Die Ankündigung, dass man sich demnächst nach der Ausstattung der Kinos erkundigen wolle, lese ich so, dass man das nun etwas strukturierter angehen will - wenn auch irgendwie nicht ganz in der richtigen Reihenfolge ...

 

Die schreiben allerdings mehrfach 'serverless' - streben also offenbar eine Lösung an, die ohne spezielle Hardware beim Kunden auskommt. Also eher was wie SHARC.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Möglichkeit einer direkten Repertoire-Buchung ist dann wohl der erste Versuchsballon für Produzenten und Verleiher, in naher Zukunft ganz ohne Disponenten auskommen zu können. Es war klar, dass das mal so kommen wird. Wieder was eingespart... 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir schon vorstellen, wie das laufen wird. Man bucht dort per OneClick einen Film für die Folgewoche, und zwei Wochen später teilt einem der Verleihazubi auf dem Reservierungs-AB mit,, dass der Titel gerade für die Kinoauswertung gesperrt ist...

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Professor Fate:

Die Möglichkeit einer direkten Repertoire-Buchung ist dann wohl der erste Versuchsballon für Produzenten und Verleiher, in naher Zukunft ganz ohne Disponenten auskommen zu können. Es war klar, dass das mal so kommen wird. Wieder was eingespart... 

 

Sorry, aber das ist Quatsch.

Die Zeit, die ich derzeit benötige, um mit einem Disponenten einen Repertoire-Einsatz zu besprechen, ist schlecht genutzte Zeit.Es hilft mir und ihm, wenn das einfacher geht - aber dadurch ist weder mein noch sein Job in Gefahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist SEIN Job in Gefahr. Wenn ich einen Film auf Amazon oder iTunes abonniere, muss auf meiner Seite zunächst ein 'Humaninteresse', eine individuelle Willensbekundung stehen, den 'Artikel' zu erwerben. 

Ein Inhalteanbieter, der verkaufen will, braucht aber keinen Ritter, der nie nie sagt, der braucht bloß eine Checkbox anbieten, in die ich meinen 'Klick' setze.

 

Dass das bei Repertoire zunächst mal am unkritischsten einzustielen ist, weil die Rechteinhaber das kleine Repertoire-Zubrot aus der Kino-Videothek gerne mitnehmen, ohne sich gleich mit der Idee auseinandersetzen zu müssen, die Deutungshoheit über ihre Inhalte zu verlieren, ist klar.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@macplanet

Du, das ist absolut kein Quatsch, sondern der Blick in die nahe Zukunft.

Alle Kinos werden ein individuelles Passwort erhalten und können dadurch auf der Plattform die Filme markieren, die sie spielen möchten bzw. können auf der Platform die Filme einsehen, die der einzelne Verleiher für sie bereit hält. Dann durch 'nen Algorithmus jagen und schon sieht der Betreiber, welche Filme er zu welchen Konditionen einsetzen kann. Am Montag vor Start werden die Spielzeitenforderungen öffentlich und der Betreiber gibt seine Zeiten in eine Maske ein - dann wird ein Kontrollprogramm drüberjejagt und entweder ist alles okay und der KDM geht raus oder aber es gibt noch "Diskussionsbedarf" - und für den reicht ein einziger Mitarbeiter im Rechenzentrum. Fertig - Disponent überflüssig.

Und mal ehrlich: bei welchem großen Major sitzen Disponenten, die anderes umsetzen können als ihnen von oben vorgegeben wird?

Diese automatisierten Repertoirebuchungen sind nur die Anlaufphase, um zu sehen, wo Bugs sind und Änderungsbedarf besteht.

Du must bedenken: Eclair agiert weltweit.

bearbeitet von Professor Fate (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal in das Portal geschaut ... aktuell ist kein Hauptfilm DCP zum Download oder zur Buchung eingestellt ... nur Trailer und Marketingmaterialien wie wir es auch von anderen Portalen bereits gut kennen. 

 

Also erstmal vielleicht nicht überinterpretieren ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich jetzt noch nicht. DIese Funktionalität hat doch im Übrigen auch MPS schon seit Jahren auf deren Kinobetreiber-Portal angeboten - dort gab es FASP/ASPERA Downloads auch schon als Browser-Plugin. Nur hat man eben auch dort offenbar nie Vereinbarungen erzielen können, Repertoire der üblichen Verdächtigen so einfach verfügbar zu machen.

 

Momentan sind das funktionale Angebote, die Eclair den Verleihern macht. Und ein bißchen was werden die auch selbst beisteuern können. Aber wann die Majors da einsteigen,...

 

- Carsten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×