Jump to content
cinerama

Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

175 Beiträge in diesem Thema

Der gezeigte Clip ist leider nicht geeignet zur qualitativen Beurteilung, nur als Beleg der Existenz einer Kopie. Dies posten sich gerne Menschen in facebook-Gruppen zu.

Ein Copyright auf die Clip-Abbildung hat die facebook-Gruppe m.E. nicht, sondern der Filmverleih. 

 

##

 

 

vor 5 Stunden schrieb Majorsmith:

Ich hatte ja das Glück, eine Erstaufführungskopie 1988 im Zürcher Cineramakino Apollo zu sehen. Diese Kopie hatte damals kaum Fading, einen Felsenfesten Bildstand, unglaublich dynamischen Magnetton und eine Schärfe, die einem Glauben machte, durch ein Fenster in eine andere Welt zu blicken. Sowas brennt dich unwiederruflich ins Gehirn ein. Was ich 10 Jahre später an Wiederaufführungen in 35mm und 70mm mit Neukopien sah, lieferte nicht annähernd das gleiche Erlebnis. 

 

Das ist mir auch noch so in den 70er Jahren erbaulich begegnet. Bis auf einen Laufstreifen für 5 Sekunden eine unbeeinträchtigte Premierenkopie und in einem dem APOLLO sehr ähnlichen Kinopalast genossen. Hat sich eingebrannt, weil man ja mehrmals gesehen hat, noch jung war. Ein noch besseres Erweckungserlebnis dann mit der "Dimension 150"-Produktion DIE BIBEL erlebt. 

Lustig ist: das Verfahren wurde frueher nur ganz normal angekündigt und ohne jeden Presserummel. Noch nicht allzu sachkundig, hatte man uneingeschränkt Freude dran und vergaß, dass hinter den Sitzreihen verderbliches analoges Material arbeitete. Im Gegensatz zur schon damals wie Flickwerk und zusammengeschustert wirkenden 35mm-Projektion.

 

Seit der Jahrtausendwende, nachdem das Verfahren kaum noch kommerziell, sondern von Enthusiasten verteidigt wird, werden die Werbeballons immer größer und der qualitative Outputs immer befremdlicher. Besonders meisterhaft ist der Distanzierungsefekt  (zuviel der Ehre, ihm den Brecht'chen V-Effekt zu nennen) in DUNKIRK konstatierbar (5 perf-Version). Der künstlich entfachte Hype wird dann von einem Journalisten zum anderen weitergetragen. 

 

"2001" ist AB blendengeschnitten und verursacht schon aufgrund vorhandener additiver Lichtbänder keinen Riesenaufwand, direkt vom Originalnegativ zu kopieren.

50 Personen und 9 Monate lange Beschäftigung mit der gerade neuen Kopierung (was normalerweise weniger an als eine Handvoll Leute in wenigen Tagen schaffen) klingt fast so aufwendig wie die Mondlandung. Fairy tales.

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Fürstenhof in Münster zeigte in den 70/80er ebenso die Klassiker in 70mm.

 

Lawrence von Arabien

2001

Doktor Schiwago

 

Alle Kopien beeindruckend auf der curved Screen.

 

Hab mich nur immer gewundert, weshalb Ben Hur in der Schauburg in Münster gezeigt wurde, auch in 70mm. 

 

Da wurde im Zuge des Umbaus zu "Stadt New York" auch eine 70mm "Ben Hur" Top Kopie auf den Container geschmissen.

 

Anscheinend hatte Familie W. und später Herr R. ein "Monopol" auf den Titel. 

 

3-4 Stunden auf Holzbestuhlung, da wusste man was man gesehen hatte...aber es lohnte sich!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung ob das hier bereits diskutiert wurde - ich frage trotzdem: gibt es schon verbindliche Informationen darüber, mit welchem Tonkanal-Layout die neue Kopie ausgeliefert wird? 5 Frontkanäle + Surround oder 5.1? Oder beides? Und in welchen Sprachversionen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb LaserHotline:

Keine Ahnung ob das hier bereits diskutiert wurde - ich frage trotzdem: gibt es schon verbindliche Informationen darüber, mit welchem Tonkanal-Layout die neue Kopie ausgeliefert wird? 5 Frontkanäle + Surround oder 5.1? Oder beides? Und in welchen Sprachversionen?

 

Ich habe mir meine Frage gerade eben selbst beantwortet: in einem der Pressetexte weiter oben wird gesagt, dass es sich beim Ton um 5 Frontkanäle + Mono Surround handelt. Das wäre dann auf jeden Fall das richtige Todd-AO Tonkanallayout. Das gilt zumindest für die englische OV. Ich vermute aber, dass auch die deutsche Synchro entsprechend ausgeliefert wird. Aber das wird sicher bald hier im Forum bestätigt werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

dass es sich beim Ton um 5 Frontkanäle

sehr schön, interessant ist aber, dass die verwendeten Musikaufnahmen nur 2 Kanal STEREO waren und dann elektronisch "gespreizt" wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb LaserHotline:

Gibt es schon verbindliche Informationen darüber, mit welchem Tonkanal-Layout die neue Kopie ausgeliefert wird? 5 Frontkanäle + Surround oder 5.1? Oder beides? Und in welchen Sprachversionen?

 

vor 11 Stunden schrieb LaserHotline:

Ich vermute aber, dass auch die deutsche Synchro entsprechend ausgeliefert wird. Aber das wird sicher bald hier im Forum bestätigt werden können.

 

Die Sprachdirektionalität u.a. war m.E.n. spaetestens ab 2001 (?) dolbysiert und mittemzentriert neu gemischt worden. Alles 2000/2001 digitalisiert und dann teils auch wieder reanalogisiert worden (70mm Magnetton). Zuletzt den amerikanischen Vorfuehrern und Technikern nach in drei

verschiedenen DTS-Fassungen vorliegend: http://www.film-tech.com/cgi-bin/ubb/f1/t012289/p2.html

Und der dt. Ton? Wie 1968?

 

 

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb LaserHotline:

Keine Ahnung ob das hier bereits diskutiert wurde - ich frage trotzdem: gibt es schon verbindliche Informationen darüber, mit welchem Tonkanal-Layout die neue Kopie ausgeliefert wird?

 

u.a, in einer "Non-restored Mix Version (2018)" - "70mm (5-Front) Datasat Audio Master" - "L/LC/C/RC/R/X/LS/RS" spielbar ab "XD 10" (DTS Coherent Acoustics)

 

Es gibt auch einen "5.1 Datasat Audio Master" ebenfalls beschriftet als "Non-Restored Mix Version (2018)" --- muss es ja auch geben. nicht jedes Haus verfügt über 5 Frontkanäle hinter der Bildwand. Die Vorführung in Cannes war übrigens mit 5 Frontkanälen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

“With analog film, there’s an emotional involvement to the material, there’s a depth and there’s an openness to your relationship to the imagery and to the narrative,” Nolan told Film Comment. “I mean, I can tell you with absolute certainty that if we had screened a DCP [Digital Cinema Package] last night [the presentation] would not have had that response. I know that in my bones. I know that it was about the freshness of the experience, it was about the emotional content. A lot of the information is thrown away when you digitize. In sound terms it’s overtones and subtones—things that you can’t consciously hear.”

 

Aus: https://theplaylist.net/christopher-nolan-2001-podcast-20180521/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch vier Tage ... dann ist die neue 70mm Kopie von "2OO1: Odyssee im Weltraum" auf Cinerama Bildwand in der Schauburg Karlsruhe zu bewundern.

 

Wir haben zwei Vorführungen geplant:

 

Samstag 26. Mai um 19.30 Uhr

deutsche Fassung

Nils Daniel Peiler, Ko-Kurator der großen aktuellen "2001" Ausstellung im Frankfurter Filmmuseum führt ein und wird den Fokus seines kurzen Vortrages auf die Entstehung der deutschen Sprachfassung legen und uns auch sein Interview mit der deutschen Stimme von HAL, Peter Schiff, vorstellen.

Wir verlosen unter die Gäste dieser Vorstellung Freikarten für die "2001" Ausstellung im Filmmuseum Frankfurt

 

 

Sonntag 27. Mai um 18.00 Uhr

englische Originalfassung mit deutschen UT

Wolfgang Petroll führt ein mit Fokus auf den Umbau der Schauburg zum Cinerama Filmheater und anschließender Wiedereröffnung im Jahre 1968 mit "2OO1: Odyssee im Weltraum" und unserer Ehrengast Jan Harlan wird kurz auf die Entstehung des Filmes eingehen. Im Anschluss an die Vorstellung Filmgespräch und Q&A mit Jan Harlan.

 

In den Pausen beider Vorführungen laden wir zu einen Glas Sekt und Canapés ein.

 

Noch sind für beide Vorführungen Karten erhältlich, es füllt sich aber rasant. Onlineverkauf: : https://tinyurl.com/SCH09

 

Forumsmitglieder wählen bitte den ermäßigten "Schüler/Studenten" Tarif

 

FB Header.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Restaurationsforschung verweist die Blu ray Disc auf ein Interpositiv jüngerer Zeit (eventuell bereits von 1999, allerdings unter einem Ausleuchtungsfehler leidend). Darin ist bereits ein Riß im Originalnegativ in der Szene nach dem "Knochenwurf" erkennbar, nochmals evt. in der Sprengung der Raumgondeltür, wobei sich der Astronaut in eine Vakuumkammer katapultiert.

Dieser Riß ist m.E. in der von älteren Intermediates gezogenen Neukopierung seit 2000/01 nicht erkennbar. Und wenn in der neuesten Version, deren Interpositiv 1999 vom OCN gezogen wurde, der Riß erkennbar ist, gibt es den Zustand des OCN preis, daß jedoch insgesamt noch recht gut sein muß. Die Kopie soll auch deutlich schärfer sein als alle letzten Dup-Versionen.

 

Untrügliche Markenzeichen der Premierenfassungen waren:

 

- absolut schwarzer Weltraum (der selbst noch in gefadeten Kopien gut herauskommt): hier darf kein Grau oder anderes hervorschimmern!

- wie festgenagelter Bildstand: der Sternenhimmel schloss mit dem Kasch ab. Absolut essentiell für die Wirkung dieses Films. Die Sterne wechselten als nicht ihre Positionen, hin- und herschaukelnd zwischen Kaschierung und Bildwandtuch.

 

Sollte eines der Merkmale fehlen, handelt es sich um Aussschußkopierung und unfähige Mitarbeiter bei Fotokem. Dies wäre dann auch Herrn Harlan auf seinen Deutschland-Besuchen zu entgegnen, daß er und Leon Vitali sich seit 1999 unzureichend um die Neukopierungen der Werke des St. K. kümmerten, wie man ja an den Ergebnissen ablesen kann.

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎22‎.‎05‎.‎2018 um 14:21 schrieb preston sturges:

Sonntag 27. Mai um 18.00 Uhr

englische Originalfassung mit deutschen UT

Wolfgang Petroll führt ein mit Fokus auf den Umbau der Schauburg zum Cinerama Filmheater und anschließender Wiedereröffnung im Jahre 1968 mit "2OO1: Odyssee im Weltraum" und unserer Ehrengast Jan Harlan wird kurz auf die Entstehung des Filmes eingehen. Im Anschluss an die Vorstellung Filmgespräch und Q&A mit Jan Harlan.

 

In den Pausen beider Vorführungen laden wir zu einen Glas Sekt und Canapés ein.

 

Noch sind für beide Vorführungen Karten erhältlich, es füllt sich aber rasant. Onlineverkauf: : https://tinyurl.com/SCH09

 

 

update: Die "2001" 70mm Vorführung am Sonntag 27.5. um 18 Uhr ist AUSVERKAUFT.

 

Für die heutige Vorführung der deutschen Fassung in 70mm um 19.30 Uhr sind noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

2001ausverkauftweb.jpg

 

Wegen großer Nachfrage gibt es Zusatzvorstellungen der neuen 70mm Kopie von ...

 

"2OO1: a space odyssey"

 

... im Schauburg Cinerama Karlsruhe wie folgt:

 

Freitag 13.07. um 20.30 Uhr – englische Originalfassung

Samstag 14.07. um 15.00 Uhr – englischer Originalfassung mit deutschen UT

Sonntag 15.07. um 18.15 Uhr (im Anschluss an die Traumfabrik) – deutsche Fassung

 

Onlinelink zum Ticketkauf: https://tinyurl.com/2001KA70

 

Forumsmitglieder wählen bitte die ermäßigte Kategorie "Schüler/Studenten/Rentner"

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir gestern 2001 im Zoo Palast angesehen. Die Vorführung wurde professionell durchgeführt. Die Kopie hat mir farblich sehr gut gefallen, einzig, dass Schwarz ist kein schwarz. Ich weiß nicht ob das an der Leinwand oder an der Kopie liegt. Ich hatte mit einigen Stunden pause, im gleichen Saal mir den neuen Star Wars angeschaut und musste bei dem direkten Vergleich feststellen, wie viel schöner doch ein Film als Film ist. 

Eine Sache noch, die Kopie hat bereits 5 Laufstreifen oben mittig, aber nicht von oben bis unten, also nur kurz. Schade das es nach so wenigen Aufführungen schon solche Schrammen entstehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir gestern den Star Wars film auch noch mal in 2d angeschaut und ehrlich gesagt, jetzt fand ich den Weltraum hier auch nicht schwarz. Man betrachtet heutzutage 70mm Kopien viel zu kritisch und das ist nicht fair. Nach dem gestrigen Tag kann ich mit diesem Vergleich, deutlich unterstreichen, dass die 2001 Vorstellung das beste an diesem Wochenende war. Daher kann ich es jedem empfehlen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt Mal eine Frage ohne das jemand von vorn herein eingenommen ist:

 

Ist jetzt das 4k DCP besser als die neue 70mm Fassung?

 

Oder ist es rein der subjektive Eindruck?

 

Und die Frage, wieviele Spieler hatte denn bisher die neue 2001er in 70? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im oben stehend beschriebenen Theater die Auskunft vernommen, dass für die feststehenden, am oberen Bildrand etwa einen Meter herunterragenden 5 Schrammen eindeutig der Vorspieler verantwortlich sei.

Zudem waren heute am rechten Bildrand auch zwei durchgehende Laufstreifen erkennbar. 

Nicht mehr ganz der festgenagelte Bildstand wie vor 50 Jahren.

Der DTS Ton läuft leicht asynchron.

Ausleuchtungsabfall zum linken Bildrand hin und in der Mitte ein Hotspot, minimales Bildflimmern.

 

Neue "2001"-Version wieder direktional im englischen Ton, allerdings fehlen die Kanäle halblinks und halbrechts.

"Also sprach Zarathustra" hörte sich an wie eine gefilterte Schellackplatte. Die Sterne nicht mehr weiß, sondern blau grün, die Raumschiffe grün blau grün oder gelb-grün. Die Gehirnkammer des Computers HAL9000 nicht mehr im strahlenden Rot, sondern in gedecktem Braun. 

Leider auch sehr körnig, dass man glaubt, keinem 70mm Film, sondern einem 35mm-Blow-up beigewohnt zu haben. Drei neue, noch nie gesehene Splice-Szenen, während die bisher aus dem Warner-Revival von 2000/01 bekannte Splice-Stelle nach dem Knochen-Wurf nun gar nicht mehr auftaucht.

Selbst wenn man mit Materialermüdung zu kämpfen hatte, bzw. nachwievor nicht geklärte Probleme bei der Entwicklungschemie im betreffenden Filmkopierwerk nicht überwinden konnte, ist dennnoch die Leistung des Lichtbestimmers zu respektieren, den Szenausgleich gut hinbekommen zu haben. Allein die letzte Rolle ist etwas zu dunkel, gewittrig.

Im Original und bei der Premiere war der Film außerordentlich feinkörnig, der Bildeindruck entsprach farblich den Abbildungen des Taschen-Verlags.

Der jetzige Eindruck naehert sich sehr dem Orwocolor-Look.

 

Als Vorankündigung ist VERTIGO annonciert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb filmfool:

Wie, Vertigo wird neu kopiert? Vom Vistavision OCN? Die letzte WA auf 70mm war um 1997, oder?

 

Wieso neu kopiert? Gibt doch noch ausleihbare 70mm-Kopien aus der 1996er "Restaurierung".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb cinerama:

......

Zudem waren heute am rechten Bildrand auch zwei durchgehende Laufstreifen erkennbar. 

Nicht mehr ganz der festgenagelte Bildstand wie vor 50 Jahren.

Der DTS Ton läuft leicht asynchron.

Ausleuchtungsabfall zum linken Bildrand hin und in der Mitte ein Hotspot, minimales Bildflimmern.

 

Der jetzige Eindruck naehert sich sehr dem Orwocolor-Look.

Auch diese Laufstreifen waren bereits da, aber die sind nicht so auffälig wie die 5 am oberen Rand.

 

Wie das vor 50 Jahren aussah, kann ich leider nicht beurteilen.

Ausleuchtungsabfall etc. muss so minimal gewesen sein, dass man es wahrscheinlich nur bemerkt, wenn man danach sucht.

Mit den Farben sehe ich das nicht so, es sieht für mich sogar eher wie Kodak LPP aus. Denn so schön buntes Bild habe ich auf Orwo noch nie gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×