Jump to content

48 Beiträge in diesem Thema

vor 3 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Echt jetzt? 14 Kinos machen sowas? Unglaublich.

Echt jetzt! Und schau mal genau hin im Video. Die im CinemaxX hängen seit Jahren sogar Lautsprecher hinter die Zuschauer. In Hamburg hat ein UCI-Kino sogar Lautsprecher an die Decke montiert. Ob das Absicht ist? Man weiß es nicht.

 

 

@Plattform

Jetzt mal ernsthaft. Wenn es Dir tatsächlich an jeglichem Grundlagenwissen fehlt, besuche mal ein Kino und frage an der Kasse höflich, ob Dir der Vorführer einen Blick hinter die Kulissen gewährt. In der Regel ist das problemlos möglich - auch im CinemaxX.

bearbeitet von mibere (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb plattform:

Noch viel besser und lustiger ist der letzte Absatz aus dem damaligen Bericht:

 

"Ein Großteil der Einnahmen fließt in Innovationen. So arbeitet der Konzern zurzeit an einem Bodenbelag, der nicht mehr klebt."

Das nenn ich mal eine Neuerung.🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb plattform:

@carstenk

 

Danke, dass du mir so einen dezidierten Einblick in das Thema bislang gegeben hast. Ich könnte jetzt weitere Fragen stellen wie z.B. zu den Abkürzungen oder den Servern, Soundsystemen und einer technischen Skizze inkl. Prozessen. Welche DCI-Server gibt es (Hersteller)? Welche Software kommt zum Einsatz?  Gibt es verschiedene Managementsysteme - gibt es eine Liste mit den bevorzugten IT-Systemen, die in Kinos (vom kleinen bis zum großen) bevorzugt werden bzw. dem Vorführer und Theaterbetreiber besonders gut passen?

 

Solche Fragen stellt doch kein an Kinotechnik Interessierter am Anfang!

Entweder soll das eine Diplomarbeit ohne viel Aufwand für Dich selbst werden, oder Du hast Dich als Kinotechniker beworben und in Deiner Bewerbung was von Berufserfahrung geschrieben und versuchst jetzt Wissen hier einzusammeln, damit Du die Illusion dazu verkaufen kannst.

 

Vielleicht bist Du aber wirklich interessiert und nur zu faul. Oder was hindert Dich daran, die von Carsten genannten Abkürzungen mal bei Google einzugeben?

Es sind eigentlich alle Begriffe gefallen, mit denen Du Dir bei Google alle benötigten Informationen selbst besorgen kannst. Auch hier im Forum findest Du viele Infos hierzu, Du muß halt nur mal im Forum suchen und lesen.

Wenn Du keine Lust hast, Dir die Infos zusammen zu suchen, so gibt es bestimmt auch Bücher zu dem Thema. Auch gab es Anfang der 2000er Jahre einen Artikel zu DCI in der c't, der auch heute noch für den Einstieg ausreichend wäre. Und nein, ich bin zwar +Abonnent der c't, aber den Artikel mußt Du Dir selbst kaufen. Geht sogar online.

 

 

Zitat

 

@Salvatore Di Vita 

 

 

Welche Kino-Soundsysteme und DCI-Server (Hersteller, Vertriebsfirmen etc.) sowie Empfangseinheiten von Film-Distributoren  gibt es und kennst du ein Portal, wo ich

mich über technische Spezifikationen informieren kann?

 

Ja, kenne ich! Das wären google.de und filmvorfuehrer.de.

Auch Bibliotheken erlauben eine Online-Suche in Ihrem Bestand und stellen die Bücher dann auch zum Lesen zur Verfügung.

 

 

Zitat

Welche Software managed den Prozess vom Aufspielen bis zum Abspielen?  Ich schreibe keine Diplomarbeit. Mich interessiert das Thema "digitale Kinowelt" allumfassend, da ich demnächst mich zum IT-System-Techniker weiterqualifizieren will und das Thema sehr spannend finde.

 

Das Wichtigste, was man in der IT können muß, ist die Fähigkeit, Informationen zu finden. Sei es in Manuals, Prozessen oder Workflows.

Wenn Du es nicht schaffst, selbst Grundlagen über das digitale Kino in Erfahrung zu bringen, brauchst Du über diesen Beruf gar nicht nachzudenken.

Da mag jetzt hart klingen, aber Du würdest in der IT nicht glücklich.

 

bearbeitet von Salvatore Di Vita (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Salvatore Di Vita

 

Herzlichen Dank für deine Unterstützung.

 

Ich habe natürlich alle unklaren Begrifflichkeiten gegoogled und im Forum durchforstet, unterhalte mich aber gern mit Menschen anstatt mit Büchern oder Blogs o.ä. In der Tat ist das Zusammensuchen von Grundlagen eine sehr zeitintensive Arbeit, die ich mir durch konkrete Fragen hier erleichtern will - gerade, wenn so erfahrene Leute wie du oder manch anderer da doch einfach und prägnant antworten können. Bringt ja auch all denen was, die hier Neu einsteigen.

 

Leider muss ich dich enttäuschen, wenn du annimmst, dass ich eine Bewerbung geschrieben habe oder eine Diplomarbeit anfertige. Es ist meine Neugier und Interesse an dem Thema. Es findet sich wenig strukturierendes im Forum oder in Internetmedien. In den Bibliothekskatalogen der öffentlichen Archive habe ich bereits gesucht. Es gibt keine klärende Abhandlung zum Thema "digitale Kinowelt".

 

Ich recherchiere sehr gern und suche danach aus Informationen und kleinen Beiträgen Wissen zu generieren - aber nicht für eine Diplomarbeit oder Blog oder Bewerbung o.ä. Klar könnte man ein kleines Werk aus den Recherchen anfertigen und auch hier im Forum als "Bibliothek" für Newbies anlegen.

 

Wenn du sagst, dass man als IT'ler nur mit dem Suchen nach nützlichen technischen Informationen beschäftigt ist, bleibt mir die Frage, woher du dazu dein Wissen nimmst? Bist du selbst IT'ler ? Ich will diesen Weg gehen und scheue auch nicht die Herausforderungen. Es ist für mich eine noch etwas neue Welt.

 

- Thomas

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich klingt das immernoch wie ein Versuch herauszufinden wo die Schwachstellen sind um dann so an unverschlüsselte "Filmdaten" zu gelangen... 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TK-Chris

 

Wie soll man denn bei verschlüsselten DCPs an unverschlüsselte Filmdaten herankommen? Das Kino ist doch beim E-Delivery nicht ans Internet angeschlossen oder doch? Und dann hab ich das so verstanden, dass gerade ein DCP nur im Zusammenspiel von DCI-Server und Projektor entschlüsselt wird. Da hängt ja wohl keine Datentransferleitung dazwischen, mit der Inhalt gegrabbt werden kann. Zudem habe ich bei Ymagis auf der Seite gelesen, dass die Filme über "VPN" - eine abhörsichere Verbindung übertragen werden. 

Mir ist deine Annahme schleierhaft und widerspricht sich mit dem, was hier Leute helfend geschrieben haben und dem, was ich real wissen wollte. 

 

- Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb plattform:

@Salvatore Di Vita

 

Ich habe natürlich alle unklaren Begrifflichkeiten gegoogled und im Forum durchforstet, unterhalte mich aber gern mit Menschen anstatt mit Büchern oder Blogs o.ä.

 

Na dann ist ja alles klar.

 

 

Zitat

 

In der Tat ist das Zusammensuchen von Grundlagen eine sehr zeitintensive Arbeit, die ich mir durch konkrete Fragen hier erleichtern will

 

<schnipp>

 

Ich recherchiere sehr gern und suche danach aus Informationen und kleinen Beiträgen Wissen zu generieren ...

 

Was denn jetzt?

 

 

Zitat

Wenn du sagst, dass man als IT'ler nur mit dem Suchen nach nützlichen technischen Informationen beschäftigt ist, bleibt mir die Frage, woher du dazu dein Wissen nimmst? Bist du selbst IT'ler ? Ich will diesen Weg gehen und scheue auch nicht die Herausforderungen. Es ist für mich eine noch etwas neue Welt.

 

Lesen und verstehen ist jetzt nicht so ganz Deine Kernkompetenz.

 

 

 

bearbeitet von Salvatore Di Vita (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn das für eine Kommunikation, die hier im Forum gepflegt wird? Auf einfach zu beantwortende Fragen kommt hier ein Haufen Spam. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesem Forum gibt es eine Menge Fachleute, die gerne ihr Wissen teilen und einem echt weiterhelfen können, wenn man eine konkrete Frage hat. Deine Fragen sind sehr allgemein gehalten und lassen sich ggf. auch mit einer kurzen Recherche selbst klären. Es ist ein wenig so, als fragte man in einem Auto-Forum, wie denn eigentlich ein Motor funktioniert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 8 Stunden schrieb plattform:

Was ist denn das für eine Kommunikation, die hier im Forum gepflegt wird? Auf einfach zu beantwortende Fragen kommt hier ein Haufen Spam.  

 

@plattform

 

Auf meine Fragen hast Du leider keine Antworten gegeben.

 

Daher gibt es von mir jetzt auch keine Antworten mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DC

 

Oha, sorry, habe ich jetzt gelesen und zuvor wohl übersehen und mich zu sehr auf diese Posts mit Spam =>"Unterstellungen" & "Beleidigungen/Anfeindungen" <= Spam konzentriert. 

 

Zu deinen Fragen, die ich gern beantworte:

"Wäre aber schön zu wissen, wer Du so bist und was Du so machst?"

Ich heiße Thomas, bin ziemlich neugierig in Sachen der digitalen Kinowelt und werde mich in Kürze zum IT-System-Techniker weiterqualifizieren lassen. Irgendwie brauchte ich einen Ansporn, um mich einem greifbaren technischem Thema in der "Digitalisierungswelt" persönlich zu widmen. Ich betrete hier absolutes Neuland in einem von Profis für Profis-Forum. 

 

"Wozu dient rein Wissensdurst?"

Zum einen habe ich ein persönliches Interesse, mehr über die digitale Kinowelt zu erfahren (weil es mir hier sehr an Wissen fehlt) und zum anderen könnte es mich ja irgendwann mal beruflich beschäftigen, wenn es um die Lieferung, Installation, Wartung & Pflege solcher IT-Systeme geht.

 

Warst Du Mal in einem Lichtspieltheater hinter den Kulissen? Hast Du Mal die Pressestelle des HDF dazu befragt? Hast Du dir die Webseiten der Server und Projektorhersteller angesehen?

 

Ich war bisher immer nur vor der Leinwand z.B. im Kino Intimes (Berlin), Tilsiter oder Cinestar (Berlin-Alexanderplatz, Treptower Park, Tegel). Kann mir kaum vorstellen, dass man einen normalen Besucher hinter die Kulissen schauen lässt. Aber das probier ich mal aus, ob die Geschäftsleitung des Cinestar und der beiden Kleinen mich mal reinschauen lassen.

HDF kannte ich bisher nicht. Danke für deine Empfehlung. Schau ich mir an. 

Einzelne Webseiten der Server und Projektorhersteller habe ich noch nicht besucht. Nachdem ich jetzt bei Ymagis auf die "CinemaNext"-Webpage getroffen bin, kann ich auch Hersteller einzeln googlen und mir die technischen Daten ansehen. Es gibt ja sehr viele Hersteller und Systeme, wie ich bemerkt habe.  

 

Da gibt es überall eine Menge Infos. 

Das glaube ich auch, wenn man erstmal sich den Überblick verschafft hat. Den konnte ich insbesondere durch Carstens dezidierter Beschreibung auch gewinnen.

Ich bin ja gespannt, wie sehr Kinos den DCI-zertifizierten Cinema-Screen von Samsung annehmen. Jedes Kino musste doch sicher Verbindlichkeiten aufnehmen, um sich mit der bestehenden digitalen Ausrüstung auszustatten. Jetzt kommen Ymagis und Samsung in Allianz und wollen den Projektor abschaffen...wie soll das finanziert werden? Da musst du doch viele Top-Titel der Majors  im Jahr spielen, um die Investition zu amortisieren und im Kino rentabel zu bleiben.

 

Um das Ganze verstehen zu können, bedarf es auch Grundlagen der Ton- und Bildtechnik, sowie Netztechniken. Gut wenn Du die analoge Technik  kennst, dann kannst Du schneller mitreden.

Ja, ein guter Tipp. Nur die analoge Technik ist mir genauso wenig geläufig wie die digitale. Hier wird es sicher auch gute Literatur geben.

 

Das ist nicht Mal eben alles gelernt.

Sehe ich auch so. Da muss man schon ein paar Jahre im Kino gearbeitet haben. Ich denke, dass ich hier weit entfernt bin von solchen Lerninhalten. Das Meiste lernt sich sicher erst in der praktischen Tätigkeit. Ich will erstmal nur einen Überblick mir verschaffen bevor ich in Details einsteige. Aber das ist hier mit den allgemeinen Fragen meinerseits beinahe schief gelaufen.

 

- Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb plattform:

Jedes Kino musste doch sicher Verbindlichkeiten aufnehmen, um sich mit der bestehenden digitalen Ausrüstung auszustatten. Jetzt kommen Ymagis und Samsung in Allianz und wollen den Projektor abschaffen...wie soll das finanziert werden?

Alter Wein in neuen Krügen

 

Am 29.5.2018 um 14:59 schrieb plattform:

Zudem habe ich bei Ymagis auf der Seite gelesen, dass die Filme über "VPN" - eine abhörsichere Verbindung übertragen werden. 

 

Bitte schau Dir im Bereich der Nachrichtentechnik das Thema "Verschlüsselung" und "Uebertragungstechniken" an. Die Inhalte solltest Du für Dein angestrebtes Ziel inhaliert haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt in der Tat wenig zusammenhängende grundlegende Zusammenfassungen der digitalen Kinotechnik. Dafür ist es eben doch zu speziell. In einigen Bereichen basiert es auf allgemein bekannten und standardisierten Technologien, in anderen Bereichen ist es ausgesprochene Nischentechnik. 

 

Für einen Anfänger sind übliche Google-Recherchen dazu nicht so unmittelbar zielführend, weil Google keine Mechanismen für strukturierte Informationszusammenführung und eine wirklich fachlich begründete Wertung der Beiträge bewirkt. So hält man leider das PR-Gewäsch irgendeiner Kinokette, präsentiert durch einen ahnungslosen Freizeitjournalisten für fachlich belastbare Aussagen.

 

Die Links oben sollten aber zumindest in Teilbereichen weiter bringen.

 

Als gedruckes Buch gibt es den FIAF Digital Projection Guide von Torkell Saetervadet. Ist zwar mittlerweile auch schon ein bißchen veraltet und auch nicht wirklich vollständig was moderne IT-Strukturen in größeren Kinos und Ketten angeht, aber man kann nicht alles haben. An den Basics der digitalen Projektion hat sich seit 2012 wenig geändert.

 

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&amp;url=search-alias%3Daps&amp;field-keywords=fiaf+digital+projection+guide

 

Was auch mal ganz praktisch war, und obendrein auf deutsch, waren die Fraunhofer-Empfehlungen für die FFA im Vorfeld der Digitalisierung und Förderungsbestrebungen. Ich weiss nicht, ob die noch online sind, aber ich habe sie noch im Backup. Das war so halbwegs eine deutsche Übersetzung der DCI spec, mit ein paar praxisbezogenen Erweiterungen.

 

Ah, hier z.B.:

 

https://www.camboard.de/Kramer_bdl/Spatz/spatz-tech-FFA_Systemspezifikationen_V1.01.pdf

 

Das meiste lernt man, in dem man in diesem Forum hier und film-tech quer liest, Verbindungen herstellt, Fachbegriffe/Abkürzungen verinnerlicht, etc.

Das dauert freilich. Ist so.

 

- Carsten

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

@Gizmo

 

Ja ich meine es ehrlich. Danke fürs Kompliment, aber bin auch keine 20 mehr 🙂 Nur wissbegieriger Neuling in einem Forum von Profis für Profis.

 

@DC

@carstenk

 

Danke für Eure weiterführenden Tipps. Man sollte mal einen Guide zum Thema "digitale Kinowelt" zusammen erarbeiten, was meint ihr? Ich lese mich erstmal durch den Informationsdschungel durch und komme dann gern wieder mit Fragen auf Euch und auch gern die Andern Fachprofis zu. 
 

- Thomas

 

bearbeitet von Henri
Rebel Verweise entfernt (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du Interesse an einer Hospitanz in Berlin hast melde dich einfach mal per PN, ich denke viele Abläufe kann man im realen Kinoalltag deutlich besser vermitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@carstenk

 

Das Dokument, welches du hier empfohlen hast, ist ein Juwel, denke ich, nach dem ersten Querlesen: https://www.camboard.de/Kramer_bdl/Spatz/spatz-tech-FFA_Systemspezifikationen_V1.01.pdf Die technischen Erfordernisse und Prozesse sind beschrieben, von denen man weiter aus recherchieren kann, um sich ein Gesamtbild zu verschaffen. Danke dir sehr 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb carstenk:

Für einen Anfänger sind übliche Google-Recherchen dazu nicht so unmittelbar zielführend, weil Google keine Mechanismen für strukturierte Informationszusammenführung und eine wirklich fachlich begründete Wertung der Beiträge bewirkt. So hält man leider das PR-Gewäsch irgendeiner Kinokette, präsentiert durch einen ahnungslosen Freizeitjournalisten für fachlich belastbare Aussagen.

 

Hier wurde doch noch nicht einmal der Artikel zum Thema in der Wikipedia gelesen. Er schriebt zwar, daß er gerne recherchiert, nur bleibt unklar, was er darunter versteht.

 

 

Grüße

 

Salvatore

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎28‎.‎05‎.‎2018 um 20:23 schrieb mibere:

@Plattform

Jetzt mal ernsthaft. Wenn es Dir tatsächlich an jeglichem Grundlagenwissen fehlt, besuche mal ein Kino und frage an der Kasse höflich, ob Dir der Vorführer einen Blick hinter die Kulissen gewährt. In der Regel ist das problemlos möglich - auch im CinemaxX.

 

@mibere

Danke für deinen Tipp. Das mache ich jetzt auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Newbies verschoben und Thread etwas aufgeräumt. Manche "ironische" Kommentare musste ich drinnen lassen, war einfach zu lustig 🙂
@all Plattform ist nicht Rebel 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×