Jump to content
Joachim

Cine 8-16 No. 48 hoffentlich nicht die letzte Ausgabe.

46 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

heute war die neueste Cine 8-16 Ausgabe im Kasten. Wie immer spitze u. das schönste noch pünktlich vor den Weihnachtsfeiertagen. Ich freue mich auf die vielen

Interessanten Artikel. Leider heißt es dort, wo ansonsten: Vorschau/Preview steht, diesmal nur: Klappe,das war´s!. Es wäre sehr schade, wenn mit Cine 8-16 wirklich

Schluss wäre. Es war neben dem film & ton magazin u. dem Color Film später das Film & Video, für mich das mit Abstand beste Magazin für Amateurfilmer.

Ich hoffe es geht mit Cine 8-16 irgendwie weiter. Ein E-Journal ist für mich kein Ersatz bzw. keine Alternative für eine gedruckte Zeitschrift.

Ich wünsche allen Lesern des Cine 8-18 eine angenehme Lektüre. Zum Schluss wünsche ich Euch allen schöne und geruhsame Weihnachtsfeiertage.

 

Gruß

 

Joachim

bearbeitet von Joachim
Korrektur. (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nie verstanden, warum die Cine 8/16 keine Einzugsermächtigung angeboten hat. Zumindest den Abonementserneuerungen hätte das wohl gut getan...

 

Ja, schon schade, wenn es das jetzt gewesen sein wird. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich an sich froh um alles Nicht-Papier bin. Die Berge an Altpapier (oder Zeitschriftenschubern, die verstauben) die entstehen sind erheblich und eigentlich überflüssig. Seit meine Ablage komplett papierlos ist, fällt mir das umso mehr auf...

 

Ich muss aber auch sagen, dass mich das Ende der Schmalfilm sehr viel mehr getroffen hat. Das Loch das da gerissen wurde ist immer eins geblieben, und Super8.tv füllt das leider auch nicht im geringsten auf. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja: Wer etwas schreiben oder veröffentlichen möchte, ist auf Filmkorn.org herzlich willkommen!

 

Die technische Hürde ist mit der neuen Software noch mal viel geringer geworden, und im Zweifel nehme ich auch Word-Dokumente o.ä. an. Und wer lieber Print mag, kann sich die Artikel ja ausdrucken und binden. 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh je .....ich mag Printmedien genauso wie Analogen Film.

Das alles im Netz ist nett aber kein Vergleich für mich.

Und mit der letzten Cine 8-16 vegisse ich echt ein paar Tränen....die Vorfreude was kommt neues, die Infos zu  einigen Produkten.....das wird mir sehr fehlen......

Lieben Gruß

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....schade, die letzte Ausgabe von der Cine8/16, hab die Hefte immer gern gelesen, die Mischung von den Themen war immer interessant.

 

Was bleibt ist die Erinnerung an tolle Beiträge und Infos, danke dafür!

 

Gruß,

CSFan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Ausgabe 48 eben ausgepackt und lese eher entsetzt das Vorwort, in dem Uwe Brengel das Ende seiner redaktionellen Arbeit verkündet.

So ohne ein Wort, ob und wie es weitergeht, sieht das in der Tat nach dem Ende aus...

740B1F3C-45C6-4BD1-9423-278C6D346C77.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Ich habe nie verstanden, warum die Cine 8/16 keine Einzugsermächtigung angeboten hat. Zumindest den Abonementserneuerungen hätte das wohl gut getan...

Das habe ich auch nie verstanden, es geht kaum umständlicher. Der beigelegte Erinnerungszettel ging mir einmal verloren und ich vergaß die fällige, jährliche Überweisung, worauf auf einmal die Magazine nicht mehr kamen, hat dann gedauert, bis es wieder lief. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sehr fehlen wird sind Infos zu Neukopien, zu Trailer, Kurz oder gar Spielfilme als Neukopie.

Klar kann man bei The Reel Image oder Classic Home Cinema schauen.

Aber deren Seiten sind ,na ja,  schwierig wie auch das bestellen dort.

Da ist die Cine echt Gold wert gewesen...

Diese Infos findet man so nicht im Netz oder?

Gruß

Stefan

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

...Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich an sich froh um alles Nicht-Papier bin. Die Berge an Altpapier (oder Zeitschriftenschubern, die verstauben) die entstehen sind erheblich und eigentlich überflüssig. Seit meine Ablage komplett papierlos ist, fällt mir das umso mehr auf... 

 

Jeder nach seiner Facon, aber muss man das schreiben? Wie müssen solche Sätze auf die Leute wirken, die sich jahrelang ehrenamtlich für die Zeitschrift aufgeopfert haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ennio,

 

ich hab ja selbst auch für die Cine 8-16 geschrieben. Tut mir Leid, dass das verletzend rüberkam, das war nicht meine Absicht.

Ich denke halt ganz allgemein, dass die Tage aller Printmedien gezählt sind, und dass das nicht nur Nachteile hat. Wie gesagt: Über das vermutliche Ende der Cine 8-16 bin ich auch sehr traurig!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Schock war es auch für mich, das ernüchternde Vorwort der neuen Ausgabe zu lesen. Zwar bin ich erst seit fünf Jahren Abonnent der Zeitschrift, habe sie aber sehr lieb gewonnen und weiß, dass sie von vielen jungen und alten (Schmal-)Filmfreunden gelesen wird. Ich verstehe aber auch, wenn Uwe durch die Blume schreibt, dass er damit nach 12 Jahren einfach überlastet ist und gewissermaßen kenne ich das als Chef eines kleinen Kulturvereins auch nur zu gut. Man neigt dazu, fast alles selbst zu erledigen und ist dann irgendwann überlastet, obwohl man sein Hobby abgöttisch liebt. Wünschenswert wäre, wenn die Zeitschrift ein Reboot erfahren würde, aber so vielseitig talentierte Leute wie Uwe Brengel sind rar und nicht schnell ersetzbar.

 

Friedemann hat natürlich auch recht damit, wenn er schreibt, dass gedruckte Zeitschriften auf dem Rückzug sind. Die moderne Anzeigetechnik lässt sie auch mich nicht vermissen. Aber es ist keinesfalls so, dass die digitalen Äquivalente ebenso gut zusammengestellt sind wie die gedruckten. Meistens findet man im Netz eben doch nicht denselben Eifer, wie es hier ein rühriger Chefredakteur gestemmt hat. Die vielen Artikel, die Uwe übersetzt, zusammen gestellt und seinen Autoren abgerungen und sie damit auch herausgefordert hat!  Eine solche Kraft, die gewissermaßen einen vierteljährlichen, aktuellen Schnappschuss des Schmalfilmlebens bietet, fehlt online derzeit.

 

Glücklicherweise haben wir auf fotografischer Seite noch die hervorragende PhotoKlassik, die für mich keine Wünsche offen lässt. Da macht der Druck auch wieder Sinn, denn man erhält hervorragende Reproduktionen. So etwas wird es für Schmalfilm vermutlich nie wieder geben.

 

Ich für meinen Teil werde einfach weiter auf Filmkorn.org schreiben und fühle mich da wohl, denn was ehrenamtlich geschrieben wird soll auch frei lesbar bleiben.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei allem Respekt vor der erbrachten Leistung solch ein Magazin in dieser ansprechenden Qualität auf jahrelang hohem Niveau zu halten, finde ich hätte Herr Brengel

erst einmal seine Abonnenten informieren müssen, dass der Zeitschrift das "Aus" bevorsteht wenn sich nicht gewisse (zahlungstechnische, auch redaktionelle) Dinge ändern. 

Das der Leser im Editorial vor die vollendete Tatsache gestellt wird, dass es sich hier um die letzte Ausgabe handelt ist zwar legitim, hinterlässt aber wohl nicht nur bei mir ein Gefühl von großer Ungerechtigkeit. Gerade weil die Cine 8-16 in unserer heutigen allseits digital angehauchten Welt ein für den am analogen Film Interessierten ein absolutes

alternativloses Unikum darstellt, ist es immens wichtig dass diese Zeitschrift erhalten oder etwas alternatives vergleichbares ins Leben gerufen wird.

Mit der Wiederkehr des Kodak Ektachrome E 100 D wurde ja seitens der (filmtechnischen) Industrie ein Zeichen gesetzt, das es mit dem Genre "Analoger Chremiefilm" mal außer Acht gelassen warum, wieder "Bergauf" gehen soll. Wenn Firmen wie Wittner, Wornast "Click und Surr" etc. bei recht ambitionierten Artikelpreisen und gutem Absatz am Markt bestehen können, zeigt sich um so mehr, dass die Konsumenten nicht nur "Equipment" bzw. "Hardware/Software" sondern auch ein Forum benötigen, wo gebündelte Informationen aus allen Bereichen des Genre abgerufen werden können. Unter dieser Voraussetzung hätte ich anstelle von Herrn Brengel es niemals über's Herz gebracht, das Magazin das ja diese Informationsdichte weitgehend anbot, so sang und klanglos abzusetzen.

Es stellt sich die Frage ob "Cine 8-16" nicht zu motivieren wäre unter geänderten Voraussetungen die redaktionelle Arbeit fortzusetzen.

Da könnte schon ein Spendenaufruf, Abos die man verschenkt oder das Angebot redaktioneller Mitarbeit etwas bewirken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...komisch finde ich nur...vor ca. 3 Woche schrieb ich ihn noch an, wegen einen Artikel den ich demnächst vorstellen wollte, da war kein

Wort davon, dass er die Zeitschrift zum Jahresende einstellen wollte, nur das er Gas geben muss , wegen Druckabnahme zum 10.12.

......echt schade....da haben sich die vorbereiteten Artikel von mir also erledigt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Silas Leachman:

Es wäre bei der jetzt stattfindenden Diskussion sicherlich nett, wenn sich die Macher von Cine 8-16 hier zu Wort melden würden, damit wir Klarheit bekommen könnten.

 

Ich habe die Macher von Cine 8-16 jetzt informiert, dass wir über sie hier diskutieren. Vielleicht kommt eine Info.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kopiere die Email hier hinein:

 

"

Hi Jens,

vielen Dank für Ihre Info.

Bin gerade erst wieder zuhause angekommen und eigentlich auch schon fast wieder weg ;-)

Werde mir die Postings über's Wochenende mal anschauen und melde mich ggf. wieder.

Wünsche einstweilen schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Viele Grüße

Uwe Brengel


"

bearbeitet von -- JS. -- (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.12.2018 um 21:55 schrieb Helge:

Das habe ich auch nie verstanden, es geht kaum umständlicher. Der beigelegte Erinnerungszettel ging mir einmal verloren und ich vergaß die fällige, jährliche Überweisung, worauf auf einmal die Magazine nicht mehr kamen, hat dann gedauert, bis es wieder lief. 

Hallo,

die Sache mit den Einzugsermächtigungen kann ich aufklären und es ist ganz einfach:

Als Privatperson gab uns die Bank nicht die Option der Einzugsermächtigung.

 

(Zu Moviezeiten (e.V.) war es auch so, dass eine zurückgewiesene Lastschrift (unzureichende Kontodeckung, geänderte Bankverbindung, veranlasste Rückbuchung, weil man das Heft doch nicht mehr möchte, ...) mit 6 Euro Gebühr zu Buche schlug, was wiederum einen ewigen Briefwechsel als folge hatte. Von diesen Rückbuchungen hatten wir einen nicht unerheblichen Anteil. Und dann kam noch viel Freude mit den Mängeln bei der Softwareseite auf. Ein e.V. wurde zu Beginn von Cine 8-16 auch generell ausgeschlossen - wir wollten aus dem Papierkrieg raus.)

 

Viele Grüße

Arne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "Cine 8-16" ist mir nicht selbst bekannt, was daran liegt dass ich persönlich ausschließlich Interesse

an den damaligen Schnittfassungen von Spielfilmen auf Super 8 habe.

Auch Komplettfassungen interessieren mich nicht, da greife ich dann doch lieber zu DVD oder BD und meinem Beamer.

Soweit mir gesagt wurde bringt (oder brachte?) das Magazin aber größtenteils technische Berichte und Infos für Selbstfilmer. 

 

Schade ist es natürlich trotzdem auch in meinen Augen, wenn ein "altgedientes" Magazin eingestellt wird.

Ich bin da auch ein wenig "vorbelastet" was das Thema angeht...

"Alte Hasen" hier erinnern sich vielleicht noch an "Die Leinwand".

Die hatten wir damals im Abo, und wurde ja leider schon nach vier Jahren (oder fünf mit der Testausgabe) eingestellt.

Dazu kommt, dass mein Vater damals selbst ein Filmjournal bis zu seinem frühen Tod herausbrachte, 

vielleicht kennt hier ja noch jemand das "Retro Filmjournal" oder das daraus entstandene "Retro Filmprogramm"?

Die "Retro" hatte aber, von Kleinanzeigen und evetuellen erwähnungen mal abgesehen, kaum etwas mit Schmalfilm zu tun,

und war eher ein allgemeines Filmmagazin mit Schwerpunkt Retro-Film, brachte aber auch immer etwas zu (damals) aktuellem.

 

Ich habe jedenfalls schon öfter überlegt, selbst so etwas in Kleinstauflage zu machen, also quasi das "Retro Filmjournal" wiederzubeleben.

Schwerpunkt wären natürlich dem Namen entsprechend Spielfilm-Schnittfassungen auf Super 8,

eventuell auch noch die Vorstellung von Filmen, die es bisher nur auf Video nach Deutschland geschafft haben. Da gibt es nicht wenige...

 

Warum habe ich das ganze nicht durchgezogen?

Hauptsächlich aus Zeitgründen, da wir neben unseren Hunden auch ein (inzwischen immer besser laufendes) Nebengewerbe haben,

welches auch nicht gerade wenig Zeit beansprucht. Und Filme schauen oder generell mal Freizeit haben will man ja auch noch.

Zumindest habe ich alle meine Super 8-Filme (und ein wenig zur Technik) im schnittberichte.com Forum vorgestellt und kurz besprochen.

(Wen es interessiert: https://www.schnittberichte.com/murof/viewtopic.php?f=3&t=41220 )

 

Anders gesagt: Sollte es zu einer "Wiederbelebung" der Cine 8-16 kommen, und die Leser Interesse an den alten Schnittfassungen haben,

könnte ich da gerne etwas beitragen- durchaus auch etwas ausführlicher als in oben genanntem Forum.

Natürlich ohne irgendeine entlohnung, ausser den jeweiligen Heften im Briefkasten natürlich. 😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Retro

 

Die "Cine 8- 16" versuchte alle Themengebiete abzudecken. Ob nun Aufnahme- und/oder Vorführtechnik-Technik, Heimkinovorstellungen, Filmprojekte auf Schmalfilm, Rezensionen von Schnittfassungen und/oder Komplettfassungen, Trailer, Cartoons (egal ob als Neu- oder Gebrauchtkopie) usw., sowie Tipps zu neuen Produkten fürs Hobby, Kleinanzeigen, Veranstaltungshinweise... Egal, was auch immer. Hauptsache war, es wurde über den chemischen Film in allen Formaten berichtet. Insofern unterschied die "Cine 8- 16" sich also eigentlich überhaupt nicht von der "Leinwand". Sie sah eben nur etwas besser aus. Ich will jetzt die Leistung von Michael Täubig nicht schmälern, ganz im Gegenteil! Denn sein Heft war die Grundlage für die alte Zeitschrift "Movie" des "Lumiere-Filmclubs" und später wurde auf deren verbesserten Basis schließlich "Cine 8- 16".

 

Ich bin mir sicher, dass auch Du auf deine Kosten gekommen wärst. Es ist sehr Schade, dass Du so "kurz gedacht" hast bzw. immer noch denkst... Nicht Böse sein, aber ein solches Denken war mit einer der vielen Gründe, warum das Heft eingestellt werden musste: Die immer niedriger werdende Abonentenzahl. Viele Leute konnten oder wollten nicht mehr knapp 40 Euro für ein Jahresabo zahlen. Dabei entstand das Heft schon zum niedrigsten Preis, der machbar war und sah dennoch nicht nach einem lieblos fotokopierten und zusammengetackerten Blatt aus. Denn schlecht kann jeder (auch ich). Aber eben das wollte das Heft-Team (die Arbeits- und Interessengemeinschaft Celluloidfilm) nicht. Es sollte so gut wie nur möglich werden. Obwohl es von Amateuren für Amateure gemacht wurde.

 

Jammern und Wehklagen nützt jetzt auch nichts mehr. Irgendwann stößt eben jeder mal an seine Grenzen und kann dann selbst beim besten Willen nicht mehr weiter. Ich für meinen Teil, war und bin Uwe und seinem Team dankbar dafür, dass sie es knapp 12 Jahre (und davor schon zwei Jahre lang mit "Movie") geschafft haben, unser gemeinsames Hobby zu stärken und zu stützen. Tausend Dank für euer langjähriges Engagement. 👍❤️🌞 

 

Grüße vom rosaroten Panther  

 

PS: Was meinst Du eigentlich mit dem Begriff "Retro-Film"? Sorry für mein Unwissen an dieser Stelle, aber ich kann mit diesem Begriff jetzt so rein gar nichts anfangen.

bearbeitet von Der rosarote Panther
Erweiterung (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Retro:

Die "Cine 8-16" ist mir nicht selbst bekannt, was daran liegt dass ich persönlich ausschließlich Interesse

an den damaligen Schnittfassungen von Spielfilmen auf Super 8 habe.

Auch Komplettfassungen interessieren mich nicht, da greife ich dann doch lieber zu DVD oder BD und meinem Beamer.

Soweit mir gesagt wurde bringt (oder brachte?) das Magazin aber größtenteils technische Berichte und Infos für Selbstfilmer. 

Hallo Retro, bist Du jener Retro hier?

 

https://www.nexgam.de/forum/thread/88335-der-super-8-schmalfilm-thread-incl-super-8-auf-dvd-blu/

 

So ein Magazin interessiert mich auch. :-)

bearbeitet von -- JS. -- (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Der rosarote Panther:

Ich bin mir sicher, dass auch Du auf deine Kosten gekommen wärst. Es ist sehr Schade, dass Du so "kurz gedacht" hast bzw. immer noch denkst...

 

Was meinst Du eigentlich mit dem Begriff "Retro-Film"? Sorry für mein Unwissen an dieser Stelle, aber ich kann mit diesem Begriff jetzt so rein gar nichts anfangen.

 

Im Grunde bestätigst du ja mein angebliches "kurzes denken"... 

Wie geschrieben: Ich interessiere mich ausschließlich für die alten Schnittfassungen von Spielfilmen,

keine Trailer, keine Technik, keine Cartoons, keine "neuen" Schmalfilme, keine Komplettfassungen usw.

Insofern wäre für mich nur ein minimaler Anteil an interessanten Artikeln übrig geblieben- daher für mich eher uninteressant. 

 

Mit "Retro-Filmen" meinte ich eben den Schwerpunkt auf alte Filme, ich dachte das wäre verständlich rübergekommen. 😉

Von allen alten Sherlock Holmes-Verfilmungen bis zu Filmen im dritten Reich

waren die Schwerpunkte des Filmjournals eben schon damals in der "filmischen Vergangenheit" verwurzelt.

bearbeitet von Retro (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb -- JS. --:

Hallo Retro, bist Du jener Retro hier?

 

Ja, das bin (oder in dem Fall war) ich. In diesem Forum habe ich mich aber vor einer Weile abgemeldet, da kommen keine updates mehr.

Exakt den selben Beitrag findest du in dem obigen Link von mir zum schnittberichte.com Forum-

 allerdings aktuell, da ich dort nach wie vor fast täglich online bin. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×