Jump to content
FilmCurlCom

Neulich beim Dreh...

15 Beiträge in diesem Thema

In anderen Foren hab ich Threads gesehen, wo Mitglieder aktuelle Fotos ihrer Filmdreharbeiten zeigten.

Die Idee gefällt mir sehr gut, drum fang ich einmal damit an und hoffe, dass noch einige andere hier mitmachen!

 

Gestern hab ich wieder mit einem alten Eastman Color Negative 7254 in meiner Krasnogorsk geschossen.

Wie alt der Film ist weiß ich erst nach der Entwicklung, ich schätze, er ist aus den frühen 70ern.

Mehr Details zu diesem Filmtyp gibt's in meinem neuen Beitrag auf filmkorn.

 

Ich hab das Standardzoomobjektiv der Krasnogorsk aber auch eine Makrolinse und ein M42 Fotoobjektiv mit Fixbrennweite verwendet.

Entwickeln werde ich den Film wohl um den 12. 01., danach geht er zum Scan nach Madrid zu Ochoypico und wenn alles klappt auf Vimeo, wo ihr ihn dann sehen könnt.

bild1.jpg

bild2.jpg

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super! Wenn du willst, kannst du ja am Ende auch gerne einen kleinen Artikel über die Dreharbeiten für unser Projekt Filmkorn.org beisteuern. Da schreibe ich auch Berichte über Dreharbeiten. Einfach den Artikel mit Bildern an Friedemann oder mich schicken und wir pflegen ihn ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie in den Projekten für 2019 schon beschrieben, ich möchte noch ein paar Titel drehen. Den Hintergrund hierfür habe ich in meinem Wohnzimmer aufgenommen. Ich hoffe, das wird etwas. 

 

Nun sind noch 1,5 m auf der Rolle. Das Wetter ist aber doof, so dass ich nicht filmen mag. Bis zum Wochenende kann ich aber sicher noch etwas ablichten. 

 

 

P1020003.jpg

P1020001.jpg

bearbeitet von Schokoprinz
Erweiterung (Änderungen anzeigen)
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Patrick Müller:

Super! Wenn du willst, kannst du ja am Ende auch gerne einen kleinen Artikel über die Dreharbeiten für unser Projekt Filmkorn.org beisteuern. Da schreibe ich auch Berichte über Dreharbeiten. Einfach den Artikel mit Bildern an Friedemann oder mich schicken und wir pflegen ihn ein.

Das können wir gerne machen, so der Film denn gut geworden ist.

Ich kann auch selber dazu einen Beitrag schreiben, das schaff ich schon 😉, oder eben dir vorher schicken zum drüberschauen oder zusammenfassen.

Ich meld mich später mal dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spoiler

 

 

Bin gerade mit meiner Bolex unterwegs. Und einem 50jährigen Bolex-stativ!

 

Drin ist gerade Fomapan R-100, aber ich verwende auch Vision3.

 

Fomapan für bestimmte Szenen.

Gehört zu einem längeren Filmprojekt, bestehend u.a. aus einigen Naturaufnahmen. Gedreht habe ich es auf 16mm.

Ist noch etwas Arbeit, aber ich hoffe, es wird im Frühjahr fertig. 

 

Mich

20190102_142214.jpg

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, "Linse" passt als Begriff wohl nicht ganz, was ich meinte war so ein Makrofilter, manchmal heisst er auch Close-Up Filter.

Damit kannst du auf einen Zentimeter oder so an Dinge herangehen. Ist aber kein eigenständiges Objektiv, dafür aber sehr billig und geht erstaunlich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb FilmCurlCom:

Hmm, "Linse" passt als Begriff wohl nicht ganz, was ich meinte war so ein Makrofilter, manchmal heisst er auch Close-Up Filter.

 

Doch, passt, meinte ich auch, als ich schrieb. 😀 

 

Welche Objektive verwendest du neben dem Zoom noch zur K ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Mich:

 

Doch, passt, meinte ich auch, als ich schrieb. 😀

Aso, na dann gut so 😁

Neben dem originalen Zoom habe ich mehrere M42 Gewinde Fotoobjektive, die eigentlich für 35mm Spiegelreflexkameras ausgelegt sind.

Zum Beispiel ein Varexon 135mm f2.8 und ein Yashica 50mm f1.7.

Auf 16mm wirkt das dann wohl etwa wie 270mm und 100mm, gut gefällt mir das schnelle f1.7, noch schneller als das original f1.9 der K-3.

Außerdem, und das gefällt mir am allerbesten, haben die eine viel geringere Naheinstellgrenze. Yashica fängt bei 0.4m an, K-3 Zoom bei 2m!

Habe letztes Jahr einmal eine große Kiste voll altem Fotozeugs von einem Bekannten bekommen, da waren Kameras und diese Linsen mit dabei.

bearbeitet von FilmCurlCom (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb k.schreier:

Ui! Bei Euch hat es aber viel Schnee!

Ja, und heute hat's wieder irre viel dazu geschneit hier in der Ramsau (bin auf Urlaub hier noch ein paar Tage).

Ist zwar schön anzusehen, nur ist der Himmel so ständig bedeckt, was filmen und fotografieren nicht leichter macht. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, das war wohl nix, das Scanresultat vom neuesten 1970er 7254 kam an, massiv zu dunkel und total verfärbt. Madrid meint unterentwickelt, ich meine eher kaputter Film (hab entwickelt wie immer). Sah nach der Entwicklung schon recht dünn aus, aber bei weitem nicht so mies... Vielleicht klappt's ja beim nächsten Mal wieder besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×