Jump to content
FilmCurlCom

Idee: Gemeinsames Filmprojekt

78 Beiträge in diesem Thema

vor einer Stunde schrieb F. Wachsmuth:

Wenn's viele werden, Steuer ich auch gern einen zweiten 200T bei. Dann können ja zwei zugleich im Umlauf sein, das reduziert dann das Warten. 

Wir sprechen ja nach wie vor von Super 8 Material, korrekt?
Ich hätte auch noch einen 200T in Super 8 zu dem ich nie komme (da ich immer anderes Material oder 16mm schieße).

Den könnten wir also auch verwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 4 Minuten schrieb FilmCurlCom:

Wir sprechen ja nach wie vor von Super 8 Material, korrekt?
Ich hätte auch noch einen 200T in Super 8 zu dem ich nie komme (da ich immer anderes Material oder 16mm schieße).

Den könnten wir also auch verwenden.

 

Super, dann hätten wir schon 3 zur Verfügung. Am Material scheiterts also schon nicht mehr 😀

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2019 um 18:23 schrieb FilmCurlCom:

Reflexion (entweder nachdenkend, oder tatsächlich auf spiegelnden Flächen, usw)

Meinst Du hiermit z.B. Sonnenlicht das sich im Wasser spiegelt o.ä.?

 

Was meinst du mit "entweder Nachdenkens"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb SandroP:

Meinst Du hiermit z.B. Sonnenlicht das sich im Wasser spiegelt o.ä.?

 

Was meinst du mit "entweder Nachdenkens"?

Ja z.B.

Das Wort hat einen Doppelbedeutung, neben der optischen Eigenschaft, dass Licht zurückgeworfen wird kann man es auch nutzen, wenn Menschen über sich selbst oder anderes nachdenken. Zitat Google: “Reflexion bedeutet etwa prüfendes und vergleichendes Nachdenken, Überlegen (wenn es auf eine geistige Tätigkeit bezogen ist). Das zugehörige Verb ist reflektieren und steht für grübeln, durchdenken oder nachsinnen.“

bearbeitet von FilmCurlCom (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reflektieren bedeutet auch, dass man sich die eigenen Gedanken und Verhaltensweisen nochmal zu Gemüte führt und evtl. das nächste Mal anders reagiert oder handelt. Kann man auch "Revue passieren lassen" nennen. 

 

Aber lieber Sandro, das zählt zum allgemeinenwissen und ist im Lehrplan des Deutschunterrichts zu finden, ansonsten kann man es auch selbst im Internet nachlesen. 

Millennials... Echt... 

 

Tante Edith sagt: in der Reflexion war der Anpfiff weiter oben vielleicht etwas hart, aber ich denke dass damit die Grundaussage rüber kommt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze aktuelle Zusammenfassung:

Momentan haben wir 7 Personen, die interessiert wären.

Mein Thema "Reflexion" führt klar, gefolgt von meinem zweiten Thema "Erwachen".

24 Bilder/s führt knapp vor 18 und momentan gewinnt Negativfilm die Wahl.

Bei 24 Bildern/s ist eine Kassette 2:30min, also 150s, das wären bei 7 Personen 21s pro Beitrag, bei 2 separaten Kassetten eben 42s.

 

Wie schon mal besprochen fände ich es gut, wenn vor jedem Beitrag in der ersten Einstellung wo ein Zettel liegt, auf dem man den Urheber des Beitrags erkennen kann.

Sollte aber stimmig und nicht störend sein, vielleicht fallen uns kreative Wege ein, das individuell einzubauen.

Es soll auch nichts geschnitten werden und das Negativ ohne Änderungen dann hochgeladen werden.

(Außer vielleicht ein Titel zu Beginn des digitalen Videos, der erklärt, was wir da tun...)

bearbeitet von FilmCurlCom (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schlage vor wir warten noch bis Freitag Abend ab, ob noch wer dazukommt.

Ab Samstag ist dann fix wieviele wir sind und dann machen wir uns weitere Details aus, wie

  1. Wer fängt wann an
  2. Wer schickt an wen weiter
  3. Wie teilen wir uns fair die Kosten

Danach kann es losgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es super interessant und spannend. Es wäre, denke ich, ehrlich zu erwähnen, dass ich erst seit von etwa 2. Jahre wieder in Super 8 eingestiegen bin, nach der fast 20 Jahren pause...also vielleicht ein bisschen angerostet...aber...hätte großen Lust mitzumachen. Würde mich sehr freuen.

 

vor 12 Stunden schrieb FilmCurlCom:

Ich schlage vor wir warten noch bis Freitag Abend ab, ob noch wer dazukommt.

Ab Samstag ist dann fix wieviele wir sind und dann machen wir uns weitere Details aus, wie

  1. Wer fängt wann an
  2. Wer schickt an wen weiter
  3. Wie teilen wir uns fair die Kosten

Danach kann es losgehen.

 

Darf ich mich in Doodle eintragen?

 

 

bearbeitet von Jazzklavier (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Jazzklavier:

Darf ich mich in Doodle eintragen?

Natürlich, jeder darf mitmachen! Es ist ja mal ein Versuch, zu schauen, was dabei so rauskommt. :10_wink:

Also momentan haben wir nun 9 Teilnehmer und es bleibt bei Negativ, 24 B/s und dem Thema "Reflexion".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gut, die Deadline von Freitag Abend ist verstrichen, hier ist das finale Ergebnis:

  • 9 Teilnehmer
  • Thema "Reflexion" (entweder nachdenkend, oder tatsächlich auf spiegelnden Flächen, usw)
  • Bildfrequenz 24 B/s
  • Filmtyp Negativ, wohl Super 8 Kodak Vision 3 200T

Leider hat niemand von euch (außer mir selbst) den Wohnort angegeben, worum ich euch ja eigentlich gebeten hatte...

 

Wo wollen dann am Ende entwickeln lassen, wo scannen? Gibt es das Wünsche oder Vorschläge von eurer Seite?

Wie sollen wir die 9 Personen auf 150s pro Kassette aufteilen. Auf einer Kassetten wären das nur 16 Sekunden pro Person, wohl zu wenig.

Also besser 2 Kassetten, rund 30 Sekunden pro Person, 5 auf einer, 4 auf der anderen, das hätte dann Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja zum Beispiel, aber es ging ja eigentlich nur mal um die STADT in der Teilnehmer wohnen, nicht um exakte Adressen, nur damit wir den Verlauf planen können.

Alleine die Stadt wäre ja kein massives Datenschutzproblem gewesen?

 

Im Endeffekt muss jeder zumindest eine Adresse komplett kennen, die des am nächsten wohnenden, wo er die Kassette als nächstes hinschicken muss.

Daher auch die Frage, wo ihr entwickeln und scannen wollt, es wäre dann sinnvoll, dass der Letzte nahe am Labor wohnt, so sparen wir Versand ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thorsten : Düsseldorf 

 

Ich fände zwei Kassetten besser, Entwicklung und direkte Kopien bei Andec, Berlin (ich möchte auf jeden Fall eine Kopie.

 

 Abtastung von der Positivkopie bei Screenshot, ebenfalls Berlin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wäre die Frage, wie lange jeder Zeit für seine Aufnahmen hat. So kann man etwas planen.

 

Ich wär auch für Entwicklung und Kopien bei Andec.

 

Ich verschicke die Kassette gerne überall hin, auch zweimal  😉  

 

Wer möchte denn anfangen ?

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Thorsten:

 Abtastung von der Positivkopie bei Screenshot, ebenfalls Berlin.

Ich mische mich hier als "Aussenstehender" mal kurz ein:

Warum eine Abtastung von der Positivkopie und keine Abtastung vom Negativ, digital invertiert?

Ist da evtl. der "Filmlook" besser ? Hattet ihr schon den Vergleich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb k.schreier:

Ich mische mich hier als "Aussenstehender" mal kurz ein:

Warum eine Abtastung von der Positivkopie und keine Abtastung vom Negativ, digital invertiert?

Ist da evtl. der "Filmlook" besser ? Hattet ihr schon den Vergleich?

 

Ich hätte jetzt spontan auch Abtastung vom Negativ gesagt (wie bei größeren Formaten auch der gängige Weg, da holt man alles an Qualität raus) , z.B. bei AVP in München.  

 

Aber Abtastung von Positiv-Kopie sieht eben anders aus.    Ist halt die Frage, was einem besser gefällt.

 

Wir können ja abstimmen, was den Teilnehmern besser gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Mich:

 

Ich hätte jetzt spontan auch Abtastung vom Negativ gesagt (wie bei größeren Formaten auch der gängige Weg, da holt man alles an Qualität raus) , z.B. bei AVP in München.  

Wir können ja abstimmen, was den Teilnehmern besser gefällt.

Genau, das werden wir machen, ich werde dann ein weiteres Doodle erstellen, sobald noch ein paar solche Punkte zusammenkommen, damit wir das und auch die Anbieter von Scans usw abstimmen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Negativ-Abtastungen von Screenshot sind (korrekterweise) sehr weich, d.h. danach kann man in der Post dann so steuern wie man mag. Vom Positiv sind die Scans knackig ohne notwendiges Brimborium. 

 

Aber das ist wahrscheinlich auch Geschmaksache. Ich lasse mir immer die Positivkopien abtasten.

bearbeitet von Thorsten (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es wenn der Film vorher erstmal von jemanden gescannt wird un zu sehen ob es sich überhaupt lohnt.

Und dann könnten wir abstimmen ob und wo gescannt wird.

  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Brun:

Wie wäre es wenn der Film vorher erstmal von jemanden gescannt wird un zu sehen ob es sich überhaupt lohnt.

Und dann könnten wir abstimmen ob und wo gescannt wird.

 

Verstehe ich nicht. Der Film wird vorher von jemandem gescannt, damit wir nachher abstimmen können ob und wo er gescannt wird?

 

Das ist mir zu hoch?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm. Stimmt. Ich habe mich etwas zu kompliziert ausgedrückt. Eigentlich wollte ich eher sagen, dass es eventuell sinnvoll wäre erstmal ein Preview zu erstellen.

Ein professioneller Scan ist ja auch nicht gerade billig. Wenn beim Belichten oder beim Transport was falsch gelaufen ist hat man das Geld für den Scan nicht in den Wind geschossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Brun:

Hmmm. Stimmt. Ich habe mich etwas zu kompliziert ausgedrückt. Eigentlich wollte ich eher sagen, dass es eventuell sinnvoll wäre erstmal ein Preview zu erstellen.

Ein professioneller Scan ist ja auch nicht gerade billig. Wenn beim Belichten oder beim Transport was falsch gelaufen ist hat man das Geld für den Scan nicht in den Wind geschossen.

Das sieht man ja nach der Positiv Kopie.

 

Und die wird ja auf jeden Fall gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es werden ja auch nicht alle Kameras zu gleich versagen. Also selbst wenn eine Kamera ausfällt, werden die anderen Teile gelungen sein. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es deutliche Belichtungsunterschiede zwischen den Kameras gibt. Von daher wäre vielleicht unter Thorstens Prämisse der Scan des Negativmaterials sinnvoller, wenn es da mehr Korrekturmöglichkeiten gibt.

 

vor 20 Stunden schrieb Thorsten:

Die Negativ-Abtastungen von Screenshot sind (korrekterweise) sehr weich, d.h. danach kann man in der Post dann so steuern wie man mag. Vom Positiv sind die Scans knackig ohne notwendiges Brimborium.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×