Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Martin

Kann der Doremi im DCP was auslassen/überspringen?

13 Beiträge in diesem Thema

Liebe Freunde der Kinotechnik!

 

Heute komme ich mal mit der Frage zu Euch, ob man dem Doremi irgendwie erklären kann, in einem DCP ein Stück auszulassen und nicht zu zeigen?

 

Interessieren tat es mich schon immer, aber nun habe ich eine explizite Verleihanweisung in der Hand, daß von einem DCP das erste Stück nicht gezeigt werden darf und ich in der Show diesen Teil überspringen muß. Kann man dat?

 

Danke für Eure Hilfe!

 

LG Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja kannst du machen, zwar soweit ich weiß nicht automatisiert, aber händisch ist das für uns Bediener möglich.

 

Wenn der Film pausiert ist, klicke die Laufzeit des Films an und gebe die Zeit an, zu der du springen willst.

 

An und für sich kann mit einer eigenen CPL jeder beliebige Punkt in einem Film ausgelassen bzw. angesprungen werden.

Hier wäre der Verleih gefragt eine neue CPL zu schicken, ist auch kein Hexenwerk. Der Rest vom Film kann so bleiben, nur werden bestimmte Szenen nicht gezeigt.

Das wäre auch eine Möglichkeit einen Film nachträglich zu "schneiden" wenn er z.b. eine bestimmte FSK Freigabe bekommen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist klar, ich hätte das gerne automatisch. Was kann man denn mit den Funktionen Marker und Segment machen? Intermission ist mir klar und funktioniert auch.....

 

LG Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Teil überspringen kann der Doremi leider nicht - ist wahrscheinlich auch nicht gewollt. Sonst könnte man zu Beginn des Hauptfilmes prima den nervigen Antipirateriehinweis auslassen um gleich mit dem Verleihlogo zu starten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In irgendeinem der letzten Releases gab es was dazu...komme dummerweise grade von einem Doremi zurück, hatte aber das Ausprobieren dieser Funktion nicht auf dem Schirm... Grübel, oder verwechsle ich das mit nem anderen Server. Ich gehe mal auf die Suche... unser Sony kann das übrigens per Pausenfunktion, da überspringe ich die GVU regelmäßig, der Rücksprungzeitpunkt aus einer Intermission kann beim Sony auch beliebig weit hinten in der CPL liegen. Allerdings unterstützt der Sony nur eine einzige Intermission per SPL, aber das reicht ja meistens, am Ende kommt sonst noch jemand auf die Idee, alle Kuss—Szenen aus Filmen zu überspringen...

 

 

Ach nee, die explizite Skip-Funktion gibts neuerdings in unserem Barco ICMP. Man kann zwei Marker in einer Playliste definieren, und automatisch beim Erreichen von 1 nach 2 springen.

 

Diese unbeschriebene Funktion beim Doremi ist aber glaube ich schon seit der 2.6.x drin, ist zusammen mit den Subplaylisten und Markern eingeführt worden. Muss ich mir mal in die ToDo Liste schreiben...wenn ich's wieder gefunden habe...

 

Ahjetztja, 'Skip to ShowPlaylist Marker'  wars - hört sich vielversprechend an, vielleicht möchte jemand das mal auf seinem Doremi ausprobieren, oder hat schon jemand?

Das findet man seit irgendeiner 2.8.x im Macro-Editor, und sollte es erlauben, zu einem beliebigen PlaylistMarker zu springen. Zumindest laut Doku kann man Marker an beliebige CPL-Timecodes setzen.

 

Freiwillige vor! Ich kann leider nicht, mein Doremi-Emulator will noch nicht sein X11 starten...

 

- Carsten

 

 

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dolby IMS2000 software release notes

Release v2.8.20

 

  • Adds the ability to jump forward into a composition playlist (CPL) via an automation cue. [DCPLYR-3895]

Sollte auf den anderen Doremis mit 2.8.20 auch verfügbar sein.

 

- Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der 2.8.20 gerade probiert - ja, jetzt klappt das :-).

 

In der Playliste habe ich zunächst einen Marker (hier bei 03:25) eingefügt. Dann ein Makro angelegt "Springe zu Marker 1" mit folgendem Inhalt:

Playback -> Playback Actions -> Skip to ShowPlaylist Marker -> "Marker 1" und dieses direkt zum Beginn des Hauptfilmes gesetzt.

Et voilà, die Film startet jetzt bei 03:25.

Danke Carsten.

Bild1.jpg.72135e0cb4b97c1dced4a12b49c25a61.jpg

bearbeitet von Billett (Änderungen anzeigen)
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr seid die Besten! Es funktioniert! Das erleichtert das Arbeiten mit den regelmäßigen seltsamen DCPs ungemein.

 

LG und besten Dank!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Marke, zu der gesprungen werden soll, fügt man direkt im Cinelister oben rechts über das grüne '+' Symbol ein (->Timecode innerhalb der CPL). 

Das sind die gleichen Marker, die man bisher auch schon für die Intermission/Pausenfunktion genutzt hat. Im Grunde ist zur Unterstützung der Sprungfunktion also nur die Playback-Action 'SkipToMarker' in der 2.8.20 im Macro-Editor hinzugekommen.

 

Das eigentliche Macro, das den Sprung dann auslöst, erscheint im Cinelister links in der Macroliste, nachdem man es im Macro-Editor über eine der Playback-Actions definiert hat. Dort gibt man auch den Namen des Ziels ein.

 

Da man die Zieladresse so fest im Sprungmakro 'verdrahten' muss (Macro Editor ist ja nicht Teil des Cinelister), arbeitet man wie Guido es gemacht hat am besten mit universellen Labelnamen, also einfach 'Label1' oder 'Marke1'. Dann muss man im Alltag nicht mehr an die Makros ran, sondern nur die eigentlichen Marker immer mit diesen Standardnamen zu veränderlichen Zeiten einfügen, dann passen die Makros auch immer dazu. Nimmt man einen filmspezifischen Namen (z.B. 'Sonylogo'), dann muss man die Sprung-Macros immer wieder anpassen, kommt mit den Namen durcheinander, etc.

 

Ich denke, zwei Makros z.B. 'Marke1' und 'Marke2' sollten für alle üblichen Fälle reichen. Sowohl der Ziel-Marker als auch das Sprungmakro sind als Macros auf den Timecode der CPL bezogen, da kommt also auch beim nachträglichen Umsortieren innerhalb einer SPL nichts durcheinander.

 

- Carsten

 

 

Marker.png

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und, im Übrigen können die Dolby DSS das seit dem letzten Softwareupdate auch. Also im Grunde jetzt alle üblichen Server (GDC keine Ahnung).

 

Die Dolby DSS200/220 können aber anders als Sony, ICMP und Doremi gegenwärtig nur den Beginn einer CPL überspringen, also nur später einstarten, keinen beliebigen Block auch innerhalb einer CPL ausblenden. 

 

Man macht im Showbuilder einen Rechtsclick auf einen Clip/CPL (so wie man z.B. auch eine Pause einfügen würde), und wählt dann 'set entry point'. Dann kann man die Zeitdauer angeben, die vom Beginn des Clips übersprungen werden soll. Für den üblichen Raubkopiererschrott vorne dran reicht das ja. Die Option 'Entry point timed from reel #' ist von wenigen speziellen Ausnahmen abgesehen praxisfern.

 

- Carsten

 

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2019-02-22 um 23.11.48.png

Bildschirmfoto 2019-02-22 um 23.11.58.png

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×