Jump to content
eddy eddyson

Veronese lx 1600 --> Bildstrichverstellung + Audio

22 posts in this topic

Liebe Filmvorführer Community

 

Seit einigen Tagen bin ich stolzer Besitzer einer Veronese lx1600. Da ich aber mit der Projektion von 35mm Filmkopien noch keinerlei Erfahrung habe bitte ich euch um einige Ratschläge:

 

Momentan habe ich noch das Problem einen sauberen Bildstrich hinzubekommen. Mir ist nicht ganz klar wie ich den Bildstrichversatz korrekt einstelle.

Ist der silberne Drehknopf für den Bildstrichversatz? Wenn ja, weshalb dreht der Knopf bei eingeschaltetem Projektor mit? So kann ich den Versatz nicht in der Projektion einstellen sondern nur im Stillstand und sehe somit nicht wieviel ich drehen muss.

 

Bildstrichversatz.thumb.jpg.ddd984bbc677d51c73308e2e7da8efdd.jpg

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

- Zudem höre ich bei der Projektion noch keine Ton. Ich habe bis jetzt nur der interne Lautsprecher des Projektors getestet. Wie auf dem Bild ersichtlich ist, ist die Position des Schalters auf den internen Laustsprecher gelegt. An was könnte das liegen?

 

- Wenn ich einen externen Lautsprecher anschliessen will, kann ich direkt in die Buchse bei 8 Ohm einen Audio-Jack einstecken? Oder muss ich das Signal zuerst an einen Verstärker weiterleiten?

  Die Audioabtastung erfolgt mittels Rotlicht. Es ist nur eine Mono Abtastung.

 

Interner-Lautsprecher.thumb.jpg.671a6d10bebc6ec83e6ecb915bcedbde.jpg

 

 

 

- und zu guter Letzt: Für was wird diese Buchse gebraucht? ist die auch für die Audio-Ausgabe?

 

IMG_20190513_190450.thumb.jpg.7ee5f24d9cd5c7ebb58560320f9d63a3.jpg

 

 

Ich hoffe, dass mir jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen kann und mir so den Einstieg in das 35mm-Format erleichtert 😄

 

Liebe Grüsse

Eddy Eddyson

Edited by eddy eddyson (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Großer schwarzer Knopf ganz oben am Projektor. Geht halt ein wenig schwer. Das würde ich versuchen.

Jens

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jupp die selbe Nudelmaschine steht im Keller!

 

Ich hab sogar ein paar Anleitungen, allerdings nicht in Deutsch.

 

Das kleine Rädchen bei dir am Foto ist die Motorachse, damit kannst du die gesamte Mechanig bewegen um die Schaltrolle zum Einlegen des Films "ins Kreuz" zu drehen (Schaltrolle darf beim Einlegen nicht drehen)

 

Zum Bildstrichverstellen, wie Jens schon schrieb, den schwarzen Knauf direkt überm Bildfenster drehen,geht relativ schwer, aber normal muss man da ja nicht großartig dran drehen (ausser man möchte sich den Ölstand ansehen)

 

Ich schick dir die Tage mal was!

 

 

Alex

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

20190515_181219.thumb.jpg.f4bf685d028cf02e6c84fca142647aba.jpgder ist zum Bildstrich verstellen

 

 

Wenn du ihn im Uhrzeigersinn drehst,siehtst du irgendwann unter dem Objektivhalter die Ölstandsanzeige, die muss immer minimum am roten Strich sein!20190515_181335.thumb.jpg.bcca60b025c5e96f019cc81787dcda12.jpg

 

Öl wurde mir vom Hersteller ein Vollsyntetisches 5W50 empfohlen

 

 

Und wie mir Chris mal geraten hat:

Die Gummi-Andruckrolle sollte immer von der "Bremsrolle" weggeklappt sein(wie bei mir am Foto),sonst läuft sie nach einer Zeit nicht mehr rund.

 

Bei Fragen gerne melden 🙂

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen

 

Zuerst einmal möchte ich mich bei allen für die sehr hilfreichen Tipps bedanken 🙂

Ich werde gleich heute Abend versuchen den Bildstrichversatz mithilfe des grossen schwarzen Knopfes zu justieren.

 

@Alex35 besten Dank für die Angabe des korrekten Getriebeöls und den Tipp bezüglich der Andruckrolle. Auf das wäre ich auch nicht gekommen 😄

Hast du mir vielleicht noch einige Ratschläge bezüglich des Audio-Signals? Ich blicke da noch nicht ganz durch, muss ich vom Audio-Jack Stecker auf der Frontseite das Signal auf einen Verstärker leiten und erst dann auf die Lautsprecher? Meine Veronese lx 1600 hat nur eine Rotlicht Mono-Abtastung. Und für was ist der Stecker auf der Rückseite (Bild 3 im vorherigen post)?

Kannst du mir evt die oben gennante Bedienungsanleitung zusenden? Spielt keine rolle wenns nicht in Deutsch ist, Hauptsache ich habe was handfestes das mir ein bisschen weiterhilft. Gibt ja zwischenzeitlich genug brauchbare Übersetzungssoftware 😉

P.s natürlich wäre ich auch bereit dir etwas dafür zu bezahlen, auch wenns nur eine Kopie ist.

 

Liebe Grüsse 

Eddy

Edited by eddy eddyson (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alex, bei dir ist wohl der O-Ring am Schauglas geschrumpft. Eddy, 5pol DIN ist für Audio. Mit Pfeil raus Ausgang, mit Pfeil rein Eingang. Kippschalter auf Lautsprechersymbol = Ton kommt aus Klinke, Kippschalter unten = Stille aus Lautsprecherausgang, für Ton aus der 5 pol DIN-Buchse.

Soweit meine Vermutung bezüglich Ton.

Ob der Pegel der Din-Buchse direkt für eine Endstufe reicht, ausprobieren.

Jens

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jens wie meinst du das? Der O-Ring ist genauso groß wie das Schauglas, evtl täuscht es auf dem Bild ein bisschen weil die Bohrung durch die man das Kreuzgetriebe-Gehäuse sehen kann etwas größer ist als das Schauglas.

 

Zum Ton: Bin mir relativ sicher, dass man mit dem Kippschalter zwischen aktiven Lautsprecher (der im Projektor eingebaut ist) und externen umschaltet, jedenfalls dürfte der Vordere bereits für den Anschluss eines Lautsprechers verstärkt sein, hab aber selber noch keinen dort angesteckt.

An der DIN-Buchse hinten dürfte der Vorverstärkte Zellenabgriff sein, bedeutet da kannst du ein Mischpult/Verstärker usw anschließen.

Bei mir ist die Belegung etwas anders, da ich eine Stereozelle mit Monovorverstärker(Vorverstärkter Monoausgang) und direktem Stereo Zellenabgriff (unverstärkter Stereoausgang) an meiner Maschine habe um ihn am CP65 anzuschließen, wo dann der Lichtton verstärkt wird.

 

 

 

Alex

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann täuscht das, sieht so aus, als ob der im Glas hängt.

Lautsprecherschaltererklärung macht so Sinn.

Ich hab ja keine, die letzte mal vor Jahren kurz zur Wartung in den Händen gehabt.

Jens

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Alex35 + @Jensg

 

Danke euch beiden für die sehr wertvollen Tipps bezüglich der Ton Ausgabe und benützung der Din-Buchse. Ich werde diese Woche in aller ruhe mal alles austesten. Falls ich immer noch auf keinen grünen Zweig komme frage ich gerne nochmals für einige Ratschläge😉

 

Besten Dank schon jetzt für die 35mm Einstiegsunterstüzung die Ihr mir geboten habt! Die Filmvorführer Community ist super Hilfsbereit😊

 

Liebe Grüsse

Eddy

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Eddy

 

Leider konnte ich mit dieser maschine nie so recht warm werden..das laufwerk passt nicht schlecht.

Der verstärker ist aber für die katz....ebenfalls der eingebaute lautsprecher...die maschine lüftet so laut..

was will man da noch hören...

 

Ebenfalls hat sich der ringkerntrafo(audio) zerlegt...und wurde unbrauchbar...der einschub verstärker war müll...

 

Habe damals die zelle direkt abgegriffen.welche selbst stereo war..der verstärkerr aber nur mono...

 

Also zelle am besten direkt an einen Processor...wie CP 55...65...500...650....oder was auch immer.

 

Herzlich

 

Clemens

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Clemes

 

Mit grosser Verpätung auch dir noch ein  Dankeschön für deine Erfahrungen und Tipps mit der Veronese lx1600😊

 

Ich habe mittlerweilen einige Trailer laufen lassen und der Bildstand sowie die schärfe des Bildes finde ich Top. Auch der Ton habe ich hinbekommen mit eurer Hilfe.

Nun habe ich letztes Wochenende nochmals einige Trailer spielen lassen dabei ist mir aber ein verherendes Missgeschick geschehen. Ich habe eine Spule von etwa 10min Projezieren lassen, musste aber in dieser Zeit kurz in ein anderes Zimmer etwas holen gehen und genau in dem Moment schredert mir den Projektor den Trailer. Es gab nicht einfach einen Filmriss, nein der ganze Trailer wurde vertikal in zwei Teile zerrissen und das etwa über 50m!😱

Die automatische Filmrissabstellung hat erst sehr spät reagiert da der Film vertikal zerissen wurde und nicht horizontal.

 

Mein Problem ist nun nicht der kaputt gegangene Trailer sondern, dass seit diesem Vorfall der Ton nicht mehr ausgegeben wird. Nur wenn ich meine Externen-Verstärker ganz aufdrehe höre ich ganz leise und fast nicht hörbar die Tonspur😓

Kann es sein, dass durch diesen vertikalen Filmriss etwas an dem Audio - Reader (Rotlicht) zerstört wurde? Oder ist das ganze nur ein dummer Zufall und hat absolut nichts damit zu tun? Sondern das evt. der Din-Stecker im Projektor Wackelkontakt hat?

Das Kabel vom Projektor zum Extrernen Verstärker ist in Ordnung, ich habe es einer anderen Quelle getestet, sowie der Verstärker selbst ich auch  i.O.

 

Für einige Tipps und Ratschläge wäre ich sehr froh und Dankbar😄

 

Liebe Grüsse

 

Eddy Eddyson

 

Edited by eddy eddyson (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, dürfte die Zelle abgerissen haben oder die Position verschoben.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jens

 

Besten Dank für deine umgehende Antwort.

Wenn es nur die Position der Zelle verschoben hat, wie kann ich die wieder an die korrekte Position verschieben?

Falls es doch die Zelle abgerissen hat, ist da eine selbständige Reperatur noch möglich oder muss ich mir eine neue Zelle kaufen (Falls es das überhaput noch gibt)?

 

Liebe Grüsse

 

Eddy

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst gucken, kommt ja noch Ton, also muß die Zelle noch angeschlossen sein. Monozelle einfach wieder hinschieben, Stereozelle muß man einstellen.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super besten Dank Jens, dann bin ich etwas beruhigt😊

Da ich mich ganz neu mit 35mm Projektoren befasse weiss ich noch nicht wo genau sich die Zelle befindet. Ich nehme jetzt mal an auf der gegenüberliegenden Seite des Rotlichts. Also auf der Tonwalze? Muss ich die Tonwalze ausbauen damit ich die Zelle wieder an die korrekte Position verschieben kann?

 

Liebe Grüsse

Emanuel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Emanuel!

 

Bin leider noch nicht dazu auf deine letzte Nachricht zu antworten.

 

Als erstes würde ich mal schauen,warum der Film gespalten wurde! Evtl ein vorstehendes Stück Metall,Schraube o.Ä .

Ich hab es bisher noch nicht geschafft einen Film zu spalten mit der Veronese,vieleicht hatte dein Film aber auch schon eine Macke?

 

Mit der Solarzelle:

Genau, das Rote Licht durchleuchtet die Tonspur und trifft dann auf ein kleines Solarplättchen, welches bei dir evtl durch den halbierten Film verdrückt wurde. Denn wie du schreibst, es ist noch ton zu hören, ist es nur so verstellt dass der Pegel zu gering ist.

Die Zelle muss so nah wie möglich an den Film ran. Der Rote Lichtstrich sollte dabei die komplette Solarzelle anleuchten. Ob du dazu die Rolle (mit Schwungmasse) ausbauen musst glaub ich nicht. Evtl nur eine Blechabdeckung entfernen damit du zu den Schrauben kommst.

Vieleicht ist auch jemand hier im Forum aus deiner Nähe und würde sich das bei dir mal ansehen?

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Alex

 

Danke für deine sehr rasche Rückantwort😊

 

Ich nehme an der Trailer war nicht in Ordnung. Ich errinere mich noch daran, dass ich mich gwundert habe weshalb auf dem Startband in einigen Abständen ca. 5mm grosse Löcher gestanzt waren. Ich denke das der Film bei einem dieser Löcher ausgerissen ist und so über die ganze länge gespalten wurde. Oder hast du auch schon bei Start/Endbänder gestanzte Löcher gehabt und sollte dies problemlos durch den Projektor laufen?

Gibt es einen nachvollziehbaren Grund weshalb ein Startband in der mitte mehrere ca. 5mm gestanzte Löcher aufweist sollte?

 

Bezüglich der Solarzelle bin ich dir sehr Dankbar für deine Erklärung. Deine Anleitung verstehe ich so, dass es eine Schraube gibt für die Distanz vom Solarplättchen/ Zelle zum Film einzustellen. Ist das so Korrekt?

Wenn ja befindet dich diese Schraube auf der Tonwalze? Kannst du mir vielleicht ein Bild zusenden wo genau das sich die Schraube befindet? Ich wäre dir sehr Dankbar dafür😄 möchte ungerne an der falschen Schrauben rumdrehen und dadurch noch mehr zu beschädigen als momentan der Fall ist.

 

Da hast du recht, ich versuche mein Glück und hoffe ein anderes Forumsmitglied das in der Schweiz Wohnt wird darauf Aufmerksam:

 

Liebe Filmvorführer-Community😉

 

Gibt es jemanden der in der Nähe von Biel/Bienne (Schweiz) wohnt der mir bei einem Problem mit der Tonabtastung helfen kann? Geht um eine Veronese lx 1600 bei der die Position der Monozelle verschoben wurde.

 

Um jegliche Hilfe bin ich sehr Dankbar

 

Liebe Grüsse

Emanuel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Emanuel

 

Leider hat die Veronese für mich einen sehr starken filmzug...bei polyester geht das wohl gut...

bei Triacetat sehe ich perfo schäden....

 

Ein schweizer wanderkino hat eine ähnliche maschine veronese typ.......sie haben bei kurzfilmen

jeweils einen alten akt drauf....darauf folgt das wertvolle programm...der akt dient als kern - etwas weniger filmzug.

 

Die zelle sollte..falls noch intakt...korrekt montiert werden..und danach mit testfilmen geprüft werden.

 

Herzlich

 

Clemens

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Clemens

 

Besten Dank dir für die wertvollen Tipps. Gerade die Idee mit dem Kern um den Filmzug zu reduzieren finde ich sehr hilfreich und gelungen. Werde ich bein nächsten Test gerade ausprobieren und schauen wie sich der Projektor damit verhält🙂

Bezüglich der Zelle: Weisst du wie ich genau die korrekte Position einstellen kann? 

 

Liebe Grüsse

Emanuel

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Mono recht einfach, den Lichtstrich mittig auf die Zelle ausrichten. Du kannst das nachmessen mit einem üblichen Multimeter. Zellenspannung messen, beim Maximalwert bist du ziemlich richtig.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×