Jump to content
Sign in to follow this  
zelluloid8

Würker Taperoller Alternative für alle Formate bis 35mm oder mehr!

7 posts in this topic

Es gibt auf https://www.filmkorn.org/tape-roller-selbst-gebaut/#more-3767 dank Friedemann einen interessanten Artikel über eine Selbstbau-Alternative einer günstigen Taperoller Alternative ala Würker, wo Witter irgendwelche Traumpreise jenseits der Schmerzgrenze erzielen möchte!
Wer weder die entsprechenden Ersatzteile, noch irgendwelche Bastelambitionen hat, könnte auch auf eine normale 4€ Haushalts-Alternative von Edeka (Teigroller) zurückgreifen.

 

Wichtig ist wie auch beim Original eine glatte harte Oberfläche auf der der Film aufliegt, und nicht verrutscht!
Am besten mit einem Cutterhandschuh den Film zwischen 2 Fingern (Daumen und Zeigefinger) fixieren, und dann mit Druck das Klebeband festpressen!
Funktioniert wirklich perfekt - bin begeistert:-)
 
p.s bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis Wittner diesen billigen Teig-/Taperoller als 35mm Taperolle für 150€ oder mehr im Katalog auflistet;-)

IMG_20190602_160640.jpg

Edited by zelluloid8 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab das jetzt ins Schmalfilmabteil geschoben, bei 16 und 35mm arbeitet man ja doch mit Stumpfklebepressen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber der Roller ist doch fuer Stumpfklebepressen mit Klebeband...  Deswegen heisst er doch "Taperoller".

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber nicht mit den Dingern die "wir" aus der Profiecke verwenden.

Ich habe noch in keinem Kopierwerk einen Taperoller gesehen - mal abgesehen davon dass - wenn überhaupt - das Negativ nass geklebt wird. Trocken wird nur vorsortiert....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da gebe ich jkmelb völlig recht. Verstehe diese völlig am Thema vorbeigehende Antwort ehrlich gesagt auch nicht!

 

Am 3.6.2019 um 07:12 schrieb TK-Chris:

Ich habe noch in keinem Kopierwerk einen Taperoller gesehen - mal abgesehen davon dass - wenn überhaupt - das Negativ nass geklebt wird. Trocken wird nur vorsortiert....

 

Wir reden hier auch nicht von Kopierwerks-Arien o.ä., sondern vom Leuten, die ihre Filme (8, 16, 35 usw.) mit Tape Trocken kleben wollen, und hiermit eine günstige Alternative zum Andrücken des Klebebands haben! Vermutlich hätte ich nicht das Keyword: "Teigroller" verwenden dürfen, da das doch zu Amatuerhaft klingt, und somit automatisch unter Schmalfilm = Amateur einsortiert werden muss.

 

Am 3.6.2019 um 07:12 schrieb TK-Chris:

Aber nicht mit den Dingern die "wir" aus der Profiecke verwenden.

 

Profis kleben ihre 16mm Filme übrigens auch nicht mit Tesafilm;-)

 

p.s den "Teigroller" gibt es übrigens auch in der Bucht, falls jemand keinen EDEKA-Markt in der Nähe hat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibts mit Kunststoffauflage auch als Tapetenroller, da ist dann ein sehr fester 'Gummi' drauf.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, ich habe bislang Luftblasen unter den Klebestreifen immer mit dem Daumen rausgedrückt. Egal, ob bei Super-8 mit den Hama-Pflastern. Oder bei 16 oder 35 mit den Filmklebestreifen. Aber warum einfach, wenns auch kompliziert geht......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×