cinerama

70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

3.849 Beiträge in diesem Thema

vor 21 Minuten schrieb Christian_Mueller:

Google liefert halt nicht auf alle Fragen des täglichen Lebens immer eine befriedigende Antwort. Richtig?

 

Ob Deine Frage nach dem ersten in Frankfurt gezeigten 70mm Film mit "Dolby A" nun eine Frage des "täglichen Lebens" ist, wage ich zu bezweifeln.

Völlig richtig ist jedoch, daß ich für meine Recherche nach dem ersten deutsch synchronisierten Film in "Dolby Stereo" eine Menge an Fachzeitschriften aus dieser Zeit durchsuchen musste und dann u.a bei "Blickpunkt Film" fündig geworden bin. Diese Fundstellen habe ich auch in meinem Beitrag angegeben.

Dies kann man hier nachlesen: https://www.filmvorfuehrer.de/topic/15789-filme-in-dolby-stereo/?do=findComment&comment=180461

 

Dein einfältiger Versuch hier zu unterstellen, ich würde eine Suche bei Google als Recherche ausgeben, läuft deshalb voll ins Leere.

 

 

Grüße

 

Salvatore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb cinerama:

Aber vor 80 Jahren gab es schon einmal Zustände, in denen man Leute irgendetwas aberkennen wollte, getrieben von Hass und Neid. "Sie sind ja ein schäbiger Lump",  hat man dann vor den Gerichten zu hören bekommen. 

 

Ich finde solche Vergleiche nicht nur unpassend, sondern auch völlig daneben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Salvatore Di Vita:

Auf meine wiederholte Nachfrage, welche Filme das denn gewesen sein sollen, berichtest Du u.a. vom Film "Das Schweigen der Lämmer".

Nein! SCHWEIGEN DER LAEMMER war Dolby Stereo mit Surround und ohne Subwoofer.

Du fragtest immer wieder nach 3-Kanal Film ohne Surround, als wenn du davon das erste Mal gehört hättest.

Damals sagte ich Dir, dass es einige Orion Verleih Filme waren, unter anderen auch Woody Allen Filme, der den 3-Kanal-Mix bisweilen heute noch praktiziert.

 

Auf SCHWEIGEN DER LAEMMER kam ich m.E. in einem anderen Connex zu sprechen, daher Selbstzitat:

 

"Die Westrex-Lichttonkamera bei Contrastfilm (ich hatte das vergessen oder in der Tragweite nicht erfasst ) konnte erstmals auf 610m-Rollen belichten (bislang nur 300 bis 500 Meter), was für den Kopierwerks-Betreiber die Voraussetzung zu deren Anschaffung war. An kein anderes Kopierwerk durfte diese "Sonder"-Version für die ersten drei Jahre ausgeliefert werden (d.h. im Zeitraum bis ca. 1988-89). Ein Exklusivertrag mit Westrex wurde geschlossen, womit Lichttonnegative ohne Koppelstelle hergestellt werden konnten, womit u.a. für die Technicolor-Kopierwerke Lichttonmegative angeboten werden konnten, die für die Massenkopierung in höherer Geschwindigkeit risikofreier kopierfähig waren (u.a. "Schweigen der Lämmer" und Orion-Filme. "Schweigen der Lämmer" habe zuderzeit nicht kopiert, aber in der dt. Premiere in der Kongresshalle/IFB vorgeführt und kann die gute Qualität bestätigen.) Aber auch für Bavaria wurden exklusiv Lichttonnegative hergestellt - eigentlich für alle Kopierwerke in Europa: immer dann, wenn "klebestellenlose 600m-Rollen" gewünscht waren..

Auch deshalb wurden für andere Kopierwerke bei Contrast-Film hochqualitative Lichttonnegative belichtet, da diese (dort arbeitend einige Schwarz-weiss-Film-Experten aus den Mosaik-Studios) speziell und kontrastreich entwickelt werden konnten (d.h., weil die Entwicklung dort für Tonnegative oder High-Contrastmaterial optimal hergerichtet war)."

 

Ziemlich umfangreiche Einlassungen, während aus der Gegenrichtung so gut wie nichts zur Praxis der 80er Jahre zu vernehmen war - ein Debakel ohne Ende!

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Salvatore Di Vita:

 

Ob Deine Frage nach dem ersten in Frankfurt gezeigten 70mm Film mit "Dolby A" nun eine Frage des "täglichen Lebens" ist, wage ich zu bezweifeln.

Völlig richtig ist jedoch, daß ich für meine Recherche nach dem ersten deutsch synchronisierten Film in "Dolby Stereo" eine Menge an Fachzeitschriften aus dieser Zeit durchsuchen musste und dann u.a bei "Blickpunkt Film" fündig geworden bin.

 

Das Thema in diesem Thread sind aber die 70mm Termine, und den Thread schlägst du kaputt. Es gibt einen weiteren den Thread über die früheren Dolby Stereo Filme, wo ebenfalls die 70mm-Titel eine Rolle spielen. Auch dazu möchtest du nichts schreiben. Also hör doch bitte auf!

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb cinerama:

 

Das Thema in diesem Thread sind aber die 70mm Termine, und den Thread schlägst du kaputt. Es gibt einen weiteren den Thread über die früheren Dolby Stereo Filme, wo ebenfalls die 70mm-Titel eine Rolle spielen. Auch dazu möchtest du nichts schreiben. Also hör doch bitte auf!

Ich möchte auf keinen Fall den Eindruck erwecken, ich würde hier für eine Seite Partei ergreifen, jedoch hast Du, Kollege @cinerama, das Dolby-Lichtton-Thema hier in die Diskussion und diesen Thread eingebracht. Du müsstet dich also bei dir selbst darüber beschweren, dass hier OT diskutiert wird :-). Denk mal darüber nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

 

Es ist nicht das erste mal, daß Du hier wilde Behauptungen aufstellst und bei Nachfragen dann nur auf Zeitzeugen verweist, die es entweder nicht mehr gibt oder die beleidigt wären ob der Diskussion hier im Forum. Der Thread über die Erstellung von Dolby-Lichttonnegativen ist ein schönes Beispiel dafür.

 

Salvatore

 

 

Begann es nicht hiermit? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb cinerama:

 

Begann es nicht hiermit? 

@cinerama: ich sehe darin nur die Nennung eines Beispiels, um auf ein Verhalten deinerseits hinzuweisen. Ich verstehe es nicht als Einladung und Aufforderung hier in diesem Thread über das Thema des anderen Threads zu diskutieren. Vielleicht wäre es deshalb besser, wenn du dir an die eigene Nase fasst und vielleicht noch an die von Christian Müller :-). Ich hoffe,du bist mir nicht böse, aber soweit zumindest meine Wahrnehmung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Lilly:

@cinerama: ich sehe darin nur die Nennung eines Beispiels, um auf ein Verhalten deinerseits hinzuweisen. Ich verstehe es nicht als Einladung und Aufforderung hier in diesem Thread über das Thema des anderen Threads zu diskutieren. Vielleicht wäre es deshalb besser, wenn du dir an die eigene Nase fasst und vielleicht noch an die von Christian Müller :-). Ich hoffe,du bist mir nicht böse, aber soweit zumindest meine Wahrnehmung.

 

Wieso sollte Cinerama sich an die eigene oder meine Nase fassen? Du bist schließlich Derjenige der das Zumüllen von Threads kritisiert, nicht er. Aber was für andere User gilt muß ja schließlich nicht für Dich selbst gelten nicht wahr?!

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war tatsächlich so:

 

Nach der vorprogrammierten Diskreditierung und dem Breissreflex, sobald man irgendwas schreibt, vermengte der User Salvator seinen Hass durch Erwähnung früherer Verfehlungen, die schon in der Dolby Diskussion aufgelaufen seien. Daraufhin laedt Christian Mueller ihn nun zum zweiten Mal ein, etwas im aktuellen Dolby Thread zu schreiben.

Salvator schreibt dort aber nichts zu Dolby Stereo und zu 70mm, und er schreibt auch hier nichts zu 70mm.

Aber es könnte von Gewinn sein, wenn Salvator und Magentacine  dort etwas verfassen würden, da sie ja aus Frankfurt kommen.

 

Und Salvator verlagert seinen Unmut auch nicht in geeignetere Projekte oder Threads.

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine herren,

bleibt sachlich und vor allem beim thema!

 

warum immer diese ewigen diskussionen- wenn ihr etwas untereinander auszutragen habt nutzt bitte die PN funktion.

die nutzer wollen sich hier überwiegend auf das thema vorführtermine informieren und nicht immer diesen "müll" lesen.

es bleibt sonst nur eine möglichket, der thread wird dicht gemacht.

verhaltet euch wie erwachsene und diskutiert sachlich- und vor allem bleibt dem thema treu.

 

ich hoffe endlich auf einsicht....

 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Christian_Mueller:

 

Wieso sollte Cinerama sich an die eigene oder meine Nase fassen? Du bist schließlich Derjenige der das Zumüllen von Threads kritisiert, nicht er. Aber was für andere User gilt muß ja schließlich nicht für Dich selbst gelten nicht wahr?!

 

Chris

Wenn dann bitte Diejenige. Ist mir wichtig. ;-)

Mich stört's überhaupt nicht, ist sogar unterhaltsam. Ihr solltet nur wie echte Männer dazu stehen und nicht die Schlud zu andern schieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.6.2017 um 18:58 schrieb cinerama:

Dann hiermit als Schlussanmerkung, dass Moegelin meinte, die Fox habe wegen technischer Inputs der Zeiss Ikon AG beim Magnettonverfahren der 35mm-Theatervorfuehrungen in Cinemascope den Westdeutschen (oder der Zeiss Ikon AG) etwas hinsichtlich der Nutzung des CinemaScope-Verfahrens überlassen.

 

Damit bricht die Quelle ab. In den Hazzard Reeves-Annotationen wird evt auch wenig zur Auslandskooperation auffindbar sein, und auch das Herbert-Tuemmel-Archiv existiert nur noch rudimentär, damit andeutend das schmale Quellenspektrum zum Breitfilmprojektor "Ernemann II-Breitfilm".

 

Lieber @cinerama,

 

das von dir erwähnte Zeiss-Ikon-Patent hab ich mir gerade durchgelesen. Man findet es BTW hier, dein hastig geklicktes Google-Ergebnis hat nämlich keinen lesbaren Inhalt.

 

Im Patent geht es in absolut keiner Weise um 35mm CinemaScope COMMAG, sondern um ein kombiniertes LT/MT-Laufwerk für die Postproduktion mit 17,5er Splitfilm im Studio. Also ganz klar nicht gelesen, nur aufgrund des Titels verlinkt, um von irgendwas abzulenken.

Ich finde das a weng peinlich für jemanden, der gerade anderen vorwirft (respektive von Vasallen vorwerfen lässt),  Recherche nur per Google zu betreiben.

 

Hoffe hiermit etwas Sachliches, technisch Fundiertes beigetragen zu haben, das der Wahrheitsfindung dient.

bearbeitet von Jeff Smart (Änderungen anzeigen)
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.6.2017 um 15:21 schrieb cinerama:

Hier etwas gefunden. Nicht sicher, ob zu Moegelins Hinweis der Zusammenhang herstellbar ist:

https://encrypted.google.com/patents/DE1122278B?cl=de

 

Der dritte aus dem Frankfurter Kreis.

 

So wie oben war es m.E. fair beschrieben: Hastiges Zwischenergebnis zur Diskussion, nicht zur Druckvorlage eingereicht. Auch der Sinn des Forums: Klaerungsversuche.

 

Ist es so schwer? Deine jahrelangen Pressierungen "wo bleibt die Aufklaerung, cinerama?" mit bunt- und fettgedruckten Lettern empfinde ich als peinlich. 

 

Du selbst lehnst dich amüsiert zurück: kaum Dokumentationen, kaum Fragestellungen und Hypothesen, kaum Dokumente.

Und es kommt noch anders, bezeichnenderweise:  Lange vor Festivalbeginn wird Interesse an einer Teilnahme vorgespielt. Kurz vor Beginn aus dem Umkreis Frankfurt detailliert ein Kopienbefund (zur "Aufklaerung" oder Warnung?) abgegeben. Von vornherein steht fest, dass dir so enthusiastisch Befundr Abgebenden zu keinem der Veranstaltungen erscheinen, aber gerne vor ihr warnen.

Noch nie in 30 Jahren sah ich die 4 Frankfurter auf einem der Festivals/Screenings ausserhalb Frankfurts oder Karlsruhes, jedenfalls nicht auf den von mir besuchten.

Bemerkenswert, dass gerade diese die meiste Zeit auf meine Ankündigungen fokussieren.

Und dann wird eindringlich gewarnt vor einer fast schwarz-weissen Kopie, die gar nicht eingesetzt wurde! Diese und ähnliche Warnungen kamen von den immergleichen: Magentacine, Salvatore Di Vita, Jeff Smart. Früher auch regelmäßig von preston sturges.

Nur: diesen gar nicht erkennbaren Gästen  bin ich nichts schuldig, nicht einmal "Dokumentationen".

Diese sind nach meiner Wahrnehmung klar gegen die Initiativen ausserhalb Karlsruhes oder Frankfurts. Und helfen mit, andere Pflaenzchen zu zerstampfen.

Dabei haetten sie beizeiten (mit meiner Sympathie) ein kinematografisches Kompetenzzentrum in Frankfurt durchsetzen können. Das gab es dort auch m.E. seit den 80ern, man haette die Kinosituation ausbauen können.

Es hat aber, und das ist kein Verbrechen, sondern ein Kompliment fuer einen kapitalistisch orientierten Programmkinoleiter, die Abwanderung der Kompetenz nach Karlsruhe gegeben. Der eine Standort gewinnt gerne zugunsten der Veranstaltungsqualitaet, der andere jedoch wird nach meiner Wahrnehmung heruntergeschraubt. Ich finde dies bedenklich, ohne das Recht zu haben, es zu brandmarken.

Letztlich entscheide ich mich völlig anders. Und daher zeigen die Grabenkaempfe mit den Anhängern der Karlsruher Festivals, die ich nicht mehr besuche, weniger das Interesse an "Aufklaerung" und Gemeinsamkeit, als starke Distanz oder Entfremdung.

 

Das ist im Kinowesen wie auch in der Politik keine Seltenheit. Aber den Kapitalismus habe zumindest nicht ich erfunden. Er spiegelt sich objektiv in allen Bereichen und Foren der Gesellschaft.

 

Wo bleiben die "Dokumentationen", bitte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Jeff Smart:

 

Ich finde das a weng peinlich für jemanden, der gerade anderen vorwirft (respektive von Vasallen vorwerfen lässt),  Recherche nur per Google zu betreiben.

 

 

Ist nicht der Fall. Ein paar tausend Dokumente zum Breitwandfilm sind abgeheftet oder abgelichtet vorliegend. Lange vor dem Google Zeitalter. Zwei Schränke und dann im weiteren Filmrollen.

 

Ein aktueller Schnappschuss (s.o.) aus Google ändert doch nichts an diesem Archivbestand...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb cinerama:

Nein! SCHWEIGEN DER LAEMMER war Dolby Stereo mit Surround und ohne Subwoofer.

 

völliger Mumpitz, und das weißt DU auch. Der Subwoofer ist im Prozessor mittels Frequenzweichen aus dem Lichtton generiert worden, auf der Lichttonspur war der Frequenzanteil IMMER vorhanden.

 

Und nochwas: zu der Zeit, als du im Kopierwerk warst, hat euer Standort fleißig SR*D Filme kopiert, da kam der Lichtton als "live downmix" von der MOD und nicht vom Perfoband, du erinnerst Dich? 2. Stock links, das Kämmerchen mit dem 4-Kanal Mischpult vor der Lichttonkamera und die Lautsprecher im Raum inkl. der MOD Laufwerke? Nein? Ich muss ein Foto suchen.

 

Herrschaft, langsam wird's mir auch zu Bunt hier. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zurück zum Threadthema ... Vorführtermine in 70mm

 

Ab 27. Juli täglich in 70mm Projektion auf tiefgekrümmter Cinerama Bildwand im Schauburg-Cinerama Karlsruhe

 

DE+Teaser+DKIRK_orgweb.jpg

 

Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch 5. Juli um 00:00 Uhr

 

Es wird Platzkarten geben, also keine freie Platzwahl wie sonst bei uns üblich.

 

Vorverkaufslink wird rechtzeitig hier bekannt gegeben ... es wird wie immer Ermäßigungen für Forumsteilnehmer geben.

 

BWR Besichtigung nach Voranmeldung gerne möglich.

 

Weitere DUNKIRK Einsätze in 70mm sind im deutschsprachigen Raum:

 

Zoo-Palast, Berlin

Lichtburg, Essen

Savoy, Hamburg

Astor Grand Cinema, Hannover

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb TK-Chris:

völliger Mumpitz, und das weißt DU auch. Der Subwoofer ist im Prozessor mittels Frequenzweichen aus dem Lichtton generiert worden, auf der Lichttonspur war der Frequenzanteil IMMER vorhanden.

 

Und nochwas: zu der Zeit, als du im Kopierwerk warst, hat euer Standort fleißig SR*D Filme kopiert, da kam der Lichtton als "live downmix" von der MOD und nicht vom Perfoband, du erinnerst Dich? 2. Stock links, das Kämmerchen mit dem 4-Kanal Mischpult vor der Lichttonkamera und die Lautsprecher im Raum inkl. der MOD Laufwerke? Nein? Ich muss ein Foto suchen.

 

Herrschaft, langsam wird's mir auch zu Bunt hier. 

 

SCHWEIGEN DER LÄMMER:

 

Sorry, der Subwoofer war tatsächlich aktiviert, wie Du richtig sagst. Gut und richtig! Aber weder die deutsche noch englische Fassung hatte eine sehr starke Subwoofer-Mischung, das verwechselte ich.

 

Aber, wie das so ist mit der Erinnerung, hat auch Dich das Gedächtnis im Stich gelassen:

 

- NuOptix habe es in Deutschland nie gegeben, schriebst Du im NuOptix Thread - nicht richtig. Handhabung wie im Thread NuOptix beschrieben, auch Zuspielung nicht matrizierter Bänder.

- 2. Stock links, das Kämmerchen mit dem 4-Kanal Mischpult vor der Lichttonkamera und die Lautsprecher im Raum inkl. der MOD Laufwerke?

Nein. 4-Kanal-Bearbeitung gab es zu Dolby-Zeiten nicht mehr! Das war früher wohl zusammen mit der Askania im 2. Stock, aber wann war das zuletzt in Betrieb? Zu Zeiten der Mars-Film?

 

Es gab tonlich so gut wie alles, was man machen konnte und ausprobierte.

 

 

SCHWEIGEN DER LÄMMER habe ich erstmals bei der "Berlinale-Premiere" in der Kongresshalle ("Schwangere Auster") angerollt und vorgeführt. Stark aufgedrehter Bass von der Anlage her. Bei der deutschen Fassung in Ruhleben folgende Bearbeitung: Der Ton kam sehr wohl vom Perfoband (@Chris: es gab noch kein Dolby-Digital nebst MOD), die Sprachaufnahmen kam von der BSG, aber die Mischung wurde bei Arri gemacht (wie bei "Dracula" und "Independence Day"). Bei SCHWEIGEN DER LÄMMER war es eine Dolby Stereo-A-Mischung - noch kein SR-Lichtton.

Keine MOD - kein Dolby Digital! Der erste Dolby-Digital-Film in Ruhleben (Lichtton wurde selbst hergestellt) war RAPA NUI (mit Premiere im "Filmpalast Berlin" /  heutige "Astor Lounge"). Die ersten Versuche verursachten eine Mangel Ausschuss wegen der rückwärts kopierten Rolle (leichter Tonversatz).

2. Stock links, das Kämmerchen mit dem 4-Kanal Mischpult vor der Lichttonkamera und die Lautsprecher im Raum inkl. der MOD

Da war die Kundenvorführung - zuvor wurden mit Eurocord Umspielungen für 16mm und 35mm-Negative umgespielt. 

Was Du meinst  war  im Hochparterre gleich links untergebracht: nämlich die Umspielung (ca. 4.5 m langer Raum mit Bandspieler, Mischpult, NuOptix [via NuOptix sogar mit Schnürsenkel in Dolby Stereo aus der Türkei zur Lichttonkamera etc.])  - und rechts war die Tonmischung mit Bildwerferraum. Im zweiten Stock war also nur noch die Betriebsvorführung / und Firma RC Productions.

 

____

 

 

Zu DUNKIRK eine Vordiskussion auf http://www.cinematography.com/index.php?showtopic=72300

 

Kodak announces:

 

Director Christopher Nolan, one of the industry’s leading champions of real film, recently shot Kodak 65mm for Warner Brothers’ dramatic WWII thriller Dunkirk (DP Hoyte van Hoytema FSF NSC). Also set-to-shoot on Kodak 65mm are Disney’s The Nutcracker And The Four Realms (Director Lasse Hallström, DP Linus Sandgren) and Murder On The Orient Express (Director Kenneth Branagh, DP Haris Zambarloukos).

http://www.kodak.com/us/en/corp/press_center/film_revival_gets_boost_with_new_large_format_65mm_processing_facilities_in_the_uk/default.htm

 

  

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber @cinerama,

 

gern darfst du mich als bornierten, entfremdeten Pflänzchenzerstampfer titulieren, auch als hastigen Grabenkämpfer, pressierenden Fanboy, oralüberliefernde Bankrotterklärung,  ja sogar den arroganten Faulpelz nehme ich ich dir nicht übel. Aber mich wiederholt als "Frankfurter" zu schmähen - das geht nun wirklich zu weit! Sollte sich das wiederholen, werde ich die Moderation bitten, dich wegen Verstoßes gegen die guten Forumssitten für einige Wochen zu sperren.

 

 

vor 23 Stunden schrieb cinerama:
Am 15.6.2017 um 19:52 schrieb Jeff Smart:

 

Ich finde das a weng peinlich für jemanden, der gerade anderen vorwirft (respektive von Vasallen vorwerfen lässt),  Recherche nur per Google zu betreiben.

 

 

Ist nicht der Fall. Ein paar tausend Dokumente zum Breitwandfilm sind abgeheftet oder abgelichtet vorliegend. Lange vor dem Google Zeitalter. Zwei Schränke und dann im weiteren Filmrollen.

 

Ein aktueller Schnappschuss (s.o.) aus Google ändert doch nichts an diesem Archivbestand...

 

Großes Aufregung ändert auch nichts daran, daß du auf einen Link verwiesen hast, den du selbst nicht gelesen hast und der mit dem von dir selbst ohne Not oder Zusammenhang angerissenen Thema (Zeiss Ikon und CinemaScope Magnetton) überhaupt nichts zu tun hatte. Und zeitnah anderen vorwirfst, sie recherchierten nicht seriös, sondern nutzten nur das Internet. Mehr habe ich nicht sagen wollen: Gleicher Anspruch an sich selbst wie an andere, wäre das nicht einen Versuch wert?

 

Außerdem schlage ich vor, diese Abschweifungen vom laufenden 70mm Veranstaltungsthread abzutrennen und hierhin zu verschieben. Wäre das vielleicht möglich?

bearbeitet von Jeff Smart (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Oktober 2017 veranstalten wir eine weitere 70mm-Reihe, in der diesmal der sowjetische Film im Zentrum stuende.

 

Die Bildgestaltung mit wagemutigen Perspektiven, Doppelbelichtungen und Arbeiten auf der Optischen Bank dynamisieren stark, gerade im Vergleich zu den "statischen" westlichen Produktionen.

Die Kopienrecherche hat begonnen, es ist aber noch die Frage, ob man Mehrteiler an einem Tag berappt oder auf zwei oder mehrere aufteilt.

Der Farbzustand ist materialbedingt hinnehmbar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern veröffentlicht:

 

I went to the Langley theater today that has the old IMAX theater in it. I got confirmation they are showing Dunkirk in 15 perf 70mm film print. Apparently they never removed the old IMAX film projector, but installed it on a rail system so the two projectors could slide one out and the other in place for a show. She also confirmed they haven't used the film projector in 4 years (last time was Nolans Batman 3 film). She said IMAX was sending out a projectionist just for Dunkirk to make sure the IMAX film print goes without a hitch. Makes sense as what current employee would know how to setup a film projector these days?

 

I don't know why Interstellar didn't get a 70mm film print for this theater, but with all the 70mm hype of late, Nolan's push to show it on that finally stuck with theaters across the world. I did ask her if they'll use the film projector for movies like the up and coming Star Wars. She said she didn't know, but it didn't sound like it will happen. Its all up to the movie companies whether they want to show it on film or not. Nolan has the push to do it.

 

 

Übersetzung: Ich bin heute ins Langley-Theater* gegangen, wo das alte IMAX-Kino drin ist. Ich erhielt die Bestätigung, daß sie eine 70-mm-15-Loch-Kopie von Dunkirk zeigen. Offenbar entfernten sie den alten IMAX-Projektor nicht, sondern bauten Schienen ein, damit der eine Projektor ein- und der andere ausgerollt werden kann. Sie bestätigte auch, daß sie den Filmprojektor seit vier Jahren nicht mehr gebraucht haben (zum letzten Mal für Nolans Batman 3). Sie sagte, IMAX würde einen Vorführer nur für Dunkirk schicken, um sicherzustellen, daß die IMAX-Kopie ohne Probleme läuft. Scheint sinnvoll bei der Frage, welcher Angestellte heute einen Filmprojektor einstellen kann. Ich weiß nicht, weshalb es von Interstellar keine 70-mm-Kopie für dieses Kino gab, doch trotz dem 70-mm-Schwang neulich is Nolans Nachdruck, ihn als Film zu zeigen bei den Kinos weltweit nicht durchgekommen. Es liegt ganz bei den Verleihern, ob sie ihn als Film zeigen wollen oder nicht. Nolan hat die Möglichkeit, es zu tun.

______________________________

*Langley, British Columbia, Kanada

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Es liegt ganz bei den Verleihern, ob sie ihn als Film zeigen wollen oder nicht. 

Ob "Hateful 8" weltweit die Kosten für 70 mm Kopien, das Wiederaktivieren von 70 mm Projektoren, Anschaffung von Ultra Panavison Optiken den Verleih glücklich machte?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb filmempire:

Ob "Hateful 8" weltweit die Kosten für 70 mm Kopien, das Wiederaktivieren von 70 mm Projektoren, Anschaffung von Ultra Panavison Optiken den Verleih glücklich machte?

 

Mal jemand mit Verstand und den richtigen Fragen! 70mm ist eh schon zu teuer und dann noch der Ultravorsatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb filmempire:

Ob "Hateful 8" weltweit die Kosten für 70 mm Kopien, das Wiederaktivieren von 70 mm Projektoren, Anschaffung von Ultra Panavison Optiken den Verleih glücklich machte?

 

 

Die 70mm Auswertung des Filmes war "part of the game" und Teil des Marketing Budgets für den Film ... wir sind mit 18.000 Besuchern bei dem Film mehr als zufrieden gewesen. Uns hat der Film in der 70mm Projektion auch viele neue Zuschauer fernab des üblichen Einzug Bereichs gebracht.

 

Mediabiz.jpg

 

Quelle: screenshot mediabiz vom 21.3.2016

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag, 23. Juli 2017 um 15 Uhr - Schauburg Cinerama Karlsruhe

 

im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik #13 - WESTERN. Der wilde Westen und wir - Goodbye American Dream"

 

hateeightposter.jpg

 

THE HATEFUL 8

USA 2015
Regie: Quentin Tarantino
Darsteller: Samuel L. Jackson, Kurt Russell, Jennifer Jason Leigh
187 Minuten

Originalfassung mit deutschen Untertiteln
70mm Projektion in Ultra Panavision 70 - Roadshow Fassung mit Ouvertüre und Pause

Vorstellungscounter: #155

 

Wir haben auch wieder die originalen Souvenierbooks zu dem Film - jeder Gast erhält eines (wahlweise deutsch oder englisch)

 

Reservoir Dogs im Wilden Westen – coole Kopfgeldjäger und teuflische Banditen, überzeugte Nord- und Südstaatler im Schneesturm eingeschlossen in einer abgelegenen Poststation. Wer hat den Kaffee vergiftet? Und was hat es mit dem Brief von Abraham Lincoln auf sich? Der Oscar-prämierte Sound von Maestro Ennio Morricone schafft dabei eine Atmosphäre subtilen Horrors.

 

Mit Einführung von Wolfgang Petroll und anschließender Publikumsdiskussion

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden