Jump to content

Corona und Kino


Jean
 Share

Recommended Posts

Bemerkenswert finde ich, dass Kino überhaupt Erwähnung gefunden hat gestern Abend. Hotellerie und Reise sind bis mindestens Ende April stillgelegt, egal wie sich die Zahlen entwickeln.

 

Kleiner Vergleich, Lufthansa hat in 2020 6,7 Milliarden Euro Verlust gemacht. Soviel erwirtschaftet die Kinobranche mit Zulieferern von Speisen und Getränken nicht einmal an Umsatz. 

 

Unsere Branche ist klein und günstig zu bezahlen. Thats it

Link to comment
Share on other sites

Also zumindest kam grad ne Mail wegen Startverschiebung von Ostwind (alt: 25.03 neu: tba). Da scheint also auch keiner zu glauben, dass Kinos am 22. wieder öffnen... ... ...

Link to comment
Share on other sites

Es macht nur Sinn zu öffnen, wenn die Inzidenz unter 50 liegt und das möglichst bundesweit.

Der Termin am 22.3. klappt nur, wenn die Stufen vorher auch funktionieren mit 2 Wochen Abstand. Ich plane weiter mit April und warte erst die Überraschungen in den Landesverordnungen ab.

Link to comment
Share on other sites

Das ist vermutlich auch der Grund, warum der Schnellschuss für den 1. März was private Schnelltests angeht erstmal abgesagt wurde. Ich sehe vorläufig keine Pespektive für Kinos, was Schnelltests angeht. Am Kino selbst sind die unmöglich durchführbar aufgrund der benötigten Zeit, Kosten und  sonstigen Umstände was die korrekte Durchführung angeht. Und irgendwelche mitgebrachten negativen Tests sind wertlos, weil Zeitpunkt und persönliche Zuordnung nicht verbindlich ist.

 

Könnte mir vorstellen, dass man von einem 'offiziellen' Schnelltestzentrum einen halb-amtlichen Negativ-Bescheid bekommt, der dann am gleichen Tag einen halbwegs verlässlichen Nachweis ermöglicht. Aber, soll man damit ein Kino auslasten, mit den drei Leuten, die dann Abends vor der Tür stehen? Und welche Verleiher liefern dafür Filme?

 

Nein, wie gesagt, diese 'Öffnungsstrategie' ist pures Zeitspiel der Verantwortlichen. 'Ihr wolltet Öffnen, jetzt seht zu, wie ihr damit klar kommt.'

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

@audiohobbit

wohl eher nicht wirklich. Das heißt für mich halt auch, dass man im Kino den Schnell-/Selbsttest durchführen müßte. Und da sehe ich schon die nächsten Probleme.

1. Wenn ich das richtig verstanden habe muss jemand geschult sein, der Tests an dritten vornimmt?! (siehe Pflegeheime etc.?)

NACHTEIL: Wenn ich es richtig gelesen habe, ist geschultes Personal verpflichtet, ein positives Ergebnis zu melden (Na, da wird der Kinobesucher ja dankbar sein... a) er darf nicht ins Kino b) er muss auch noch in Quarantäne gehen... 🤣🤣

Und bis zu 10% der Ergebnisse sind auch noch falsch... (sowie positiv als negativ)

2. Man gibt dem möglichen Gast den Test in die Hand und er muss es selbst machen. Mit einem selbst gemachten Test ist man zwar wohl nicht meldepflichtig für sich, aber was ist mit dem Kino, dass ja das Ergebnis zwangsläufig mitbekommt???

 

Abgesehen davon, laut einem Anleitungsvideo vom HR dauert es vom Auftröpfeln der Flüssigkeit auf den Teststreifen bis zum Ergebnis 15 Minuten. Somit dürfte der gesamte Vorgang ca. 20 Minuten in Anspruch nehmen.

Wenn da 200 Leute gleichzeitig in einen Film möchten... halte ich für nicht lösbar.

 

Ich bin gespannt, wie die Gastronomie das mit dem Test umsetzen möchte...

Link to comment
Share on other sites

Schnelltests müssen vor Ort stattfinden, damit Sie der Person zugeordnet werden können.

In der Praxis im Kino undenkbar, bei derzeitiger Testungsdauer.

 

Bringen Kunden Ihre Schnelltests mit sind diese natürlich zu validieren. Das kann nur ein Testzentrum oder andere befähigte Leute. 

In der Praxis wieder nicht Alltagstauglich.

 

Des Weiteren denke ich nicht, dass die meisten Leute ihre Zeit dazu nutzen um sich mit der Familie aufwendig zu testen und ein Kino zu besuchen. Genauso wird es auch bei vielen anderen Ausgeherlebnissen und Spontanaktivitäten sein.

 

Abgesehen davon ist eine Inzidenz von unter 50 am 22.03. wohl nahezu ausgeschlossen. Wir können froh sein wenn es unter 100 sind bis dahin und dann bleibt wieder die Frage: was zeigen?

Soweit ich das vestanden habe bedeutet unter 50er Inzidenz trotzdem Maskenpflicht und Abstandregelungen im Kino.

Link to comment
Share on other sites

Hinzu kommt:
Welcher Besucher möchte auch noch Tests zahlen - wenn es nicht der eine angeblich kostenlose wöchentliche Test ist - nur um ins Kino zu gehen? Familie mit Kindern je Person?

Das haben sich wieder Beamte ausgedacht.....

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb UlliTD:

b) er muss auch noch in Quarantäne gehen...

Da bin ich mir nicht ganz sicher, ich dachte ein positiver Schnelltest muss erst noch durch eine PCR bestätigt werden? 

 

 

Naja es ist wohl für die Kinos und andere Branchen besser, erstmal weiterhin zu zu bleiben, sofern das mit den Staatshilfen weiterhin klappt. 

Wie sieht es da eigentlich aus, und wie, wenn jemand doch aufmacht? 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb audiohobbit:

Da bin ich mir nicht ganz sicher, ich dachte ein positiver Schnelltest muss erst noch durch eine PCR bestätigt werden?

Richtig! Aber meines wissen müssen (oder vielleicht auch nur sollen) die Betroffenen in Quarantäne, bis das Ergebnis des PCR-Testes feststeht. Es würde jedenfalls Sinn ergeben, so vorzugehen.

 

 

Interessant übrigens die Frage: Bekommt man weiter Hilfe, wenn man aufmachen DÜRFTE, es aber nicht tut!??

Link to comment
Share on other sites

Ja macht wohl Sinn, das dürfte dann aber erstmal freiwillig sein bis das Gesundheitsamt davon erfährt. 

 

Wie bei einer positiven PCR wohl auch, es vergehen anscheinend tlw. viele Tage bis das Gesundheitsamt mal die Quarantäne anordnet. In der Zwischenzeit gibt es Leute die dann weiterhin "frei" rumlaufen, oder quasi müssen wg. Ärger mit dem Arbeitgeber... 

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb UlliTD:

...

Interessant übrigens die Frage: Bekommt man weiter Hilfe, wenn man aufmachen DÜRFTE, es aber nicht tut!??

 

Ja, beim ÜGeld 3 bis Juni gibt es kein Ausschlusskriterium in der Richtung.

 

Wenn du keine Filme zu zeigen hast und dadurch reduziert Vorstellungen anbietest meckert ja auch keiner und das Amt zahlt weiter anteillig Kurzarbeitergeld.

 

Unsere Lieferanten liefern nicht, also können wir nicht öffnen. Geht in jeder Branche so.

Link to comment
Share on other sites

 

https://www.ksta.de/region/corona-in-nrw-oeffnungen-orientieren-sich-an-landesweiter-inzidenz-36439428

Öffnungen sollen sich an NRW-weiter Inzidenz orientieren

15.21 Uhr: Die Öffnungsschritte in NRW sollen sich grundsätzlich an der landesweiten Inzidenz orientieren, nicht an der einzelner Kreise. Das sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Ob darüber hinaus zusätzliche Öffnungen bei niedriger Inzidenz auch auf Kreis- oder Stadt-Ebene möglich seien, werde geprüft.

Link to comment
Share on other sites

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-news-am-freitag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-73f15804-cd98-40a6-bfbf-48c3adf57ba4

 

Lauterbach: »Öffnungsschritte werden größtenteils nie kommen«

15.55 Uhr: In einem Interview mit n-tv hat sich Karl Lauterbach skeptisch hinsichtlich anstehender Lockerungen geäußert: »Die Öffnungsschritte, die in dem Papier drin sind, werden zum größten Teil nie umgesetzt, weil die Voraussetzungen dafür – entweder stabile oder gar sinkende Fallzahlen – nie erreicht werden«, sagte der SPD-Gesundheitsexperte.

Link to comment
Share on other sites

Tja, wie geht man mit den Rahmendaten um, die uns am Mittwoch gegeben worden sind?

Ich halte eine kurzfristige Öffnung für Unsinn und betriebswirtschaftlichen Selbstmord.

Thema Testungen...

Sollen diese vor dem Kino stattfinden? Von wem werden diese übernommen?Wer übernimmt die Kosten?Bei ner Familie mit 4 Personen kommt da ja einiges Extra zusammen.. Genau genommen wird für die Testung auch  medizinisches Personal benötigt., zumindest geschulte Kräfte.

Mitgebrachte Testergebnisse von zu Hause sind nicht aussagekräftig.

Thema Maskenpflicht am Platz. Wer hat Lust, während des Films, 2 Stunden ne FFP Maske im Gesicht hängen zu haben?

Also ich als Filmjunkie und Kinobetreiber kann darauf verzichten.

Bei all den weiteren Gegebenheiten kann doch gar keine Entspannung bzw. Vorfreude auf ein Kinobesuch aufkommen, da muss man realistisch sein.

Was nützt es, am Ende für 3,4,5,6 Leute am Tag (willkürliche Zahl gewählt)  aufzumachen? Mitarbeiter müssen aus der Kurzarbeit geholt werden usw.

Das wir bei den neuen Beschlüssen genannt wurden ist nen Erfolg keine Frage.

Aber die Bedingungen, kommen für mich, einer weiteren Schließungsanordnung gleich.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb carstenk:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-news-am-freitag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-73f15804-cd98-40a6-bfbf-48c3adf57ba4

 

Lauterbach: »Öffnungsschritte werden größtenteils nie kommen«

15.55 Uhr: In einem Interview mit n-tv hat sich Karl Lauterbach skeptisch hinsichtlich anstehender Lockerungen geäußert: »Die Öffnungsschritte, die in dem Papier drin sind, werden zum größten Teil nie umgesetzt, weil die Voraussetzungen dafür – entweder stabile oder gar sinkende Fallzahlen – nie erreicht werden«, sagte der SPD-Gesundheitsexperte.

Wow, da hat der Karl, unser Talkshow Junkie, einmal recht mit seiner Aussage.

Um die Bevölkerung ähh. die Unternehmnern zu besänftigen, wurden Dinge versprochen mit Zeitangaben, die nur ganz schwer zu erreichen sind basierend auf Inzidenzwerte, vor allem mit dem Hintergrund der Mutationen. Wen dies nicht erreicht wird, schiebt man den "Schwarzen Peter(Katze)" der Bevölkerung zu. Ich bin hier in Bayern in Grenznähe zu Österreich. Wir reden jetzt von U 50 Werten, also nicht der Party. Über 50er Wert mit FFP2 Masken und Selbsttests und evtl. Verzehrverbot und evtl. 30 % Auslastung und keine neuen FIlme, ist für mich unvorstellbar. Zwischenfrage: Was ist sicherer? Über 50er Wert mit negativen Selbsttest oder unter 50er Wert ohne Selbsttest. Alleine an dieser Frage sieht man schon wie aussichtslos die Situtation ist. Das einzige Mittel zur Normalität ist die Impfung und der Sommer (aber dieses mal mit der Mutation). In Österreich wurden vor ein paar Wochen nur die Geschäfte geöffnet (keine Restaurants, Hotels etc.), dann die Schulen mit täglichen Selbsttests. Die sind bei einem Inzidenzwert von 171, dieser steigt ständig an. Bei diesem Wert würde Söder explodieren.

Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen, ich würde auch nicht gerne einen Film, der auch noch alt ist, mit FFP2 Maske unter einer großen Menschenmenge ansehen und schon gar nicht einen Test zuvor machen.

Edited by kastlmeier (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wie jeder in der Presse lesen kann, brach der Lidl Server zusammen,  weil die Leute den schnelltest kaufen wollen.

Bei Aldi war um 7.12 Uhr Ausverkauf von deren Tests. 

 

Die Menschen wollen ihre Freiheit wieder haben - Freunde,  Familie etc besuchen .

Und shopoen und Kultur erleben.

 

Ich denke jeder Inhaber entscheidet für sich selbst , ob er seinen Betrieb aufmacht oder nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Je näher die Wahlen im September rücken, desto verzweifelter der Versuch der Regierenden, dem Willen der "freiheitsliebenden Bürger" zu entsprechen. Da ist es egal, ob vorzeitige Öffnungen sinnbefreit sind oder nicht. Helge Braun spricht ja bereits von "vollständiger Rücknahme der Coronamaßnahmen". Dies aber auch nur, wenn bis dato alle ihr Impfangebot bekommen und auch wahrnehmen und es keine Mutation gebe. Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre...

 

Diese Schnelltests sind im Grunde genommen lediglich ein Beruhigungsmittel für die coronagebeutelte Bevölkerung. Wie (rechts-)sicher sind sie? Oder sind sie es überhaupt? Wenn jemand bei mir an der Kasse steht und einen negativen Test vorlegt; greift hier trotzdem eine Maskenpflicht und die Hinterlegung von Kontaktdaten, muss namentlich reserviert werden? An den behördlichen Vorgaben bzgl. AHA-L ändert sich dann ja wohl nichts.

So ein Test suggeriert, dass bei negativem Ergebnis alles in Ordnung ist und man bedenkenlos Geschäfte oder sonstige Einrichtungen besuchen könnte. Das ist für mich eine trügerische Sicherheit, wenn das Ergebnis nicht wissenschaftlich bestätigt wird.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Es ist ein politischer Offenbarungseid, die Verantwortung den Unternehmern und den Bürgern aufladen zu wollen. Wer die Kinobetreiber zum Gesundheitskontrolletti machen und die Kunden "freiwillig" beweisen lassen will, daß sie keine Gefahr darstellen, führt nichts Gutes im Schilde. Für den Einzelhandel bedeutet dieses politische Ablenkungsmanöver  - ausgenommen Lebensmittelhandel und Bau/Gartenmärkte - eine weitere Stärkung des Onlinehandels.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.