Jump to content

Corona und Kino


Jean
 Share

Recommended Posts

In NRW muss per Verordnung die Ausweiskontrolle zum 3G Nachweis nur stichprobenhaft erfolgen. Ich habe den Mitarbeitern schon gesagt, dass die die Stichproben auf die Momente beschränken sollen, in denen wenig los ist.

Link to comment
Share on other sites

Es ist eine Zumutung für jeden Kinobetreiber, vor allem weil Kino immer ein Stoßzeitengeschäft ist. Registirieren, 3G überprüfen, jedesmal die gleiche Geschichte erzählen. Wenn ich 3G habe, für was benötige ich dann noch eine Registrierung. Bei "Paw Patrol" versteht man fast das eigene Wort nicht mehr an der Kasse. Die Leute kennen sich auch nicht mehr aus, da immer wieder etwas geändert wird. Die gehen mit Ihren unter 6 Jährigen Kindern zum Testen und die beim Testzentrum klären sie nicht einmal darüber auf, das es nicht notwendig ist bei unter 6 jährigen Kindern.

Link to comment
Share on other sites

Oha

Zitat

lieber Frau Gerlach

Den Fehler habe ich einmal in einer Bewerbung gemacht... 

 

 

Davon ab, kurzer Erfahrungsbericht, wenn gestattet, ohne Namen zu nennen:

In einem großen nicht ganz unbekanntem Kino in Bayern mit angeschlossener Gastronomie musste ich jeweils nur den QR Code der Covpass App vorzeigen. Gescannt wurde nichts. 

Im Kino noch nicht mal am Einlass sondern an den, exklusiv zu dem Saal gehörenden Kassenbereich. 

Beim betreten des Exklusivbereichs wurde man mündlich darauf hingewiesen man solle seinen Nachweis an einer der Kassen/integr. Concession vorzeigen. Selbst wenn man keine Concessionware kaufte. 

Ob allein das vorzeigen dort jeder gemacht hat kann schon gar nicht nachgeprüft werden. 

Am Einlass wurde nur der QR Code des Tickets auf dem Handy gescannt. 

Ausweise mussten nicht gezeigt werden, wurden nicht verlangt. 

Kontaktdatenerfassung je Sitzplatz online beim Kauf des Tickets. 

Was bei 4 Personen mit Zeitlimit zum Verfall der mom. Reservierung logistische Vorbereitungen benötigte... 

Edited by audiohobbit (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb audiohobbit:

Den Fehler habe ich einmal in einer Bewerbung gemacht...

 

Und, Job bekommen?

Geantwortet hat sie jedenfalls nicht - aber ich glaub nicht, dass es daran lag.

 

https://www.nordbayern.de/kultur/3g-regel-bringt-fass-zum-uberlaufen-kinos-schreiben-offene-briefe-an-soder-1.11318391

 

BR2 und Frankenschau machen heute auch was.

Edited by macplanet (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Laut Pressekonferenz fällt mit der neuen Verordnung in Bayern die Abstandsregel weg, WENN man bei der Maskenpflicht bleibt, d.h. vermutlich wird eine Vollauslastung möglich. Optional bleibt die Abstandsregel von 1,5 m bestehen, wenn man auf die Maskenpflicht verzichtet. So der O-Ton Söder.

 

Warten wir die Verordnung ab, aber das sind gute Neuigkeiten.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Lässt sich der QR-Code der Corona-Warn-App eigentlich technisch prüfen, wie bei der CovPass-App, über einen Kamerascan, gibts da ein Pendant zu? Über Google finde ich da nix.

 

Viele Besucher sind bei der Corona-WarnApp auch sehr unsicher in der Bedienung und reichen gerne mal ihr Smartphone an unsere Mitarbeiter rüber 'Gucken Sie doch mal selbst, ich find's nicht mehr'. Soviel zu kontaktlos...

 

Danke aber, dass es eher wenig Leute unter den Kinobesuchern gibt, die da bescheissen wollen.

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wie meinst du das? Mit der CovPass Scan App kannst du den QR Code auch aus der Corona warn App scannen. 
selbst vom impfnachweis Zettel lässt sich der Code scannen. 
 

Ansonsten ist es natürlich möglich mit einem Screenshot des Codes bescheißen zu wollen. Deshalb eben auch der Abgleich mit dem entsprechenden Ausweisen. 
 

Wir haben dabei schon einen erwischt, wie er es versucht hat. Was natürlich selten dämlich ist, bei uns kosten die Tests vor Ort 1€, sind gültig und man hat seine Ruhe. 

Link to comment
Share on other sites

War mir nicht klar, dass die QR-Codes untereinander kompatibel sind.

 

Offenbar haben die bei diesem System aber selbst Sicherheitsmaßnahmen ausgelassen, die die oft geschmähte Luca App hat - z.B. dass QR Codes dynamisch mit einem Zeitstempel generiert werden und sich so z.B. Screenshots nicht nutzen ließen. So bleibt als Kontrolle nur der Ausweis, sofern von der Landesverordnung überhaupt gefordert.

 

Aber naja, denke, dass der Missbrauch sich in Grenzen hält, und ich habe auch keine Lust, als Kinobetreiber die Gestapo zu spielen um die Schlampereien bei SAP und Telekom auszuwetzen.

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90719942/markus-soeder-voellig-neue-anti-corona-regeln-in-bayern-ab-donnerstag.html

 

https://beta.blickpunktfilm.de/details/463453

 

Die Wahlmöglichkeit zwischen Maske und Abstand ist immerhin mal ein kleiner Lichtblick für die gebeutelten Bayern.

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb carstenk:

 

Und "Maske" bedeutet künftig "medizinische Maske" - FFP2 ist nicht mehr notwendig.

Link to comment
Share on other sites

Das beduetet, das man bei voller Auslastung ohne Abstände keinen Verzehr mehr anbieten darf, oder ?

 

Das bringt auch nichts, da der Kunde zur Zeit nicht während des Filmes einen Fremden neben sich sitzen haben will. Warum geht nicht die Regel...1 Platz freilassen.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb carstenk:

War mir nicht klar, dass die QR-Codes untereinander kompatibel sind.

 

Offenbar haben die bei diesem System aber selbst Sicherheitsmaßnahmen ausgelassen, die die oft geschmähte Luca App hat - z.B. dass QR Codes dynamisch mit einem Zeitstempel generiert werden und sich so z.B. Screenshots nicht nutzen ließen. So bleibt als Kontrolle nur der Ausweis, sofern von der Landesverordnung überhaupt gefordert.

 

Aber naja, denke, dass der Missbrauch sich in Grenzen hält, und ich habe auch keine Lust, als Kinobetreiber die Gestapo zu spielen um die Schlampereien bei SAP und Telekom auszuwetzen.

Das sind zwei unterschiedliche paar Schuhe 😉

 

Im QR Code in der CovPass App wird nicht dynamisch erzeugt sondern beinhaltet nur die Angaben des Impfzertifikates wie z.b. Impfstatus, Name und Geburtsdatum.
Das ist der gleiche QR Code wie auf dem elektronischen Impfzertifikat.

Mit der CheckApp wird nur der Status und die Gültigkeit des Zertifikates geprüft.
(Nachträgliche Veränderungen bzw. Fälschungen werden über eine Checksumme erkannt)


 

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb kastlmeier:

Das beduetet, das man bei voller Auslastung ohne Abstände keinen Verzehr mehr anbieten darf, oder ?

 

Wo liest Du das?

Wurde so nicht gesagt - würde mich auch sehr wundern.

 

vor 50 Minuten schrieb kastlmeier:

Das bringt auch nichts, da der Kunde zur Zeit nicht während des Filmes einen Fremden neben sich sitzen haben will. Warum geht nicht die Regel...1 Platz freilassen.

 

Das kannst Du doch jederzeit so machen - jede Reihe besetzen und immer einen Platz freihalten.

Wenn Du im Sonderfonds Kulturveranstaltungen beantragen willst, ist es ja ohnehin sinnvoll, nur 80 Prozent Auslastung anzustreben - in anderen Bundesländern wurde ja klar geklärt, dass es ausreicht, wenn die Reduzierung durchs eigene Hygienekonzept entsteht.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb macplanet:

 

Wo liest Du das?

Wurde so nicht gesagt - würde mich auch sehr wundern.

 

Wenn es heißt...permanente Maskenpflicht bei Vollauslastung. Es gibt aber noch keine spezielle Verordnung für Kinos in Bayern.

 

vor 20 Minuten schrieb macplanet:

 

Das kannst Du doch jederzeit so machen - jede Reihe besetzen und immer einen Platz freihalten.

Wenn Du im Sonderfonds Kulturveranstaltungen beantragen willst, ist es ja ohnehin sinnvoll, nur 80 Prozent Auslastung anzustreben - in anderen Bundesländern wurde ja klar geklärt, dass es ausreicht, wenn die Reduzierung durchs eigene Hygienekonzept entsteht.

 

Das kann man doch nur beantragen für die Unkosten, d.h. wenn das Kino trotz Corona +- 0 macht, dann bekommt man nichts, oder ?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb kastlmeier:

Wenn es heißt...permanente Maskenpflicht bei Vollauslastung. Es gibt aber noch keine spezielle Verordnung für Kinos in Bayern.

Im Moment herrscht auch Maskenpflicht.

Aber das Rahmenkonzept für Kinos regelt, dass die Masken zum Verzehr abgenommen werden darf. Ich glaube nicht, dass das wieder geändert wird.

 

vor 10 Minuten schrieb kastlmeier:

Das kann man doch nur beantragen für die Unkosten, d.h. wenn das Kino trotz Corona +- 0 macht, dann bekommt man nichts, oder ?

Ganz so ist das nicht - Dein Steuerberater sagt Dir mehr.

https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/faq

Link to comment
Share on other sites

Also Wahlmöglichkeit in Bayern zwischen Abstand und Maske sehe ich nicht wirklich, bei der Verschärfung der Abstandsregel, die da drinsteht... Ohne Maske ginge nur mit 1,5m Abstand zwischen ALLEN HAUSHALTSFREMDEN Personen ... wie man sowas außerdem wieder kontrollieren sollte, braucht man sowieso nicht mehr fragen. Wobei wir könnten in den ganzen Ausweisen ja nicht nur Name sondern zukünftig auch noch Wohnadressen checken ... 🙄

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb macplanet:

Im Moment herrscht auch Maskenpflicht.

Aber das Rahmenkonzept für Kinos regelt, dass die Masken zum Verzehr abgenommen werden darf. Ich glaube nicht, dass das wieder geändert wird.

 

Ganz so ist das nicht - Dein Steuerberater sagt Dir mehr.

https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/faq

Super ich danke Dir, das haben sie ja einiges nachgebessert.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb macplanet:

Und, Job bekommen?

Nee... 

 

Die Maskenpflicht am Sitzplatz wurde doch jetzt schon ignoriert, egal ob man Verzehr hatte oder nicht. 

 

Gilt denn eigentlich fürs Personal, v.a. auch in der Gastronomie auch 3G?

Kellner mit Maske aber Nase frei bei uns am Tisch Geimpfter, wenn er selbst nicht geimpft ist gefährdet er sich im wesentlichen selbst dann halt. 

Link to comment
Share on other sites

Nö, und außer im Gesundheitswesen lässt sich das bisher auch wohl nicht durchsetzen.

Dafür hat Personal weiter Maskenpflicht. Auf seine Nase muss man ihn halt hinweisen.

 

'Heil: Generelles Auskunftsrecht zum Impfstatus wird es nicht geben

10.15 Uhr: Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat sich gegen eine Impfstatusabfrage von Arbeitgebern unter Beschäftigten ausgesprochen. „Ein generelles Auskunftsrecht des Arbeitgebers wird es nicht geben können, das Arbeitsrecht gibt das nicht her“, sagte der SPD-Politiker im ARD-„Morgenmagazin“. Es sei zwar weiter wichtig, dass die Arbeitswelt nicht zum Infektionsherd werde. „Was nicht geht, ist, dass wir sehr persönliche Daten über den Gesundheitsstatus allen zugänglich machen.“

Gleichzeitig sprach sich Heil aber für pragmatische Lösungen aus. So sei es etwa möglich, über das Infektionsschutzrecht an besonders sensiblen Arbeitsplätzen wie Krankenhäusern oder Altenheimen eine Art 3G-Regel aufzustellen - also von Arbeitnehmern den Nachweise zu verlangen, dass sie entweder genesen, geimpft oder getestet sind. Zu einer solchen pragmatischen Lösung müsse Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aber einen rechtssicheren Vorschlag machen, sagte Heil. „Man muss solche Forderungen auch mal zu Ende denken. Man kann nicht nur in einer Talkshow immer irgendwas fordern.“

Das Bundeskabinett befasst sich an diesem Mittwoch mit einer neuen Arbeitsschutzverordnung. Der Entwurf des Arbeitsministeriums sieht vor, dass Arbeitgeber Corona-Impfungen künftig ausdrücklich während der Arbeitszeit ermöglichen müssen. Zudem sollen Arbeitgeber bei ihren Anti-Corona-Hygienekonzepten auch den Impf- oder Genesenen-Status der Beschäftigten berücksichtigen können - sofern dieser ihnen bekannt ist.'

 

https://www.ksta.de/panorama/corona-lockerungen--bizarr----lehrer-in-england-wollen-rueckkehr-zur-maskenflicht-33802408?dmcid=sm_em

 

 

Link to comment
Share on other sites

Schon ein wenig seltsam:

2G in Hamburg.

Das Personal muss auch nachweisbar 2G sein, ansonsten droht die (temporäre) Schließung, wie auf der Reeperbahn kürzlich vollzogen von Polizei und Ordnungsamt.

Allerdings darf der Geschäftsführer/Theaterleiter seine Mitarbeiter nicht auf 2G kontrollieren, um einer potentiellen Schließung entgegenzuwirken, weil das einen verbotenen Eingriff in die hochsensible "Krankenakte" der Arbeitnehmer bedeutet.

 

Frei nach Asterix: Die spinnen die "Germanen"

 

 

Edited by mibere (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb mibere:

Schon ein wenig seltsam:

2G in Hamburg.

Das Personal muss auch nachweisbar 2G sein, ansonsten droht die (temporäre) Schließung, wie auf der Reeperbahn kürzlich vollzogen von Polizei und Ordnungsamt.

Allerdings darf der Geschäftsführer/Theaterleiter seine Mitarbeiter nicht auf 2G kontrollieren, um einer potentiellen Schließung entgegenzuwirken, weil das einen verbotenen Eingriff in die hochsensible "Krankenakte" der Arbeitnehmer bedeutet.

 

Frei nach Asterix: Die spinnen die "Germanen"

 

 

 

Mit Verweis auf Hamburg in Berlin einstweilen abgelehnt: https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/08/berlin-2-g-geimpft-genesen-hamburg-modell-mueller.htm

 

Mal sehen, wann das ganze Theater endet. Entweder nie oder endlich endend durch ein Ende kognitiver Endlichkeit: https://www.ionos.de/digitalguide/online-marketing/verkaufen-im-internet/was-ist-eine-kognitive-verzerrung/

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.