Jump to content

Essigsyndrom bei Blankfilm


Arno
 Share

Recommended Posts

Hallo an alle,

ich habe bei einem Freund am Wochenende einen Blankfilm (also unbeschichteten Acetatfilm) entdeckt der das Essigsyndrom aufweist.

Er riecht sehr stark nach Essig und wellt sich auch stark.

Jetzt fragen wir uns folgendes:

Ist das Essigsyndrom nicht ein Problem der Entwicklung des Filmes, also dass dort etwas schief gelaufen ist, zu wenig gewässert, falsche Fixierung?

Wenn das nicht so ist, müssten ja auch Technikcolor Kopien vom Essigsyndrom betroffen sein können, das hatten wir bisher aber noch nicht gesehen?

Weis jemand was darüber?

Schönen Gruß

Arno

Link to comment
Share on other sites

Das so genannte Essigsyndrom hat mit dem Filmträger zu tun. Richtig heißt es Essigsäuresyndrom und ist eine Begleiterscheinung. Celluloseacetate zerfallen unter Freisetzung von Essigsäure. Die ist flüchtig und riecht. Nachdem alle Essigsäure weg ist, bleibt ein verschrumpelter, spröder Plastik zurück. Ausschlaggebend sind der Grad der Acetylierung, die Reinheit der einst verwendeten Essigsäure, das Vorhandensein von Metallen im Kunststoff (Katalyse), die Qualität der Cellulosemasse und die Lagerbedingungen. Man unterscheidet Mono-, Di- und Triacetate. Es sind auch Gemenge von Acetaten, Propionaten und Butyraten verwendet worden. Je komplizierter das Gemisch, umso anfälliger ist es im Allgemeinen auf Zerfall. Wenn Technicolor-Drucke wenig Verfallserscheinungen aufweisen, dann liegt das daran, daß nur wenig Metall in der Nähe ist. Das Silberbild vom Grünauszug als Kontrast- und Schärfehilfe ist viel dünner als ein projizierbares Silberbild. Technicolor ist ausschließlich von Eastman-Kodak beliefert worden, deren Cellulosetriacetat von bester Güte ist.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Der Prozeß ist nur metastabil, der Zerfall setzt am Tag der Herstellung ein. Vorhandene Metalle, oder kontaktierende Metalle beschleunigen als Katalysator die Rückbildung.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb filma:

Ich werde mir auch keine Acetat Foto-Filmhüllen mehr anschaffen. Logischerweise auch die können streng riechen, wenn man Pech hat.

Ich verwende seit Jahrzehnten ausnahmslos Pergaminhüllen - problemlos.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.