Jump to content

Problem mit seitlichen Bildrändern Gelöst!!!


Dent-Jo
 Share

Recommended Posts

Hallo wieder einmal!!

Ich habe ein Problem, und ich werde daraus einfach nicht schlau. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

Folgendes ist Fakt:

Wir haben in unserem Kino 2 völlig identische sog. Schachtelkinos. In beide wird via Spiegelumlenkung das Bild vom BWR hinab auf die Leinwand gespiegelt. Beide haben die gleichen Maschinen (Ernemann 9) und bei beiden funktioniert auch die Bildschärfe bei den Werbediaprojektoren, die auch über die gleichen Spiegel gespiegelt werden einwandfrei. Auch sonst ist alles hervorragend. Nur...:

Soweit so gut. Aber: Bei Kino Nr. 1 habe ich einen gestochen scharf abgegerenzten Bildrand links und rechts, und bei Kino Nr.2, das völlig identisch ist (!!!) habe ich links und rechts einen Flatterrand, der völlig unscharf BEGRENZT ist. Aber nur links und rechts. NICHT oben oder unten!!! Wohlgemerkt unscharf begrenzt. Das bild an sich ist eigentlich schon scharf.

 

Nun ist es so: Wir sind natürlich auch nicht dumm, und haben rumprobiert:

- Bei Betrieb solange die Schärfe verstellt, bis die Ränder scharf waren. Die waren wirklich gestochen scharf, wie das Bild selbst dann leider aber aussieht, das könnt Ihr Euch denken. Völlig unscharf.

- Schön, dann liegts vl daran, dass der Abstand zwischen Film und Fenster im Formatschieber zu groß ist. Formatschieber von Kino Nr.1 probiert, gleicher Effekt, Ränder wieder unscharf.

- Objektiv getauscht. Wieder nix. Auch unscharfe Ränder.

- Lampenhaus Brennspiegel nachjustiert, Erfolg kaum sichtbar, eher vernachlässigbar. Bildausleuchtung ist ja auch ok. Meiner Meinung nach ist das eher unwahrscheinlich.

- Merkwürdig auch, dass nicht einer der beiden Ränder, sondern alle beide in der gleichen Weise unscharf siond. D.h. ich kann die Schärfe so nachstellen, dass beide gleichzeitig scharf sind. Damit kann ich eine falsche Standposition der Maschine ausschließen.

- Wenn ich die Halteschraube für das Objektiv locker schraube, und dann mit dem Finger selbiges vorsichtig z.B. nach rechts, also zu mir hin ziehe, kann man eine kleine Verbesserung beobachten, aber auch nur minimalst.

 

Meine persönliche Überlegung: Wäre es möglich, dass die Krümmung des Films innerhalb der Filmbahn zu stark in Richtung Objektiv gewandt ist?

Das würde auch erklären, warum sich das Bild an sich soweit gut scharf stellen läßt, die Ränder aber unscharf begrenzt sind, weil man ja zum Fenster im Formatschieber einen wesentlich größeren Abstand hat. Oder?

Was ich aber nicht verstehe, woher das kommt? Beide Maschinen sind praktisch exakt gleich alt, gleicher Typ, gleich oft genutzt.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

Wir überlegen mittlerweile den Projektorkopf probehalbner mal zu tauschen.

Vielen Dank bereits jetzt für Eure Antworten.

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nein, kann eiegtnlich nicht sein.

Wie gesagt, wir haben die Maske getauscht mit einer aus dem anderen Kino, wo ja alles einwandfrei geht.

Das Problem besteht mit dieser Maske in gleichem Ausmaß.

Ich versteh es auch nicht.

Könnte es vielleicht daran liegen, dass die Trommelblende evtl. minimal verbogen ist?

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Kaschierung gibts in diesen beiden kleinen Säälen nicht. Und ist nicht ohne weiteres möglich. An Spiegeln hilfts nix, da ist der Bildrand auf der Leinwand genauso unscharf, aber halt eben durch die Kaschierung bedingt. Und am Schlitten bzw. Formatschieber macht es wenig Sinn, da der ja im anderen Projektor einwandfrei funktioniert.Und draußen an der Leinwand was anzubrinegen ist momentan aus bautechnischen Gründen nicht ohne weiteres möglich.

Aber wie gesagt!!!: Im anderen exakt baugleichen Kinosaal funktionierts ja auch. Nur eben hier nicht. Es geht sogar, wenn ich Onjektive, Bildmaske / Schlitten, eben alles was sich abnehmen läßt an die Ernemann 9 im anderen Kino wo ja alles funktioniert anmontiere. Das geht einwandfrei.

Und an der Spiegeleinrichtung kanns auch nicht liegen. Die sind relativ großflächig, und das Bild vom Diaprojektor ist ja auch einwandfrei.

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Versuche es mahl ohne Filmbahn, also ohne Maske. Wenn du dann immer noch einen unscharfen Bildrand hast, dann ist irgendetwas enger als es sein sollte. Ein sich in der Filmbahn krümmender Film sollte eigentlich deutliche unschärfen aufweisen.

 

Gruß

Guido

 

Beide Lampenhäuser sind gleich und die Xenonblöcke auch gleich montiert? Abstand Lichtbogen bzw Spiegel zur Filmbahn auch gleich? Stehend oder Liegend?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also das Problem ist gelöst. Nun estmal vorneweg: Der Leinwandabstand hat in gewissem Rahmen durchaus was damit zu tun. Steht die Maschine schräg zur Leinwand wird man immer nur eine Hälfte des Bildes scharf bekommen, die andere ist unscharf. Weil ja der z.B. linke Abstand der Leinwand zum projektor ein anderer ist, als der rechte.

 

So, zur Lösung:

Nach genauer Untersuchung hat sich ergeben, dass auf Seite der Filmkuven, also in dem Teil des Projektors, wo das Objektiv drin ist, zwischen den Filmkuven unterhalb des Bildfensters ein kleines Metallplättchen fehlt. Dieses Plättchen verhindert normalerweise, dass sich der Film in Form von Wölbungen nach vorne selbständig macht. Nach genauerem Vergleich mit der anderen Ernemann 9 wurden wir fündig. Wie dieses Plättchen abhanden kam, ist und bleibt ein Rätsel, da es normalerweise mit 4 Senkkopfschrauben festmontiert ist, und nicht von selbtst davonfliegt. Überdies kommt man mit einem Schraubenzieher nicht ohne weiteres an die Schrauben, wenn man den Objektivhalter nicht vorher ausbaut, wobei es notwendig ist, die obere Frontplatte des Projektorkopfes abzumontieren. Also wie das runterkam -- keine Ahnung. Ein Ersatzteil ist bereits vorhanden und muss nur noch eingebaut werden. Aber die Lösung war einfach wie raffiniert. Und das kuriose: Einst wurden 2 Kinotechniker bestellt, die beide nicht auf des Rätsels Lösung gekommen sind!!! :!: :!: :!: :D

Link to comment
Share on other sites

Ich meine folgendes:

Wenn Du den Objektivschlitten der Ernemann 9 aufmachst, dann fährt der ja nach vorne und es wird die Filmbahn sichtbar und die Filmkuven.

Zwischen den beiden Filmkuven, also genau dazwischen, unterhalb des Bildfensters, das zum Objektiv geht, befindet sich, mit 4 Senkkopfschräubchen befestigt, eine Metallplatte, die u.a. auch das Bildfenster nach unten hin abgrenzt. Und dieses Teil meine ich.

Vl. kann ich am Mittwoch ein Foto reinstellen.

Grüße,

Jo.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.