Jump to content
u1amo01

35mm-Vorführtermine

1.194 Beiträge in diesem Thema

update Aki Kaurismäkí Werkschau im Schauburg - Cinerama Filmtheater Karlsruhe

 

Nunmehr alle Filme in 35mm - inklusive der Original Vorfilme (auch alle in 35mm)

 

Plakatweb.jpg

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

35mm-Termine im April 2017 im Filmrauschpalast, Berlin-Moabit:

 

"THE OTHER SIDE OF HOPE"

(Toivon tuolla puolen)

(Finnland 2016, R: Aki Kaurismäki)

1:1,85 - Dolby SRD - OmU

 

Do  27.04.2017  18:00

Sa  29.04.2017  18:00

So  30.04.2017  13:00  18:00

Mo  01.05.2017  16:00  18:00

 

_______________________________________________________________

 

"I'M A CYBORG BUT THAT'S OK"

(Saibogeujiman kwenchana)

(Südkorea 2006, R: Park Chan-wook)

1:1,85 - Dolby SRD - OmU

 

Fr  14.04.2017  18:00 Uhr

So 23.04.2017  15:00 Uhr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Metropolis-Kino Hamburg (Kleine Theaterstr. 10), lt. Programmheft 35mm-Fassungen (scheinbar bis auf "Frankenstein"), 27. - 30.04.2017:

 

17390664_1886977018211579_8899797034071764820_o.jpg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Imposantes Sammelsurium an Filmen beim Hamburger Festival. Mich macht nur etwas stutzig, dass THE RIFFS frei beworben wird. Der Film ist aktuell noch auf dem Index

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.3.2017 um 17:08 schrieb preston sturges:

 

 

Plakatweb.jpg

 

Wiederholungs- /Zusatzvorstellungen wegen großer Nachfrage:

 

Karfreitag 14.04. um 23.15 Uhr

LENINGRAD COWBOYS GO AMERICA (35mm)

 

Samstag 15.04. um 23.15 Uhr

LENINGRAD COWBOYS MEET MOSES (35mm)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freitag 21. April um 23.00 Uhr

"Late Night" im Schauburg-Cinerama, Karlsruhe

 

bullitt02.jpg

 

 

BULLITT

USA 1968

Regie: Peter Yates

Musik: Lalo Schifrin

Kamera: William A. Fraker

mit: Steve McQueen, Robert Vaughn, Jacqueline Bisset, Robert Duvall

 

35mm Projektion einer Technicolor Druckkopie - deutsche Fassung - Mono

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute, Dienstag 9.5.17 um 20.00 Uhr während der Joseph Conrad-Reihe im Zeughaus-Kino (Berlin):

 

LORD JIM

GB 1964. Filmed in Super Panavision 70.

Regie: Richard Brooks.

Mit Peter O'Toole, Daliah Lavi, Curd Jürgens, James Mason u.a.

Musik: Bronislau Kaper ("Mutiny on the Bounty", 1961).

Kamera: Freddie Young ("Ryans Daughter", "James Bond 007: You only live twice", "Doctor Zhivago", "Lawrence of Arabia").

Vorführkopie: 35mm Technicolor-Archivkopie

 

Einführung: Marc Hairapetian

 

(Und am 11.5. - in memoriam Daliah Lavi - in deutscher 70mm-Kopie: http://www.centrumpanorama.cz/cz/clanky/detail.html?id_clanky=3759 )

Lord Jim.jpg

 

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Reihe "35mm-Classics" zeigt das LiLi-Servicekino in Wildeshausen

am Sonntag, d.21.5., 13.30 Uhr & Mittwoch, d. 24.5., 16.30 Uhr

 

Die unendliche Geschichte

 

STORY

Es ist die Geschichte des kleinen Bastians, der zufällig auf ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“, stößt und damit in ein fantastisches und spannendes Abenteuer entführt wird.

Genres:
Fantasy, Abenteuer, Drama, Familienfilm
Kinostart:
06.04.1984
Darsteller:
Barret Oliver, Noah Hathaway, Tami Stronach
Drehbuch:
Michael Ende (Novelle), Wolfgang Petersen
Produzenten:
Bernd Eichinger, Dieter Geissler, Bernd Schaefers
Regie:
Wolfgang Petersen

Die_unendliche_Geschichte.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat
Kinostart:
06.04.1984
Darsteller:
Barret Oliver, Noah Hathaway, Tami Stronach

 

Die Eltern von Tami Stronach erlaubten ihr nicht, ihre Schauspielkarriere fortzusetzen. Sie wurde daraufhin Tänzerin und ist heute als Choreografin in New York tätig.

Im September 1984 hatte sie sich auch als Sängerin versucht. Ralph Siegel, John Fischer und Bernd Meinunger schrieben für sie den Song FAIRY QUEEN, der auf Jupiter Records erschien.

 

Gruß

Maximum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag 21. Mai 2017 um 15.00 Uhr - Schauburg-Cinerama Karlsruhe

in unserer Filmreihe "Traumfabrik #13 - WESTERN. Der Wilde Westen und wir – Goodbye, American Dream"

 

riobravo02.jpg

 

RIO BRAVO

USA 1959
Regie: Howard Hawks

Kamera: Russell Harlan

Musik: Dimitri Tiomkin
Darsteller: John Wayne, Dean Martin, Ricky Nelson
141 Minuten

35mm Projektion - Technicolor Druckkopie - deutsche Sprachfassung - Mono

 

John Wayne als Sheriff trotzt ganz professionell, ohne die Hilfe Außenstehender anzunehmen, allen Gefahren: ein selbstherrlicher Rancher, der seinen Bruder aus dem Gefängnis befreien will, ein Deputy, der seinen Liebeskummer im Alkohol ertränkt, eine Wagenladung voll Dynamit. Aber was hilft ihm angesichts einer hübschen, selbstsicheren Frau? - Regisseur Hawks entwarf hier ein ironisches Gegenstück zu „High Noon“.

 

Dean Martin und Ricky Nelson singen ... und es passt sogar hervorragend in den Film!

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Vallfarten till Kevlaar" (Die Wallfahrt nach Kevlaar), ein schwedischer Stummfilm von 1921 in 35mm-Projektion (Archivkopie vom Schwedischen Filminstitut) mit Live-Orchester und Chor am Samstag, 8. Juli 2017 um 20.00 Uhr in der ev. Christuskirche Heilbronn

Plakat_klein_8.Juli.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sonntag 9. Juli um 15 Uhr - Schauburg Cinerama
 
Im Rahmen der Reihe Traumfabrik #13/2017 Western - Der Wilde Westen Und Wir. Goodbye, American Dream.
 
erbarmungslos.jpeg
 
Clint Eastwood: Unforgiven / Erbarmungslos
USA 1992
Regie: Clint Eastwood
Mit Clint Eastwood, Morgan Freeman, Gene Hackman
35mm Filmbandprojektion - 131 Min. - deutsche Fassung

Zwei Auftragskiller im Ruhestand versuchen, eine Ungerechtigkeit der Justiz zu korrigieren. Clint Eastwoods Western-Fazit zeigt, wie Mythen geschaffen werden, enthüllt sie und bekräftigt sie zugleich – ein Oscar-reifer, virtuoser filmischer Balanceakt des Altmeisters, geschult an Sergio Leone und Don Siegel.

Über die Reihe:
Western sind nicht nur (nord)amerikanische Heimatfilme, sie stehen auch für den American Dream, der - laut Sergio Leone, Regisseur der Dollar-Trilog...ie - längst globalisiert ist. Das gilt besonders auch für die Karlsruher Südstadt, deren Wahrzeichen, der Indianerbrunnen, eine Erinnerung an die Popularität der Wildwestshows ist, mit denen prominente Vertreter des einst Wilden Westens - wie etwa Buffalo Bill - durch die Welt tourten (und in Karlsruhe nachhaltige Eindrücke hinterließen).
„Andererseits“, so Quentin Tarantino, „waren Western schon immer politisch in dem Sinn, dass sie das Jahrzehnt reflektierten, in dem sie entstanden“. So zeigt sich denn, dass Tarantino in „The Hateful Eight“ einen historischen Bogen schlägt, von Abraham Lincoln zum Amerika der Gegenwart, in die Zeit vor der Wahl von Donald Trump. Doch für viele Europäer im 19. Jahrhundert bestand der Traum vom Wilden Westen nicht nur aus Geldgewinn oder Abenteuerlust, sondern war mit der Hoffnung auf eine menschenwürdige Existenz in Freiheit und Selbstbestimmung verbunden. Ist die lange, wechselvolle Geschichte des Westernfilms seit Beginn des 20.Jahrhunderts eine Art langer Abschied vom globalen American Dream?
Die Westernfilme erzählen verschiedene Geschichten und schaffen so Geschichtsbilder und Legenden (beispielsweise die Geschichte, wie ein Land besiedelt und zivilisiert wird, wie Recht und Ordnung hergestellt wird); sie eröffnen ein weites Spektrum - von Hoffnungen und Illusionen zu Desillusionierung und kritischer Neubesinnung. Die Traumfabrik lädt ein zu einer Zeitreise von der Vergangenheit in die Gegenwart: Was ist im 20. Jahrhundert aus dem amerikanischen Traum geworden, was wird im 21. Jahrhundert daraus werden (in Zeiten geschlossener Grenzen)? Was bedeutet uns Freiheit heute noch? Was sind unsere Träume von einer globalisierten Heimat? Werden die Filme zu unserer Medien-(Ersatz-)Heimat? Welche Wandlungen hat das Genre der Westernfilme in unseren sich rapide wandelnden Gesellschaften durchgemacht?

Vor jedem Film gibt es eine Mikroeinführung von Wolfgang Petroll (Dozent für Film und Medienaesthetik), anschließend wird für alle Interessierte ein Kinogespräch angeboten.

Eine Zusammenarbeit von Schauburg, AWWK – Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Karlsruhe,
ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale des KIT.
Mit freundlicher Unterstützung der Georg-Fricker-Stiftung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag 16. Juli um 15 Uhr - Schauburg Cinerama

 
Im Rahmen der Reihe Traumfabrik #13/2017 Western - Der Wilde Westen Und Wir. Goodbye, American Dream.
 
dead-man-1995.jpg
 
Dead Man
USA 1995
121 Minuten
Buch & Regie: Jim Jarmusch
Kamera: Robby Müller
Musik: Neil Young
Mit Johnny Depp, Gary Farmer, Robert Mitchum, John Hurt, Iggy Pop
 
35mm Projektion - deutsche Fassung - 1 : 1,85 - Dolby SR
 
Poesie taucht manchmal dort auf, wo man sie am wenigsten erwartet: Johnny Depp als Buchhalter im Wilden Westen trifft auf den Indianer „Nobody“, der ganz geläufig den englischen Dichter William Blake zitiert – die beiden tun sich zu einem interkulturellen Abenteuer im Wilden Westen zusammen. Neil Young liefert dazu den perfekten Soundtrack.
 
Vor jedem Film gibt es eine Mikroeinführung von Wolfgang Petroll (Dozent für Film und Medienaesthetik), anschließend wird für alle Interessierte ein Kinogespräch angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 9. August , 20.00 Uhr im LiLi-Servicekino Wildeshausen:

"Die andere Seite der Hoffnung"

Finnland 2017
Regie: Aki Kaurismäki
35mm Filmkopie - finnische Originalfassung mit deutschen Untertitel  - 1.85 : 1

Die-andere-Seite-der-Hoffnung-35mm_n.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Reihe "35mm-Classics" zeigt das LiLi-Servicekino am Mittwoch, d. 18. Oktober um 20.00 Uhr den Kultfilm:

"THE BIG LEBOWSKI"

35mm-Kopie, Deutsche Fassung

USA 1997

Buch & Regie: Joel und Ethan Coen

Kamera: Roger Deakins

Musik: Carter Burwell

Darsteller: Jeff Bridges, John Goodman, Steve Buscemi, John Torturro, Philip Seymour Hoffman, Ben Gazarra, Sam Elliot, Julianne Moore

The-Big-Lebowski-Foto.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×