Jump to content
u1amo01

35mm-Vorführtermine

1.249 Beiträge in diesem Thema

vor 28 Minuten schrieb Martin:

Uuiiiii, zu spät gelesen, die neueren Verleihkopien von M sind nicht Mono, sondern SR Mono! Habt ihrs gemerkt?

 

LG Martin

Ja ... stand (zum Glück) auf den Aktdosen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag, 19. November 2017 um 15.00 Uhr - Schauburg, Karlsruhe

 

im Rahmen der Filmreihe "Traumfabrik"

 

Fahrenheit 451

GB 1966

Regie: François Truffaut

nach einem Roman von Ray Bradbury

Drehbuch: François Truffaut, Jean-Louis Richard, David Rudkin, Helen Scott

Kamera: Nicholas Roeg

Musik: Bernard Herrmann

mit Oskar Werner, Julie Christie, Cyril Cusack, Anton Diffring, Jeremy Spenser, Bee Duffell, Eric Mason

 

35mm Technicolor Druckkopie der deutschen Synchronfassung - Oscar Werner spricht sich übrigens in der deutschen Synchro selber

Die Vorführung findet im "Cinema" Saal (150 Plätze) statt

 

fahrenheit-451.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag, 3. Dezember 2017 um 15.00 Uhr - Schauburg, Karlsruhe

 

im Rahmen der Filmreihe "Traumfabrik"

 

Die-Unbestechlichen-1976

 

Die Unbestechlichen

(All The Presidents Men)

USA 1976

Regie: Alan J. Pakula

Drehbuch: William Goldman

Musik: David Shire

Kamera: Gordon Willis

mit Robert Redford, Dustin Hoffman, Martin Balsam, Jason Robards, Jack Warden, Hal Holbrook u.a.

138 Min.

 

35mm Technicolor Druckkopie der deutschen Synchronfassung - 1:1,85 - Mono

 

"Nach dem Bestseller der beiden „Washington Post“-Reporter Bob Woodward und Carl Bernstein (im Film Robert Redford und Dustin Hoffman) rekonstruiert Pakula („Zeuge einer Verschwörung“) exakt die mühevollen Recherchen, die zum Sturz Richard Nixons führten. Pakula gelingt es erstaunlicherweise, aus sattsam bekannten Details und unter Verzicht auf jegliche Dramatisierung einen spannenden Film zu machen, der viel über amerikanisches Selbstverständnis und Presseverständnis aussagt." (Bodo Pfründt - DIE ZEIT - 9.7.1976)

 

Vor dem Film gibt es eine Einführung von Wolfgang Petroll und im Anschluss an die Vorführung Gelegenheit zum Filmgespräch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

35mm-Weihnachtsspecial:

 

“DIE HARD“ (35mm, 2.35, Dolby A, engl. OV)

 

21.12.2017 / 19:30

24.12.2017 / 15:00

27.12.2017 / 22:00

 

 

“GREMLINS“ (35mm, 1.85, Dolby A, engl. OV)

 

21.12.2017 / 22:00

25.12.2017 / 15:30

27.12.2017 / 20:00

 

Desweiteren im Rahmen des „Best of Rausch“ nocheinmal in 35mm in Berlin exklusiv zu sehen:

 

“DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG“ (35mm, 1.85, Dolby SR, SRD)

 

28.12.2017 / 19:30

31.12.2017 / 15:00

02.01.2018 / 17:30

03.01.2018 / 22:00

04.01.2018 / 19:30

09.01.2018 / 17:30

10.01.2018 / 22:00

 

Desweiteren als Vorankündigung: 

 

Im Januar und Februar wird anläßlich des 20-jährigen Jubiläums gezeigt:

 

TITANIC (35mm, 2.35, DTS, engl. OV)

 

Alle Filme im Filmrauschpalast Moabit, Lehrter Str. 35, 10557 Berlin.

Tickets & weitere Infos: www.filmrausch.de

bearbeitet von showmanship (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag 21. Januar 2018 - Schauburg-Cinerama Karlsruhe

 

im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik"

 

truman_show_ver1_xlg.jpg

 

Die Truman Show

(The Truman Show)

USA 1998
Regie: Peter Weir

Buch: Andrew Niccol

Kamera: Peter Biziou

Musik: Burkhard von Dallwitz, Philip Glass
Darsteller: Jim Carrey, Ed Harris, Laura Linney, Noah Emmerich
103 Minuten
ab 12 Jahren

Deutsche EA: 12. 11. 1998

 

Englische Originalfassung mit deutschen Untertitel

 

35mm Projektion - 1:1,85 - Dolby SRD

 

Truman lebt, ohne es zu wissen, in einer künstlichen Fernsehwelt unter Beobachtung eines Millionenpublikums. Doch die perfekte Spießerwelt gerät in Unordnung, weil er sich in seinen Träumen nach Fiji sehnt. Freilich: Um sich aus den Reality TV Shows zu befreien braucht es mehr als nur den Kanal zu wechseln.

 

Vor dem Film eine Einführung von Wolfgang Petroll, im Anschluss an die Vorführung Möglichkeit zur Teilnahme an einer Publikumsdiskussion.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag 28. Januar 2018 um 15 Uhr - Schauburg-Cinerama Karlsruhe

 

im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik"

 

posterskart-the-matrix-movie-poster-pktm

 

Die Wüste der Wirklichkeit

The Wachowski Brothers: THE MATRIX

Land/Jahr: USA 1999
Regie: Andy Wachowski, Larry Wachowski

Kamera: Bill Pope

Musik: Don Davis
Darsteller: Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss, Laurence Fishburne

 

Deutsche Fassung

 

35mm Projektion - 1 : 2.39 - DTS

 

Die Wirklichkeit wird als maschinell generierte Illusion entlarvt – die totale Kontrolle über die vampirhaft ausgesaugte Menschheit garantiert. Baudrillard hatte sich das zwar subtiler vorgestellt (als sozialen kommunikativen Prozess), doch in den Metaphern der Science Fiction funktioniert es recht ähnlich. Ist es doch nicht so schlimm, in der Illusion zu leben, solange das digital generierte Steak schön saftig schmeckt?

 

Vor dem Film eine Einführung von Wolfgang Petroll, im Anschluss an die Vorführung Möglichkeit zur Teilnahme an einer Publikumsdiskussion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gegen das Vergessen - In Gedenken an die Opfer des Holocaust

Bittere Ernte
BRD 1985, 105 Min, 35mm, FSK ab 12

R: Agnieszka Holland
K: Jozef Ort-Snep

D: Armin Mueller-Stahl, Elisabeth Trissenaar, Wojciech Pzoniak

 

 

„Bittere Ernte“ von Agnieszka Holland spielt in Polen zur Zeit der Kämpfe um Stalingrad. Jüdische Menschen, in Viehwaggons gepfercht, fahren ihrem Tod entgegen. Das Geschäft mit dem Besitz enteigneter Juden blüht. Da wird ein Bauernknecht unvermutet zum Großgrundbesitzer, da wird denunziert, gemordet. All dies freilich ist nur Hintergrund für einen Film, der sich mehr wie ein düsteres, leidenschaftliches Kammerspiel ausnimmt und der die Distanz zwischen Zuschauern und Darstellern fast völlig aufhebt. Denn Agnieszka Holland führt die Kamera immer dicht an ihren Protagonisten, immer in Bewegung. Die Fieberkrämpfe der verstörten, jungen, jüdischen Frau, die Leon, Großgrundbesitzer, im Wald aufgefunden hat, nimmt der Zuschauer fast physisch wahr. Leon nimmt die völlig entkräftete Frau mit, versteckt sie bei sich im Keller, pflegt sie gesund und verliebt sich in sie. Zögernd zunächst, dann immer zupackender ergreift Leon, ein einsamer, vom katholischen Glauben verbogener Mensch, Besitz von Rosa.

 

Heute, 28.1.18 um 19.00 Uhr im

REGENBOGEN-KINO (Regenbogenfabrik in Kreuzberg, Lausitzerstrasse 22, 10999 Berlin)

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag 4. Februar 2018 um 15 Uhr - Schauburg-Cinerama Karlsruhe

 

im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik"

 

18696350.jpg

 

Das Leben der Anderen

Deutschland 2006

Buch und Regie: Florian Henckel von Donnersmarck

Kamera: Hagen Bogdanski

Musik: Gabriel Yared, Stéphane Moucha

Mit Ulrich Mühe, Martina Gedeck, Sebastian Koch, Ulrich Tukur

35mm Projektion - 1:2.39 - Dolby Digital Ton

 

Ein Rückblick in die Zeit der analogen Überwachung, ohne IT. Der Überwachungsstaat, als Instrument des Ehebruchs der Funktionäre, wird zum privaten Drama. Wie sagte Stasi-Chef Erich Mielke 1989: „Ich liebe doch alle“. Der Debütfilm erzählt von der Desillusionierung mit dem Großen-Bruder-Staat, wurde ein internationaler Erfolg und lud 2013 einige (u.a. den ehem. französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy) zum Vergleich von Stasi und NSA ein.

 

„Das Leben der Anderen ist großes Kino, wie man es hierzulande nur selten hinbekommt. Die mehr als zwei Stunden sind von atemloser Dichte, die Dialoge geschliffen, die Details überraschend, die Atmosphäre stimmig. Die Komplexität der Verstrickungen ist meisterhaft durchdrungen, und auf die üblichen Klischees wartet man vergeblich.“
(Matthias Ehlert - WAMS)

 

OSCAR 2007 "Bester fremdsprachiger Film"

 

Vor dem Film eine Einführung von Wolfgang Petroll, im Anschluss an die Vorführung Möglichkeit zur Teilnahme an einer Publikumsdiskussion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell und demnächst von 35mm im Filmrauschpalast Moabit in Berlin, Lehrter Straße 35:

 

 

"WIR KINDER VOM BAHNHOFSKINO" zeigt diesen Freitag, 09.02.18 ab 22:00:

 

LONE WOLF AND CUB (Teil 4-6)

1:2,35 / Mono

Gut erhaltene Neukopierung von 2007!

 

 

LONE WOLF & CUB 4 – DIE TÄTOWIERTE KILLERIN: Buichi Saito. J 1972. 108 Min. OmdtU. 35mm. Mit Tomisaburo Wakayama u.a.
LONE WOLF & CUB 5 – DER WEIßE PFAD DER HÖLLE: Kenji Misumi. J 1973. 89. Min. OmdtU. 35mm. Mit Tomisaburo Wakayama u.a.
LONE WOLF & CUB 6 – BLUTIGER SCHNEE: Yoshiyuki Kuroda. J 1974. 84 Min. OmdtU. 35mm. Mit Tomisaburo Wakayama u.a.
 

https://www.facebook.com/events/325528464608146/

______________________________________________________

GEGEN DIE WAND

R: Fatih Akin

1:1,85 / SRD-EX

 

SONNTAG 11.02.18  17:30

SONNTAG 18.02.18  17:30 (Anschließendes Q&A mit dem langjährigen Editor von Fatih Akin, Andrew Bird)

SONNTAG 25.02.18  22:00

 

https://www.facebook.com/events/1505385793094036/

______________________________________________________

THE BIG LEBOWSKI (20th Anniversary Screenings)

R: Joel und Ethan Coen

1:1,85 / DTS

 

SAMSTAG 03.03.18  20:00 
SAMSTAG 10.03.18  18:00 
SAMSTAG 24.03.18  20:00 
SONNTAG 01.04.18  20:00 
MONTAG 02.04.18  18:00

______________________________________________________

AMERICAN HISTORY X (im Rahmen der "Internationalen Wochen gegen Rassismus" )

R: Tony Kaye

1:1,85 / SDDS

 

SONNTAG 11.03.18  17:00
SONNTAG 18.03.18  19:30
SONNTAG 25.03.18  22:00

https://www.facebook.com/events/347841355698290/

 

 

Tickets und Zeiten http://www.filmrausch.de

 

 

bearbeitet von showmanship (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag 11. Februar 2018 um 15 Uhr - Schauburg-Cinerama Karlsruhe

 

im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik"

 

v_for_vendetta_ver3_xlg.jpg

 

V FÜR VENDETTA

(OT: V for Vendetta)

USA 2005

Regie: James McTeigue

Drehbuch: Larry/Lana Wachowski, Andy/Lilly Wachowski

nach dem gleichnamigen Comic von Alan Moore und David Lloyd

Kamera: Adrian Biddle

Musik: Dario Marianelli

Mit Natalie Portman, Hugo Weaving, Stephen Rea, John Hurt

 

35mm Projektion - 1:2.39 - SRD - deutsche Sprachfassung

 

England über alles – ein populistischer Innenminister hat einen Terror-Akt inszeniert, um die Macht zu ergreifen und die Insel in einen faschistischen Big-Brother-Staat zu verwandeln. Doch Widerstand regt sich. - Die Graphic Novels des anarchistischen Kultautors Alan Moore („Watchmen“) mit Bildern von David Lloyd machte 1988/89 Guy-Fawkes-Masken so populär, dass sie zum Symbol der Anonymous-Aktivisten und der Occupy-Bewegung wurden.

 

" ... in seiner Detailtreue und dialektischen Klugheit ist V WIE VENDETTA die beste Comic-Verfilmung seit langem." (Berliner Zeitung)

 

Vor dem Film eine Einführung von Wolfgang Petroll, im Anschluss an die Vorführung Möglichkeit zur Teilnahme an einer Publikumsdiskussion

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Im Rahmen des Programmschwerpunktes "The Disaster Artists" zeigt das Karlstorkino in Heidelberg drei Filme von ED WOOD, allesamt in der englischen Originalfassung und mit dem unvergesslichen Bela Lugosi:
 

Plan 9 from Outer Space
USA 1959 / Regie: Edward D. Wood Jr. / 35 mm / 79 min / engl. Originalfassung.
Mo 12.2. - 20.30 Uhr // Mo 26.2. - 18.30 Uhr
 

Bride of the Monster
USA 1955 / Regie: Edward D. Wood Jr. / 35 mm / 68 min / engl. Originalfassung.
Mo 12.2. - 22.00 Uhr
 

Glen or Glenda
USA 1953 / Regie: Edward D. Wood Jr. / 35 mm / 68 min / engl. Originalfassung.
Mo 26.2. - 20.00 Uhr

Weitere Filme des Schwerpunkts sind:
 

The Disaster Artist
USA 2017 / Regie: James Franco / 98 min / engl. Original mit deutschen Untertiteln.
Do 15.2. - 21.00 Uhr // Fr 16.2. - 19.00 Uhr // Sa 17.2. - 19.30 Uhr // So 18.2., Mo 19.2.18, Di 20.2, Mi 21.2. jeweils 19.00 Uhr

The Room
USA 2003 / Regie: Tommy Wiseau / 99 min / engl. Original mit deutschen Untertiteln.
Fr 16.2. - 21.00 Uhr // Sa 17.2 - 17.30 Uhr // Di 20.2. - 21.00 Uhr
 

Ed Wood
USA 1994 / Regie: Tim Burton / 127 min / engl. Original mit deutschen Untertiteln.
Mo 12.2. - 18.00 Uhr // Mo 26.2. - 21.15 Uhr

banner_thedisasterartists.jpg

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im April im Filmrauschpalast Moabit, Lehrter Straße 35

(www.filmrausch.de)

 

 

"DIE INNERE SICHERHEIT" (D 2000)

DF, 35mm, 1:1,66, Dolby SR

 

So 08.04.2018  15:00

Sa 14.04.2018  20:00

Di 01.05.2018  17:45

 

die-innere-sicherheit.thumb.jpg.6c23c1b7904480cbe61cecb78cef96fd.jpg

 

________________________________________________________________

 

"YELLA" (D 2007)

DF, 35mm, 1:1,85, Dolby SRD

 

Sa 07.04.2018  15:30

So 08.04.2018  17:45

So 15.04.2018  20:00

Sa 28.04.2018  18:00

 

yella-2007-filmplakat-rcm590x842u.thumb.jpg.9a297be97021709e0ba2e47630f8a809.jpg

 

________________________________________________________________

 

"BARBARA" (D 2012)

DF, 35mm, 1:1,85, Dolby SRD

 

Sa 07.04.2018  17:45

So 14.04.2018  17:45

Sa 28.04.2018  20:00

Di 01.05.2018  15:30

 

barbara-2012-filmplakat-rcm590x842u.thumb.jpg.61cc55526fee53cc47609fe2acec3453.jpg

 

Desweiteren ergänzend in DCP-Projektion: "PHOENIX" (OmeU), Spieldaten www.filmrausch.de

 

________________________________________________________________

 

Am Freitag 13.04.2018 im Rahmen von "WIR KINDER VOM BAHNHOFSKINO":

 

"RUNNING MAN" (USA 1987)

DF, 35mm, 1:1,85, Dolby Stereo A

 

Fr 13.04.2018  ab 22:00

 

runningman.thumb.jpg.c14ee5c50d8d1dd729e5e0d22302631a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute, Karfreitag, morgen Ostersonnabend und übermorgen Ostersonntag wie jedes Jahr um 20:30 Uhr im REGENBOGENKINO, Lausitzer Strasse 22, 10999 Berlin

 

Pier Paolo Pasolinis Meisterwerk

DAS ERSTE EVANGELIUM - MATTHAEUS

Italien 1964, 120 Minuten. 35mm, schwarzweiss.OmU.

 

"Was hat denn Ostern mit Jesus zu tun?" [...] Wie gut, dass es - neben der Kirche - auch das Kino gibt, das Informationslücken über die größte Weltreligion schließen kann. Dessen Produzenten greifen freilich am liebsten auf Stoffe aus dem Alten Testament zurück: Mit seinem Maß an Mord und Totschlag und dem stets hart strafenden Gott ist dessen "Unterhaltungswert" schlichtweg höher als der des Neuen.

Kaum jemand hat daraus radikaler die Konsequenz gezogen als Pier Paolo Pasolini mit seinem 1964 entstandenen Werk Das erste Evangelium - Matthäus (Regenbogenkino, Karfreitag bis Ostermontag). Selten wirkte die formale Strenge dieses ebenso bejubelten wie befehdeten Italieners so kraftvoll wie in dieser Darstellung des Leben Jesu: Die schwarzweißen, kargen, exakt komponierten Bilder, die zahlreichen, teils stummen Großaufnahmen, die meist unbewegten Mienen der Darsteller, die gelegentlich Handlungsläufe brüsk abbrechende Montage - dies alles übt eine fast hypnotische Wirkung aus, über die man die Laufzeit von 140 Minuten kaum bemerkt. [...]

Die ergreifende Archaik der Bilder findet ihre Entsprechung in der verwendeten Sprache. Pasolini bedient das weit verbreitete Bedürfnis nach Hehrem (man denke nur an die geringe Beliebtheit "moderner" Bibel-Übersetzungen) aber nicht glatt. Zum Beispiel verwendet er nicht nur Musik von Bach oder Webern, sondern auch Spirituals und Revolutionslieder.

Pasolinis Sympathien für den Kommunismus haben Kritiker immer wieder darauf hinweisen lassen, der Regisseur hätte hier besonders die kämpferische Seite Jesu herausgearbeitet und in den Film marxistische Aspekte eingebaut. Aber sind die Parallelen zwischen den Anfängen des Christentums und denen des Marxismus nicht unübersehbar? Gerade weil Pasolini sie nicht mit dem bibelkinoüblichen Kitsch zukleisterte, ist sein Jesus-Film nicht nur etwas für überzeugte Christen.

 

Von: Jan Gympel, in "Der Tagesspiegel", https://m.tagesspiegel.de/kultur/das-erste-evangelium-matthaeus/136818.html?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

 

 

erste_evangelium_das.jpg

vsm129198f.png

lead-1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sonntag, 24. Juni. um 15 Uhr in der Reihe "Traumfabrik - Lasst 1000 Blumen blühen! Filmträume der 68er - heute!"

 

"Woodstock"

USA 1970

Regie: Michael Wadleigh

Oscar für Bob Maurice (Bester Dokumentarfilm)

Oscar-Nominierung für Thelma Schoonmaker (Bester Schnitt)

35mm Technicolor 4-Kanal-Magnettonkopie

Deutsche Sprachfassung


woodstock.jpg

 

Jimi Hendrix, Santana, Richie Havens, Sly Stone, The Who, Joe Cocker, Crosby, Stills, Nash & Young und viele mehr - die Helden des ersten Monster-Open-Air-Rockspektakels der Welt.

 

"WOODSTOCK als Film: ein brachiales, stereophonisch brausendes, Split-Screen-seliges Wunderwerk explodierte für mich als 16-jähriger dann in München, wo ich gerade zu Besuch bei der Verwandtschaft war und "Woodstock" groß annonciert im großen Filmtheater am Odeonsplatz anlief. Das war ein anderes Kino: mit richtig fettem Sound, etlichen Lautsprechern und fantastisch plastischen Klangeffekten, aufregend neu, selbst in der Großstadt. Und es blies mir fast das Teenie-Hirn weg." (Werner Theurich - Der Spiegel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das war wohl nicht das Theatiner, es gab bis vor ein paar Jahren noch ein wesentlich größeres Kino am Odeonsplatz, dann hat die Partymafia versucht nen weiteren Nachtclub mit dubiosen Verbindungen zu installieren, ist gottseidank daneben gegangen, jetzt ist halt die Gastromafia drin. 

 

Mir fällt nur gerade der Name nicht ein... Ich werde alt... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Montag gibt's im Studentenkino den diesjährigen 35 mm-Film: "James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau". Kopie schaut recht gut aus.

23.04.2018  20:00 Uhr Audimax TU Freiberg (Dresden D1; 1,6 kW Xenon; Ton Rotlicht P 12)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Mai 2018 präsentiert der Filmrauschpalast in Berlin-Moabit:

 

burton.jpg.bcb27d7d7bdda2e8102f91d62aa88a91.jpg

+++
BATMAN (35mm, 1:1,85, Dolby Stereo A, Englische OV)
(USA, GB, 1989, 126 Min)
R: Tim Burton
D: Michael Keaton, Jack Nicholson, Kim Basinger, Michael Gough, Pat Hingle


05.05.18 Sa 14:30 Uhr
18.05.18 Fr 19:45 Uhr
20.05.18 So 14:30 Uhr


+++


BATMAN RETURNS (35mm, 1:1,85, Dolby Stereo SR.D (Englische OV)
(USA, GB, 1992, 126 Min)
R: Tim Burton
D: Michael Keaton, Danny DeVito, Michelle Pfeiffer, Christopher Walken, Michael Gough


18.05.18 Fr 22:15 Uhr
20.05.18 So 17:00 Uhr
23.05.18 Mi 19:30 Uhr

+++


EDWARD MIT DEN SCHERENHÄNDEN (35mm, 1:1,85, Dolby Stereo SR, DF)
(USA, 1990, 105 Min)
R: Tim Burton
D: Alan Arkin, Johnny Depp, Winona Ryder, Vincent Price, Kathy Baker


05.05.18 Sa 19:30 Uhr
17.05.18 Do 20:00 Uhr
20.05.18 So 22:00 Uhr
21.05.18 Mo 15:30 Uhr

+++
SLEEPY HOLLOW (35mm, 1:1,85, DTS 6-Kanal, Englische OV)
(USA, 1999, 105 Min)
R: Tim Burton
D: Johnny Depp, Christina Ricci, Miranda Richardson, Michael Gambon, Casper Dien


06.05.18 So 15:00 Uhr
10.05.18 Do 19:30 Uhr
19.05.18 Sa 19:30 Uhr
26.05.18 Sa 19:30 Uhr

Tickets und weitere Infos unter www.filmrausch.de und via https://www.facebook.com/events/2108604329371222/

 

Ein herzlicher Dank geht an die Kopienleihgeber aus Karlsruhe, Schönberg/Berlin sowie an Warner Bros. Deutschland!

 

(Hinweis in eigener Sache: BEETLEJUICE sollte ursprünglich ebenfalls gezeigt werden (eine sehr schöne und sehr gut erhaltene Kopie ist verfügbar), kann aber im Moment via Warner Bros. nicht lizenziert werden, Order aus USA)

bearbeitet von showmanship (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×