Jump to content
u1amo01

35mm-Vorführtermine

1,307 posts in this topic

vor 20 Stunden schrieb preston sturges:

 

 

Cinema Paradiso

Italien 1988

Regie: Giuseppe Tornatore
Mit Philippe Noiret, Jacques Perrin, Salvatore Cascio
Musik: Ennio & Andrea Morricone

35mm - Kopie der EA - DF

 

Ein Filmregisseur erinnert sich an seine Kindheit in einem sizilianischen Dorf, an seine erste große Liebe, vor allem auch an das Dorfkino und seinen Freund, den Filmvorführer. 

 

„Ein nostalgisch gefärbter Film, der die Geschichte des Kinos als Erlebnisort und Hort der Träume ebenso erzählt wie die fragmentarische Geschichte Siziliens. Er knüpft an die Idee des Kinos als ‚Kunst der Emotionen‘ an und entwickelt in dieser Beziehung eine faszinierende Kraft. Sentimentalitäten werden dabei stets durch feinen Humor, leise Ironie und pointierten Witz gebrochen.“ (film-dienst)

 

 

 

Könntest Du mir die Kontakte zur 35mm Ausleihe zukommen lassen? Unsere Anfragen wurden immer recht salopp abgeschmettert bzw. gar nicht erst beantwortet Zitat: "35mm wird nicht mehr verliehen"

 

Danke Dir!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du meinst, daß die Steuerung attraktiv ist, hast Du noch nie vorgesessen.

 

Wir benutzen die nur als Relais- und Netzwerkinterface zwischen Doremi und dem Rest, da die Knöpfe unlogisch angeordnet sind.

 

Für händische Vorführungen ist neben jeder der drei (Analog)Maschinen im großen BWR und neben jeder der drei (Analog)Maschinen im kleinen BWR noch je ein klassisches Steuertableau.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonntag 17. November 2019 um 15 Uhr - Schauburg Karlsruhe

 

im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik - Film über Film"

 

 

Jean-Luc Godard

"Le Mépris - Die Verachtung"

Frankreich 1963

Buch und Regie: Jean-Luc Godard

Kamera: Raoul Coutard

Musik: Georges Delerue

Mit Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Jack Palance, Fritz Lang

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

35mm Projektion - FranScope - Technicolor - Mono

Vorführung im mittleren Saal (Cinema)

 

... mit Einführung durch Wolfgang Petroll und anschließendem Filmgespräch

 

In den Cinecitta-Studios bei Rom wird ein Hollywood-Film über die Odyssee produziert; Fritz Lang („Metropolis“) soll Regie führen. Eine Dreiecksgeschichte zwischen Drehbuchautor, seiner Frau und dem Filmproduzenten nimmt ihren Lauf, in der Godard sein zentrales Thema untersucht: die Dynamik zwischen Liebe, Arbeit und Kino. Jean-Luc Godard (1968 Mitgründer der „Gruppe Dziga Vertov“) trifft Fritz Lang – ein Gipfeltreffen der Regisseure, der Generationen und der Filmkulturen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×