Jump to content

cineprojekt_L

exMitglied
  • Posts

    298
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Posts posted by cineprojekt_L

  1. vor 18 Stunden schrieb k.schreier:

    Hallo Patrick- war es jetzt eine Kodak-Kassette Vision3 500T oder Fuji Eterna (von Dir selbst kassetiert?) - wie Du es auf Facebook schreibst?

    Ich hole das noch mal nach oben. Vielleicht klärt sich damit alles auf.

     

    Und nohmal zum 500T, wenn es denn tatsächlich ein solcher ist. Ich habe schon in meinem ersten Beitrag die Frage gestellt, ob die Graupensuppe nach der noch anzufertugenden Positivkopie verschwindet. Sollte das so sein, wäre das in Ordnung. Sollte das Ziel ein Negativ-Internetfilm sein, für mich nicht.

  2. vor 8 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

     

    Tut mir Leid, dass ich belehrend klang. Das war nicht meine Absicht. Ich will nur Frieden hier. 

     

    Wenn ein Dienstleister Fehler macht, darf man die auch benennen. Jürgen hat welche erlebt, ich habe auch schon welche erlebt und ich kenne auch noch einige andere (z.B. "Einschusslöcher" in Kodak-SW-Material vor ein paar Jahren)

     

    Herr Draser hat immer mit viel Mühe gegenangesteuert und viele Probleme gelöst bekommen, die sehr oft nichtmal an ihm lagen. Das ist lobenswert. Trotzdem steht es jedem frei, nach schlechten Erfahrungen (oder schlechter Behandlung) den Anbieter zu wechseln und auch, fair darüber zu berichten.

     

    Ich empfehle Andec ständig für die S8-Wetgatekopien. Deren Qualität ist einfach atemberaubend und er filtert sie wirklich gut. Der nächste Schwung Vision 3 wartet schon auf ihn... 

     

    Und wer meint, 500T sei kein gutes Material und zum Filmen brauche man blauen Vormittagshimmel, der war noch nie im Kino. 

    alles gut!

  3. vor einer Stunde schrieb F. Wachsmuth:

    Ach Henrik. Herr Draser macht durchaus auch Fehler und steht normalerweise auch dazu. Ich denke, bei Jürgen hat er das einfach irgendwie vergessen... unschön, aber kommt vor. 

     

    Dein Dich schützendes davorwerfen ist im Ton so aggressiv wie peinlich. Du hast Dich doch jetzt so lange zusammengerissen und Deine Privatfehden wie auch deine politischen Themen hier erfolgreich weggelassen. Bleib doch einfach dabei, das ist für alle besser. 

     

    Nach so einem versauten Film das Hauslabor zu wechseln, kann ich gut verstehen — zumal Andec ja auch im Moment gar kein E6 mehr macht. Das Maschinenentwicklung nicht immer ideal ist, ist ja schon lange bekannt — der sagenhafte Adox CHS-II zum Beispiel wurde in der Maschine nie zufriedenstellend, der brauchte einfach Handentwicklung. 

    Ach Friedemann, darum geht es nicht. Ich bin, abgesehen vom belehrenden Unterton, ja ganz bei dir. Natürlich kann auch Andec Fehler machen. Ich bin trotzdem der Meinung, dass keiner von uns sagen kann, wo der Fehler liegt. Eine Fehde sehe ich hier mit Niemand.

     

    Recht hast du auch damit, dass die Kodak Kassette nicht toll ist, vermutlich ist sie wirklich die Ursache.

     

    Wir sollten ein wenig vorsichtiger mit unseren Dienstleistern umgehen. Andec ist ein Unternehmen, welches auf Kunden angewiesen ist. Viel Auswahl haben wir nicht mehr. Was da an einer Mahnung zu etwas Zurückhaltung peinlich sein soll, sehe ich auch nicht.

     

     

     

     

  4. Und wieso Ihnen jeder Respekt vor Privatsphäre nicht mitgegeben worden ist, ebenso.

     

    Ich kann nur eines sagen: Die Arbeit von Andec ist aus meiner persönlichen Erfahrung seit Jahren ohne jede Einschränkung nicht zu tadeln. Eine Dienstleistung nicht zu bezahlen spricht dagegen schon für eine gewisse Haltung. Wenn überhaupt, wäre ein nachgewiesener Schaden zu mindern.

     

    Nochmal zurück zum Thema. Keiner der Unbeteiligten hier kann klar sagen, wo der Schaden entstanden ist. Öffentlich zu mutmaßen, es sei im Labor passiert ist ebenso unprofessionell wie unfair.

  5. Ich habe sowas nie bei Andec erlebt. Auch die hier vorgebrachte Interaktion mit Kunden ist nicht nachvollziehbar. Ich kann mir das in keiner Weise so vorstellen.

     

    Sicher eine sehr subjektive Sicht.

     

    Der Kratzer kann durchaus bereits bei der Herstellung passiert sein. Von uns hier kann das niemand ausschließen. Den "Look" kann ich nicht akzeptieren. Ein so unansehnliches Bild habe ich noch nie gesehen. (Bei neuem Film) Das ist in keiner Weise schönzureden - für Film zum Neupreis. Insofern ist der angeführte Vergleich zum Scotch Chrome nicht durchdacht.

  6. Wieso ist das so eine bunte häßlichfarbene Graupensuppe? Erzählt man uns nicht seit Jahren, Negativzeugs sei der Stein des Weisen? Wir das bei einer dann wohl hoffentlich noch anzufertigenden Positivkopie besser?

     

    Mal ganz ehrlich: graupeliger sieht überlagerter Scotch Chrome nicht aus.

     

     

    Der Film gefällt mir gestalterisch sehr.

  7. vor 5 Stunden schrieb Patrick Müller:

    Und wieder was Neues: die graue, metallische Version ist die Limited Version, während die schwarzweiße Kamera die Standardversion sein wird.

     

     

    Es ist ja fast zu greifen dass man überm Teich endlich wieder klar im Kopf wird. Wunderbar. Hoffentlich ahmen wir die Amis diesmal dann auch wieder nach (wie seit 50 Jahren). Mein nächster Wagen wird auf jeden Fall auch wieder ein amerikanischer. Da lege ich die Kodak rein.

    • Like 1
  8. Am 14.1.2017 um 07:52 schrieb Heinzjürgen:

    Sicherungen sind alle ok. Gut, bei Bj 1980 ist es nicht verwunderlich, doch schade....  Wollte meine alten Filme digitalisieren....

    Dafür würde ich mich, wäre ich der Bauer, auch nicht hergeben.Ich würde alle Schaltkreise auflösen und mich aus dem Leben verabschieden.

    • Like 1
  9. vor 17 Stunden schrieb filma:

     

    Leicht OT: ähäm, der „Japaner“ ist Chinese, genauer gesagt aus Hong Kong und betrieb bis vor kurzem mit dem Briten Kai Man Wong zusammen den erfolgreichen (offenbar erfolgreichsten!) Foto-Video-Blog auf Youtube DigitalRev (ab und an auch „AnalogRev“) für einen Hongkonger Fotoversand. Er war meist der Kameramann. Seine Vorstellung der Kodakkamera hat mich überrascht, haben die beiden doch zu 99% jeweils das neueste der digitalen Welt vorgestellt (verständlich beim Auftaggeber).

    In Bayern ist das egal. Japaner oder Kines`alles Saupreuß`n. In Sachsen auch.

    • Like 1
  10. vor 2 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

    Was aus der Innenraum-Aufnahme ja auch klar ersichtlich wird: Sie hat keine Kerbenabtastung. Sie hat ja auch keine automatische Blendenregelung (wie auch, bei C-Mount Flexibilität). Man stellt die ASA im Menü ein und hat dann eine klassische Lichtwaage. Die Blende dreht man auf/zu, bis die Waage eben in Balance ist.

    Und ja, auch an Filter für Kunstlichtfilm muss man glücklicherweise selber denken (wobei ein Vergessen desselben bei ColorNeg relativ unkritisch ist).

     

     

    Optimaler gehts nicht.

     

    Jetzt kann es dann auch bitte losgehen. Das zurückgelegte Geld schimmelt hier schon vor sich hin. :-)

  11. vor 10 Minuten schrieb Theseus:

     

    Ich sehe keine Kerben-Abtastung. Das hieße man kann die Empfindlichkeit manuell einstellen. Eine Funktion, die man sich bei vielen Altkameras wünschen würde.

    Oder man hat sie schlicht vergessen, da das Teil ja wohl dereinst für Negativisten erdacht wurde.

     

    Ich hoffe, ich täusche mich.

  12. vor 2 Stunden schrieb k.schreier:

    wenn hier nicht ab und zu solche interessanten Fundstücke wie das Video von Patrick gepostet werden würden....

    würde ich dafür plädieren den Thread zu schliessen.

    Apropos:

    Ist der Japaner so zierlich oder ist die neue Kodak wirklich so ein Riesentrum?

    endlich wirds wieder interessant.

     

  13. Ja, das habe ich inzwischen auch gelesen. Es scheint jedoch ein Unterschied zu bestehen, wenn man die UNs umkehrbadet. Ich gehe eigentlich inzwischen von ursprünglich 21 DIN, also 100 ASA aus (bei Umkehr Prozess) und würde dem Alter entsprechend jetzt mit 15-17 DIN einen Versuch starten.

     

    Meine K1 freut sich schon.

  14. Eine Frage: Zerbrechen wir uns jetzt ernsthaft den Kopf über Deckel für Steckerbuchsen? Greift die allgemeine Weltentfremdung und Realitätsverweigerung auf immer mehr Mitmenschen in diesem Land über?

     

    Liebe Leute: Es erscheint eine reale Option einer Neuen Kamera am Horizont. Dazu relativ erschwinglich. Verbunden wird damit sein, dass ein umfangreiches Zubehör und vor allem ein Filmmagement aufgebaut wird. Sogar neue Filme sind angekündigt, die natürlich eine Kamera als Initial benötigen.

     

    Kodak geht hier mit Sicherheit erhebliche Risiken ein. Glaubt denn wirklich jemand, dass man da nun noch Belehrungen über einen Deckel für einen Kabelanschluss oder ähnliche Belanglosigkeiten braucht?

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.