Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 10/21/2019 in all areas

  1. 4 points
    Mmm..., als dort im regionalen Wettbewerb stehender kann ich nur sagen, es gibt hier keine lieblosen oder heruntergekommene Kinos. Alles prima funktionierende Betriebe mit sehr gutem Ansehen. Und interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Meinungen der Besucher. Nach dem Premiumumbau haben sie scheinbar mit den gleichen Problemen wie vorher zu kämpfen (zu wenige Kassen, zu wenig Personal). Mir soll es recht sein, haben schon einige Besucher aus BS, die lieber zu uns als ins Astor kommen.
  2. 3 points
    Hey, das ist ein Frankfurter Traditionskinocenter par excellence! Die Zeil-Kinos hatten auch Besenkammern und Schuhschachteln, bloß fuhr dir da noch die U-Bahn durchs Bild. Gibt es das Klitzekleinkinochen bei den E-Kinos neben der Süßwarentheke noch? Die Foyergestaltung hat übrigens Methode: Wer schon dort erblindet, sieht das Elend in den Sälen nicht. Der große Saal mit dieser unfassbar furchtbaren Rot-Blau-Farbgebung ist zum schreiend davonlaufen...
  3. 3 points
    Moin zusammen, wir haben jetzt ein aktuelles 3D-Modell des gesamten Kinos mit 4 Sälen ausgedruckt. Es besteht aus einzelnen Modulen, die zusammengesetzt wurden. Die Sitzkategorien sind rot und grün, die BWR sind blau, die Projektoren darin rot. Sogar der Aufzug kann mittels Faden hoch- und runterbewegt werden 😎 PS: Die Lochung der Bildwände 1 bis 4 ist nicht ganz maßstabsgetreu... @macplanet: Man kann sehr wohl alles erkennen, unser CAD-Designer hat den Maßstab HO (1:87) gewählt und sogar Eistruhe und Käsespender für die Nachos modelliert und gedruckt...
  4. 2 points
    Viele Gesellschaften leben noch in mittelalterlichen Verhältnissen. Du kannst praktisch drei Viertel vom amerikanischen Kontinent nehmen, Afrika, weiteste Teile Asiens und auch etwa die Hälfte von Europa. Das Dorf, in dem ich zur Zeit wohne, ist katholisch beherrscht, als ehemals Reformierter merke ich das. Entsprechend sind Frau und Mann weltweit im traditionellen Rollenverständnis. Ich hatte mal einige Zeit in Griechenland gelebt, dort gehört sogar noch viel Land der Kirche. Pauschalisierend gesagt muß der Südländer, weil er sonst nicht viel hat, eine röhrende Maschine unter dem Arsch haben. Sizilianer, Türken, Ägypter, Israeli in Elektroautos? Vergiß es. Ja, gut, Israeli noch am ehesten. Aber auch der sich so fortschrittlich gebende Yankee sähe sich ins von Pferden gezogene 19. Jahrhundert zurückstürzen, müßte er auf Motoren verzichten. Es greift doch keiner mehr zum Handwerkzeug, allein zum Schrauben eindrehen muß ein Elektrogerät her. Die Hecke von Hand scheren? Sicher nicht. Eine Kaffeemühle kurbeln? Wir sind alle Opfer eines Fortschrittwahns, der uns aber um nichts vorangebracht hat. Menschlichen Fortschritt hat es seit der Französischen Revolution eigentlich keinen gegeben. Ah, doch, die Emanzipation der Frau in unvollständigem Maße. In der Schweiz immer noch Lohnungleichheiten, zu wenige Kita, Mutter- und Vaterschaftsurlaub lächerlich kurz. Wißt ihr, daß es bei uns ab 1. Juli 2020 zwei Wochen bezahlten Vaterurlaub geben soll? Heute ist es genau ein Tag. James Bond ist eine idiotische Figur, gut fürs Kino, ansonsten ganz elend.
  5. 2 points
    Top 30 - Spielwoche ab 31. Oktober 2019 - 3 Spieltage (Do-Sa) Insgesamt an den drei o.a. Spieltagen bundesweit ca. 2.000.000 Besucher Anmerkungen: Das perfekte Geheimnis bereits 850.000 Besucher und einen Besucherschnitt von über 1000 pro Einsatz 1 Das perfekte Geheimnis 2 Joker 3 Maleficent - Mächte der Finsternis 4 Terminator: Dark Fate 5 Die Addams Family 6 Ich war noch niemals in New York 7 7. Kogustaki Mucize 8 Halloween Haunt 9 Scary Stories To Tell In The Dark 10 Parasite 11 Shaun das Schaf - Der Film: UFO-Alarm 12 Bayala - Das magische Elfenabenteuer 13 Gemini Man 14 Angry Birds 2 - Der Film 15 Everest - Ein Yeti will hoch hinaus 16 Dora und die goldene Stadt 17 Deutschstunde 18 Dem Horizont so nah 19 Systemsprenger 20 Porträt einer jungen Frau in Flammen 21 Eine ganz heiße Nummer 2.0 22 Der König der Löwen 23 ES: Kapitel 2 24 Downton Abbey 25 Lieber Antoine als gar keinen Ärger 26 Nurejew - The White Crow 27 Once Upon A Time ... In Hollywood 28 Der Glanz der Unsichtbaren 29 Zombieland 2: Doppelt hält besser 30 Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar
  6. 2 points
    So, nu isser erstmal fertig. Auf die andere Seite der kugelgelagerten Zahnrolle ist eine Pappscheibe mit 16 abwechselnd schwarzen und weissen Sektoren gekommen, ein überzähliges Synkino-Auge (Reflexsensor) kriegt so zuverlässig pro Filmbild einen Impuls. Praktisch ist, dass ich die ganzen Löcher, die die starren Bolzen hielten, jetzt zum montieren von Dingen verwenden kann. 🙂 Um die Pulse zu verarbeiten, sitzt unten links jetzt ein kleiner Arduino Micro (€1,62). Der kann vier Dinge: Piepsen, Leuchten, Zählen und Schalten. 🙂 Kriegt er für mind. 10 Sekunden zwischen 1,8 und 2,2 Impulse pro Sekunde, weiss er, dass der Scanner am scannen ist. Das schlatet ihn quasi scharf — fällt die Impulsfrequenz auf 0, schaltet er ein kleines Solid-State-Relais, dass den WOlverine Scanner abschaltet. Zusätzlich piepst er noch ne Weile rum, so weiß man, dass der Scanner bereit für den nächsten Film ist. Alle anderen Impulsraten werden als "Rangieren" gewertet und ignoriert. Funktonierte heute Nacht schon mal prächtig — eine 120m Rolle zu scannen dauert immerhin gute 4 Stunden, wenn man das um Mitternacht startet, würde der Scanner an dich stundenlang ein weißes Bild scannen und ewig weiterlaufen. Jetzt schaltet er sich danach zuverlässig ab. Eine RGB-LED (hübsch durch ein leeres Schraubloch sichtbar gemacht) zeigt auf einen Bilck den aktuellen Zustand, auch aus der Ferne gut sichtbar. Mittlerweile ist der Scanner nämcih echt fast komplett lautlos geworden. Die Qualität ist natürlich immer noch unterirdisch. Aber so bleibt er jetzt erst mal. Hier noch, falls jemand nachmachen will, der Code. Nicht wunderschön, aber funktioniert. 🙂 /* Turn off the crappy Wolverine Scanner when it stops moving */ #define impDetectorPin 3 #define buzzerPin 5 #define relaisPin 12 #define blueLedPin 10 #define greenLedPin 11 #define redLedPin 13 #define SCANNER_RUNNING 1 #define SCANNER_GETTING_LOADED 2 #define SCAN_FINISHED 3 uint8_t myState; uint8_t prevState; unsigned long millisNow = 0; unsigned long lastMillis = 0; volatile unsigned long impCounter = 0; unsigned long lastFrameCount = 0; bool scannerEverRan = false; // Don't beep right away float lastFreq; void setup() { pinMode(impDetectorPin, INPUT); pinMode(buzzerPin, OUTPUT); pinMode(relaisPin, OUTPUT); pinMode(redLedPin, OUTPUT); pinMode(blueLedPin, OUTPUT); pinMode(greenLedPin, OUTPUT); Serial.begin(115200); tone(buzzerPin, 6000, 200); // Hello! delay(250); digitalWrite(relaisPin, LOW); redLight(); attachInterrupt(digitalPinToInterrupt(impDetectorPin), countISR, CHANGE); } void loop() { measureScannerFreq(10); // measure speed over 10 seconds if ((lastFreq <= 1.7) || (lastFreq >= 2.3)) { if (lastFreq == 0.0) { if (scannerEverRan) { myState = SCAN_FINISHED; } } else { myState = SCANNER_GETTING_LOADED; } } else { myState = SCANNER_RUNNING; scannerEverRan = true; } if (prevState != myState) { switch (myState) { case SCANNER_RUNNING: greenLight(); Serial.println("Scan läuft."); break; case SCANNER_GETTING_LOADED: blueLight(); Serial.println("Scanner wird geladen."); break; case SCAN_FINISHED: Serial.println("Scan ist fertig."); redLight(); powerOff(); scannerEverRan = false; myState = 0; break; default: break; } prevState = myState; } } void measureScannerFreq(int checkIntervalSec) { millisNow = millis(); if (((millisNow % (checkIntervalSec * 1000)) == 0) && (lastMillis != millisNow)) { lastFreq = float((impCounter - lastFrameCount)) / checkIntervalSec; lastFrameCount = impCounter; lastMillis = millisNow; Serial.print(lastFreq); Serial.println(" B/s"); Serial.println(""); } } void redLight() { digitalWrite(redLedPin, HIGH); digitalWrite(greenLedPin, LOW); digitalWrite(blueLedPin, LOW); } void greenLight() { digitalWrite(redLedPin, LOW); digitalWrite(greenLedPin, HIGH); digitalWrite(blueLedPin, LOW); } void blueLight() { digitalWrite(redLedPin, LOW); digitalWrite(greenLedPin, LOW); digitalWrite(blueLedPin, HIGH); } void yellowLight() { digitalWrite(redLedPin, HIGH); digitalWrite(greenLedPin, HIGH); digitalWrite(blueLedPin, LOW); } void countISR() { impCounter++; } void powerOff() { digitalWrite(relaisPin, HIGH); delay(3000); digitalWrite(relaisPin, LOW); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); tone(buzzerPin, 6000, 1000); // Hello! delay(2000); }
  7. 2 points
    Ende November werden acht meiner Filme in einem Filmkonzert auf dem Filmfest Braunschweig gezeigt. Analogprojektion mit Livemusik, unter anderem mit einem Trautonium. Vielleicht ist ja die/der eine oder andere mit dabei. Sagt Bescheid! https://www.filmfest-braunschweig.de/programm/filmsuche/details/filmkonzert-wellenvorm-patrick-mueller-9429/
  8. 2 points
    Philips Kinotechnik 39 03_1963_3 (verschoben).pdfPhilips Kinotechnik 39 03_1963_3 (verschoben).pdf
  9. 2 points
    https://de.wikipedia.org/wiki/Umweltauswirkungen_des_Luftverkehrs
  10. 2 points
    Aha, ich atme hier im Flachland also nur CO2, bescheidene Frage: Wo fängt denn die Luft an, schon ab Höhe Zugspitze oder doch erst im Himalaja? Vielleicht sollten wir uns hier im Forum mehr auf Themen beschränken, von denen wir Ahnung haben, z.Bsp. Kino ?!
  11. 2 points
    Hallo in die Runde Hab aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass eines der Bond-Girls Greta Thunberg ist. Also keine Angst, alles im grünen Bereich...
  12. 2 points
    Der Nährwert ist klein. Gemeint ist wohl der Energiewert, genauer die spezifische Energiemenge. Die wird in Joule pro Gramm angegeben, die Einheit Kalorie sollte nicht mehr gebraucht werden. Laut Wikipedia haben 100 Gramm 1,377 MJ (Mega-Joule) oder 1,37 Millionen Joule. Kommt das Fett hinzu. Beim täglichen Energiebedarf von 7 bis 14 MJ kannst du also locker ein halbes Kilo Blähmais verdrücken. Wer abnehmen will, muß die Zufuhr (fast) reiner Energieträger einstellen, sprich: kein Zucker, kein Alkohol. Solange man Zucker, auch Honig, ißt und oder alkoholhaltige Getränke nimmt, werden die Fettreserven nicht abgebaut. Gezuckertes Popcorn ist einer der übelsten Dickmacher. Ich habe heute zum Frühstück Roggenschrotbrot mit selbergemachter Quittenkonfitüre genossen, dazu schwarzen Kaffee.
  13. 2 points
    Vorsicht! Noch eine bessere Kamera rein und Ausgabe in Einzelbildern und du kannst gleich in Serie gehen. 🤣
  14. 2 points
    So, ein einfacher 242 Ohm Widerstand (also 220 + 22 Ohm) vorm Aufwickelmotor reicht, um den Zug angemessen zu verringern. Mein Kontakter misst jetzt noch ein Achtel der vorherigen Zuggkraft (knapp 30 statt vorher 240g am Aussenrand einer 120m Spule). Bei der Fimbahn mit ihren unsäglichen Kufen habe ich am Verschluss derselben angesetzt, oben sieht man die drei winzigen Plastik-Haltenasen, die sie geschlossen halten. Auf deren Oberseite habe ich gaaaanz wenig mit einer Schlüsselfeile abgetragen. Zuvor setze der FIlm sich bei 250g Zug in Bewegung (Anfangsfriktion) und liess sich dann mit etwa 100g kontinuierlich bewegen. Jetzt setzt er sich bei 120g in Bewegung und lässt sich mit etwa 80g kontinuierlich bewegen. Bevor ich weiterbastele, scannt der Wolverine jetzt gerade erstmal mal einen Film zum Testen. Auffällig ist schon mal, dass er jetzt viel leiser ist. Das laute 2Hz-Tackern ist nahezu ganz verschwunden. Wenn das alles geklappt hat, mache ich mit der Endabschaltung weiter.
  15. 2 points
    „Die Sitze im neuen Kinosaal sind von gewohnter Gemütlichkeit.“ Großer Preis für besinnungsloseste Bildunterschrift. Was ist an Reihenbestuhlung gemütlich?
  16. 2 points
    Ich habe gestern abend angefangen, den Wolverine ein bisschen umzubauen. Dabei ist mir noch viel mehr klar geworden, ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Die "Filmbühne", also das Führungsstück in dem abgetastet wird, tja, die drückt den Film auch an. Aber nicht mit einer Metallplatte oder Kunststoffplatte, nein. Sie hat vier Metallkufen. Diese Kufen drücken auf die Trägerseite, und zwar nicht am Filmrand, sondern im sichtbaren Bildbereich. Auf Höhe der Kamera sind es zusätzlich zwei Kunststoffkufen. Tja, und der Andruck scheint doch etwas hoch — mein Kontakter misst 250g, die benötigt sind, um den Film durch die geschlossene Filmbahn zu ziehen. Allerdings wird nicht gezogen, sondern geschoben — vom einzahnigen, scharfkantigen Greifer, der irgendwo bei +5 oder so ansetzt. Es liegen also mindestens 250g auf der Innenkante des kleinen Perfoloches, bevor der Film in Bewegung kommt. Ich habe mich natürlich gefragt, warum der Druck so dermaßen hoch eingestellt ist. Vermutlich ist der Grund, dass der Aufwickelmotor so kräftig zieht, dass anders kein guter Bildstand gegeben war. Er hat zwar eine primitive Rutschkupplung, nur ist die eben *viel* zu fest und natürlich nicht einstellbar. Als der enorme Anpressdruck noch immer nicht reichte, haben die Winait-Konstrukteure halt noch vier (!) Umlenkbolzen angeschraubt, die ja bekanntermaßen keine Umlenkrollen sind, sondern starre Bolzen. und da die Friktion dieser vier Bolzen offenbar immer noch nicht genug gebremst hat, wurden die unteren noch mit Schrumpfschlauch überzogen. (Leider reicht auch diese Friktion noch nicht: Ein gängiger Tipp unter Wolverine-Nutzern ist es, die Aufwicklespule beim Scannen zu blockieren oder den Film gleich einfach in einen Karton laufen zu lassen, dmait der Bildstand akzeptabel ist.) Ich versuche nun, den Filmlauf erstmal von scharfen Kanten zu befreien (die Filmbahn hat nicht wirklich einen Ein- oder Auslauf, nur aufgeklebte, zu kleine Samtflächen, die nicht um die Kante gehen) den Anpressdruck so zu verringern, dass die sechs Kufen nicht so arg kratzen und der Greifer das Perfoloch nicht so quält die unsäglichen Bremsbolzen allesamt zu entfernen (5x wird der Film weit um einfache, starre Plastikbolzen gezogen) die Aufwickelspule zu regeln (entweder an der Kupplun oder über anderen Antrieb), damit nicht permanent so absurd stark am Film gezogen wird und werden muss (siehe Bolzen, Perfoloch, aber auch "Festzieh-Kratzer") Eine Endabschaltung einzubauen, damit das Gerät am Ende nicht noch stundenlange leere Frames captured und man ergo daneben sitzen muss Die Kamera und das Objektiv bleiben Scheisse, aber zu ziehen einer Arbeitskopie zur Vertonung *könnte* es irgendwann reichen. Wenn ich nicht vorher alles in die Tonne trete. Haltet Euch bloß fern von dem Ding! Die Einlauf-Seite ist fertig, sie verhindert schon mal einen Bolzen und die fiese 95°-Kante am Filmeinlauf: Auf die Austrittseite kommt statt der vier starren Bremsbolzen vermutlich eine (ausgeschlachtete) kugelgelagerte Zahnrolle, die passiv mitläuft und das Filmende bemerkt. Daneben kommt vermutlich noch eine zweite, ungezahnte Rolle, damit sie auch bei großen Aufnahmespulenradien sicher mitläuft. Wie ich den Aufwickelmotor regele, muss ich noch sehen.
  17. 1 point
    https://taz.de/James-Bond-und-das-Klima/!5636001/ Gar nicht so dumm.
  18. 1 point
    Leg noch den Wachturm bei, dann ist das Set komplett !
  19. 1 point
    Hallo nochmal, habe letzte Woche den Reparatur Service kontaktiert wegen mein Fujicascope und haben mir mitgeteilt daß die am Gerät kein Fehler finden konnten UND! daß der Ton einwandfrei lief.Da habe ich erstmal Bauklötze gestaunt und war natürlich sehr überrascht und erfreut darüber daß nichts großartiges gewesen ist.☺️ Heute habe ich mein Fujicascope von dem Reparatur Service erhalten und habe das Gerät über eine Stunde getestet und siehe da,der Ton lief einwandfrei.Der Service hat vermutet daß ich eventuell ein kleinen Bedienungsfehler gemacht habe. ich wüsste jetzt nicht welchen.🙄Aber OK,das Gerät läuft wieder mit Ton (bis jetzt noch) und ich bin glücklich.😊 Kosten für Inspektion,Wartung und Versand 51,40 EURO.Kann man nicht meckern. Hoffentlich bleibt dieses Sahneteil mir lange erhalten.🙂
  20. 1 point
    Sehr dumm oder Satire.
  21. 1 point
  22. 1 point
    Es gibt Allergiker, die werden das überhaupt nicht gut finden
  23. 1 point
    Inspiriert von einem anderen Angebot hier im Forum versuche ich es auch mal: Biete diverse Kinotechnik, genaue Art und Menge kann nicht beschrieben werden, Rückfragen zwecklos. Kein Schnäppchen, die Summe kreißt ums Sechsstellige, also nur was für Leute mit viel Geld und Neigung zum Zocken. Nur Gesamtabgabe und nur an Personen deren Nase mir gefällt! Bewerbungen hier möglich.
  24. 1 point
    @kinogucker: Wurde meinem Vater zum 60. Geburtstag von meiner Familie gebastelt. Hängt jetzt seit ca. 10 Jahren über der Kasse.
  25. 1 point
    Wenn du noch beide Kanäle separat hören kannst, also über KH, ist die Vorstufe noch in Ordnung. Kannst du von den Kopfhörerausgängen die Lautstärke regeln? Falls ja, mit welchen Reglern? Wie wird Stereo wiedergegeben? Mit einem LS, oder 2? Können 2 separate LS angeschlossen werden? Ich vermute einen defekt in der Stromversorgung, Sie mal nach ob du eine eingebaute Glassicherung findest. Die Japsen haben sowas gern im Gerät verbaut um die Enstufe/nen getrennt abzusichern. Was den Totalsufall beider Kanäle, Leistungsseitig, erklären würde. An einen gekillte Elektronik glaube ich nicht, in den 80zigern war eigentlich noch alles ziemlich überdimensioniert, nicht auf Obszelenz ausgerichtet. Eine feines Gerät, absolut reparaturwürdig! Nixx für den Schrott!



×