Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/21/2019 in all areas

  1. 4 points
    Aber auf jeden Fall ist es doch mal was sehr positives, dass es den Ektachrome jetzt in 16mm gibt. Das muss ja jetzt auch mal gesagt werden ! Ja gut, und die Format-Frage war ja in den letzten Jahren schon oft Thema. Ich weiß noch, als es mal darum ging, wie "mausetot" doch 16mm sei und so ... Immerhin kann ja jetzt wieder jeder Wählen, ob Umkehrfilm in S8 oder 16mm.
  2. 4 points
    Simon, unabhängig von der hier angesprochenen Thematik frage ich mich des öfteren, was bei dir wohl schiefgegangen ist im Erkenntnisapparat. Eine 'quantitative Lüge'... Eine weitere solche wäre dann wohl zweifelsohne, dass mechanische Toleranzen im μm Bereich bei der Filmprojektion Auswirkungen bei einer 10m hohen Leinwand haben können. Wie sollte das gehen, 'Ey, guck mal wieviel mehr 10METER gegenüber EINEM μm sind'... - Carsten
  3. 4 points
    Das gehört einerseits nicht hier her - und ist andererseits hanebüchener Schwachsinn und darf nicht unwidersprochen stehenbleiben. Es geht nicht darum, wo Pflanzen gedeihen, sondern um die Absorptionseigenschaften von Kohlendioxid. Dass der Anstieg der Konzentration von Kohlendioxid die Erderwärmung beschleunigt, ist ein Effekt, der in der Wissenschaft unwidersprochen ist.
  4. 4 points
    Das hatte ich so nun aber weder gemeint noch derart geschrieben ... Wir brauchen den Mainstream und Blockbuster. Genau das ist ja oft auch das, was Kino mit ausmacht: groß, bombastisch, überwätigend, begeisterte Besuchermassen. Was wir nicht brauchen und auch längerfristig nicht überleben: programmatische Monokultur, Blockbuster vor 2 Besuchern oder ganz leeren Sälen, unsinnig eingeschränkte Filmdiversität durch kulturschädlichen marktmachtmissbrauchenden Verdrängungs- und Blockadewettbewerb internationaler Großkonzerne/Verleiher, ausgetragen auf dem Rücken und wirtschaftlich zu Lasten der Kinos, sowie kulturell das eigentlich vorhandene und viel breitere Publikumsinteresse am Kino missachtend. Es mag früher mit kapitalverschlingenden AnalogFilmkopien noch wirtschaftliche Gründe gegeben haben, um manche Auswertungspraktiken und -vorgaben ans Kino zu rechtfertigen... heute gehört ein Kinoprogramm vom ÖRTLICHEN Kinobetreiber gemacht/kuratiert und von sonst niemandem. Wir tragen heute ja auch fast vollständig die Kosten einer Kinovorführung. Und wenn der Kinobetreiber das restliche Fixkostenrisiko der digitalen Filmbelieferung und buchhalterischen Abrechnung über eine Mindestgarantie auch noch trägt, gibt es letztendlich überhaupt keinen einzigen Grund mehr, wieso nicht er allein eine vernünftige Programmhoheit haben sollte.
  5. 3 points
    In einer Hinsicht muß man den Digitalen Recht geben, die Aufführungsstätte, der Kino, das Kino, die Lichtspieltheater mit Filmprojektoren sind vertrocknet wie ein Regenwurm an der Sonne. Zu Hunderten haben Kinobetreiber sich vom Staat Subventionen für die Umrüstung zahlen lassen. Das Neue mußte herein. Bibliotheken haben auch längst Computer und eBooks eingeführt. Viele Setzereien und Druckereien sind verschwunden. Häuser werden nicht mehr handwerklich erstellt, sondern industriell hingeknallt. Es ist, wie es ist. Du und ich zeigen mit dem Finger aber auf den heiligen Gral des Films, dahin, wo die musealen Reste weiterleben dürfen sollten. Die Filmarchive sind gemeint, die Institutionen, welche exakt mit der Aufgabe der Erhaltung des Films gestiftet wurden.
  6. 2 points
    Hallo, hier etwas leichte Muse: ich habe bei meinem letzten Super-8-Workshop im Juni mal den Workshop selbst gefilmt. Viel Spaß! Eigentlich wollte ich nur mit Caffenol zum Negativ entwickeln. Dann habe ich es aber noch mit zusätzlichen Entwicklungsschritten umgekehrt, mit einem brauchbaren Ergebnis.
  7. 2 points
    mal e bissl off topic Ich war definitiv in den 70ern schlanker lol Uwe
  8. 2 points
    Oh wie gut ich Dich vesrtehen kann - hat mich auch immer genervt ..... http://www.olafs-16mm-kino.de/klebepressenumbau.htm
  9. 2 points
    aber nein...wenn Du Dich an den einen Vorspann der Deidesheim-Projektion erinnerst, dann weißt Du doch, daß die FWU in Hamburg sitzt und mit Vornamen Friedemann heisst.... 😉
  10. 2 points
    Hallo allerseits, die E6 Entwicklung ist nun wieder bei Andec möglich. Auch click & surr bietet Gutscheine für E6 Super 8 an, die den Rückversand bereits beinhalten. Die Gutscheine kann man zum Beispiel beim Kauf der Ektachrome 100D Super 8 Filme gleich mit erwerben. Wird der Gutschein einzeln bestellt, fallen keine Versandkosten für das Zuschicken des Gutscheins durch click & surr an. http://www.super8shop.de/produkt/schmalfilm/filme-schmalfilm/entwicklungsgutschein-e6-super-8-farbumkehr-ektachrome-versand-in-deutschland/ Und noch eine gute Nachricht: Ab nächster Woche bieten wir Gutscheine für Entwicklung & Scan (Digitalisierung in 2K, ProRes HQ und 264/MPEG-4) für alle Filmtypen (Schwarzweiß, Farbnegativ und Farbumkehr) an. Dann muss man nicht mehr mühsam erst den Film entwickeln lassen, um ihn danach woanders digitalsieren zu lassen. Das wickeln wir dann alles automatisch ab. Dieser Service ist bei uns im Laden vielfach gewünscht worden und er wird auch online verfügbar sein.
  11. 2 points
    Unterhaltet ihr euch jetzt ernsthaft über die Online-Darstellung von Filmbildern? Ob "Leuchtkasten", Scanner/Kamera überhaupt präzise Farben abbilden/aufnehmen ist eine ungeklärte Variable. Viel wichtiger: Der Browser ist maximal imstande, lediglich sRGB darzustellen. Was das Forums-Programm aus dem Quellsignal macht, steht dann nochmal auf einem anderen Blatt. Von einem größeren Farbspektrum, wie es der 70-mm-Film darzustellen vermag, bleiben nach (höchstwahrscheinlich verlustbehafteter) Konvertierung hier ohnehin nur "Restfarben" übrig, die aus technischen Gründen kaum an die Farbpräzision des Originals heranreichen kann. Ich denke, solche Bildwerke wie sie "preston sturges" zur Bewerbung seiner Vorführungen hier einstellt, dienen allein der Illustration - ganz ohne Anspruch auf eine werks/originalgetreue Quellfarbdarstellung des 70-mm-Filmbands.
  12. 2 points
    Die Erneuerung der Akkus bei der ZM2 und ZM4 ist einfach, Anleitungen dazu gibt es im Netz. Mit etwas Glück findet man auch den großen, der mit 6 AAA Eneloop-Zellen bestückt werden kann (800mAh), das ist dann perfekt und sichert ausreichende Kapazität für mindestens10 Kassetten.Wenn die 4008 ZM II oder 4 gut gewartet (d.h. nicht verharzt) ist, zieht sie bei 24 f/s maximal 300 mA, verharzte Exemplare entsprechend mehr. Sollte also gut und gerne 2 Stunden Dauerlauf ermöglichen... Geht übrigens auch für die R16, in das kleine Akkugehäuse passen AAA-Zellen, in das große sogar AA-Zellen (2200 mAh). Damit kann man 300 m 16 mm Film verdrehen. Ich habe bei allen Akkuerneuerungen immer Eneloops mit Lötfahnen verwendet, problemlos zu löten und zu verdrahten. Zum Laden verwende ich das alte Ladegerät schon lange nicht mehr. Ein einfaches Ladegerät, an dem man Ladespannung und Ladestrom mit Reitern umstecken kann, gibt es zum Selberlöten für 20-25 Euro mit einstellbarer Ladedauer (Potentiometer), das reicht mehr als aus (Fa. Vellmann), vor dem Laden wird der Akku von dem Maschinchen über den großen Widerstand entladen, um den Memoryeffekt zu vermeiden. Lipo-Akkus mit eingebautem Ladebegrenzer (2x3,6 V, in Reihe geschaltet) gehen auch wunderbar - viertes Bild - allen Skeptikern zum Trotz, und lassen sich auch mit dem kleinen Ladegerät problemlos aufladen. Und schließlich passt auch ein Modellbauakku 7,2 V und 3500 mAh, mit einem 3poligen DIN- Stecker für den Akkudummy, damit kann man dann fast grenzenlos drehen - am Ende des Geldes für Ektachrome 😩ist dann immer noch viel Akkukapazität vorhanden...
  13. 2 points
    Bevor hier Propaganda der amerikanischen Öl-Lobby verbreitet wird, erst Mal - wie eigentlich immer - auf Wikipedia recherchieren. https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauseffekt Dort wird erklärt, dass der Treibhauseffekt 1824 entdeckt wurde, was der Unterschied zwischen Treibhauseffekt und Glashauseffekt ist, und welche Mechanismen dem anthropogenen Treibhauseffekt zu Grunde liegen. Alternativ könnte helfen, sich als Gasthörer in Strahlungsphysik einzuschreiben.
  14. 2 points
    Schon in Hochbetriebszeiten liess die Qualitaet der Dup- und Schwarzweiss-Kopierung und eben auch der Lichtbestimmung zu wuenschen uebrig. Als es eng wurde, war ich an die Abteilung zur Vorbereitung von Dokfilm-Festivals und der Leipziger Filmwoche gebunden, und auch die Bewerbungen der wirklich hochkaraetigen Kollegen ("alte Hasen") wurden leider in Unkenntnis derer Faehigkeiten zugunsten von Routinekraeften ausgeschlagen. Auch ein eigenes Archivkino war trotz meiner Bemuehungen nicht durchsetzbar. Eine Lobby zur Aussendarstellung und gesellschaftlichen Integration des echten Filmerbes mit Buergerkontakt ebenfalls nicht. So konnten leider die digitalen Hardliner der Deutschen Kinenathek am Potsdamer Platz - viel näher am Publikum und an der Presse als das Bundesarchiv - die Deutungshoheit an sich nehmen, die Medialisierung durchsetzen unter der Praemisse, auf analoge Film-Herstellung kuenftig zu verzichten. Das Filmhandwerk wurde auf dortigen Symposien ins Laecherliche gezogen und schon vor zehn Jahren (!) behauptet, es stuenden kaum noch Rohfilmmaterialien zur Verfuegung. Die Folgen des Kahlschlags sind beispiellos in der Geschichte.
  15. 1 point
    "electrolala" war übrigens einer der möglichen Namen, den ich für den Synkino zunächst erwog 🙂
  16. 1 point
    Der Synkino gibt dem Kurbelnden dann einfach passende Stromschläge, um dessen Tempo anzupassen.
  17. 1 point
    Top 30 - Spielwoche ab 4. Juli 2019 - 3 Spieltage (Do-Sa) Insgesamt an den drei o.a. Spieltagen bundesweit ca. 850.000 Besucher 1 Spider-Man: Far From Home 2 Pets 2 3 Annabelle 3 4 Drei Schritte zu Dir 5 Aladdin 6 John Wick: Kapitel 3 7 Traumfabrik 8 Men in Black: International 9 Rocketman 10 Kroos 11 Avengers: Endgame 12 Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich 13 Ein Becken voller Männer 14 Geheimnis eines Lebens 15 X-Men: Dark Phoenix 16 Pokémon Meisterdetektiv Pikachu 17 TKKG (2019) 18 The Dead Don't Die 19 Godzilla II: King of the Monsters 20 Der Klavierspieler vom Gare du Nord 21 Verachtung (Jussi Adler-Olsen) 22 Brightburn: Son of Darkness 23 Der Fall Collini 24 Burning 25 They Shall Not Grow Old 26 Ma 27 Bohemian Rhapsody 28 Der Junge muss an die frische Luft 29 Glam Girls - Hinreißend verdorben 30 Tolkien
  18. 1 point
    Wenn man 20 ist, muß man nicht um Verzeihung für fehlende Erfahrung bitten. Das Thema beschäftigt mich seit Jahren, weil ich in einem Land lebe, wo ganz widersprüchlich Erfahrung stärker gewichtet wird als Ausbildung. Widersprüchlich, weil ohne Nachweise von Ausbildung und Weiterbildung gar nichts geht in der Wirtschaft. Erfahrungen sind immer persönlich, unvergleichlich und unvollständig. Eine solide Ausbildung hingegen ist gründlich und systematisch vollständig. Erfahrungen sitzen dafür besser, das hält, in der Gewerbeschule dagegen wird manches verschlafen. Ich habe schulgewohnt gut mitbekommen, was meinen Mitschülern so alles entging. Sie haben pubertiert, ich war 48. Deine Argumente für digitale Nachproduktion sind bestens nachvollziehbar.
  19. 1 point
    Top 30 - Spielwoche ab 27. Juni 2019 - 3 Spieltage (Do-Sa) Insgesamt an den drei o.a. Spieltagen bundesweit ca. 390.000 Besucher 1 Pets 2 2 Aladdin 3 Drei Schritte zu Dir 4 Men in Black: International 5 John Wick: Kapitel 3 6 Rocketman 7 X-Men: Dark Phoenix 8 Avengers: Endgame 9 Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich 10 Brightburn: Son of Darkness 11 Godzilla II: King of the Monsters 12 Ein Becken voller Männer 13 Pokémon Meisterdetektiv Pikachu 14 The Dead Don't Die 15 They Shall Not Grow Old 16 TKKG (2019) 17 Ma 18 Der Junge muss an die frische Luft 19 Verachtung (Jussi Adler-Olsen) 20 Der Klavierspieler vom Gare du Nord 21 Monsieur Claude 2 22 Dancing Queens 23 Glam Girls - Hinreißend verdorben 24 Green Book - Eine besondere Freundschaft 25 Tolkien 26 Gundermann 27 Burning 28 Bailey - Ein Hund kehrt zurück 29 A Star is Born 30 Der Fall Collini
  20. 1 point
    scannen, scannen, immer nur scannen... Film gehört projeziert und nicht gescannt...
  21. 1 point
    Ich glaube, die Sektflasche, die ich beim Einspulen geöffnet habe, hat ihre Spuren hinterlassen...😋 Und nach akribischer Revision des Filmkanals in meinem P8 selecton mit Entfernung eines winzigen Grates am Adruckstück ist jetzt auch der Laufstreifen am perforationsfernen Bildrand weg. Hurra und dankeschön.
  22. 1 point
    Kino müßte neue Alleinstellungsmerkmale erfinden: aber woher kommt Rückhalt? Falls es ihn nicht gibt (wovon ich ausgehe), handelt es sich um eine im Moment scheinbar expandierende, aber im Kern sich auflösende Branche, zumindest im gegenwärtigen Wirtschafts- und Sozialsystem, das sich dramatisch zugunsten gerechter Verteilung und freier Kunst ändern müßte. Auch dafür existiert kein Rückhalt. Rückhalt dagegen für Künstliche Intelligenz zur Ausweitung der Überproduktion und neuer Militärstrategien. Auch werden tradierte Major Companies überflüssig: die Blockbuster ziehen zu Netflix und ins Internet (sieht man schon heute an den riesigen Netflix-Werbebannern auf allen Strassen). Fast jeder LCD HD-Fernseher ist kontrastreicher als tradierte Kinoräume. Mit LED-Flachbildschirmen zu Haus muss jeder Kinobesuch zur entgütlgen Ernüchterung führen. Sämtliche Tonverfahren sind zuhause leichter kontrollierbar. "Digitalisierung tötet" derzeit alles: [Frage der Journalistin]: Einer Studie der Uni Leipzig zufolge sind in Deutschland Paare zwischen 60 und 70 aktiver als Singles zwischen 18 und 32. Die Wissenschaftler vermuten als Ursache für die lustlose Jugend die Verfügbarkeit von pornografischem Material im Internet. Teilen Sie diese Einschätzung? [Antwort der Professorin]: Der Einfluss der digitalen Technologien ist immens. Besonders gravierend finde ich, dass das Internet die traditionellen Orte zerstört, an denen Geselligkeit stattfindet: Restaurants, Kinos und so weiter. Alle demonstrieren gerade gegen die Zerstörung der Natur. Ich würde mir ein bisschen mehr Widerstand dagegen wünschen, dass Amazon und Facebook den Kern unserer Zivilisation Aus: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/interview-mit-eva-illouz-warum-haben-die-menschen-immer-weniger-sex/24376458.html
  23. 1 point
    Ich hatte mir ja Godzilla/King of Monsters letzte Woche angesehen. Im Dome am Sunset Blvd, also in eine der ersten Addressen für Kinobesuche. Technisch überzeugte der Ton, obschon das Haus keine Immersiv Anlage (DTS X/ Atmos) besitzt. Eigentlich müßte in dieser ersten Spielwoche bei kinogeeignetem Wetter, kühl überhangen, eine gute Kartenzahl erzielbar sein. Aber selbst in dieser Spielstelle fanden sich nur knapp 60 Besucher in den über 800 Sesseln ein. Das zeigt, wie trotzt überdurchschnittlicher Güte, einem erheblichen Werbeaufwand, das Geschäft nur noch am ersten Wochenende von Fr - So gemacht wird. Im Nachgang lief ein Gespräch mit dem Regisseur und dem Sound Designer, wie wichtig der Ton bei Filmen ist, und das die Animationen dem Sounddesign folgen (müssen). Wahre Worte, die gut erkennbar wurden. Dennoch, mehr als ein Virtelpfünder mit Käse ist dieses Werk nicht geworden, fetter Kern, weiche, lapprige Brötchen drumherum. In der perfekten Präsentation oK, aber in minderwertiger Wiedergabe definitiv zum Scheitern verurteilt. Ich habe mich dann an Kinobesuche vor 25 - 30 Jahren in der gleichen Stadt erinnert. Da waren nicht nur der Dome, sondern auch Kinos wie Orpheum Broadway und Westlake Theatre (mit seinem über Kilometer sichtbaren 3 stöckigen Neonlogo auf dem Dach) sehenswerte, alte Spielstellen. Völlig heruntergewirtschaftet liefen dort spanischsprachige odere untertitelte FILMkopien, in bester Projektions- und Tonqualität alter Schaumannskunstschule durch IA Vorführer. Da war der Film durch die gut gefüllten Großtheater ein Spaß an Sich, und wenn 700 Kinder mit den Gremlins kämpften, wurden auch Sprachbarrieren überwunden. Allein die großartige Anmut der klassischen Häuser ließ den Film zum Besonderen werden. Auch das vermisse ich heute. -St
  24. 1 point
    Leider macht der Datasat bei der Lichttonkarte im Monoformat immer noch nur Academymono, was kein Mensch hören möchte. Aber man kann ein Customformat machen: Stereo ohne Rauschunterdrückung und darauf den Matrixdecoder programmieren. Beim 650 kann man den Academyfilter auf ein durchaus akzeptables Maß rausdrehen, beim 500 auch. Bei CP 50, 55, und 65 kann man den Filter rauslöten, beim CP 200 kann man ein Klagfilmformat erstellen und hat dann sogar beide Formate. Den DA 20 kann man auch irgendwie meine ich auch mit Fallback an den Datasat hängen.
  25. 1 point
    Ich mach's ganz transparent: Sandro kriegt von mir einen entsprechend programmierten Arduino Micro nebst Solid State Relais zum Auslösen der Nizo völlig kostenlos, da Filmer-, Labor- und Forenkollege und dabei noch nicht einmal Volljährig. Ich hoffe, dass verdirbt Dir jetzt nicht zu sehr das Geschäft, Bernhard. 🙂



×