Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 09/25/2021 in all areas

  1. Sinnloser Thread … hiermit geschlossen.
    9 points
  2. Das hat doch nichts mit zu Schulden kommen lassen zu tun. Aktuell sind von den derzeit mit Covid-19 infizierten Menschen der größte Teil (über 90 Prozent) nicht geimpft. Ganz offensichtlich sind Ungeimpfte und Nichtgenesene viel anfälliger dafür, infiziert zu werden und schwere Krankheitsverläufe zu erhalten. Das geht auch aus den Zahlen hervor, die von Krankenhäusern gemacht werden in Bezug auf die Intensivbehandlung. Wären alle diese Ungeimpften inzwischen geimpft/genesen, hätten wir allem Anschein nach keine Corona-Problematik hierzulande mehr. Zumindest nicht in diesem Ausmaß. Doch nun sollen weiterhin alle Geimpften und Genesenen, die ins Kino wollen, wegen 3G Masken tragen und auf andere Freiheiten verzichten, damit die nicht Impfwilligen vor einer potentiellen Infektion geschützt werden. Sind es daher nicht eher die Ungeimpften, die sich völlig unsolidarisch verhalten mit ihrer Impfunwilligkeit? Immerhin stellt diese Personengruppe den größten Anteil dar an Infizierten - und nehmen letztendlich Intensivpatienten Betten weg, die für dringende und teilweise lange geplante OPs vorgesehen sind, weil sie selbst darin behandelt werden müssen. Kinobetreiber müssen weiterhin auf Umsatz verzichten, weil ihre Säle bei 3G nicht vollständig gefüllt werden dürfen. Ich als Selbständiger ärgere mich wiederholt darüber, dass ich teilweise massive Umsatzeinbußen habe, weil die Corona-Pandemie weiterhin besteht und auf eine 4. Welle zusteuert. Mit der Wahlmöglichkeit von 2G oder 3G habe ich wenigstens die Wahl, mit welchem G ich mehr Umsatz generieren kann/darf.
    4 points
  3. Jetzt is es bald soweit, nach nur 9 Jahren läuft der Key für Ice Age 4 in 2 Tagen endgültig ab 😄
    3 points
  4. Ergebnisse sind nur in Selbst-Entwicklung mit angepassten Entwicklungsprozessen zu erwarten. Die Original-Chemie gibt es so nicht mehr. Der 200ASA-Film war bereits "seinerzeit" sehr grobkörnig - das wird mit dem Alter nicht besser. Bei der Belichtung ca. 1-2 Blenden überbelichten gegenüber der ursprünlgichen Empfindlichkeit, soweit die Automatik der Kamera dies zulässt (die Empfindlichkeit des Films hat im Laufe der Jahre nachgelassen). Hier ein Beispiel von mir: https://www.youtube.com/watch?v=HIaZIkKVAD8
    3 points
  5. Stimmt nur leider nichts von dem, was hier oben steht.
    3 points
  6. Oder die Fähigkeit zu mehr Sensibilität gegenüber aufgeklärten Kunden und einem Verständnis für politische Zusammenhänge. Scheinbar ist Konsens, daß Corona nicht "wegzukriegen" ist - das liest man inzwischen in allen Blättern -, daß aber auch angeblich 13% der Bevölkerung eine Impfung abzulehnen behauptet, und daß auch Auffrischungsimpfungen möglicherweise in Zukunft zögerlich vonstatten gehen. Einige noch vor einiger Zeit behauptete Ziele könnten daher "unmöglich" erreicht werden, und es wäre auch keine Strategie, ein Fünftel der Kundschaft auszuschließen in der Annahme, dies sei nur vorübergehend, weil sich mit der erhofften Herdenimmunität die Lage auf immer entspanne, denn im Frühjahr sei "alles vorbei". Über das "alles vorbei" und "alles aufheben" ließe sich durchaus nachdenken. Nicht aber im bisherigen Rahmen von Einschätzungen (d.h. der Hoffnung auf Herdenimmunität), im Rahmen bisher gestellter Voraussetzungen (drastischer Rückgang von saisonal auftauchenden Inzidenzen), im Rahmen globaler Impfziele (von Kindern, und damit an der Zielgruppe vorbeigehend. Auch auf die Gesamtweltbevölkerung bezogen), im Rahmen der Annahme des Verschwindens von Mutationen (ebenfalls nicht zu erreichen). https://www.nachdenkseiten.de/?p=77245 Die E-Mail der oben genannten Kundin/des Kunden ist daher berechtigt, weder "f....istisch", noch zynisch. Polemisch ist allein der letzte Satz "ich wünsche Ihnen..." (und den Satz kann man ja weglassen, genauso wie dann umgekehrt allerdings auch die irrwitzige 2G-Regel). Kunden sind oft klüger als man selbst, belesener als Realpolitiker.
    2 points
  7. Das Problem, dass ein Projektor keinen Aux-Ausgang hat, löse ich mit einem High-/Low-Impendance-Adapter. Habe das auf meiner Website genauer beschrieben. Siehe hier: https://super8-welt.de/tipps-tricks/keinen-aux-ausgang-wie-bekomme-ich-den-ton-in-den-verstaerker/
    2 points
  8. So ein Fehlschlag. Sujet, Milieu und zur Bronx passenden Gesangsstil nirgendwo getroffen. Annonciert & propagiert typischerweise von Influenzern, die Geld daran verdienen, auf einer Welle mitzuschwimmen und Fanboys um sich zu sammeln. Den 60. Jahrestag der Weltpremiere des Urfilms in New Yorker Rivoli Theater, der Einführungsstätte für das Todd AO-Verfahren, hat heute keiner in diesen Forum erinnert. Kann man nicht einmal diesen Thread sperren? Hier wird doch gerade so viel gelöscht & zensiert, da wäre der Quatsch hier die Steilvorlage, wo es angemessen ist.
    2 points
  9. ...und was passiert nun mit der Frau? Filmschule? Oder wird sie wegen besonderer Aufmerksamkeit am ende noch belobigt?
    2 points
  10. Na ja, es geht ja darum, Publikum nicht zu verprellen, welches sich wirklich nichts hat zu Schulden kommen lassen. Sehr milde umschrieben. Aber ein wenig Humor sei erlaubt, denn der Grund dafür "warum sollte sie?" (also warum sollte die Branche so etwas nicht zulassen), kann auch eine Satiresendung untermauern, womit ich mich auf den westdeutschen Rundfunk (WDR) beziehe. Vielleicht mag mir jemand diesen Zickzackkurs erklären? Dankeschön.
    2 points
  11. Warum sollte sie?
    2 points
  12. Nur aus Interesse: ist das eine Information, die Sie hier objektiv mitteilen oder bereits eine Empfehlung? Warum ist die Branche nicht gewillt, gegen das 2G-Modell aufzustehen?
    2 points
  13. Der Fomapan R100 ist trickreich, das haben viele Mitteilungen hier im Forum gezeigt. Man kann aber erfolgreich mit diesem vergleichsweise preiswerten Film arbeiten, wenn man einige Besonderheiten beachtet. 1. Die jeweiligen Chargen sind qualitativ sehr unterschiedlich, es gab "Einschusslöcher", unerklärliches Verhalten mit fehlender kompletter Klärung, teilweiser Streuung bei der Empfindlichkeit. 2. 16 mm Film wird auf Plastikrollen geliefert, die sehr oft im Zentrum einen erheblichen Grat aufweisen und auch minimal zu dick sind. Das führt in der Kamera zu Klemmern und Filmsalat, mehr als ärgerlich. 3. Der Entwicklungsprozess differiert zu anderen Materialien, da Foma als Lichthofschutzschicht kolloidales Silber hinter der eigentlichen Emulsion benutzt, was nach der Erstentwicklung im Bleichbad herausgelöst werden muss. 4. Die Perforation ist nicht so präzise wie bei anderen Materialien, der Bildstand kann (etwas) schlechter sein. Ich gehe mittlerweile folgendermaßen vor: Eine Testrolle bestellen und wg. Pkt. 2 von der Plastikrolle (natürlich in der Dunkelkammer!) auf die bewährten Aluspulen umwickeln, bei einfach perforiertem Film hin und zurück, bei doppelt perforiertem Film ist das nicht nötig. Klemmer und Filmsalat in der Kamera gehören seither der Vergangenheit an. Gilt auch für N8 und DS8 in der Bolex, die mit dem Plastikspulen überhaupt nicht zurecht kam. Mit der Testrolle dann Belichtungsreihen machen, 200, 125, 80, 40 ASA, um für die eigene Ausrüstung die richtige Empfindlichkeit herauszufinden. Die muss nicht unbedingt bei 100ASA liegen, alle Abweichungen vom Film bis zum Belichtungsmesser können sich in die falsche Richtung aufsummieren! Testrolle entwickeln (lassen), ich empfehle wegen des doch abweichenden Prozesses Selbstentwicklung mit 2 min Vorwässerung, hier im Forum ausführlich von mir beschrieben. Als Referenz: Erstentwickler Dokumol 1+7 mit Thiocyanat und Kaliumjodid, bei meiner aktuellen Charge 10,5-11 min bei 20 Grad. Aber wie gesagt, das ändert sich von Charge zu Charge und passt im Moment so exakt zu meiner Ausrüstung. Densitometisch komme ich so bei klarem Film zu logD =0,03, bei maximaler Schwärze zu logD= 2,45. Wer jetzt zu sehr die Nase rümpft, der sei daran erinnert, dass Kodak z.B. bei 6x6 Filmen Probleme mit dem rückseitigen Papier hatte und Geisterbilder der Bildnummer und des Kodak-Schriftzuges mir reihenweise wertvolle Bilder ruiniert haben... oder D76-Entwickler noch in der Tüte kürzlich zu einem braunen, körnigen Zeug wurde, in dem ich nun wirklich nichts entwickeln wollte... Projektion. Erst dann kann man sich buchstäblich ein Bild davon machen, ob schlussendlich alles passt. Wenn dann alles zur Zufriedenheit ausgefallen ist, sollte man mehr Material der gleichen Charge bestellen und dann auch mal filmen, statt sich nur mit Kameratests und Technik zu beschäftigen. So geschehen bei mir zuletzt in Portugal, wo ich 7 Rollen belichtet habe, die eine nach der anderen sehr schön herauskommen, mit klarem Träger, sauberen Lichtern und tiefen Schwärzen. Großes Vergnügen! Viel Erfolg ( der sich bestimmt einstellt, wenn man planmäßig vorgeht und nicht gleichzeitig an allen Stellschrauben dreht...) !!!
    2 points
  14. Kurzer Nachtrag: Inzwischen wurde meine Nachfrage via E-Mail beantwortet. Die Aussage des Mitarbeiters war demnach falsch. Es besteht zwar eine Maskenpflicht am Platz, die kontrolliert werden soll, aber die Deckenbeleuchtung hat nicht eingeschaltet zu sein, während der Hauptfilm läuft. Mir wurde der Eintrittspreis im Nachgang erstattet, ohne dass ich in der E-Mail darum gebeten habe. Das finde ich jetzt freundlich und kundenorientiert.
    2 points
  15. Die Flemmingheftchen sind doch längst verfilmt, seit 1981 heissts ja nur noch Ian Flemmings James Bond. Zimmer tönte nach Zimmer, vorallem beim Finale hörte ich bekanntes aus Illuminati. Wenn er nach Arnold tönte dann weil der Barry nacheiferte, vorallem, wenn "Geheimdienst" zitiert wurde. Wieso ist Connery bedauernswert? War doch völlig ok für die damalige Gesellschaft. Finde eher Craig bedauernswert, der der Political Correctness und Diversity wegen kastriert durch die Handlung musste. Insgesammt ein schwacher Beitrag zur Reihe, weil mit zu vielem gebrochen wurde.
    2 points
  16. Nachdem wir hier im Forum gehört haben, dass überwiegend die Kinos die Bildraten der Filme missachtet haben, beliebig angegast haben, Akte ausgelassen haben, um früher zu Hause zu sein, kommt jetzt meine nächste Frage an die Gruppe: Waren die Filmvorführer Betrüger? Lange Zeit konnten die Filmvorführer gänzlich unkontrolliert machen was sie wollten. Film schneller spielen oder langsamer (um Zeiten anzupassen), Akte mit nach Hause nehmen, sie "verschwinden" zu lassen und jetzt kommt's: Waren die Filmvorführer Gangster? Bis zum Wechsel auf Digitales Kino, so ab Mitte der Neunziger bis zur polizeilichen Kontrolle der Verleiher, tummelten sich im Internet Videos von aufgezeichneten Kinovorstellungen, die offenbar von der Vorführkabine gemacht wurde. Diese Praxis verbreitete sich rasendschnell, sodaß die Produzenten und Verleiher zunehmens Einbußen hatten und so ihre Aufmerksamkeit auf die Taten der Filmvorführer lenkte. Es kam zu Kontrollen und schließlich auch zu Anzeigen und Gefängnisstrafen für viele Filmvorführer. So hatte das zur Folge, dass heute die DCI-Packages verschlüsselt sind, sodaß Filmvorführer nicht so ohne weiters darauf Zugriff haben können. Wie schaut es aus mit der Seriosität der Filmvorführer? Wie gewissenhaft wurde in den Kabinen gearbeitet? Wie sehr paktierten Filmvorführer mit Betreiber zusammen um illegale "Geschäfte" zu machen mit Filmverkürzungen und Verkäufen? Wer kann dazu was aus der Praxis erzählen?
    2 points
  17. Die Werbung für 16mm und 35mm auf der Kölner Filmbörse wurde inzwischen vom Veranstalter gelöscht. Jetzt steht nur noch das Super 8mm Format auf der Webseite. Einen großen Dank an den Veranstalter wegen der Korrektur. Besser so, als falsche Erwartungen bei den 16mm und 35mm Sammlern wecken....
    2 points
  18. Alle Filmfritzen sind Ganoven. Die prominentesten waren Edison, Ernemann und Eastman. Neben anderen mehr. Ach. Dann das Verleihergesindel. Und die Diebe, die unter dem Vorwand, das filmische Erbe erhalten zu wollen, alles an sich gerissen haben, was nicht niet- und nagelfest war. Betrug ist falsches Filmformat, falsches Tempo, mit Untertiteln versautes Bild, Unschärfe die halbe Zeit, falsche Farben, nicht alle Tonkanäle im Schrank, Schummerlicht im Lampenhaus und die Dias auf der Seite liegend. Betrug ist, wenn mehr als ein Prozent der Filmlänge fehlt, das wären beim Hundertminüter 60 Sekunden oder 1440 Bilder. 720 Klebestellen und bei jeder gehen zwei Bilder drauf. Das war meine Ansicht 1995. Heute bin ich der Meinung, es darf kein einziges Bild fehlen und das Tempo sollte quarzgenau eingehalten sein. Bei Stummfilmen nicht, die führt man anders vor. Aber sicher haben Akte gefehlt. Eine Geschichte ist mir bekannt, da war der Vorführer so besoffen, daß er eine ganze Rolle mit drei montierten Akten ausgelassen hatte. Bei einer Premiere. Der Regisseur des Werkes und die Inhaberin der Kinokette nebenan im Restaurant. Zu gegebener Zeit, nach dem feinen Essen, hat man sich zurückbegeben ins Lichtspielhaus, wo aber alles dunkel und geschlossen war. Kein Mensch mehr da. Klar, wenn eine Stunde Material nicht aufgeführt wird. Der Vorführer hat seine Stelle verloren und ist danach vollends im Alkohol versunken. Später hat er wieder Anstellung gefunden in einem anderen Landesteil. Dabei ist er ein lieber Kerl. Keine Namen! In seiner Einzimmerwohnung, ich habe ihn ein Mal besucht, stand eine DP 70 neben dem Bett. Die Produzenten und Regisseure, alles windige Typen, die nur etwas anreißen, um an die BB oder die CC heranzukommen. Truffaut, der an Jacqueline Bisset herumfingern muß, in La Nuit Américaine. Trotzdem ein toller Film. Es hat alles zwei Seiten. Fassbinder, der ja nichts ausgelassen hat. Im Kino vollenden sich Voyeurismus, Chauvinismus und noch Schlimmeres. Im Kino haben wir aber auch Trost gefunden. Es ist eine Zeit vergangen. Sie wird nie mehr wieder kommen wie alle bisherigen Zeiten. Es erfüllt mich mit einer See von Wehmut, wenn ich an den Kino denke, an die Säle, in denen wir alles um uns herum vergessen konnten, den Krieg, unsere Armut, das Elend der Welt. Ich finde keinen Trost bei jeder Erinnerung an die tröstenden Augenblicke, die wir erlebten, und es waren Blicke beinahe gegenseitig in die Augen, die Augen der Valli, der Schiaffino, aller Schurken und Komiker der Leinwand.
    2 points
  19. Der Film ist jetzt verfügbar.
    2 points
  20. Bitte solche privaten Fachsimpeleien über schmalfilmfremde Dinge per PM und -vielleicht- dann noch ein abschliessendes Statement hier wenn ihr eine für jeden von euch zufriedenstellende Antwort gefunden hat.
    2 points
  21. Das ist nach 267 Postings das erste, dem ich begeistert zustimme!
    2 points
  22. Das habe ich auch mal bemerkt bei einem Langfilm, dass der Film um 10 min kürzer war als ich ihn noch 1 Woche vorher in einem anderen Kino sah. Ich habe daraufhin wegen Betrugs mein Geld zurückverlangt. Das wurde mir verwehrt und ich habe geklagt und gewonnen. Vielleicht bin ich der einzige, der mal ein Kino wegen 25 Bildrate erfolgreich verklagt hat.
    2 points
  23. Ich weiß irgendwie auch nicht wozu das gut sein soll....
    2 points
  24. Nein, nur ein nüchterner technischer Faktencheck. Ich wollte weiter nicht in die Details gehen, weil dies hier kein Digitalforum ist. Aber bitte: Bei digitaler Fernsehübertragung (also vom Sender zum Empfänger) findet keine Transkodierung statt, sondern ein einmal komprimierter Datenstrom wird vom Sender übertragen und vom Endgerät wieder dekomprimiert. Die Dekodierung läuft sowieso in Echtzeit auf festverdrahteter Hardware- bzw. Chipebene, stellt heute keine nennenswerten Hardwareanforderungen mehr und ist daher auch kein Nadelöhr. - Vor 10-20 Jahren war es tatsächlich noch so, dass z.B. PCs zuwenig Rechenkraft (bzw. fehlende Grafikchip-Hardwarebeschleunigung) zum Abspielen von MPEG-Datenströmen hatten und beim Abspielen ins Stocken kommen konnten, wodurch auch Bild-/Tonasynchronität entstehen konnte. Bei Hardware-Medienspielern und Smart-TVs war das aber nie ein Thema, weil da nicht per Software, sondern direkt in der Hardware dekomprimiert wurden und deren Chiphardware für die jeweiligen Digital-Video-Standards ausgelegt bzw. sogar als DSP konstruiert war. Nein. AVCHD ist ein seit mehr als einem Jahrzehnt ausgestorbener Standard. Sowieso war er bei DSLRs nie verbreitet, mit der Ausnahme der GH-Serie von Panasonic (eigentlich eine Spiegellos- und keine DSLR-Kamera). Das letzte GH-Modell mit AVCHD war die GH3 von 2007. Auf Deutsch: Unsinn. "Locked Audio" gab's mal vor Urzeiten (90er Jahren) beim DV-Codec, um Bildwiederholrate und Audio-Samplerate einander anzugleichen. Und was bitte ist ein "einheitliches Produktionsformat"?
    2 points
  25. Hier eine Übersetzung der Gebrauchsanleitung: Spiegelkassette für Super8-Kameras Das Super8 Reversal Lab präsentiert die Spiegelkassette für alle Super8-Kameras. Mit dieser Kassette in Ihrer Kamera können Sie überprüfen, ob deren automatische und manuelle Belichtung funktioniert. Sie können wirklich sehen, was passiert. Eine tolle Sache! Es gibt zwei Hauptanwendungsfälle: Wenn Sie eine gebrauchte Super8-Kamera kaufen wollen, können Sie prüfen, ob sie funktioniert, bevor Sie bezahlen. Wenn Sie eine Kamera besitzen, können Sie den Zustand überprüfen, bevor Sie die Filmkassetten belichten. Mit anderen Worten: Sie sparen Geld und Zeit. Der Preis für dieses Produkt beträgt €41,28 ohne 21% MwSt. (€49,95 inkl. 21% MwSt.) und ohne Versand. Bestellen Sie einfach, indem Sie eine E-Mail an unser Labor schicken. Danke! Warum haben wir dieses Produkt entwickelt Eines der häufigsten Probleme bei Super8-Kameras ist, dass man nicht direkt durch die Blende sehen kann (ja, es gibt die Ausnahme einiger Modelle, die die Filmkassette rückwärtig laden). Der Blick durch die Blende ist wichtig, denn nur so kann man herausfinden, ob sich sie sich auch wirklich bewegt. Die Blende von Super8-Kameras besteht aus zwei oder mehr dreieckigen Lamellen, die sich - von einem kleinen Elektromotor angetrieben - öffnen und schließen. Diese Lamellen können in Super 8-Kameras, die lange Zeit nicht benutzt wurden, zusammenkleben, weil ihr Schmierfett nach Monaten oder Jahren austrocknet. (Die Kette Ihres Fahrrads klemmt auch, wenn Sie es jahrelang nicht benutzt haben.) Um eine Fehlbelichtung zu vermeiden, ist es wichtig zu verstehen, wie Ihre Super 8-Kamera funktioniert und dies regelmäßig zu überprüfen. Hier kommt unsere Spiegelkassette ins Spiel. Diese 3D-gedruckte Kassette hat folgende Vorteile: Überprüfung der automatischen Blende Überprüfung der manuellen Blende Überprüfung des eingebauten Filters Überprüfung des Film-Gate Überprrüfung einer Kamera vor dem Kaufen oder Verkauf Überprüfung einer Kamera vor der Nutzung So funktioniert's: 1 - Überprüfung der automatischen Blende Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. (Dies sind oft kleine Uhren-Knopfzellen, oder Sie verwenden 'Weincell'-Batterien). Stellen Sie alle Schalter auf Automatik, die meistens mit einem roten Punkt markiert sind, und stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder pro Sekunde. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Nun ist es möglich, über den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera zu sehen. Während Sie weiterhin auf den Spiegel achten, bewegen Sie die Kamera von hell nach dunkel, zum Beispiel von einem Fenster auf den Boden. Sie können dann sehen, dass sich die automatische Blende öffnet und schließt. Wenn Sie dies nicht sehen können, wissen Sie, dass die Kamera defekt ist. 2 - Überprüfung der manuellen Blende Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. Stellen Sie alle Schalter auf Automatik (meist mit einem roten Punkt markiert), mit Ausnahme des Belichtungsrads. Stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder/Sekunde ein. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Nun können Sie durch den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera sehen. Richten Sie Ihre Augen auf den Spiegel und drehen Sie das manuelle Belichtungsrad langsam von einer Position zur anderen. Sie können sehen, dass sich die Blende öffnet und schließt. Wenn Sie dies nicht sehen, wissen Sie, dass die Kamera defekt ist. 3 - Überprüfung des eingebauten Filters Die meisten Super8-Kameras haben einen orangefarbenen Filter (auch 85er-Filter genannt) eingebaut, um Kunstlicht-Filme für Tageslichtaufnahmen verwenden zu können. Kunstlicht-Filme haben einen höheren ASA-Wert und wurden daher früher besser verkauft. Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. Stellen Sie alle Schalter auf Automatik, die meist mit einem roten Punkt markiert sind, und stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder/Sekunde. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Nun ist es möglich, über den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera zu sehen. Richten Sie Ihre Augen auf den Spiegel und stellen Sie den Filterschalter von der Sonne auf die Glühbirne. Sie können sehen, dass die Farbe des Gates von orange (eingebauter Filter aktiviert) zu blau (Filter deaktiviert) wechselt. Wenn Sie dies nicht sehen, wissen Sie, dass die Kamera defekt ist. Oder der eingebaute Filter fehlt oder wurde vielleicht durch Sonnenlicht beeinträchtigt. 4 - Überprüfung des Film-Gate Arbeiten Sie mit analogem Film immer so sauber wie möglich. Staub am Filmgate ist unschön, da dieser nach der Aufnahme und Entwicklung des Films auf den Bildern sichtbar bleibt. Daher ist eine vorherige Reinigung hilfreich und unerlässlich. Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. Das rechteckige Teil ist das, was wir als Super8-Film-Gate bezeichnen Stellen Sie alle Schalter auf Automatik (meist mit einem roten Punkt markiert), mit Ausnahme des Belichtungsschalters. Stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder/Sekunde. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Öffnen Sie die Blende mit dem manuellen Belichtungsregler vollständig (je nach Objektiv i.d.R> zwischen Blende 1.8 und 2.2). Nun können Sie über den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera sehen und feststellen, ob es sauber und frei von Staub und Schmutz ist. Wenn Sie die Makrokamera Ihres Smartphones verwenden, können Sie sich das Bild auf dem Bildschirm Ihres Telefons ansehen. Wenn das Gate nicht sauber ist, befolgen Sie die Schritte im Handbuch Ihrer Kamera, um es zu reinigen. 5 - Überprüfung einer Kamera vor dem Kauf oder Verkauf Siehe Anleitung 1 bis 4. Jede Woche kommen Besucher zu uns ins Labor, die uns ihre gekaufte oder gefundene Kamera zeigen und wissen wollen, wie sie damit Super8-Filme drehen können. Viele Kameras, die wir im Labor überprüfen, sind kaputt, weil die Batterien im Batteriefach vergessen wurden oder weil die Kamera durch Feuchtigkeit oder schlechte Handhabung beschädigt wurde. Mit dieser Spiegelkassette können Sie die wichtigsten Funktionen selbst überprüfen, bevor Sie die Kamera kaufen und dafür bezahlen. Wenn Sie eine Kamera online kaufen, fragen Sie den Händler, ob er dies überprüft hat! 6 - Überprüfung einer Kamera vor der Nutzung Siehe Anleitung 1 bis 4. Sie stehen kurz davor, einen Super8-Film zu drehen, aber Sie haben die Kamera schon lange nicht mehr benutzt. Sie wollen in den nächsten Tagen Aufnahmen machen, sind sich aber nicht sicher, welche Filtereinstellung die richtige ist, oder Sie wollen sicher sein, dass der eingebaute Filter nicht zwischen Objektiv und Film liegt. Ist das Tor sauber? All diese Fragen können mit Hilfe dieser Spiegelkassette beantwortet werden. Tipps Sie brauchen nur eine Spiegelkassette und können sie immer wiederverwenden. Kaufen Sie eine Spiegelkassetten gemeinsam mit Freunden, einer Organisation, ihrer Familie, einem Verein oder einem Filmclub. Bewahren Sie die Spiegelkassette immer in Ihrer Kameratasche auf.
    2 points
  26. Ist das Teil auf Deinen Fotos nicht "nur" der Sucher-Anamorphot, der auf den Blitzschuh aufgesteckt wird? Der eigentliche Anamorphot für das Objektiv sieht doch bestimmt anders aus... ?
    2 points
  27. Kriegst du morgen Abend, da die erste Imax 3D Vorstellung von Bond erst morgen um 18:30 Uhr ist am Mercedes Platz
    2 points
  28. Wir waren jetzt gestern erfolgreich da. Wie hier ja schon angeklungen machen so Digitalprojektoren tatsächlich nicht super viel her, aber alleine das Fachsimpeln drum herum und vielleicht doch auch noch mal den ein oder anderen Fakt zu hören, denn man jetzt noch nicht wusste, macht das ganze wieder wett. Als Kino das neben digital auch nach wie vor 35 und 16mm spielen kann und nen Teller besitzt, wäre das jetzt nichts gewesen, was wir nicht aus grundsätzlich kennen. Danke an dich @audiohobbit für die Kontakte und dir @Outmax für den tollen Einblick. Und Dune im IMAX ist dann schon auch echt noch mal nen Highlight.
    2 points
  29. Stellt doch mal einige Dekos rein. So als Ideenschmiede.
    2 points
  30. Dann bleibt doch einfach bei dem, was ihr seid: ein Kino, zeigt Filme und keine Streams.
    2 points
  31. Also warum ein Film,auf dem die ganze Branche wartet, nun besser im Streaming aufgehoben sein soll erschließt sich mir jetzt aber nicht wirklich...
    2 points
  32. Nein, da habe ich mich vertan. Dein Thread war https://www.filmvorfuehrer.de/topic/21053-dringend-gesucht-bedienungsanleitung-f/
    1 point
  33. So ist’s richtig. Cinegrell fragen?
    1 point
  34. 12 Kanal Ton klingt nicht gut, weil es an der Mischung liegt? Verstehe ich nicht. Ist doch nur aufgespreizt. Wandernder Surround bei diesem Film (Hubschrauberszene) kam bei Imax einfach nicht rüber, sehr wohl aber auf konventioneller Tonanlage in Titania Palast 2 in Berlin. Der 3-Kanal Frontmix hörte sich überall gleich an. Der Bass im Imax zu trocken und zu schwach, die anderen Kanäle zu aggressiv. Mangelnde Unterscheidbarkeit von 65mm IMAX und 35mm Scope bei der 3D Version möglicherweise durch Herunterrechnen der zu datenintensiven Imax-Aufnahmen bedingt, sodass unter solchen eingeschränkten Bedingungen der PostPro man leicht hätte mit Sony Venice (3:2-Panel mit Ausgabe ab 16:9, 17.9) wie bei "Top Gun2" oder Alexa LF und Mini LF mit 4.6K (wie bei "Dune") drehen können. Alles nicht überzeugend.
    1 point
  35. Genau, manuelle Einstellung von allem, was geht, also Fokus, Weißabgleich etc, und dann bekommst du oft eine sehr brauchbare digitale Kopie. In Extremform kenne ich das sogar abgefilmt vom Steenbeckbildschirm, einzig störend war das Fokussieren, wenn das Bild dunkel wurde. Ohne Autofokus war das sehr ansehbar. Gibt ein mp4, den Ton kann man sich, bei reiner Dokukopie, also Mono, über die HI und einen analogen Sender, In Ear Monitring, auch direkt mitgeben lassen. Jens
    1 point
  36. In Baden-Württemberg ist ab morgen, Freitag 15. Oktober, das 2G Modell als Option möglich. Wenn diese Option gezogen wird, entfällt die Maskenpflicht im Kino/Kinosaal.
    1 point
  37. @ filmhans... Gezielte Provokationen, ohne greifbare Fakten; oder ein Fall für einen guten (!) Arzt. Alles Gute!
    1 point
  38. Die Aussage ist aber auch nur bedingt richtig, selbst mit dem normalen 3G kannst du in Bayern die Bude voll machen. Heißt im Endeffekt nur Maske am Platz, aber für den Verzehr darf sie eh abgenommen werden. Wie so vieles nicht zu Ende gedacht, kennen wir aber schon seit vielen Monaten - nichts Neues 🤣
    1 point
  39. Nobody liegt sicher bei Rialto. Todeskralle dürfte Warner sein, zumindest wurde der von Warner produziert und ist bei denen in der Datenbank. Heat ist anscheinend leider Fox, also Disney. Meinst du Desperado von Rodriguez? Der ist Sony, also vermutlich nur über MPLC lizenzierbar.
    1 point
  40. Definiere doch bitte mal „für viele Filmvorführer“… ich bin jetzt seit mehr als dreißig Jahren in der Branche und mir persönlich ist kein einziger Fall hierzu bekannt. Im Übrigen ist das doch wirklich ein lächerlicher Thread. Was willst Du uns als Nächstes unterstellen?
    1 point
  41. 31x Kodak Ektachrome 100D 7285 - je 35.00 € 2x Kodak Vision3 500T 7219 - je 25.00€ 1x Kodak Vision3 200T 7213 - 25.00€ 3x Pro8 250D (Kodak) - inklusive Entwicklung - je 35.00 € Alle Filme wurden optimal gelagert
    1 point
  42. Nur gab es die nolab nie. 🙂 Ich hab Schmerzen zu hören, was der für einen Blödsinn redet. Die Schlechten Optiken alter Kameras und der schlechte Weißabgleich (!) machen also den Look von Super 8 aus... Das Ergebnis finde ich grausam. Allein die Rolling Shutter Effekte. Aussehen tut das Ergebnis eher wie schlechtes VHS als wie Film...
    1 point
  43. So liebe Kollegen, wie war euer Starttag von Bond? Ich muss sagen, bei uns sehr gut! Ich hatte am gestrigen Tag, fast so viel Umsatz, wie die letzten 7 Tage davor. Bis auf ein paar Einzelplätze, sind wir bis einschließlich Montag mit den begrenzten Plätzen ausverkauft. Die Leute kamen auch gestern wieder zu 98% mit Impfpass, was mich mehr und mehr überlegen lässt auf 2G zu wechseln. Insbesondere deshalb, weil, laut Bericht 75% der Erwachsenen über 18 geimpft sein sollen. In der Altersgruppe 12-18 wohl schon 34%. Der Rest der "Impfverweigerer" kommt auch mit Test nicht ins Kino, so mein Eindruck... Es würde schon helfen wenn man statt 2 Sitzen nur 1 Sitz freihalten müsste. Ansonsten waren die Reaktion zum Film bei uns überwiegend sehr positiv. Ich kann schon heute sagen, der Bond kam / kommt zur richtigen Zeit, auch für die Motivation der Mitarbeiter. Schade das Top Gun und Co. aus diesem Jahr verzogen sind...Ich denke in diesen Zeiten wird letztlich der Mut der Veröffentlichung belohnt...Ich hoffe Bond wird in Dauerbrenner.
    1 point
  44. Exzellent so bleibt der super acht Film wohl immer am Leben wenn auch nur Digital.
    1 point
  45. na ja, Die Zahlen sind so unterirdisch wie noch nie. Keine Vorstellung über 4 Besucher. Ist ja auch kein echter SAW. ....und das wissen die Besucher vorher.
    1 point
  46. ich würd schnitt und ton am computer machen - den kann man dann immer noch, wenn man möchte, auf eine kopie des films aufspielen.
    1 point
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.