Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 21.06.2018 in allen Bereichen

  1. 2 points
    @Chris: Lass dich nicht unterkriegen! Wünsche dir ein wenig Ruhe und alles Gute für deine Gesundheit. @Thorsten: Vielleicht kann deine Frau einen Ausflug in die Umgebung mit den Kindern machen oder sie vergnügen sich bei alla hopp!. oder im Erlebnisgarten
  2. 2 points
    So, 90 weitere Platinen sind bestellt, dazu ein Stahl-Stencil und ein Reflow-Ofen. Das war zwar noch mal Investition, aber es sollte die Fertigungszeit pro Platine deutlich verkürzen. In 1-2 Wochen sollte China liefern...
  3. 2 points
    Freunde, ich kann’s nicht lassen, mir weiter Gedanken über die Kamera zu machen. Was einem ja noch durch den Kopf gehen kann, ist aus betriebswirtschaftlicher Sicht die Tatsache, daß alles Super-8-Material für einen Moment lang als Doppel-Super-8 vorliegt, und zwar unmittelbar nach dem Perforieren. Vielleicht hatten wir das schon gestreift, auf jeden Fall drängte sich eine DS-8-Kamera auf, wenn der Filmbereich von Kodak nicht sonderlich rentabel ist. Es sind ja längst alle Patente abgelaufen, so daß man sich von der Elmo C-300 etwas nehmen kann oder von irgend einer Konstruktion. Kodak bräuchte bloß Spulen, Dosen und Schachteln, könnte sich die irrsinnige Super-8-Cartridge sparen. Ich bin mir ziemlich sicher, daß eine neue DS-8-Kamera mit zwei, vielleicht drei Jahren Garantie und einem Reparaturservice dazu Erfolg hätte. Die Kunden haben auch Super-8 am Ende, das Einlesen des entwickelten, ungeteilten Materials geht gleich gut, ein Preisvorteil käme den Filmern zu mit dem alten Doppelformattrick. Ich sehe ganz irrational, aus dem Gefühl heraus eine Kamera für 50-Fuß-Spulen (15 m). Damit ist das Gerät nicht so groß, hat aber doch 3600 Bilder Vorrat, also die selbe Länge wie in der Cartridge. Wenn Kodak mich mit der Konstruktion einer neuen Kamera beauftragte, nähme ich sofort an. Werkstatträume mieten, Kollegen unter Vertrag nehmen und anfangen. Ich könnte mich sogar in die Tradition der länglich liegenden Grundform der Ciné-Kodak-Geräte einfügen, wie sie die angekündigte Super-8-Kamera auch hat.
  4. 1 point
    Liebe Freunde, Fans und Freaks des perforierten Filmes, heute darf ich Euch die frohe Botschaft überbringen, dass der Termin für die nächste Filmbörse in Deidesheim nunmehr verbindlich feststeht und wir hoffen, möglichst allen Wünschen und Eventualitäten gerecht geworden zu sein. CINEMATOGRAPHICA 41. Filmbörse Samstag, den 13. April 2019 Stadthalle, 67146 Deidesheim/Pfalz Auch kann Euer abendliches Kinoevent wie immer wieder im Museum stattfinden. Über die organisatorischen Einzelheiten zur Börse selbst informiere ich Euch noch rechtzeitig in den nächsten Wochen. In diesem Sinne besten Gruss aus dem Filmparadies Deidesheim Euer Michael Ritter 3F-Deutsches Museum für Foto-,Film- und Fernsehtechnik (Das Museum hat sich einen neuen Namen gegeben!)
  5. 1 point
    Hallo Patrick, ich schätze an der Siemens-Kamera, dass sie einfach und robust ist. Außerdem ist sie durch das quadratische Gehäuse handlich und wird auch nicht immer gleich als Filmkamera wahrgenommen. Dadurch kann man Menschen oft sehr unauffällig filmen. Ja, ich denke auch manchmal, dass die C-Kamera die bessere Wahl gewesen wäre. Der Preisunterschied bei vielen 16 mm Kameras in diesem Segment ist ja im Vergleich zu den Filmkosten fast vernachlässigbar (spreche nicht von Profi-Kameras oder seltenen Sammlerstücken). Die Optik der B-Kamera ist schon etwas einfach. Naheinstellgrenze von 1,5 m und kleinste Blende 2,8. Außerdem hat sie nur zwei Fokusbereiche "Nah" und "Fern". Gruß Jens
  6. 1 point
    Nicht aufregen, Simon. So verbaust Du Dir die schöne Ferienzeit.
  7. 1 point
    Jetzt können wir sicher am Wochenende eine Kasse mehr öffnen.
  8. 1 point
    4 (oder 6) fach Projektion ist erstmal. Mehrfachprojektion zur Erzielung ausreichender Bildwandleuchtdichte kämpft mit Deckungsproblemen, unterschiedlichen Farbcharakteristika der einzelnen Maschinen und im Falle der verwendeten Projektionstechnik von der schnellen Änderung und Abweichung des perfekten Bildzustandes einzelner Maschinen. Sowie den Problemen mit 24 (36) Leuchtmitteln in den Maschinen... Pixeldeckung ist bei Mehrfachprojektion ein Wunsch, der nur sehr schwer erzielt wird. Bei korrekter Wartung, möglichst in sehr kurzen Abständen, ist ein sehr gutes Bild durchaus zu erzielen, ohne Abrede. (Wie sieht die Realität aus? Bin nie dagewesen.) Laserprojektion ist die wartungsärmere Variante, und bietet die größere Langzeitkonstanz der Bilder. Aber das wäre nur ein Teil der Sache. Dolby Cinema, sohr sehr ich auch ein ambivalentes Verhältnis zu dieser Firma habe, ist ein Gesamtkonzept aus Raum, Bestuhlung und technischer Installation. Die Cinemagnum Installation ein Einbau in einem Bestandssaal. Gegen das größte Christie System spricht nichts, wenn es ausreichend dimensioniert eingebaut wird, perfekt eingestellt ist, und Vorstellungen auf Referenzlautstärke gespielt wird, genial. Und Synchronfassungen oder dt. Fernsehspiele vermieden werden. Das gilt für jede Installation. (Und da lutschen dann in D Betreiber überall ab.)
  9. 1 point
    So, endlich... https://drive.google.com/open?id=1wZPfIG-bsHmo7MccbsTIMEytGZNxRiJ3 - Carsten
  10. 1 point
    Herzlichen Glückwunsch dazu 🙂
  11. 1 point
    In der nächsten Cine 8–16 wird übrigens ein kleiner Artikel von mir über diese Kamera enthalten sein.
  12. 1 point
    Vielen Dank, Patrick, für die aufschlussreiche, ausführliche Beschreibung und das Zeigen des erstklassigen Streifens!
  13. 1 point
    Wie die Ergebnisse sind, kannst du hier betrachten: Die Kiew ist eine grandiose Kamera, bei der auch das automatische Filmeinfädeln um Welten besser funktioniert als bei der Krasnogorsk3. Ich schätze ihre Kompaktheit, dass hier zwei Spulen übereinander laufen ist schon der Clou. Der Bildstand bei meiner ist top, das Gewicht genau richtig. Die Objektive sind, weil es sich um Festbrennweiten handelt, um Welten besser als das Meteor der K3, obwohl ich das auch schon gut fand. Man sollte allerdings einen Kameratechniker bei der Hand haben, denn meine erste, die ich in der Bucht erwarb, war hoffnungslos verbastelt und der Abstand zu den Objektiven stimmte nicht mehr. Ich habe dann von einem Bekannten in Sibirien einen neuen Body bekommen, der fast neu war. Die Russen verkaufen ja die Objektive einzeln für Leute, die sie an ihren digitalen Blackmagic-Kameras verwenden wollen. Ein Frevel. Denn die Kameras selbst landen nicht selten im Schrott. Die Objektive mit Zebralackierung sind als den 60ern, aber es gibt auch wesentlich bessere aus den Achtzigern, die komplett schwarz sind. Beide sind aus Messing. Du kannst mir das Angebot ja gerne mal schicken, und ich sehe es kurz durch, wenn du magst. 150€ ist für eine Kamera in Topzustand OK. Zusammengefasst: Wer keine teuren Kerne für die Bolex kaufen möchte bzw. wem die zu klobig ist, für den kann die Kiew durchaus eine tolle Alternative sein. Bei mir war es Liebe auf den zweiten Blick, denn auf den ersten Blick sieht sie eher wie ein Insekt mit Gasmaske aus. Beim Filmen verliebt man sich aber schnell in ihre vielseitigen Fähigkeiten.
  14. 1 point
    Ich wiederhole mich, aber je nach Belischtungsmesserschlatung können 1.5V statt 1.35V schnell mehr als zwei Blenden Fehlbelichtung ausmachen. Es ist nicht nur die Spannnung, sondern auch deren Kurve: Quecksilberbatterien halten ihre (exakt) 1.35V bis ganz kurz vor Schluss aboslut konstant, von der ersten Belichtung bis zur letzten 10 Jahre später. Alkalinebatterien starten gern mit 1.6V und fallen dann kontinuierlich. Es ist hier wirklich keine Pauschalaussage machbar, es hängt von der verwendeten Schaltung ab!
  15. 1 point
    Das hab's doch vor drei Jahren in Deidesheim, das kommt aus den Interpathe-Beständen. Ich meine, der unsägliche Henrik B. hat damals damit rumgespielt und knackige Positive draus gemacht. Das Material ist halt rotblind und braucht daher viel viel Tageslicht.
  16. 1 point
    Habe dieses Wocheende für 10€+Versand 300m dieses Materials ersteigert: Ich gehe von ca. 5 ASA Empfindlichkeit aus. Hat jemand dieses Material schon entwickelt und kann mir Zeiten nennen?
  17. 1 point
    Frisch hatte 5.61 um ISO 8 bis 10. In Positiventwickler 3½ bis 4 Minuten bei 20 Grad Celsius
  18. 1 point
  19. 1 point
    " 2001: A SPACE ODYSSEY " in 70mm Sonntag 8. Juli um 19.00h - englische Originalfassung Montag 9. Juli um 20.30h - englische Originalfassung " INTERSTELLAR " in 70mm Freitag 13. Juli um 20.30h - englische Originalfassung Dienstag 17. Juli um 20.30h - englische Originalfassung Tickets online erhältlich unter www.yorck.de/kinos/delphi-filmpalast
  20. 1 point
    Ob und wie stark die Batteriespannung für die Messgenauigkeit relevant ist, hängt von der Art der Schaltung ab. Hie krank es keine Pauschalaussage geben. Auch driftennunterwxhiedlihe Messkreise unterschiedlich. Das ist auch nicht allgemein beantwortbar. Bei Negativfilm hast du aber ja gemütliche +/- 2 Blenden Belichtungsspielraum, das ist unkritisch.
  21. 1 point
    Morgen bekomme ich nun einen neuen Harzdrucker (Stereolithografie). Das Handbuch & Schaltpläne kam schon heute, ich lese da bei max. Auflösung 25 Mikrometer, Layerhöhe 50 Mikrometer. Das sollte doch für genaue Zahnräder/Zahntrommeln ausreichen, oder? Im Gerät ist praktisch ein 4K Beamer eingebaut, die Lampe wurde durch eine starke UV LED ersetzt. Da wo belichtet wurde, wird das Harz in Mikrosekunden hart, die Maschine senkt den Tisch und die nächste Schicht wird belichtet..... schafft so 20 bis 40mm pro Stunde, ist also nicht gerade rasant. Die Preise sind aber auch happig, eine neue Harzpatrone kostet rund 500 Euro - je nach Harzart.
  22. 1 point
    Das Rätsel ist gelöst. Die Kamera wurde für Verwendung von C-Mount-Objektiven verändert. Das Auflagemaß aller drei Revolverfasssungen stimmt dabei nicht ein Mal. Die Objektive sind umgestellt worden, wobei gleichzeitig das Weitwinkel am Unendlichanschlag gefährlich nah an Front und Prisma vorbeischwingt und die Entfernungsskalen aller drei Objektive nicht brauchbar sind. Es gibt noch mehr Probleme, die Patrick jetzt mir mir bespricht. Der Jurist würde sagen: Ein Fall mit geringer Chance.
  23. 1 point
    Interessant durften neben den Kosten für den Sreen an sich auch die Folgekosten im Bereich baulicher Brandschutz werden, da man sich ja eine nicht unerhebliche Brandlast in den Saal holt . Darüber sollte man sich vorher Gedanken machen ehe es bei der nächsten Brandschau das böse Erwachen gibt. Gruß HAPAHE
  24. 1 point
    Hallo Panther, der Börsentermin nächstes Jahr ist am 13.April 2019,das hat Herr Ritter schon hier geschrieben. Grüße,Ralf
  25. 1 point
    Hier mein kleiner Film zum diesjährigen Deidesheim-Besuch, gedreht auf einer Kiew16U mit Fuji Eterna 250D. Viel Spaß!



×