Jump to content

Eremitage

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Eremitage

  • Rang
    Member

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Eremitage

    Cine 8-16 No. 48 hoffentlich nicht die letzte Ausgabe.

    Bei allem Respekt vor der erbrachten Leistung solch ein Magazin in dieser ansprechenden Qualität auf jahrelang hohem Niveau zu halten, finde ich hätte Herr Brengel erst einmal seine Abonnenten informieren müssen, dass der Zeitschrift das "Aus" bevorsteht wenn sich nicht gewisse (zahlungstechnische, auch redaktionelle) Dinge ändern. Das der Leser im Editorial vor die vollendete Tatsache gestellt wird, dass es sich hier um die letzte Ausgabe handelt ist zwar legitim, hinterlässt aber wohl nicht nur bei mir ein Gefühl von großer Ungerechtigkeit. Gerade weil die Cine 8-16 in unserer heutigen allseits digital angehauchten Welt ein für den am analogen Film Interessierten ein absolutes alternativloses Unikum darstellt, ist es immens wichtig dass diese Zeitschrift erhalten oder etwas alternatives vergleichbares ins Leben gerufen wird. Mit der Wiederkehr des Kodak Ektachrome E 100 D wurde ja seitens der (filmtechnischen) Industrie ein Zeichen gesetzt, das es mit dem Genre "Analoger Chremiefilm" mal außer Acht gelassen warum, wieder "Bergauf" gehen soll. Wenn Firmen wie Wittner, Wornast "Click und Surr" etc. bei recht ambitionierten Artikelpreisen und gutem Absatz am Markt bestehen können, zeigt sich um so mehr, dass die Konsumenten nicht nur "Equipment" bzw. "Hardware/Software" sondern auch ein Forum benötigen, wo gebündelte Informationen aus allen Bereichen des Genre abgerufen werden können. Unter dieser Voraussetzung hätte ich anstelle von Herrn Brengel es niemals über's Herz gebracht, das Magazin das ja diese Informationsdichte weitgehend anbot, so sang und klanglos abzusetzen. Es stellt sich die Frage ob "Cine 8-16" nicht zu motivieren wäre unter geänderten Voraussetungen die redaktionelle Arbeit fortzusetzen. Da könnte schon ein Spendenaufruf, Abos die man verschenkt oder das Angebot redaktioneller Mitarbeit etwas bewirken.
  2. Eremitage

    Welchen Lampentyp nehmt ihr in euren GS 1200 Maschinen

    Hallo, da hat ja niemand auf den Artikel geantwortet.. vor vielen Jahren habe ich mal gelesn, dass man das Netzteil des Elmo 1200 GS ohne Bedenken mit der 24 Volt 250 Watt Lampe von Osram belasten kann. Seit diesem Bericht verwende ich diesen Lampentyp ohne jegliche Scbwierigkeiten. Nach neueren Angaben ist es notwendig die Lampe aufgrund der Lampenspiegelausführung die eher für das 16 mm Format gedacht ist, 10 mm zurückzusetzen. Ich habe mir jetzt einen Lux-meter gekauft um die Lichtintensitäten selbst nachmessen zu können. Grüße..
  3. Eremitage

    Der E100D kommt wieder :)

    Und wann zieht Fuji und Agfa nach..? Das wäre doch sensationell..!! Alleine die möglichen Zukunftsszenarien gedanklich durchzuspielen wohin sich "Super 8" weiterentwickeln könnte, ist schon sehr erhebend. Bleibt zu hoffen, dass Kodak nicht wieder die Säge ansetzt und den Lieferstrang (wie schon geschehen), einfach abschneidet. Das hatten wir ja schon..
  4. Eremitage

    ELMO GS 1200 defekte Tonregelung

    Vielen Dank für die interessanten WE-Beiträge - Ich glaube um etwas Auflösung in die Vermutungen zu bringen, ist es nun an der Zeit den Projektor zu demontieren und auf Fehlersuche zu gehen. Ich wollte erst mal die Beiträge abwarten, um zu sehen ob da wertvolle Hinweise für die Vorgehensweise bezeichnet werden, die mir die Arbeit erleichtern. Vorab möchte ich einige Punkte nochmals erwähnen. Der Testfilm den ich verwende weist eine ausgezeichnet aufgespielte Stereotonspur mit breitem Frequenzspektrum auf. Musik, Sprache Geräusche.. tiefe Töne, hohe Töne vieles gut getrennt voneinander hörbar vorhanden. Der Testfilm lief bei mir durch locker 50 Projektoren, so dass man auch die Geräte in ihrer tonalen Leistungsbreite sehr gut vergleichen und unterscheiden kann. Da der ELMO (momentan) so gut wie keine klangliche Einflussnahme bietet, fällt er natürlich bei so einem Vergleich - hinten runter. Es ist ja übrigens nicht der einzige GS den ich besitze und ich bin mit den Regelmöglichkeiten die die anderen aufweisen, absolut zufrieden..!! Messgeräte Equipment gibt es bei mir genug. Ich bin also schon in der Lage die Kapazitäten zu messen und entsprechend zu beurteilen. Offen bleibt halt ob's denn wirklich nur die Koppelkondensatoren sind. Wenn ich was neues weiß schreib ich einfach hier rein.. Grüße und Danke nochmals an alle die sich hier hilfreich beteiligten..🙋
  5. Eremitage

    ELMO GS 1200 defekte Tonregelung

    Danke an alle die etwas zum Thema beigetragen haben. Außer Vermutungen (auch wenn die in die richtige Richtung gehen) ist allerdings nicht viel aus den Beiträgen herauszulesen. Ich habe mir das Service-Manual mal heruntergeladen und war doch etwas erstaunt wie wenig auf das Tonteil des GS eingegangen wird. Kann natürlich auch daran liegen dass ich nicht genug Experte bin, mein Eindruck geht aber eher in die Richtung das dieser Themenbereich einfach vernachlässigt wurde. Kennt denn jemand relevante Unterlagen die bei der Fehlersuche weiterhelfen könnten..? Oder anders.. wer hat denn schon mal diesen Fehler bei einem GS 1200 festgestellt und.. (wie) beseitigt..? Grüße.. M.
  6. Eremitage

    ELMO GS 1200 defekte Tonregelung

    Hallo Thomas, danke für die Info.. ich bin allerdings der Meinung, dass einer der besten (wenn nicht sogar DER Beste) Projektor für das Super 8 Format etwas mehr Klangspielraum als nur die der "Mittelstellung" vorweisen können sollte. Ich habe mir vorgenommen die im Klangregelnetzwerk befindlichen Elkos erst mal auszutauschen. Ob das den gewünschten Erfolg bringt, weiß ich natürlich jetzt noch nicht.
  7. Eremitage

    ELMO GS 1200 defekte Tonregelung

    Hallo an alle Interessierten.. ..ich bin dabei einen ELMO GS 1200 der sehr lange gestanden hat durchzureparieren. Dank Hilfe aus dem Forum habe ich mit den erhaltenen Tipps zumindest die Rückspuleinrichtung bzw. den Rückwärtslauf wieder gangbar machen können. Beim nun zweiten Versuch mit Probefilm habe ich feststellen müssen, dass die Tonregelung so gut wie gar nicht funktioniert. Beim drehen an den Reglern für Hohe bzw. Tiefe Töne tut sich leider kaum etwas. Es ist nur wenn überhaupt eine sehr kleine Veränderung hörbar. Der Tonkopf ist frei von Ablagerungen und der Testfilm hat eine sauber bespielte Tonspur. Das weiß ich vom Abspielen auf anderen Projektoren. Meine Vermutung beläuft sich auf alte Elektrolyt Kondensatoren die eventuell getauscht werden müssten. Wenn ich da richtig liege.. wo sitzen die denn im Projektor und gibt es da etwas besonderes zu beachten..? Für Hilfe bin ich wie immer dankbar..😂 Grüße.. Manfred
  8. Eremitage

    ELMO GS 1200 spult nicht zurück

    Geheimnis gelüftet.. verharztes Getriebe wieder gangbar gemacht. War ne halbe Stunde Arbeit.. und hat Spass gemacht den ELMO ein wenig besser "kennen zu lernen". Das beim Ziehen des Rückspulhebels der hintere Wickelmotor mit anläuft ist wohl zur Straffung des Filmes gedacht. So soll sehrwahrscheinlich beim unterbrechen des Rückspulvorganges verhindert werden, dass sich der Film selbsttätig von der ungebremsten Spule wickelt. Ich hoffe dass ich mit meiner Interpretation richtig liege und nicht doch noch ein weiterer versteckter Fehler vorhanden ist. Nochmals danke für die hilfreichen Hinweise Manfed
  9. Eremitage

    ELMO GS 1200 spult nicht zurück

    Hallo Thomas, danke für deine hilfreiche Antwort. Thematisch ist mir das alles schon mal untergekommen. Die Kegelzahnräder gibt es soweit ich weiß auch bei Ebay zu kaufen. Ich muss dann wohl mal schauen woran es wirklich liegt. Im Moment habe ich die Vermutung, dass durch Verharzung und daraus resultierendender Blockade, Zahnräder im Getriebe zerstört wurden. Ich vermute dass im Getriebe selbst keine Überlastungsvorrichtung verbaut wurde die eine Zerstörung bei Blokade verhindert. Wie immer wird dann das mechanisch schwächste Teil zerstört. Mich würde noch interessieren ob es irgendwo eventuell eine Reparaturanleitung für diesen Fehle gibt. Besser wäre noch eine Fotostrecke bzw. Bilddokumentation. Ich repariere öfters HiFi-Geräte, da bekommt man schon mal eine Fotodoku zu greifen, wie man Schritt für Schritt die anliegenden Fehler beseitigt.
  10. Eremitage

    Der E100D kommt wieder :)

    Hallo, welche Händler sind denn das, die da jeweils 30 Filme von Kodak bekommen..? Doch nicht alle..?)))..😂
  11. Eremitage

    ELMO GS 1200 spult nicht zurück

    Hallo Thomas, danke für deine hilfreiche Antwort. Thematisch ist mir das alles schon mal untergekommen. Die Kegelzahnräder gibt es soweit ich weiß auch bei Ebay zu kaufen. Ich muss dann wohl mal schauen woran es wirklich liegt. Im Moment habe ich die Vermutung, dass durch Verharzung und daraus resultierendender Blockade, Zahnräder im Getriebe zerstört wurden. Ich vermute dass im Getriebe selbst keine Überlastungsvorrichtung verbaut wurde die eine Zerstörung bei Blokade verhindert. Wie immer wird dann das mechanisch schwächste Teil zerstört. Mich würde noch interessieren ob es irgendwo eventuell eine Reparaturanleitung für diesen Fehle gibt. Besser wäre noch eine Fotostrecke bzw. Bilddokumentation. Ich repariere öfters HiFi-Geräte, da bekommt man schon mal eine Fotodoku zu greifen, wie man Schritt für Schritt die anliegenden Fehler beseitigt.
  12. Eremitage

    ELMO GS 1200 spult nicht zurück

    Hallo liebe Filmfreunde, ich besitze seit kurzem einen Projektor ELMO GS 1200 den ich mehr oder weniger zufällig aus seinem Dornröschenschlaf hervorholen durfte. Genau gemeint ist damit , dass ich einen kaum benutzten Projektor der beliebten Edelmarke "ELMO", der geschätzte 35 Jahre unbenutzt in irgendeinem Lager stand, bei Ebay für ein relativ kleines Geld erstanden habe und nun wieder in aktiven Betrieb nehmen möchte. Nach gründlicher Reinigung, Abschmieren der beweglichen Teile und vorsichtigem Check der einzelnen Funktionen unter Betriebsspannung, kam beim ersten Probelauf die Ernüchterung. Beim Einfädeln des Filmes riss dieser, weil beim vorderen Spulenarm die Friktion einseitig blockiert ist. Nach abnehmen der Rückwand bzw. abnehmen der Spulenarmabdeckung, konnte ich durch reine Sichtkontrolle nichts außergewöhnliches entdecken. Was mir allerdings auffiel ist, dass wenn man die Rückwärtsprojektionstaste drückt, ein ungesundes helles hochfrequentes Geräusch zu hören ist. Ich tippe auf einen mechanischen Fehler. Hört sich an als wenn ein sonst bewegliches Bauteil, durch Blockade festsitzt. Allerdings ist mir dann noch aufgefallen, dass wenn ich die Rückspultaste ziehe der vordere Wickelmotor nicht anläuft, dafür aber der hintere Wickelmotor geräusche von sich gibt. Bevor ich da anfange ohne größere Kenntnisse rumzustochern, ich bin sonst eher bei Bauer zu hause.. hat jemand eine Idee um welchen Fehler es sich hier handelt könnte..? Grüße an alle Interessierten.. und danke für eine Antwort Manfred
  13. Hallo, ich suche alles an Infomaterial für den ELMO GS 1200 P-COM

    Gibt's da noch Quellen wo man etwas finden könnte..?

    Danke für eine Antwort.

    Grüße.. Manfred

  14. Eremitage

    Erfahrungen mit dem Beaulieu 708 EL?

    Hallo Martin, das Thema elektronische Fehlerbehebung beim Beaulieu 708 EL ist ja schon eine Weile her. Mich würde interessieren wie es dir gelungen ist die Fehler zu finden und zu beseitigen. Der Hintergrund meines Interesses ist, dass ich seit einiger Zeit selbst einen Beaulieu 708 EL Stereo besitze und ihn auf neuwertig restauriert habe. Ich habe den Projektor leider mit einem Platinenbruch bekommen (danke Hermesversand) und habe diesen sehr aufwändig repariert. Leider funtionieren nicht alle Bereiche (keine Stereoanzeige, Aussteuerungsdisplay ist ohne Beleuchtung und lästiges Kondensatorrauschen ist in den Lautsprechern zu hören) sodaß ich gerade dabei bin alle (!) Elkos zu tauschen. Bei den Schaltplänen im Beaulieu-Servicemanual habe ich leseprobleme. Es ist kaum möglich eine klare Position der Kondensatoren auf der Platine zuzuordnen. Wie bist Du da vorgegangen..? Grüße.. Manfred
  15. Eremitage

    Bauer P8 T 400 - Tonstörung

    Ja, wieder ein Dankeschön an alle die sich am Thema beteiligt haben. Der Störton dürfte wirklich im Bereich bei 7 khz liegen. Es bleibt sich egal ob Magnetton oder Lichtton eingestellt wird.. immer die gleiche Störfrequenz. Ich möchte hier die Anhänger von BAUER Projektoren Fraktion nicht verprellen.. bin ja selbst großer Fan dieser Firma, aber, der Aufbau des P8 T 400 ist in meinen Augen, um es vorsichtig auszudrücken, nicht besonders glücklich gelungen. Das Wort "katastrophal" möchte ich daher gar nicht benutzen. Ich kenne kaum einen Projektor den man auf die Seite legen muss (im Super 8 Bereich schon gar nicht) um aus dem Sockelbereich dann einen abgeschirmten Kasten rauszupulen der an einer 10 cm Strippe hängt und wegen des kurzen Kabelstückes kaum neben dem Projektor abzustellen ist. Wie soll man denn hier anständig am Gerät arbeiten können..? Eigentlich müsste man alle Kabel kurzentschlossen an einer Stelle "abpetzen" und großzügig um einen Meter verlängern. Dann könnte man nämlich den Projektor vernünftig aufstellen und entsprechende Reparaturversuche starten. Ich vermute dass ähnliches auch früher in den Servicewerkstätten praktiziert wurde. Nur, warum die den Projektor nicht gleich etwas wartungsfreundlicher konzipiert haben, verwundert mich doch sehr. Wahrscheinlich haben da in der Vergangenheit schon viele (Techniker) drüber geflucht. Am Wochenende habe ich Zeit zum zerlegen und herumprobieren. Dann werde ich mir einige Kondensatoren herausschreiben und nachbestellen.. weiteres ergibt sich.. Grüße..
×