Jump to content

cinerama

Mitglieder
  • Content Count

    9,108
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    27

About cinerama

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday January 1

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Recent Profile Visitors

6,936 profile views
  1. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    Stimmt, gerade wiedergefunden: OLIVER so wie OPERATION TAIFUN. Danke! Bei KRIEG DER STERNE müssten ja bei den dt. Altkopien ( und dann bei der BSG) neue Tonaufspielungen stattgefunden haben: für die kleinen Wiederaufführungen zu aufwendig. Neue 70mm-Kopien in Serie nur für Dtld. ausgeschlossen. Theoretisch vielleicht eine einzige Kopie, die man dann aber herumgereicht hätte? Eine solche hat Berlin jedenfalls nie erreicht. Weil hier der grösste Saal der Ufa Theater AG (die stets die Sternenkriege für ihre Kette reservierte) stand, also wäre ein solcher Dolby-Einsatz hier auf jeden Fall gelaufen. Bislang hat sich leider noch niemand hier gemeldet, der KRIEG DER STERNE in Dolby-Magnetton vorgeführt hat. Falls doch, könnte es ja auch eine irrtümliche Formatwahl sein (so wie letztens in Tschechien bei ALIEN Irritationen auftauchten). Oben steht: Im Savoy lief Krieg der Sterne in 70mm und 6 Kanal Ton als Wiederaufführung (ich glaube) 1986. Im Altpapier müsste ich noch die Kinokarten haben. Stand in der Anzeige tatsächlich "6 Kanal Dolby Stereo" wie bei anderen Titeln der 80er? Oder "6 Kanal Stereoton" /"6 Kanal Magnetton"?
  2. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    Christian: erwähntest nicht Du das GARTENBAU in dieser Frage? Als Möglichkeit? Deswegen meine Annahme, dass es niemals deutschsprachige 70mm-Kopien mit dolbysiertem Ton gegeben hat und anderslautende Annoncen Fakes sind. Die Techniker aber leben ja noch, sollte herauszufinden sein. OASE und URANIA hatten nur 35mm. Das mittlerweile entkernte STREITS hatte irgendwann 70mm (DP75: kam ich wieder darauf zurück, nicht aufgrund eigener Infos. Dieonhttps://www.mopo.de/hamburg/ausgehen/ausfluege/vom-film-tempel-zum-edel-baumarkt-im-streit-s-kino-wird-jetzt-geshoppt--24025936?originalReferrer=https://www.google.com/search?q=filmtheater+streits+haus&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-m ), CINEMAXX 1 hat es sinnloserweise noch heute, ebenfalls sinnlos ist nun auch in ASTOR HAFEN CITY 70mm angedacht. Sehr "sinnvoll" war also der von CINEMAXX ersehnte Abriss des GRINDEL vor 10 Jahren! Ohne die Multiplexe wäre all dies nie passiert.
  3. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    CITY mit der Weltpremiere von MACKENNAS GOLD.
  4. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    Korrektur der Vermutung: Laut Annonce lief KRIEG DER STERNE in Hamburg in der 70mm-EA im GRINDEL (und in 70mm evtl. auch?) im UFA PALAST. Bedauerlich, daß sich nicht Zeitzeugen hier melden! Bestärkt den Verdacht, dass das SAVOY viel früher schon als Aufführer von Todd-AO-Fassungen an den Rand gedrängt wurde. Kapazität und Lage nicht attraktiv genug. Und auch in Anbetracht des effekthascherischen, aber antiquierten Sound Logos hätte im Falle einer Dolby-Kopie/Dolby-Verstärkers das dann brandneue Format sicher entsprechend beworben werden können. Scheint hat es demnach nie eine dolbysierte dt- 70mm-Kopie von KRIEG DER STERNE gegeben (und hinsichtlich des GARTENBAUKINO in Wien stehen noch die Informationen aus..)
  5. cinerama

    Kino-Wüste Frankfurt am Main

    Filmpaläste in Fft? Alle abgerissen. Nicht mal das dortige Deutsche Filmmuseum interessierte sich für eine Beteiligung zum Erhalt.
  6. cinerama

    Neuer Tarantino nicht in 70mm

    https://www.facebook.com/events/2260519540730576/?event_time_id=2260519544063909 https://www.gartenbaukino.at/nc/programdetail/program/once-upon-a-timein-hollywood.html?tx_asprogram_detail[action]=show&tx_asprogram_detail[controller]=Program GARTENBAUKINO WIEN: 35mm
  7. cinerama

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Für Interessenten, die offen, aufgeschlossen und positiv dem Marketing-Trick "70mm" hinterherjagen, beginnen im Herbst Neuentdeckungen mit ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD und die Steigerung gleich hinterher mit JOKER: https://batman-news.com/2019/07/14/joker-will-receive-a-70mm-run-in-select-theaters/?fbclid=IwAR3Khhd19804qMrt9JXbXC2Xyuc2eRtkOeR0MS9QsZHj7Ef0V3m3veNSrCs Währenddessen verzichtet (ein retrochicker Rückbau von 2013) Zoopalast in Berlin, auf 70mm-Ankündigungen besagter Filme. Zuletzt ging die Pose nach hinten los: der Anspruch an erkennbar attraktivere Bild-, Ton- und Leinwanderlebnisse geriet zur Karikatur, er schrumpfte zur Farce. Dass und warum die jeweilige Vorstellung gerade so befremdend gewesen war, wurde von Kinoverantwortlichen augenzwinkernd damit entschuldigt, dass es nicht digital gewesen wäre, sondern dass noch eine alte Technik gezeigt werde. Und Besserung wurde versprochen!
  8. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    Ging Steppan wirklich insolvent? Oder zog er sich vom Savoy zurück wegen vorübergehenden Liquiditätsengpasses? Wäre dann ein normaler geschäftlicher Vorgang, um Annuitäten nicht aus dem Privatvermögen zu begleichen. Vermögend war er evtl., weil er anschliessend von 1961-68 den Neue Olympia Filmverleih e.K., also als Alleingesellschafter, betrieb: https://www.northdata.de/Neue+Olympia+Film+Verleih+Herbert+Steppan+e.+K.,+Hamburg/HRA+63259 Im März 1960 verliess er das Savoy, erst drei Jahre nach seiner Gründung: Diabetes wird dafür als Grund genannt: https://filmsalon.wordpress.com/2016/04/17/kinojuwelen-savoy-filmtheater-de Ich vermute noch etwas Anderes: im November 1959 eröffnete das Grindel-Filmtheatern. Deswegen wurde es enger mit Roadshows, nicht wegen des Todes des nur kurzzeitig agierenden Michael Todd oder wegen ausbleibender 70mm-Produktion allgemein. Ähnlich in Berlin: kurz nach Eröffnung des Royal Palast Europacenter im April/Mai 1965 (der ebenfalls 1 Jahr nach Eröffnung als pleite galt) schloss Betreiber Krüger seinen Titania Palast (zuvor umgebaut auf 70mm für Premieren von "Spartacus", "Herkules erobert Atlantis" oder "Alamo"). Kurz nach Ausbau der Filmbühne Wien zum Kinocenter mit etwa 1000 Pl. schloss 1978 auch das 1001-Plätze-Theater MGM. Wenn 1978 "Krieg der Sterne" im Savoy anlief, wundert mich, warum nicht das Grindel bevorzugt wurde?
  9. cinerama

    Alte Filmplakate Suche Rat

    Ich würde sie gerne verkaufen. Kann mir hier jemand sagen wie viel die Wert sind bzw wo ich mich hinwenden kann um herauszufinden was sie wert sind? Liebe Grüße Rat und Hilfe für Gewerbe und Vertrieb in eigener Sache? Wie kommt man zu Geld? Wie lege ich einen eBay-Account an? Bekommt dann die karitative Einrichtung des Forums eine Spende - oder kommt jetzt Beteiligung an den Umsätzen? (Sollte man löschen!).
  10. cinerama

    Varianzbreite an 35mm-Anamorphoten (Wiedergabe)

    Würde den Anamorphoten (ohne Grundoptik) doch gern ankaufen wollen und damit weiterexperimentieren. Hörte von Optiken für gemässigte Curved Screens für Multiplexe, demnach ist es eine solche. Bei wie angegeben 30m Projektions-Entfernung und 24m Breite sieht der Bogen aus wie auf der Bleistiftzeichnung. Mit weiteren Vorsätzen kann der Effekt verstärkt werden. Der Test gestern abend mit Kopplung Schneider WA Cine Xenon 45mm und Anamorphic ES (primitiver Substandard, schon klar) erzeugte allerdings ein rein rechteckiges Bild.
  11. cinerama

    Aktuelle Dolby Prozessoren

    Danke für den Hinweis - der volldigitalisierte CP650 wurde hier erst letzte Woche vorsichtig hinterfragt: die analoge "Klangreinheit" sei beim CP65 unbeeinträchtigter. Der DFP D 3000 dürfte sich ähnlich zweifelhaft verhalten? CP500 steigt während des Betriebs öfter aus, ist halt nur bequem programmierbar, aber nicht beständig. Spielzeug-Prozessor. Darf man mit AP 20/AP25 analoge Dolby-Vorführungen bewerben? (Hab mich seit 20 Jahren nicht mehr damit befasst, sorry).
  12. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    Von der Vorrichtung her ja, aber nach Abtrennung des Rangs und Verkleinerung + Verflachung der vormals 21m breiten und 120 Grad gekrümmten Leinwand war der Eindruck für mich als Erstbesucher nichts wirklich Besonderes. Wirkte wie ein grösseres Bezirkskino, nirgendwo vorteilhafter als das Delphi Berlin mit ebenfalls nur mittelgrosser Leinwand, aber deutlich längerem und dadurch grösser wirkendem Saal. Ich bereute die Anfahrt. Wie viele 70mm-Starts hatte das Haus nach dem Umbau nebst Verkleinerung? Gingen diese evtl. eher in den Ufa-Palast und in das Grindel? Und waren VERTIGO und HAMLET nicht eher Programmkino-Aussenseiter, die nur deswegen ins Savoy verschoben wurden, während 70mm-Starts von UIP und Fox nach 1980 dort kaum Chancen hatten? War das Savoy wirklich jemals die erste Adresse in Hamburg? Und warum ging der erste Betreiber so früh insolvent? Trotz sehr guter Konzeption und Intention kommen mir Zweifel, ob es die Welt-Roadshowstätte Nr. 1 gewesen war. M.E. eben so eingeschränkt wie KiKi/Ufa Pavillon/Ufa Palast/Filmpalast Berlin/Astor Filmlounge Berlin (ebenfalls mehrmals umbenannt). Kann es nicht erklären, aber irgendwo war bei beiden der Wurm drin - und kurz danach entstanden grössere Spielstätten. (Die ironischerweise, obwohl sie viel viel besser waren, abgerissen wurden. Es überlebte überall das Mittelmass!)
  13. cinerama

    Digital tötet Kino

    Lange darüber nachgedacht, wie diese These konsistent wird. Für mich wäre sie dann nachvollziehbar, wenn das Wort "Hollywood" gegen "35mm" getauscht werden könnte. Letztlich müssten die Nachfolger von 35mm und die Marktanpassungsstrategien ebenso langlebig und technisch allen anderen Konkurrenzmedien überlegen sein, wie 35mm zu seiner Zeit. Das bezweifle ich, während der Autor dieses Videos es bejaht: Bearbeitung durch den Moderator: es sind keine politischen Statements egal welcher Art in diesem Forum erlaubt!
  14. cinerama

    Savoy Hamburg in den 70er und 80er Jahren...?

    HAMLET und VERTIGO 1996 und 1997 dort im letzten Riech-Stadium erlebt: der Ton, als hätte man Wohnzimmerlautsprecher für Notbetrieb aufgestellt. Bild war tendenziell kontrastarm und mittelmässig auflösend, aber nicht in derart unscharf oder dunkel, dass man mit Steinen geworfen hätte. Bildstand auf DP70 o.k. Primär enttäuschend war die revertierte Bildwand-Krümmung, eher gering und Bildgrösse bereits zum Mittelmass geschrumpft. Nicht im Sinne der Bauherren. Heute, unter Herrn Flebbe, ist das Bild klein wie nie zuvor, aber die Sessel grösser denn je. Weiter so!
  15. cinerama

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Nach 1978 zwei Revivals in dieser Stadt gesehen, mit Sicherheit jeden Wiedereinsatz pflichtgemäss besucht. Limitiert neue Kopien wären sinnvoll und angemessen, sind aber an mir vorbeigegangen. Aber die Erinerung, dass es rund zwanzig Jahre später an der US-Ostküste eine neue Kopie gab und es sich um die Special Edition handeln könnte, liegt so falsch nicht: eine solche Kopie wird auch für einen Sondereinsatz im Spectrum Oslo um 1999 bestätigt: https://www.in70mm.com/library/engagements/film/s/star_wars/openings/index.htm Kann aber niemals gut ausgesehen haben. Also bleibt als ruinierte Referenz wieder einmal nur die in den letzten Tagen hier erinnerte Premierenkopie aus L.A.
×