Jump to content

cinerama

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.429
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    18

Über cinerama

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 1. Januar

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

2.857 Profilaufrufe
  1. ARD-Skandal-TATORT "Roter Schatten": Kinoverleih?

    Also wenn ein Fokus des Films, wie Ihr schreibt, auf das Vexierspiel der Verquickung von Instanzen, V-Maennern und Sondereinsaetzen setzt, spielen diese Filme (nicht erst seit Akira Kurosawa oder Oliver Stone) immer mit mehreren Varianten eines Tathergangs. Jedem ist auch bekannt, wie infolge der Selbstauflösung der einst gefürchtetsten Nachkriegsorganisation sich alle Zeugen und am Zeitgeschehen Beteiligten gegenseitig in Widersprueche verwickelten. Und doch wenig wissen. Wie ein Schock mutet in seiner Unversöhnlichkeit aber auch als ein Gebilde schlüssiger Argumentation (nur ein Perfektionismus perfider Erfindungen?) die folgende Aussage aus erster Hand an. [Eine Verfilmung dieses Horror-Interviews wird kaum jemand sich zutrauen... Um so schlafraubender die Macht der Worte]: https://web.archive.org/web/20070529192730/https://www.rote-hilfe.de/publikationen/die_rote_hilfe_zeitung/1997/4/interview_mit_irmgard_moeller
  2. ARD-Skandal-TATORT "Roter Schatten": Kinoverleih?

    Mehr Wirbel und Ernsthaftigkeit als die Uli-Edel-Raueberpistole zur RAF entfachte jetzt ein Fernsehspiel von Dominik Graf: virtuos in der Handhabung und Nachwirkung filmischer Montagemittel: ROTER SCHATTEN. Fast 10 Millionen Zuschauer (selber verpasst wegen Vorurteilen gegen TV-Spielfilme.) Der "Tagesspiegel" schreibt: http://www.zeit.de/kultur/film/2017-10/tatort-stuttgart-der-rote-schatten-obduktionsbericht Die Springer-Presse kontert: http://www.bz-berlin.de/kultur/fernsehen/darstellung-im-raf-tatort-ist-gefaehrlicher-unsinn Gibt es Verleihinitiativen fuer einen Kinostart? Vorerst nur im Stream: http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/videos/der-rote-schatten-video-102.html Danke fuer Infos.
  3. Kino mit Theatermaschiene ErnemannVIIB bauen

    Ah, danke. Mich verleitete der silbergraue Hammerschlaglack...
  4. Trailer ?? warum werden keine mehr gewollt?`?

    Es gibt zu diesem Thema einschlägige Veranstaltungen der Nostalgikerszene (u.a. in Bln), Wissenschaftsvorträge an der Universität und spezialisierte Sammler in NRW/Essen.
  5. 70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    31.10.17, 18.00 Uhr: Gartenbaukino Wien und die Viennale praesentieren Harvey Weinsteins erlesene Archivkopie von THE MASTER https://www.viennale.at/de/film/master In der Donau-Metropole immer in den besten Haenden. See the Trailers. https://youtu.be/fJ1O1vb9AUU -- 14. und 15.10.17 in O.V. und am 16.10.17 in D.F. im Gartenbaukino: DUNKIRK https://www.gartenbaukino.at/programdetail/program/dunkirk-70mm-im-gartenbaukino.html
  6. Kino mit Theatermaschiene ErnemannVIIB bauen

    Ist laut Bild ein Ernemann VIIIB Soundrack mit CP50 und KTV Systemtechnik erinnert mich an das Berliner Arsenal-Kino von Anfang der 1980er Jahre.
  7. 70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Zum geneigten Vormerken, je nach individueller Urlaubsplanung: - 4. "70mm Weekend - Neisse Filmfestival & Centrum Panorama Varnsdorf": May 2018. (Modernisierungen in der Pipeline) - 2001: A SPACE ODYSSEY (O.V.). Mehrere Einsaetze der von Warner beauftragten farbigen Duplikatkopie auf 70mm für 2018, im nächsten Termin für Schauburg Karlsruhe schon für 2017 angesetzt: dort am 21. Oktober, veranstaltet zusammen mit Stanley Kubricks Koproduzenten seiner späten Filme - Mr. Jan Harlan.
  8. 70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Gefolgt ebd. von 2001: A SPACE ODYSSEY (in Farbkopie/Dupkopie) am 21.10.17? Publikumsveranstaltung mit Jan Harlan? Programmtext bereits verfügbar? X Im Londoner Imax-Kino vor Weihnachten der Start von STAR WARS - THE LAST JEDI: in 15perf 70mm-Kopie. Gedreht mit Panavision Millennium XL2 (35mm 2.4: 1, anamorphic) und mit Arri Alexa 65 (flat Sensor 2.4: 1, Arri Raw 6.5K) und beides via Imax DMR auf 70mm-IMAX-Film aufgeblasen. Einige Szenen sollen mit Imax MSM 9802 auf 65mm-Negativ aufgenommen sein. [Anm.: hoffentlich qualitativ nicht die unbefriedigende Melange ähnlich der INTERSTELLAR-"Dup-"-Kopie auf Imax, die auf dem europäischen Festland lief. Was ja auch inhaltlich aus dem Handlungsfluss kaum nachvollziehbar "herausgerissen" hatte.] https://youtu.be/zB4I68XVPzQ
  9. Volker Schlöndorff zur 70mm-Fassung von DIE BLECHTROMMEL

    Viele Beispiele für 1.66 Format, aufgeblasen auf 2.21:1 "in70mm": WARGAMES (nicht im Dtld.) THE DIRTY DOZEN (damit begann diese Idee) THE TEN COMMANDMENTS Evt. DIE SINTFLUT so wie SOLDATEN DES VOLKES und SOLDATEN DER FREIHEIT oder BLUTRAUSCH DER ZOMBIES Pillarboxed wäre die seriöse Vorgehensweise und doch allgemein üblich, siehe THATS ENTERTAINMENT E.T. THE RIGHT STUFF ALIENS II u.a Windowboxed wäre ebenfalls seriös. Siehe HDCAM SR auf 70mm IMAX Film am Beispiel von AVATAR.
  10. 70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Der Traditionsverleih von 70mm-Roadshows, Twentieth Century-Fox, zieht den Start von "Mord im Orientexpress" vor. Wieder mit dabei sind Astor Grand Cinema Hannover, Lichtburg Essen, Savoy Hamburg und Schauburg Karlsruhe: ab 9.11.2017 (in Essen einen Tag früher: 8.11.17 um 20.00 Uhr). Die Kopienqualität bessert sich wieder und der Look ebenfalls (im Vergleich zu den letzten drei Filmen auf 70mm). Ein neuer Trailer ist erschienen: https://m.moviepilot.de/movies/mord-im-orient-express-2017 Bilder: Filmverleih Twentieth Century-Fox
  11. Blade Runner 2049

    Das Original empfand ich 1982 als technische Sensation mit aufgesetzten film noir Elementen und unfreiwilliger Komik. Die Kameraarbeit oft unkonzentriert, bedeutungsschwangere Monologe selbstgefaelliger Leere. https://www.rollingstone.de/die-meistueberschaetzten-filme-aller-zeiten-2-blade-runner-375932/ Gelungen die Atmosphäre eines Deliriums der Destruktivität der unter Umweltzerstörung leidenden Hochzivilisation. Gegenüber Scotts Vorgängerfilm ALIEN mit einem herausragenden Score von Jerry Goldsmith hier ein Discoteppich (wie bei Eröffnung einer Militaerparade) Production Designer Syd Mead traf ich einmal und gestand ihm ein, dass er mit einem Produktionsvolumen von 20 Millionen Dollar eine gigantische Kulisse/Matte printing geschaffen habe, die auf den bis dato teuersten Film der Welt hätten deuten lassen können. Die hoch elegante Kombination von Modellen und Visual Effects durch Douglas Trumbull, der es immer wieder schafft ein Ballett geometrischer Formen zu kreieren, ist zeitlos. Regisseur Scott kam aus der Werbefotografie, und alles musste stylig aussehen mit Grenzwertigkeit zum Kitsch und Splatter movie. Harrison Ford schien keine große Lust auf die Rolle zu haben, und ihm zur Seite gestellt wurde Sean Young, nur kam sie nie aus dem Klischee des Pin-up-Girls heraus. Aber man konnte sich den Film 30 mal hintereinander ansehen wegen der Schockwirkung der Öffnungssequenz, die der postundustriellen.Hölle entnommen schien, ein Wiedererkennumgseffekt auch in der Weiterentwicklung der Kettelhut-Modelle der Wolkenkratzer aus Metropolis (1927). Umhüllend die Projektion auf der 32 m breiten und 120° gekrümmten Panorama Leinwand mit 70mm Kopie: Man hatte Lust verspürt, selber in die fliegenden Kisten einzusteigen. Im Fortsetzungsfilm schafft es der neue Komponist Hans Zimmer "kongenial" an den Klangbrei seines Vorgängers Vangelis anzuknüpfen. Die Schauspieler sind deutlich ambitionierter und die Story elliptisch gebrochen, zahlreiche gesellschaftliche und historische Reflektion eingebunden. Die Inszenierungsweise bewusst asketisch mit wenig Bewegung ist Motorik, um innerhalb des Sets mentalen Kontemplationen freien Raum zu geben. Visual Effects führen kein selbstverliebtes Ballett auf, fungieren eher als stromlinienförmige düstere Hintergrundtapete, als Folie an der Großen Depression. Nach dem ARRIVAL ein gezielter Vorstoß des Regisseurs, innerhalb des Blockbuster Kinos philosophische Thesen einzugeben, die deutlich mehr Konturen aufweisen als in den Filmen.Ridley Scotts. Georg Seestern hat eine Kritik zu BLADE RUNNER 2049 verfasst (und gehört zur Fraktion der soziologisch ausgerichteten Filmtheoretiker): http://www.zeit.de/kultur/film/2017-10/blade-runner-2049-denis-villeneuve-science-fiction-filme-ridley-scott
  12. 90 Jahre "erster Tonfilm"

    In "Warners' Theatre", New York. https://www.google.de/amp/abcnews.go.com/amp/Entertainment/blackface-jazz-singer-influencing-modern-cinema-90-years/story%3Fid=50236333
  13. Blade Runner 2049

    Anm.: seit zehn Jahren erscheinen Blu-ray-Discs von Kinofilmen, die in krassestem Ausmaß Fehlabstimmungen der Premierenfassungen der Kinoaufführungen nachtraeglich korrigieren. Und dieser Teufelskreis hat sich seit 2016 vermutlich mit Einführung der UHD Blu-ray geschlossen, wogegen nur noch Imax und Dolby Vision mithalten können. Der wirklich lukrative Markt für digitale Technologien war vielleicht von Anfang an nicht die "die Kollektivitaet bewahrende" Theaterbranche, sondern der "individualistische und hedonistische" Konsum-Markt. Wenn der Filmemacher Cameron 2020 mit "Avatar 2" noch einmal den Sprung mit Autostereoskopie wagt, schafft die Branche die Einführung dieses Systems schon gar nicht mehr, wenn sich Aehnliches als bezahlbarer Verkaufsschlager für die Wohnzimmer anbietet - zugfaehiger noch als UHD, steht zu befürchten. Zum (inhaltlich wirklich ambitionierten) "Blade Runner 2049" hat Sony Pictures Releasing GmbH Pressefotos herausgegeben. Und um weiteres kennen wir von Kameramann Roger Deakins den Umgang mit Farbentsättigung seit "Skyfall". Vielleicht interessiert jemand die Farbgebung?
  14. Blade Runner 2049

    Zzgl. 3D in 4K dual (Shots ausgespielt vom Rekorder in 3,4K RAW und Grading zum 4K Digital Source Master). In Sinsheim identisch vorgeführt.
  15. 70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Kopie um 2002 mit DTS stellt eine visuelle Verschlechterung gegenüber der Harris-Lean-Restaurierung von 1988 mit Magnetton dar und wurde vor etwa zehn Jahren nach Karlsruhe als auch 2009 zur Berlinale geliefert. Beide Stellen haben sich nicht vorher sachkundig gemacht, eben so wenig Oslo und Bradford. Der Sound war von einem minderwertigen Master 1988 gefiltert und hallüberzogen worden, verwaschene Baesse - andererseits ist aber auch der Surround stärker bedient worden als je zuvor. Der Original-Mix hatte kaum Surround, abgesehen von wenigen Einstellungen etwa mit den Kamelen an der Tränke. "Doktor Schiwago" ebenso wenig. [@filmempire möge ergänzen]. Andere Filme der 50/60er Jahre mit umso mehr Surround, aber der Effekt-Kanal wurde in den Kinos oft ausgestellt aufgrund massiver Beschwerden und Irritationen der Zuschauer zur damaligen Zeit. Bei manchen Filmen wurde er von versierten Platzanweisern sogar szenenweise bedient, etwa, um tonlose Weltraumszenen in "2001: Odyssee im Weltraum" noch lebloser erscheinen zu lassen.
×