Jump to content

cinerama

Mitglieder
  • Content Count

    9,015
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    27

About cinerama

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday January 1

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Recent Profile Visitors

6,642 profile views
  1. cinerama

    Schneider Super Cinelux ab 105mm

    oder längere Brennweite. Fassungsdurchmesser 70,6mm
  2. cinerama

    Milliardär George Lucas wird 75

    Warum so unlustig, DC? Man darf doch mal scherzen. Er scherzte immer auch mit vielen Muppets, die man nie mehr los wird... (Nicht lustig seine "70mm-Blow Ups": alle verkauft, weil sie lausig aussahen). Als der erste Film herauskam, erinnere ich mich noch an bekennende Absagen bekannter Kinomacher wie "das spielen wir nie - machen Programmkino!". Ein solcher Mischmasch aus Genre-Kompilationen entsprach nicht gerade den Visionen und Diskursen der späten '68er-Ausläufer, der Friedens- und Anti-Atombewegung jener Zeit. Es gab Gegenprogramme: zum Beispiel ein Chaplin-Festival in dieser Stadt Hut ab, mein höchster Respekt, alle Achtung vor der Leistung, sich auch um Erfolg auf anderem Terrain bemüht zu haben. Und selbst der Blockbuster CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND war 1978 anregender. Anderthalb Jahre später entstand mit ALIEN ein spannenderes und moderneres Werk - ebenfalls erzkommerziell, aber mit weniger Kirmes und Party, dafür mehr Geisterbahn und Space Opera. Einige Kritiker haben gesagt, meine Filme seien kitschig, altmodisch und naiv. Aber genau das ist es, was die Leute anzieht. Die Leute wollen einfach etwas Erfreuliches sehen. 'Star Wars' ist nur eine Samstagnachmittag-Abenteuerserie, die ablenken und Spaß machen soll. https://www.mdr.de/kultur/george-lucas-star-wars-geburtstag-100.html
  3. cinerama

    Doris Day verstorben

    Fritz Göttler s.o. erscheint mir als exzellenter Kenner und Bewunderer der Genrefilme, aber er benutzte trotzdem das Wort "stereotyp" für Doris Days spätes Schaffen. Biografisch: Sie unterstützte nach Göttler die Präsidenten George W. Bush und liebte Ronald Reagan. Aber das muss Kunst an nicht schmälern - Extreme würzen ein interessantes Leben. Ist es Kunst? Ältere Freunde von mir sagen "ja", studierten ihre Filme. Andere mögen nicht das Amerika Eisenhowers, und die Kulturindustrie stünde dort im Dienste des militärisch-industriellen Komplexes. https://flashbak.com/doris-day-sings-atomic-rock-an-ode-to-the-geiger-counter-415701/ In diesem Link eingebettet ein höchst aufschlussreiches Filmbeispiel, das man nie wieder vergißt ("tic, tic, tic"). In I AM NOT YOUR NEGRO (beachtenswerter Dokumentarfilm) greift man sie sich heraus als Ikone einer auch politisch ignoranten Epoche. Am wohl eindringlichsten ist eine Sequenz mit Doris Day, die Verkörperung des amerikanischen Celluloid-Traums der 50er, gefolgt von Fotografien schwarzer Männer und Frauen, die an Bäumen aufgehängt wurden. In Amerika kann es schnell vorkommen, dass du zwar hier lebst, aber gleichzeitig gleichzeitig die Realität dieses Ortes nicht sehen kannst. „Diese beiden Welten existieren", sagt Peck. „Ich verleugne Doris Day nicht. Ganz im Gegenteil, du kannst tatsächlich so viel Doris Day sein oder Doris Day schauen, wie du willst, und den ganzen restlichen Teil ignorieren. Du musst dich hier nämlich nie wirklich damit auseinandersetzen." I Am Not Your Negro ist kein plumpes Weißen-Bashing, dennoch spricht der Film eine brutale Wahrheit aus. Rassismus ist nicht bloß eine Abfolge gewalttätiger Einzelfälle, sondern ein Fall kultureller Ignoranz, ein systematisches Denkversagen. Aus: https://i-d.vice.com/de/article/mbvjyq/i-am-not-your-negro-james-baldwin Sie hat allerdings keinen Rassismus erschaffen, spielte zuvor in einem kritischen Film über den Ku-Klux-Klan. Möchte man Personen mehrfach bewerten, gibt es damit eine Beurteilung ästhetischer Fähigkeiten und zugleich die Einordnung eines Künstlers als Leitbild und Funktion innerhalb einer Gesellschaft. Primär ästhetisch und musikbezogen (Day als unverwechselbare Sängerin) bleibt mir eine Szene aus YOUNG MAN WITH A HORN haften:
  4. cinerama

    Milliardär George Lucas wird 75

    Variante A: Schuf das neue Hollywood (Blockusterregen; Kunst der Visual Effects um der Kunst wegen) - sagen die einen... Variante B: zerstörte das "New Hollywood" (den aufkommenden Autorenfilm), machte das Kino zur Partybude und animierte Ronald Reagan zum Strategic Defensive Initiative [SDI] - sagen die anderen. https://www.mdr.de/kultur/george-lucas-star-wars-geburtstag-100.html Variante C : Seine größte Leistung: Lucas gab seinem Vorbild Akira Kurosawa die Chance, mit Geldern der Lucas wohlgesonnenen Twentieth-Century-Fox ein Alterswerk zu drehen: KAGEMUSHA.
  5. cinerama

    Das Kinosterben geht weiter

    Ist nicht fertig und dauert noch einige Jahre. Man muss noch die kommenden bildhaften Schönheiten von Herrn Nolan so richtig einwirken lassen! (Ausserdem will hier scheinbar jeder ein anderes Buch lesen, weil s.o. die Themen variieren.)
  6. cinerama

    Flecken von Tonspur auf 35mm Film

    Klingt nicht hoffnungsvoll. Entstanden durch extrem lockere Filmwickel im Umfeld starker Kellerfeuchtigkeit? Der linke Bildteil ist auch ausgeblichen wie sonst nur beim Vinegar Syndrome. Beim Feuchtigkeitseinfall kommt es neben gängigem Fading bei den hochgradig feuchtesten Stellen zum partiellen Ausbleichen im anderen Farbton. Krass in diesem Beispiel:
  7. cinerama

    FEDI

    Da bin ich sehr oft zum Caffee und um Bekannte zu treffen: schöne Hotel-Lobby.
  8. cinerama

    Das Kinosterben geht weiter

    Mit Verlaub eine abweichende Sichtweise zu Herrn Sturges: Es wurden leider auch aussertarifliche Arbeitsplätze auf Spekulationsblase und mit Akkord-Arbeit, teils auf den Gräbern einer lange Zeit flächendeckenden Kino- und Theater-Infrastruktur hochgezogen (d.h., es wurden vielfältige und tradierte Kinozweckbauten in regional verankerten Infrastrukturen verdrängt). Sie benennen wissentlich nicht die auch Ihnen bekannte Tarifpolitik einiger Konzerne. Zu fragen ist: Warum glauben doch einige, es sei um manche Stätten weniger schade? Eine Grund könnte sein: Nicht wenige Neubauten wirken nach aussen sichtbar kaum anders als Möbelhäuser ("nicht schade drum" aus kultureller Sicht), einige glichen Supermärkten. Bedauerlich ist dann vergleichend, daß evtl. geeignetere Spielstätten nicht erhalten wurden, um zum Beispiel dort Arbeitsplätze zu erhalten und neue dauerhaft zu erschaffen. Empathie müßte stets die Gesamtentwicklung ins Auge fassen und auch eine nicht gern gehörte Prognose riskieren. Das findet aus guten Gründen nicht statt.
  9. cinerama

    Das Kinosterben geht weiter

    Das betrifft eventuell aber eine Ausgabe (damals über 500 Seiten, inzwischen über 1500 Seiten) zum "Breitwandkino" allgemein? Darauf war es doch bezogen, nicht auf Royal/City Berlin? Aber trotzdem: ein Buch/Bildband zum Royal Palast und City im Europacenter wäre das Schönste, was ich mir vorstellen kann. Die Lücken, die durch nicht mehr unter uns weilende Zeitzeugen gerissen wurden, liessen sich durch Nachempfindungen füllen. (Fotomontagen der damals monströsen Monumentalfilme in das Foto einer offenstehenden Mammutbildwand montiert). Auch Simulationen alter Filmplakate als Montage in Fotos von Schaukästen variantenreich vorzustellen, mit dem Aufruf: "Wer weiß es besser?". Umschreibung der Gründe der uninspirierten Bewirtschaftung einer unwiederbringlichen Roadshow-Stätte, verkettet mit den Geburtsfehlern der City-West. Herauszuarbeiten ist auch der Kontrast dieser anfänglichen Wallfahrtsstätte zum (in meinen Augen mehr dem italienischen Operntheater huldigenden) benachbarten Zoo Palast. Politik: Warum bemühten sich nicht Berlinale, Arsenal, Deutsche Kinemathek um das Europacenter (nebst benachbartem Broadway), anstatt Subventionierung billiger Kinoneubauten am Potsdamer Platz, die jetzt schon wieder verlassen werden? Zuletzt darzustellen die Verflechtung von Immobilien-Strategie und Bezirkspolitik Ende der 1990er Jahre, die in dieser Stadt zum größten Kinofriedhof der Welt führten. Warum ereigneten sich vergleichbare Weltuntergänge in Essen, in Hamburg, in Paris, in London, in Moskau, in New York - als die grandiosesten Stätten verschwanden und das Mittelmaß von vergleichsweise "kitschigen" Filmpalästen erhalten wurde? (Falls von mir verfaßt, würde Nostalgie mit Vorsicht eingesetzt werden. Spannung und Interesse könnte andersartig erzeugt werden. Nützlicher wäre vielleicht die Auflistung/Nennung der Kräfte, die den Niedergang bewirkten so wie ein dann mehr um Sachlichkeit bemühter A/B-Vergleich zu heutigen Grosskinos und den "Wahrnehmungsmodi". Zuletzt eine Einschätzung der Gründe, woran es derzeit hapert, Royal Palast und City 1:1 - und nicht anders - wieder aufzubauen. Absolut ernst gemeint. Auffassungen einiger Zeitzeugen, warum es keinen geeigneteren Bau als Royal Palast und City jemals geben kann, den man für voll nehmen kann, und was damit allgemein und im Einzelfall gemeint ist: https://www.gettyimages.fr/detail/photo-d'actualit%C3%A9/royal-palast-und-city-kino-am-europa-photo-dactualit%C3%A9/542352137#/royalpalast-und-citykino-am-europacenteraussenansicht-1970-picture-id542352137 ). An diesem Wochenende trafen sich unter anderem auch Anhänger, Zeitzeugen und auch frühe Mitarbeter von City und Royal Palast Europacenter beim "70mm Weekend" im Centrum Panorama Varnsdorf, und aus der fünften Sitzreihe hatte ich annähernd ein Déjà-vu.
  10. cinerama

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Und weil sie so super in Schuss sein soll (ist aber schon zweieinhalb Jahr her, Eure Sichtung, zu der ich leider nicht eingeladen wurde), läuft sie ja in Varnsdorf 2020 und EL CID 2019. Es kam STAR! in die engere Wahl, der sehr schwer zu bekommen ist, was vorauss. nur 2019 klappt. ONKEL TOMS HÜTTE mußte leider ebenfalls weichen. (Irgendetwas Positives noch hier? Oder darf ich mich jetzt um meine todkranke Mutter kümmern?)
  11. cinerama

    70mm Gate für einen DP70

    Eventuell hätten wir hierfür noch Material; info[at]kinomuseum-berlin.de
  12. cinerama

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    E Im Parallel-Thread begründete ein anderer Veranstalter seine kurzfristige Absage des Titels FANTASIA folgendermassen (und dort wurde keine Treibjagd entfesselt, sondern der Umstand gesittet akzeptiert). Es gibt nicht nur Beschwerden zum Programms des "70mm Weekends". Über Zuschriften auch Zustimmung: GRATULIERE ! Ein Bomben-Programm und auch überraschend vielfältig! Du machst mir eine große Freude insbesondere mit DER KÖNIG UND ICH, EL CID, VERTIGO, KRIEG UND FRIEDEN III und IV, SHALAKO und RYANS TOCHTER ! Damit wird es sich wieder voll auszahlen, nach Warnsdorf anzureisen…. Die Fotomontage für das Festival 2019 hast Du ja fein hinbekommen – das gefällt mir sehr gut; da können sich die „Youngsters“ ein besseres (erstes) Bild über die einzelnen Filme machen. Sollte es tatsächlich „böse Wünsche aus der [...] Community“ geben, dann musst Du sie nicht beachten. Du/Ihr habt Euch nichts vorzuwerfen, Neid und Böswilligkeit gehören zu den niedrigen Gefühlen der Menschen. Bis auf ein paar kleine Pannen (die überall vorkommen können) waren die Varnsdorf-70mm-Festivals seitdem ich dabei bin jedesmal absolute Highlights, wie mir auch meine Wiener Freunde bestätigt haben ! Also bitte nur motiviert nach Vorne schauen !
  13. cinerama

    Erinnernswerte Filmkomponisten

    Am seinem heutigen 112. Geburtstag z.B. Miklós Rózsa. http://www.miklosrozsa.org/ (Rózsa-Society) http://www.mrs.miklosrozsa.info/interviewfiles/interviews.html (Interviews mit dem Komponisten) Interpretationsversuch der Musikwissenschaft: https://www.messala.de/miklos-rozsa-und-quo-vadis.htm (Einspielung mit freundlicher Genehmigung von Juliet Rózsa)
  14. cinerama

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Zwei Filme - a. von Ron Howard und b. von John Carpenter in der Trailer-Vorschau. Auf LPP-Filmkopie sind sie in herausragender Farbgüte und damals noch akzeptabler Lichtbestimmung so wie im vollen Format mit Dolby-A-Magnetton zu erleben. Einsatztermine: www.centrumpanorama.cz/cz/clanky/detail.html?id_clanky=3771 https://in70mm.com/news/2019/varnsdorf/index.htm Begehungen der Foyer-Ausstellung kinematographischer Kino- und Fernsehtechnik und auch des Bildwerferraums sind durchgängig zu den Öffnungszeiten möglich. Es finden sich zumeist immer Ansprechpartner zur Identifikation, Funktion und Wirkungsweise der Wundermaschinen.
  15. cinerama

    Alte CinemaxX-Werbung

    Unter Umständen im Keller. Das Grabbeln "demotiviert" ganz heftig. als würde man Zombies aus einer Zeit ausgraben, die man längst überwunden zu haben glaubte..
×