Jump to content

cinerama

Mitglieder
  • Posts

    10,432
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    77

About cinerama

  • Birthday January 1

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Recent Profile Visitors

18,704 profile views
  1. Man spielt auch im Prince Charles die letzten Jahre nur noch die "neue 70mm-Kopie". Die international wie folgt beworben wird: Worldwide the same game. Spooky or funny?
  2. cinerama

    Metrocolor

    Du ermahntest oft arglose Zeitgenossen: "Das hier ist ein Fachforum und kein..." Jetzt haben wir den Schmarrn... Ich fasse die obige Saga zusammen (für alle "Filmliebenden". Die, die es sind und die, die es noch werden wollen): Bemerkenswert, dass @preston sturges (vermutlich weltweit die einzige) LPP-Ferrania Color-Kopie von "Tanz der Vampire" besitzt - wieder einmal! Solche Kopien waren traumhaft. Und da gemutmaßt wird, die Kopie sei auch noch auf Agfa Color kopiert, könnte man [Scherz-Modus] doch die Bavaria hierzu befragen. Nach @preston sturges ist es aber Ferrania Color aus dem Metrocolor-Kopierwerk. Man kann Metrocolor hierzu nur gratulieren, daß sie eine Ferrania Color-eigene Positiv-Entwicklungsmaschine aufgebaut haben müssen und das Ganze noch auf Kodak-eigenem LPP-Material auslieferten (oder hat man es etwa auf der Anscocolor-Entwicklungsmaschine versucht?). Glückwunsch, dass Metrocolor die Ferrania-Tonentwicklung so gut meisterte (zzgl. Dolby) inklusive der Filmtrocknung. Das sind ja echte Weltwunder, und demnächst bringt Metrocolor auch neue 35mm-Kopien von "2001: Odyssee im Weltraum" heraus: auf Orwocolor, lichtbestimmt von Christopher Nolan, abgenommen von Prince Charles und dem Heiligen Geist. Amen.
  3. cinerama

    Metrocolor

    Deine sofortige Antwort hätte sein können: "Hier mein Hinweis auf eine Ferrania LPP 35mm-Kopie von TANZ DER VAMPIRE".
  4. Der Einsatztermin "2001: A Space Odyssey" im Capitol Lausanne sieht zeitgleich im zweiten Saal eine DCP-Ausspielung vor: https://lausanne-musees.ch/de_CH/museen/cinematheque-suisse-3 Zeitlich versetzt wären Vergleiche möglich gewesen. (Es geht vermutlich um die Auslastung der Platzkapazitäten des Hauses oder eine demokratische Wahl, zwei gegensätzliche Versionen zu kennenzulernen?) Gemeinsam ist beiden Versionen, dass sie in unterschiedlchster Weise Bearbeitungsfehler offerieren: "Pest oder Cholera". Meine Anmerkung steht in Bezug zu am Freitag von @filmempire (er ist ja auch zeitzeuge der Erstaufführung) gemachten richtigen Feststellungen, wobei es sich weltweit immer um dieselbe 70mm-5 perf-Version seit 2018 handelt. Zu dieser meinte einer der wichtigsten Mitarbeiter des Filmemachers, Douglas Trumbull, den man respektieren sollte, kurz vor seinem Tode: "...I was kind of flabbergasted because I had a previous intimate relationship with Warner Bros. about 2001 because I was developing [a] documentary [about that film] for them. At the time, I said, 'I know where the original negative is of everything. I'm a guy who was on the set, working with Kubrick, and I'd love to contribute to any restoration you want to do.' Instead, they called Christopher Nolan and they did not call me. Go figure. It's all corporate. All about money." Quelle: https://www.slashfilm.com/580883/douglas-trumbull-and-christopher-nolan/ Abgesehen von totalen Verfremdungen in Farbe und Kontrast befindet sich die neue Kopie bereits zwei Kopien-Generationen - also zwei weitere Umkopierungsschritte - entfernt vom Originalnegativ (welches von Anbeginn bereits zur Hälfte aus einem Dup bestand, anderenfalls hätte man etliche Visual effects nicht kopieren können). Also weiter entfernt vom Originalnegativ als 2018 geht schon nicht mehr - es sei denn, hymnisches Marketing zaubert ganz neue Wahrheiten: https://www.arsenal-berlin.de/kino/programmarchiv/2018/filmreihe/70-mm-2001-a-space-odyssey/ Man schaut sich in manchen Film- und Kinoredaktionen einen Film vorher schon gar nicht mehr an - die Textbausteine des Marketings sind zu Selbstläufern geworden. Was ist besonders bemerkenswert in der 70mm-Kopie von 2018? Das Filmkorn hat sich bei sechsfachen Dups beachtlich vergrößert. Hinzu kommt: vormals strahlend weiße Raumschiffe erscheinen in trüber anderer Farbe, DTS avanciert gar zur Special Venue-Roadshow-Mischung, die Direktionalität des Tons ist teilweise verloren gegangen. Polaroid- und Belichtungstests bei diesem Film hatte es bei dieser Produktion nie gegeben? Egal: wo kein Kläger ist, da ist kein Richter. Projektionisten bekommen aus einem 70mm-Kopierwerk nunmehr seit zwei Jahrzehnten etwas geliefert, was Ihnen hilft, wieder einmal die Hausanlage anzuwerfen. Ist damit aber auch dem Filmkunstwerk genüge getan? Da obenstehend zu lesen ist, Spezialeffekte: Stanley Kubrick (dieser hat m.E. Spezial Effekte nicht erschaffen https://faroutmagazine.co.uk/stanley-kubrick-didnt-deserve-oscar-2001-douglas-trumbull/ , aber dennoch dafür den Oscar bekommen), verschieben sich die Zuschreibungen in Produktionszusammenhängen. Man begegnet gerade im world-wide-web Szenenausschnitten des Films, die eigentlich identisch aussehen könnten, stattdessen in dutzend verschiedenen Versionen mäandern (von welchen nicht eine einzige verwendbar ist). Schwarze Monolithen und graue Mondgesteine... auch sie erstrahlen mittlerweile in vielen Farben: Farb-Palette Digitale Versionen Versionen purzeln dann auf andere Weise durcheinander (blaue Sterne, braunes Star Child, orangene Korridore und die gewittrig dahindämmernde letzte Rolle im Hotelzimmer u.v.m.): In allen Formaten wäre wünschenswert, das Grading zu wiederholen, da der Film nur noch in einer Blu Ray Disc von 2008 und dort sehr wenigen Ausschnitten ansatzweise erkennen lässt, was man vom Eastman Color-Kaltprozeß-Material 5251 50T zwischen 1962 und 1968 näherungsweise erwarten sollte.
  5. cinerama

    Metrocolor

    "Tanz der Vampire" auf Ferrania Print-Material? Nicht richtig. 1. Auf Ferrania gab es niemals LPP (lowfade positive print)-Material. LPP in der Randkodierung steht für etwas Anderes. 2."Ferrania" bezieht sich auf das Tonnegativ, das übliche Material in Westdeutschland/Westberlin in der 1960ern bei Herstellung von Lichttonnegativen (von Technicolor 1967 weiterverwendet, hier für die Druckkopien) 3. MGM Labs. wecken qualitativ eher Zweifel seit Ende der 1960er
  6. Neue Vertriebsmodelle avancieren permanent: https://www.ibisworld.com/de/branchenreporte/filmverleih-vertrieb/659/
  7. Zunehmend (täglich Land auf Land ab, auf Facebook international auch zu lesen) werden die neuen Versionen von 2018 abgelehnt - alle Versionen ohne eine einzige Ausnahme. Und das ist gut so, es muss konsequent und kompromisslos abgelehnt werden, ansonsten bewegt sich nichts. Diese Versionen werden in sozialen Medien diskutiert, nicht aber in den Spielstätten selber, deren Fanboys aus Unterwürfigkeit den Mund nicht aufbekommen (Verzeihung). * Das Monatsende bringt einen Neustart: DUNE II. https://savoy.premiumkino.de/film/dune-part-two https://zoopalast.premiumkino.de/movie/dune-part-two * Jetzt um 11 Uhr noch einmal in Lichtburg Essen OPPENHEIMER: https://filmspiegel-essen.de/kinos/lichtburg/
  8. Neue Vermarktungsagenturen forcierst Du aber doch selbst? Der Sinn des digitalen Verleihs ("neue Kleinverleiher") ist die Entmachtung monopolistischer Verleiher. Besonders Drop Out Cinema (ohne DCI Verschlüsselung) ist ein Vorbild. Mir scheint, als hättest Du noch immer nicht die destruktiven Kräfte des sog. Neoberalismus verstanden und Dich stattdessen integriert und den fadenscheinigen Kompromiss zwischen Kapital und Kunst propagiert.
  9. Wurde uns 2018 von Warner London direkt erlaubt auf meine Anfrage hin, kurz bevor die neue Kopie startete. Und sie wurde dann auch aufgeführt ( https://www.centrumpanorama.cz/cz/clanky/detail.html?id_clanky=3762 ) Wenn die heutige Betreiberszene so "freundlich" ist, die "neue Kopie" im Wissen um die Defizite trotzdem zeigt und sogar eins drauf setzt, nämlich eigene Lobeshymnen dazudichtet ("direkt vom Kameranegativ gewonnen" etc. pp.), dann fragt sich, was eigentlich der Kameramann und der Regisseur dazu gemeint hätten? Am Ende könnte man eben so gut Blankfilm verwerten, solange das Marketing (Prädikat "neu") stimmt?
  10. War lange angekündigt. Lieber die rotstichige, deutlich schärfere Kopie (und nicht jene "neue Kopie" von 2018, in welcher weder etwas von authentischer Farbe noch von 70 mm zu erkennen ist).
  11. Quelle: https://en.topwar.ru/176257-germanskie-kommunisty-protiv-gorbacheva-kolja-i-busha.html
  12. "Tenet" (heute), "Interstellar", "Oppenheimer" etc. https://hannover.premiumkino.de/70mmprogramm
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.