Jump to content

cinerama

Mitglieder
  • Posts

    10,169
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    60

Everything posted by cinerama

  1. CINEMA 180 - eines der Brennpunkt-Themen auf dem Panorama-Filmfestival Varnsdorf, Mai 2022. Die oft als "Rummelplatzfilme" bezeichneten Shorts wurden einst auf 160-Grad-Vierteldom-Bildwände in Zeltkinos projiziert. Bereits 2016 zeigten wir auf dem 70mm Weekend im Centrrum Panorama solche Filme, zuvor u.a. auch im "Scala Filmtheater" in Werder nahe Berlin. Da die Filme auch auf konventionellen 70mm-Kinobildwerfern wiedergabefähig sind und nicht einmal die Masken neu ausgefeilt werden müssen, ergibt sich eine Kompatibilität in der Wiedergabe, die nur durch den Wechsel der Projektion auf eine Viertelkugel zur Standard-Breitwand sich unterscheidet. Anbei Fotos von der auf Todd-AO-Bildwand applizierten Projektion. Weitere Fotos auch von einem Omnivision-Objektiv, welches für die damalige Originalprojektion in Zeltkinos verwendet wurde (der Dank für die Rettung des Objektivs gebührt @Tom Cat). Auf dem Festival werden Objektive wie hier zu sehen ausgestellt. Weiterhin wird eine Hommage an die Projektionsfabrik versucht, wobei aus hunderten originaler Werkfotos eine Auswahl für eine Ausstellung zusammengestellt wurde, begleitet von Vorträgen zur Genese und Geschichte des Verfahrens. (Weitere Anmerkungen, Erläuterungen, Diskussionen vor Ort). * Als Last-Minute-Zugänge werden Ausschnitte aus zwei Todd-AO-Klassikern gezeigt. Unter anderem der Prolog-Film zu "Michelangelo" über die Skuloturen des Renaissance-Künstlers in Florenz, Paris und Rom (Musik: Jerry Goldsmith). Und aus dem ersten Todd-AO-Film überhaupt, OKLAHOMA! (der Dank für die Kopienrettung gebührt @Bauer U2). Anbei auch der abschließende Spielplan mit - wonach jetzt gefragt wurde - den zusätzlich eingetakteten Kurzfilmen. Hinsichtlich Hotel - vielleicht hilft auf die Schnelle Google: https://www.google.com/search?q=Hotel+Nähe+Varnsdorf&oq=Hotel+Nähe+Varnsdorf&aqs=chrome..69i57.104108j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8 (ansonsten gerne per PN oder an die Adresse des Kinos).
  2. Es wäre schade. Das passiert wohl allen Veranstaltern einmal. Aber es ist ja eine ganze Reihe angekündigt. https://fb.me/e/1tYlJbhwH?ti=cl Offenbar lässt man sich dort nicht entmutigen. FINE ARTS 70mm film series I know people are lovers of this fine film starring young Latinos Danny Valdez and Edward James Almos and directed by Luis Valdez. This fine film offers a 70mm magnetic audio track for this amazing soundtrack. A kind of musical accompanying the story of the early 1940's and the effect that the "zoot suit" (a man's suit of long jacket and pegged pants, always worn with a long keychain that looped almost to the ankle.... the rebellious fashion of young men) had on the morals and attitudes of the people of that era.
  3. THE MUSIC BOX 70MM FILM FESTIVAL returns, June 17th-30th! With big screen presentations of 2001: A SPACE ODYSSEY, HELLO DOLLY!, AIRPORT (New 70MM print!), LAWRENCE OF ARABIA, STARMAN, THE DARK CRYSTAL, WEST SIDE STORY, and more! Festival Passes & Tickets go on sale on Friday May 20th at Noon for Music Box Members, and on Monday May 23rd at Noon for the General Public. Showtimes & Schedule will be announced soon! Visit our website for More Information: https://musicboxtheatre.com/events/the-music-box-70mm-film-festival-2022 HELLO DOLLY ist Event. Theoretisch auch AIRPORT, falls Direktkopie.
  4. Ist doch schon oben inseriert worden, mal hoch scrollen!
  5. Erstklassig die Plakatausstellung und die Ausgrabung der Souvenir- und Programmhefte. Schöne Projektions Anlage mit der letzten plug-in unit.
  6. Bei dieser Kopien-Variante (doppeltes Dup seit April 1968, teilweise 6. Generation) nützt auch die erste Reihe nichts. Da sieht die Blu-ray Disc von 2007 besser aus. Hätten sie mal die alte, rotstichige 70 Millimeter-Kopie gespielt!
  7. https://www.biografmuseet.dk/bibliotek/festival/2022_gentofte/galleri/pages/DSC_6068.htm (Könnte es die grünstichige, verschattete neue Dup-Kopie von 2018 ist, die zwar heil aus dem Zoo Palast kam, aber 2 Wochen später im nächsten Kino zerstreift wurde?)
  8. Ein seltenes 70mm Screening (noch kaum angekündigt): Fine Arts Theatre, Beverly Hills, 8.5.22 14:00 Uhr: ZOOT SUIT (USA 1981) in 70mm (und 1981 im Cinerama Dome zusätzlich in in Sensurround plus). Fine Arts Theatre spielt ab sofort alle zwei Wochen am Sonntag Nachmittag die breiten Filme. Die Kinostätte wurde 1993 renoviert. 2009 geschlossen. Dann wiedereröffnet - und kämpft seither gegen die Multiplexe: https://www.latimes.com/local/la-xpm-2012-nov-13-la-me-fine-arts-theater-20121113-story.html Bildquellen: https://fineartstheatrebh.com/
  9. Die im diesjährigen "Panorama Weekend" (im Centrum Panorama Varnsdorf) eingesetzten 35mm-Archivfilmkopien sind dem "Sensurround"-Tonformat gewidmet: SCHLACHT UM MIDWAY (deutsche Sprachfassung) 20.5.2022 um 21.00 Uhr Synopse: Die kaiserliche Marine Japans ist bis 1942 ungeschlagen und hat die amerikanische Marine schwer geschädigt. Der japanische Chefstratege Admiral Yamamoto erstellt einen Schlachtplan, um die wenigen verbliebenen amerikanischen Flugzeugträger zu vernichten. Von den Japanern unentdeckt haben amerikanische Geheimdienstler den japanischen Verschlüsselungscode geknackt. Die Amerikaner wissen nun, was Yamamoto plant, und sind den Japanern einen Schritt voraus. Erscheinungsdatum: 18. Juni 1976 (Vereinigte Staaten) Regisseur: Jack Smight Musik komponiert von: John Williams Drehbuch: Donald S. Sanford Produzent: Walter Mirisch Kamera: Harry Stradling junior ACHTERBAHN (deutsche Sprachfassung) 21.5.2022 um 13.45 Uhr Synopse: Ein Achterbahnunglück erweist sich als ein Sabotageakt, dem wenig später weitere folgen. Bei ersten Ermittlungen kommt der mit der Untersuchung beauftragte Inspektor Harry Calder einem Verbrecher auf die Spur, der mit der Androhung weiterer gleichartiger Schreckenstaten eine Million Dollar erpressen will. Calder zieht den Spezialagenten Hoyt von der Bundeskriminalpolizei hinzu. Gemeinsam wollen sie die Geldübergabe bewachen. Doch die läuft schief und ein neuer Sabotageakt bahnt sich an. Erscheinungsdatum: 10. Juni 1977 (Vereinigte Staaten) Regisseur: James Goldstone Musik komponiert von: Lalo Schifrin Produzent: Jennings Lang Kamera: David M. Walsh Drehbuch: Richard Levinson, William Link EARTHQUAKE (englische Sprachfassung) 21.5.2022 um 20.00 Uhr Synopse: Ein fürchterliches Erdbeben erschüttert Los Angeles. Bauingenieur Graff hat gerade eine folgenschwere emotionale Entscheidung getroffen, plötzlich zählt aber nur noch das nackte Überleben. Erscheinungsdatum: 15. November 1974 (Ersterscheinung) Regisseur: Mark Robson Musik komponiert von: John Williams Kamera: Philip H. Lathrop Drehbuch: George Fox, Mario Puzo Produzenten: Mark Robson, Jennings Lang, Bernard Donnenfeld Anders als die verblassten Youtube-Trailer sind die 35mm-Cinemascope-Vorführkopien in den Farben von Technicolor zu sehen (dye-imbibition printing process). - Weitere Panorama-Filme sind in Süd-Dtld. angedacht - Panorama-Weekend vom 20.5.-22.5.22 Adress/Adresse: Centrum Panorama West 2618 407 47 Varnsdorf GPS -Lok: 50° 54'16.139" N, 14° 37'49.049" E info (a) centrumpanorama.cz - Direkt am 3-Länder-Dreieck Deutschland/Polen/Tschechien http://www.centrumpanorama.cz/cz/panorama-weekend-2022.html
  10. Kino Arsenal - Institut für Film- und Videokunst zeigt: GOYA Regie Konrad Wolf UdSSR, DDR / 1971 134 Min. mit Mit Donatas Banionis, Fred Düren, Rolf Hoppe, Ernst Busch, Wolfgang Kieling Originalsprache Deutsch Mo 02. Mai 20:00 DF / Arsenal 1 Konrad Wolfs Adaptation von Lion Feuchtwangers Roman „Goya oder der arge Weg der Erkenntnis“ (1951), situiert in der Zeitenwende zwischen der spanischen Feudalherrschaft unter dem Kreuz eines fundamentalistischen Katholizismus und der zumindest unmittelbar nach der Revolution freiheitlich-bürgerlichen Gesellschaft in Frankreich, zeigt den spanischen Maler Francisco de Goya (1746–1828) als zerrissenen Künstler zwischen Königstreue und Karriere auf der einen, Kritik an Kirche und Staat auf der anderen Seite. "Goya" ist der künstlerisch bedeutendste der acht 70-mm-Filme, die zwischen 1967 und 1973 bei der DEFA entstanden – und eine ihrer aufwendigsten Produktionen. Die Parabel über das Verhältnis von Kunst und Macht wurde in zwei Sprachfassungen (deutsch und russisch) in einem Zeitraum von elf Monaten in Jugoslawien (Dubrovnik u.a.), Bulgarien, auf der Krim (Jalta) und im Kaukasus gedreht, mit Schauspieler*innen aus acht Ländern, 3.000 Kostümen, Waggonladungen von Requisiten und unter Einbeziehung von 120 Gemälden und Originalgrafiken Goyas. (hjf) *** SPARTACUS, 24.4.22 - Hollywood Legion Theater Los Angeles ("brandneue Kopie" - wie immer das auch ausgehen mag). Ständiges Repertoire auch in 35mm. Hollywood Legion Theater: https://www.hollywoodlegiontheater.com/about-us 1. Bild: http://cinematreasures.org/theaters/59564 2. Bild: https://www.hollywoodlegiontheater.com/about-us
  11. "Hateful 8" - anamorphe Projektion (Dupkopie) 29.+30.4.22 Polytechnisches Institute, Worcester, USA laut https://www.eventbrite.com/e/wpi-lens-and-lights-presents-the-hateful-eight-in-ultra-panavision-70mm-tickets-321581277257 (ein mir noch völlig unbekannter Ort)
  12. https://www.moviepilot.de/movies/ben-hur-2/bilder/276914 https://www.mediabiz.de/film/firmen/programm/ben-hur/787
  13. Ein paar Filme, aufgenommen in 65mm: In ENGLAND: Am 25. und 27.4.2022: TENET (USA 2020) https://barnsleyparkway.admit-one.eu/?p=details&eventCode=68438 (Duplikatfassung - via Digital Intermediate und in 4k auf Film ausbelichtet). synopsis: "As one of the few cinemas in the UK able to present film on 70mm, we are proud to present a fantastic and rare opportunity to see Christopher Nolan's epic sci-fi thriller in the format it was both shot and intended to be screened. With a resolution unmatched in modern cinema, the 70mm print is the ultimate way to experience Nolan's cinematic vision. Armed with only one word - Tenet - and fighting for the survival of the entire world, John David Washington journeys through a twilight world of international espionage on a mission that will unfold in something beyond real time...Not time travel...Inversion…" ### In ÖSTERREICH: Im soeben rundum vollsanierten Gartenbaukino Wien laufen nach "Stirb langsam" und "Licorice Pizza" drei weitere Titel in 70mm. https://www.gartenbaukino.at/ : Am 24., 28.4., 1.5., 4.5.2022 in auffallend guten Farben 2001: A SPACE ODYSSEY Ein Film von Stanley Kubrick USA/GB 1968, 141 min, OV, 70mm, Duplikatfassung Synopse: "Mitten im Jahrzehnt des 'Space Race' feilte Kubrick mit dem Physiker und Science-Fiction-Autor Arthur C. Clarke an der ehrgeizigen 2001-Idee über ein Planetenflug-Projekt. Parallel dazu plante die NASA die Mondmission – und realisierte, dass die Raketensteuerung die Astronauten überfordern würde, und über weite Strecken Computer diese Rolle übernehmen müssten. Erstmals in der Geschichte war der Mensch nicht mehr Herr über sein Werkzeug, sondern ihm ausgeliefert. Das war auch ein Kernthema von 2001, beginnend beim urzeitlichen Werkzeuggebrauch im Auftakt des Films, endend beim Psychoduell zwischen dem bevormundenden wie unberechenbaren Superrechner des Raumschiffs, HAL 9000, und den Astronauten. Zweites Thema von Kubrick und Clarke ist die Spekulation, dass es außerirdisches Leben geben könnte, das Einfluss auf die Menschheitsgeschichte genommen hat und nimmt, auch wenn wir mit ihm nicht kommunizieren können. Kubrick findet dabei zu einer eleganten Abstraktion: Den schwarzen Monolithen, der anfangs in der Urzeit-Steppe herumliegt und der später auf der Rückseite des Mondes wiederauftaucht, kann man auch als die ,,Black Box" der damals boomenden Kybernetik lesen, also etwas, dessen Input-Output-Struktur man studieren kann, ohne etwas über seine innere Funktionsweise Bescheid zu wissen. Wissenschaft beiseite, ist 2001 vor allem als ein mächtiger audiovisueller Trip im 70mm-Format berühmt geworden. Ein Meilenstein des Science-Fiction-Kinos und zu Recht für seine heute noch wegweisende Effekt-Arbeit mit dem Oscar ausgezeichnet - der einzige, der Stanley Kubrick vergönnt war." (Text: HC Leitich) * Am 8., 9. und 14.5.2022: LAWRENCE OF ARABIA, GB 1962, O.V., Duplikatfassung * Am 27.4.2022: DEATH ON THE NILE (70mm) Ein Film von Kenneth Branagh USA 2022, 127 min, OV, Duplikatfassung Synopse: "DEATH ON THE NILE basiert auf dem 1937 erschienenen Roman von Agatha Christie. In dem Mysterythriller von Regisseur Kenneth Branagh geht es um das emotionale Chaos und die tödlichen Konsequenzen, die von obsessiver Liebe ausgelöst werden. Die ikonische Spürnase Hercule Poirot geht diesmal während einer mondänen Flusskreuzfahrt auf dem Nil vor spektakulärer Kulisse auf die Suche nach einem perfiden Mörder. An Bord des glamourösen Schaufelraddampfers nehmen die Flitterwochen eines bildhübschen Ehepaars ein tragisches Ende, weshalb Hercule Poirot seine Ermittlungen aufnehmen muss. Es scheint als hätte jeder Mitreisende ein Motiv und… ein Geheimnis! Vor der epischen Kulisse der weitläufigen Wüsten und den majestätischen Pyramiden von Gizeh, bietet dieser Mystery-Thriller so einige boshafte Wendungen, die dem Meisterdetektiv seinen ganzen Spürsinn abverlangen und das Publikum bis zur schockierenden, finalen Auflösung im Dunkeln lassen."
  14. AVATAR war ebenfalls flat und war nur marginal in 2,40:1 (in diesem Fall mit Bildbeschnitt) gelaufen. Und auch TERMINATOR 2 und TITANIC sind flach aufgenommen (Super 35). TITANIC sieht technisch am besten aus nicht in Scope 2.40:1 auf 35mm oder in 2.2:1 auf 70 mm, sondern in der nach oben hin geöffneten Version in 1.78:1, also in der jüngsten Edition. Lange vor dieser Zeit hatte Cameron eine Kopierwerks-Ausbildung in den DeLuxe-Laboratories in Toronto durchlaufen. Jeder kann und darf also eine eigene Meinung über diesen Regisseur haben (z.B. hätte ich ganz andere Favoriten...). Allerdings lebt ALIENS sehr von seinem brachialen Raumton.
  15. In Nachfolge zur 70mm-Blow-up-Kopie von ALIEN, die wir vor zwei Jahren vorstellten: Panorama Weekend im Centrum Panorama (Varnsdorf vom 20.5.-22.5.2022) bringt ALIENS - DIE RÜCKKEHR USA 1986, deutsche Fassung, Dolby-A-Magnetton [Wiedergabe via hochwertige Dolby Model 363, Cats. 300. Neue Lautsprecheranlage]. Ungefadeter LPP print in korrekter Lichtbestimmung, welcher in Los Angeles in den DeLuxe-Laboratories gefertigt wurde, allerdings in der Cameron-typischen blauen Beleuchtung der Sets abgestimmt ist. Synopse: "Nach 57 Jahren wird Ellen Ripley (Sigourney Weaver) endlich aus dem Kälteschlaf geholt. Vor einem Untersuchungsausschuss berichtet sie über die Vorkommnisse auf der "Nostromo" und über die Alien-Eier auf dem Planten LV-426. Auf diesem Planeten siedeln inzwischen sogar Menschen, zu denen jedoch vor Kurzem jeder Kontakt abgebrochen ist. Eine Militärmission wird vorbereitet, die nach dem Rechten sehen soll - Ripley ist als Beraterin vorgesehen. Zunächst sträubt sie sich, doch letztendlich stimmt sie zu. Es dauert nicht lange, bis die Truppe in einen blutigen Kampf gegen eine Vielzahl von Aliens verwickelt wird..." zit. aus: https://www.filmstarts.de/kritiken/2167.html Ein Kriegsfilm? Letztlich möge das Publikum die Subtexte herausfinden. "Die meisten Filme über Amerikas Kolonialismus nach dem Zweiten Weltkrieg sind bemerkenswert frei von Gier als Motiv. Pro-Kriegs-Propagandafilme wie 12 Strong (2018) zeigen, wie die Amerikaner in fremde Länder wie Afghanistan im Namen der Sicherheit und des Humanismus einmarschieren und nicht, um den Leuten ihr Hab und Gut zu stehlen. (...) Die imperiale Gewalt ist unbefleckt von Gewinnstreben. Der Krieg in Antikriegsfilmen ist ein Albtraum. Aber Albträume kann man nicht kaufen. Aliens (1986), der 57 Jahre nach Alien (1979) spielt, scheut sich weniger, die Art und Weise anzusprechen, wie der Krieg mit einem blutigen Zischen aus dem Bauch des Kapitalismus hervorbricht. (...) Die Menschen sind für Ripley kapitalistische Verräter; die Außerirdischen führen einen einfacheren, reineren Krieg um das Überleben der Spezies. Man könnte dies als einen Kommentar zu Kolonisierten und Kolonisatoren lesen, mit den Menschen als den fremden Eindringlingen und den Außerirdischen als Analogie zu den Vietcong, die ihre Heimat verteidigen. Regisseur James Cameron sagte, der Vietnamkrieg habe ihn zu seiner Darstellung der prahlerischen, redseligen Marinesoldaten inspiriert, die zum Kampf gegen die Monster entsandt werden. "Na, ihr Süßen, worauf wartet ihr noch? Frühstück im Bett? Es ist ein weiterer glorreicher Tag im Korps!" (...) Ein Kampf zwischen rivalisierenden Kolonialmächten in den 1980er Jahren klingt wie eine Analogie zum Kalten Krieg, mit den Menschen als den geldgierigen Ausbeutern, die von den Interessen der Konzerne in den Konflikt hineingezogen werden, und den Außerirdischen als dem kommunistischen, abweichenden, insektoiden Bienenstock. Die Außerirdischen haben ein gemeinsames Brutgebiet. Sie unterwerfen das individuelle Fleisch dem monströs-abartigen Kollektiv. Sie pflanzen ihre Brut als fünfte Kolonne in deinen Brustkorb. Sie könnten es auch Genosse Facehugger nennen." [Übs. aus folgender Originalquelle: https://medium.com/arc-digital/alien-money-5934e8ca2a85 ] Ein feministischer Film? Letzlich ist auch die Geschichte des Feminismus komplexer. "Aliens, einer der erfolgreichsten Filme mit Altersfreigabe, war wahrscheinlich nie dazu gedacht, ein Leuchtturm der feministischen Hoffnung zu werden. (...) Aliens ist keine Frauengeschichte, aber es ist eine Frauengeschichte, und das war vielleicht etwas, von dem die Produktionsfirma 20th Century Fox nicht dachte, dass sie sich ein zweites Mal darauf verlassen könnte. (...). Ripley ist dazu da, die Geschichte zu tragen und uns auf eine Reise mitzunehmen. Sie ist nicht geschminkt oder in schmeichelhafte Kleidung gekleidet, ihr Haar weht nicht, und obwohl sie in Unterwäsche auftritt, tun dies auch die Männer. (...) Während Ridley Scotts Original den Weg für die Figur als unwahrscheinliche Actionheldin geebnet haben mag, war es Camerons Aliens, der sie als Vorkämpferin für die Gleichberechtigung der Geschlechter festigte. Aliens ist ein kulturell bedeutendes feministisches Artefakt, weil hier nicht ein Geschlecht über das andere triumphiert. Die Weiblichkeit wird nicht kompromittiert, um in eine Männerwelt zu passen, auch nicht im Angesicht einer terrorisierenden außerirdischen Spezies. Beide Geschlechter spielen eine gleichberechtigte Rolle im Kampf ums Überleben." [Übs. aus folgender Quelle: https://the-dots.com/projects/aliens-at-30-in-praise-of-james-cameron-s-feminist-masterpiece-343908 ] Weiterführende Links: https://medium.com/@petitangebrun/is-alien-still-a-feminist-film-8f9e93271d7d Dokumentation: https://texasarchive.org/2014_00560
  16. Fernsehreportage zum 50. Jahrestag der Eröffnung des Centrum Panorama Varnsdorf (die schöne Bildwand ist mehrmals präsentiert, auch Teile der kinematographischen Ausstellung, die das Vorführer-Herz höher schlagen lassen): * In der Reihe der "lost and forgotten panoramic films" (... die Reihe müsste noch gegründet werden) eine fernöstliche Spezialität: DER GROSSE WALL - "The Great Wall" (Jap 1963, filmed in "Super 70 Technirama") - im Mai '22 im Centrum Panorama Varnsdorf, Tschechische Republik Regie: Shigeo Tanaka Drehbuch: Fuji Yahiro Darsteller: Shintarô Katsu...Emperor Shih Huang Ti Fujiko Yamamoto...Princess Chu Ken Utsui...Crown Prince Tan Hiroshi Kawaguchi...Hsi Liang Ayako Wakao...Chiang-nu Kôjirô Hongô...Li Hei Raizô Ichikawa...Ching Ko Ganjirô Nakamura...Hsu Fu Isuzu Yamada...Dowager Empress Eijirô Tôno...Li Tang Gai Harada Kazuo Hasegawa Junko Kanô Machiko Kyô Ken Mitsuda...Mencius Produzent: Masaichi Nagata Musik: Akira Ifukube Kamera: Michio Takahashi Schnitt: Tatsuji Nakashizu Synopse: "Zur Zeit des Bürgerkriegs 230 v. Chr. formiert König Cheng seine Armee, mit deren Hilfe er schließlich die anderen Herrscher besiegt. Er vereinigt China zu einem großen Kaiserreich, an dessen Spitze er selbst unter dem neuen Namen Shi Huang Ti steht. Mit eiserner Hand sorgt er für eine Absetzung der bisherigen Feudalherrschaft, indem er einen Verwaltungsapparat installiert. Damit sind seine Pläne aber noch nicht beendet. Nach einem Überfall auf seinen Palast, der seiner Frau das Leben kostet, befiehlt Shi Huang Ti den Bau einer großen Mauer von Ost nach West, die China vor zukünftigen Angriffen schützen soll. Straßen und Kanäle werden auf des Kaisers Veranlassung ebenso durch Zwangsarbeiter gebaut. Aus dem Volk heraus, das unter der Last zusammenzubrechen droht, entwickeln sich immer wieder Verschwörungen, die den Tod des Kaisers zum Ziel haben. Aber die Attentäter bleiben zunächst erfolglos." Zit. aus: https://dirtypurple.home.blog/2019/09/24/hd-der-große-wall-1962/ Letzte Inaugenscheinnahme der Archivkopie vor einigen Jahren: - trotz Fading nicht monochrom rosarot, eher angenehm dicht - kaum mechanische Abnutzungen. - deutsch synchronisierter Magnetton - nicht in "Super Technirama 70" gedreht [oder wie annonciert in "Super 70 Technirama"], sondern sphärisch im Vista-Vision-Format, leicht aufgeblasen auf 70 mm in aspect ratio 2.2:1 - Keine Dupkopie, vielmehr eine Direktkopie vom Originalnegativ mit der bisher besten Schärfewiedergabe Ebenfalls in den Daiei-Studios entstand zwei Jahre zuvor der großartige BUDDHA in 70mm, in der mythologischen Tradition sehr nahe an THE TEN COMMANDMENTS von Cecil Blount DeMille. (Wir sind auf der Suche nach einer Kopie unter Bemühung japanischer Kontakte.) Der Filmkomponist von THE GREAT WALL, Akira Ifukube, ist bei uns vor allem durch die Vertonung der japanischen Monsterfilme der 60er Jahre ("Godzilla", "Frankenstein" etc.) bekannt geworden. * Panorama-Weekend vom 20.5.-22.5.22 - seltene Filme - reichliches Essen - passable Preise Adress/Adresse: Centrum Panorama West 2618 407 47 Varnsdorf GPS -Lok: 50° 54'16.139" N, 14° 37'49.049" E info (a) centrumpanorama.cz - Direkt am 3-Länder-Dreieck Deutschland/Polen/Tschechien
  17. Geplante Titel (work in Progress) PANORAMA WEEKEND 20.-22.5.2022 (Centrum Panorama Varnsdorf, Tschechische Republik). Neu: Sensurround Movies.
  18. https://www.academymuseum.org/en/programs/2001-a-space-odyssey-017f31f0-10ff-855a-ee09-58692a191451 (Erklärungen zu dieser weltweit seit 2018 "ausschließlich" im Einsatz befindlichen Version/Kopierwerksarbeit wären meines Erachtens angemessen.)
  19. Selber bin ich nicht der Anbieter, aber es versteht sich von selbst, auf das potentielle Angebot zu verweisen.
  20. Es bietet sich natürlich außerdem u.a. noch die Update-Variante des A-Cinema an. (Ich schicke Dir gerne per PN einen Kontakt/Infopoint)
  21. Isco Super Kiptar 1:2 (Fassungsdurchmesser 62,5mm) vorhanden - gerne im Tausch gegen 70,6mm-Optiken.

    1. sbents

      sbents

      Hallo,

      habe leider keine passenden Optiken zum Tauschen.

  22. Die politische Ausrichtung von Kinos erinnere ich (leider nur west-sozialisiert) in der Zeit von 1962 bis etwa 1982 (Anfänge kommunaler Kinostrukturen bis zum NATO-Doppelbeschluss/Kundgebung im Bonner Hofgarten/Randale in Berlin-Schöneberg). Danach verwässerten die Ansätze zugunsten neoliberaler Interessen. Politisches Kino hätte m.E. die höchste Priorität, da stimme ich @stephan_wein zu. Aber auch in Krisenzeiten sollte die Kulturwirtschaft auf sich aufpassen - angefangen von unnützen Programmabsagen zum "Bolschoi Ballett" über die Berufsverbote in München/Deutschland bis hin zu den Repressionen in Moskau, wonach nun auch das Bolschoi-Ballett sich von Produktions-Beteiligten westlicher Nationen wie Frankreich distanzieren müsse. Und auch @MacPlanet hatte ja letztens eine politische Entscheidung getroffen - aus rein betriebswirtschaftlichen Gründen: dabei ging es um eine Bevölkerungsgruppe, die mit etwa 20 % über Monate hinweg als Problemgruppe eingeschätzt wurde. @MacPlanet liess erkennen, diese sei für ihn nicht auschlaggebend, denn das Erscheinen von Angehörigen der Gruppe läge bei ihm bei nahezu 0 %. Mit anderen Worten: 20 % der Bevölkerung wäre nicht willkommen. * Bei der Recherche zum Fall Ukraine steht neben dem oben empfohlenen Film von Sergei Loznitsa und dem Wissen um ein zerrissenes Land, jetzt Spielball der Grossmächte beider Seiten, ein Bedarf an Meinungsvielfalt. Die größte Sendeanstalt Deutschlands, die ARD, erinnerte an das Umkippen des Majdan in eine unerwartete, aber gut vorbereitete Richtung - dies als Empfehlung zur Programmergänzung in den oben bezeichneten Spielstätten: https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Putsch-in-Kiew-Welche-Rolle-spielen-die-Faschisten,ukraine357.html Neben den Majdan-Kundgebungen gab es allerdings auch den Anti-Majdan, ebenfalls eine Graswurzelbewegung, jedoch in der Ostukraine zu finden: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/majdan-und-anti-majdan https://www.unsere-zeit.de/krieg-drohungen-kursgewinne-166475/
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.