Jump to content

DC

Mitglieder
  • Posts

    1,289
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

About DC

  • Birthday 01/01/1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. DC

    Filmnostalgie

    Wer mehr Nostalgie mag, der möge doch Mal auf der Webseite von "Tackerfilm" schauen. Ein bunter Strauß an historischen Commercials zum kaufen. Vor allem lohnen sich die quasi fast alle. Und vor allem sei " Rendezvous unterm Nierentisch" empfohlen. Man muss auch heute noch Manfred Breuersbrock, Wolfgang Dresler und Dieter Fietzke überaus dankbar sein!!!
  2. In die Schauburg solltest Du mindestens 1* die Woche gehen, lieber CremersClaus. Und nur Mal so am Rande, ich hab schon auf Börsen 70mm liegen sehen. - Ich bin gespannt, wann Du Dir auch endlich eine DP70 in's Haus holst. (Gehört bekanntlich in jedes Haus). Dann musst Du dich auch nicht mehr mit diesen amateurhaften Scheiben ärgern. 😃 Späßle gemacht. Vergelts Gott!
  3. Das ist im "Urzustand" ein Eiki...
  4. Klar ist das machbar. Zwar ein wenig trickreich, aber mit einer Nizo und einer Revue hab ich das in den 90ern hinbekommen. Heraus kamen dann 120m von einem US Car Treffen in Kaunitz.
  5. DC

    R.I.P.

    Annie Wersching R.I.P.
  6. Bring doch einfach ein paar Flascherl für alle mit...hier ein paar Vorschläge: + Vajra Barolo Bricco delle Viole DOCG 2017 + Fèlsina Berardenga Colonia Chianti Classico Gran Selezione DOCG 2013 + Château la Conseillante AC Rotwein 2006 + Château Petrus 2005 Zumal man dann den Unterschied zwischen der analogen und der digitalen Zeit kosten kann. Und je mehr Du mitbringst, desto besser werden die Kopien, der Ton und der historische Rahmen. 😃
  7. Ich rate den Leuten, denen so eine einmalig gute Veranstaltung wie die Börse in Deidesheim und die eigenständig organisierte, freudebringende Abendveranstaltung nicht passt, einfach Zuhause zu bleiben, oder selbst was besseres auf die Beine zu stellen, anstelle die Spaßbremse und der Miesepeter zu sein. Danke @friedemann und @Jürgen Lossaufür Eure Statements in diesem Kontext. Und DANKE an ALLE Organisatoren, ob Börse oder Abendveranstaltung, ob gross oder klein, dick oder dünn, ob mit Bart oder ohne Bart. Entscheidend ist an dieser Stelle, dass sich in Deidesheim und der Abendveranstaltung gleichgesinnte Enthusiasten des analogen Filmformates zusammen finden. Und ehrlich gesagt ist es auch egal, wer denn eigentlich konkret von den Organisatoren gemeint war. Die Räumlichkeiten haben ihren individuellen Charme. Et Rheinische Jrundjesetz sagt dazu: Et es wie et es. Also entweder die Filmbörse mit Abendveranstaltung genießen und sich freuen, oder doch lieber zu Männerabend und swing dein Ding gehen.
  8. Das klingt doch nach einem gelungenen Kinoabend. Danke Dir "Helge" für die Organisation.
  9. DC

    Last Action Hero

    OK lieber Cremers Claus. Ich hätte besser schreiben sollen "analoger Monoton" aus den 50er bis 70ern vs DTS. Und natürlich ist jedes Verfahren nur so gut, wenn die Kalibrierung optimal ist. Aus diesem Grunde wird ja bei den Herstellerangaben immer eine Art "Laborwert" angegeben. Die Realität sieht dann doch ab und an ein wenig anders aus Nur Mal so als Beispiel aus dem realen Leben: Der DIN-Verbrauch für den 450 SEL 6,9l wird 1975 mit 16 Litern bei 110 km/h angegeben. Real waren es dann über 20l/100km...Aber Spaß hat das Fahrzeug trotzdem gemacht...🥰
  10. DC

    Last Action Hero

    Danke Salvatore! Das war mir nicht präsent. Erklärt sich natürlich auch durch den seinerzeitigen "Machtkampf" zwischen den unterschiedlichen Systemen. Und, wie in der Digitalisierung seinerzeit die Diskussion zwischen 2k und 4k, ein "Henne-Ei" Prinzip. DTS war natürlich mit Jurassic Park ein Quantensprung im Tonbereich. Mich hat es seinerzeit quasi umgehauen. Der zuvor genutzte Analogton war aus meiner Sicht einzig bei 6 Kanal Magnetton ein wirkliches Erlebnis. Alles andere war relativ gut/schlecht wie ein "Henkelmann" Casettenrekorder auf der Theke. @stefan2 Ich kann mich nicht daran erinnern, dass flächenweit SDDS beworben wurde. Vermutlich gab es das zuerst in einigen Multiplexen mit dem "U"? Aber für die Einzelhäuser (seinerzeit) eine zu hohe Investition auf zwei Tonformate zu setzen. Das konnten sich sicher nur einzelne Betreiber leisten.
  11. Noch eine Ergänzung zu den Langfilmen die ich unter dem Aspekt der Produktionsjahre und/oder Inhalte, Aufnahmeverfahren und weiteren Besonderheiten überaus schätze: Hier sei noch insbesondere auch "Spartacus" genannt, also die Kubrick Version. Filmisch ein Meisterwerk, wie ich persönlich finde und inhaltlich aktueller denn je.
  12. @Salvatore Di Vita nein, ich hab ja auch nur kurz rein geschaut. Lg
  13. Mmh, also bei IMDb steht: Aspect Ratio 2.20 : 1 (70 mm prints) 2.35 : 1 (35 mm prints) 2.20 : 1 (negative ratio) Mir erschien das sichtbare Bildformat, welches ausgestrahlt wurde weder 2.20:1, noch 2.35:1. Natürlich weiss ich, dass das TV Format 16:9 beträgt. Die Frage ist halt nur, was ich auf dem 16:9 zu sehen bekomme. Das ist ja mittels horizontalen oder vertikalen "schwarzen Streifen" (flapsig sag ich Mal "Kasch" 🙂 )umsetzbar und es muss nicht alles gleich auf 16:9 angeglichen werden. Grausam auch diese Ausstrahlungen von 1,35:1 Filmen, welche dann 16:9 formatfüllend zu sehen sind. - Aber möglicherweise war ich ja durch diesen Treat so sensibilisiert, dass ich nun die "Flöhe husten höre (sehe)" und damit das Senderformat falsch bewertet habe. Wenn dem so ist, dann ziehe ist selbstverständlich meine Kritik zurück. Rein subjektiv hat es mich jedenfalls irritiert. - Aber wo wir gerade dabei sind. War denn die Sendevorlage identisch mit einem DCP für die Theaterauswertung? Sprich: Wurde beim Sendematerial auch die letzte restaurierte Fassung 1:1 genutzt, oder war das Material nochmals für TV Ausstrahlungen bearbeitet? Und bitte schlag mich nicht. Ich bin kein Lichtbestimmungsexperte, oder Kopierwerksexperte. Ich bin "nur" ein Fan von diesem, aber auch den anderen Langfilmproduktionen. "Lawrence", "Schiwago", "Kwai", "10 Gebote", "Cleopatra", "Vom Winde", "Ben Hur", "Lied vom Tod", "längste Tag", "Bounty", "Grösste Geschichte", "El CID", "Untergang d.r. Reichs". Diese galten schon damals unter den Cineasten/Sammlern und Betreibern als Kult und wurden quasi immer als das "Olymp der Filmgeschichte" behandelt. Was sicher heutzutage noch zutrifft. Ich kann mich noch dran erinnern als die 70mm Kopie von 2001 in Münster eintraf. Der Chefvorfuehrer hat sie wie sein eigenes Baby, sorgsamst behandelt. Vermutlich lag es an der Person und natürlich an dem Theaterbetreiber an sich, der auch heute noch auf höchste Qualität setzt und bietet. So, und nur so sollte es sein. Werte müssen eben Werte bleiben und nichts vom Ramsch- und Wühltisch. Leider waren nicht alle Projektionisten in der BRD so sorgsam, zumindest nicht die Aushilfen.
  14. Ah sorry, ich meinte natürlich den Bildbereich. Ich hab Mal reingeschaut beim Umschalten und eigentlich hätten die schwarzen Balken (oben und unten) grösser sein müssen. Ausgestrahlt sah es fast schon Richtung 16:9 aus. Also der Bildbereich war (aus meiner Sicht) nicht die volle CinemaScope Breite. Das meinte ich @Salvatore Di Vita. War halt flapsig ausgedruckt. Sorry dafür.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.