Jump to content

Rabust

Mitglieder
  • Content Count

    819
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

About Rabust

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/30/1954

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Rabust

    R.I.P.

    https://www.tagesschau.de/kultur/greco-gestorben-101.html Juliette Gréco 07.02.1927-23.09.2020
  2. Ich würde dieser Bemerkung im Text von Tarantino90 gerne eine mittlerweile weltweit umfassende wissenschaftlich und journalistische belegte Gegen-Rede ins Netz stellen. Aber da neben meiner unbedeutenden Wenigkeit und ein paar anderen wenigen Mutigen wir die einzigen sind, die sich "Off Topic" (eine nette Umschreibung für das hässliche Wort "Zensur") diesem sensiblen Thema annehmen und eine lebenslange Sperrung im Forum riskieren, ist es mir (und vielleicht den anderen Wenigen auch) trotzdem wichtig, euch zu sagen : ihr liegt falsch ! Ihr seid von Beginn weg den falschen Propheten hinterhergerannt ! Und trotzdem seid ihr nicht bereit, eine vernünftige Diskussion zu führen, wo wir die Möglichkeiten des Widerstands gegen diesen dämlichen Lockdown erörtern könnten. Nein, stattdessen jammert ihr euch gegenseitig die Hucke voll und noch schlimmer, ihr bespuckt euch gegenseitig und neidet dem anderen ein paar Brotkrumen, die ihm/ihr möglichweise ungerecht mehr zugefallen sind. Dieses Verhalten ist kontraproduktiv und beschleunigt die Erosion nur ! Klar-Text : die Corona-Bekämpfungs-Massnahmen entpuppen sich als falsch, übertrieben und wissenschaftlich falsch alimentiert. Der Lockdown ist ein ökonomische Katastrophe von historischem Ausmaas und bis heute sind keine Signale zu erkennen, die eine Verbesserung der Situation in Aussicht stellen. Im Gegenteil, wie kleine Kinder wird von der politischen Verantwortung weiter stur und blind am Panik-Modus gebastelt und jede Hiobs-Botschaft, die aus den Untiefen dieser undurchsichtigen Chaoten-Fabrik mit Namen "Regierung" auf die Bevölkerung abgefeuert wird , verursacht noch mehr Unsicherheit und Angst. Wir Kino-Macher sind in mehrfacher Hinsicht Opfer : zum einen hauen uns die grossen Studios in die Pfanne, indem sie uns die wichtigen Filme wegnehmen und schamlos das Streaming forcieren, auf der anderen Seite werden wir von erschreckend unwirksamen Verbands-Amateuren jämmerlich im Stich gelassen und zum dritten sind wir den Regierenden so was von egal, anders kann man die Nennung einer Frau Grütters zur obersten Kultur-Wächterin beim besten Willen nicht erklären ! Wenn sich das Kino nicht endlich aggressiv mit vehementem Biss wehrt, haben 125 Jahre Kino und Film wahrlich keine Existenz-Berechtigung mehr ! Es gab im Forum immer wieder bemerkenswerte Ansätze, wie man gegen diese Agonie angehen könnte, aber entweder wurden die a priori gleich zu Müll deklariert, einfach nur dumm ignoriert oder unpassend lächerlich gemacht. Wenn wir uns nicht gemeinsam gegen diese Kino-Vernichtung auflehnen, sind wir in wenigen Monaten eine Fussnote in der Geschichte. Wer wissen will, mit welchen möglichen Gegen-Reaktionen man das vielleicht erreichen könnte, eine PN genügt. Wir melden uns dann !
  3. Vermutlich sind wir Kino-Macher ein lästiger Witz in den Kultur-Etagen der politischen Verantwortung und den grossen Studios...
  4. Der Erfolg von Mulan bei Disney+ zeigt den Kino-Betreibern die Richtung an, wohin die Majors vermutlich alle gehen werden : Kino stört das Ergebnis, mit Streamen verdient man mehr und billigeres Geld ! Aber dank der grandiosen Unterstützung (😫) von Verbänden und Politik (🤢), die unser Kino mit Händen und Füssen verteidigen (😡) wird sich alles wieder richten ! Alles in allem waren die Einwände von @cinerama und anderen sowie meine vielleicht im Umfang etwas naive Überlegung vielleicht doch nicht so verachtenswert und dumm. Also, das mit der Sammel-Klage würde ich mir überlegen : https://beta.blickpunktfilm.de/details/452960
  5. Liebe Forums-Leid-Genossen/innen Nach 7 Monaten Hiobs-Botschaften, Frust und Elend hab ich mir gedacht : muntere deine Ex-Kollegen/innen doch mal ein bisschen auf. Was somit geschehen soll und garantiert nichts mit K... und C... zu tun hat : Nach 9545 Tagen hat der Schwede Amand Duplantis Sergej Bubkas Ur-Alt-Stabhoch-Sprung-Weltrekord geknackt ! Ist das nicht toll ? Morgen erzähl ich euch dann einen Witz oder so...
  6. Wer bestimmt, was professionell ist oder nicht ? Ist alles, was über euern Horizont hinaus geht, Gelaber ? Eine echt beschämende Einstellung... Löschen : Zensur ! Laber-Ecke : von mir aus 😜 ! Leben und leben lassen wäre doch eine wunderbare Basis, mit konträren Meinungen umzugehen. Aber wenn ich in die Beiträge der letzten Stunden in diesem Thread studiere und baff erstaunt feststelle, wie ihr euch in fleischlosen Zeiten gegenseitig an die Gurgel geht statt einen Weg aus dieser Krise zu suchen, wundert mich die verrottete Kommunikation weder hier im Forum noch in anderen Plattformen.
  7. Grossartig, schon alleine durch die Tatsache legitimiert, dass ihn die üblichen Ignoranten verleumden.
  8. Rabust

    R.I.P.

    https://www.msn.com/de-de/unterhaltung/kino/jirí-menzel-ist-tot-der-regisseur-und-oscarpreisträger-starb-im-alter-von-82-jahren/ar-BB18LPgj?ocid=msedgntp Der Prager Frühling ist kühler geworden... Jiri Menzel ist gestorben !
  9. Für den Fall, dass einer hier aus dem Forum die Absicht hat, diese Super-Wissenschaftler zu verklagen, weil sie eigentlich seit Februar nur gequirlten Mist verzapfen, der heute auf fast allen Kanälen wissenschaftlich adäquat als Panik-Geschrei widerlegt wird und so gut wie alle Bereiche unserer Wirtschaft - vornehmlich die der Gastronomie und der Kultur - grandios und dumm ruiniert haben. Hier eine (fast) vollständige Liste : Die folgenden führenden virologen/innen, ärzte/innen, epidimiologen/innen, immunologen/innen, Doktoren und Professoren/innen… Christian drosten Hendricks streeck Alexander kekulé Jonas schmidt-chanasit Lothar wieler Wolfgang wodarg Knut m. wittowski Pietro varnazza Michael spitzbart Bodo schiffmann Carsten scheller Yanis roussell Klaus püschel Michael t. osterholm Karin mölling Ansgar lohse Yoram lass Ralf langhoff Gérard krause Claus köhnlein Joel kettner David l. katz John ionnanidis Stefan hockertz Martin haditsch Peter c. goetsche Pablo goldschmidt Marita r. gismondo Anthony s. fauci Clifford lane Robert r. redfield Sucharit bhakdi Klaus-dieter zastrow Karl lauterbach Vincent munster Melanie brinkmann Marylyn addo Stephan becker …warnten uns dauernd und ungefragt vor corona oder vor dem, das sie dafür hielten - und jede/r sagte im Minuten-Takt etwas anderes ! Je nach dem, welcher Politiker wem was gerade zahlte und/oder vorkaute... P.S.: Entschuldigungen von all denen, die @cinerama, meine Wenigkeit und andere wegen unserer etwas anderen Sichtweise auf´s übelste beleidigt, verleumdet, beschimpft und bedroht haben, nehmen wir huldvoll gerne entgegen. Besten Dank im Voraus !
  10. Rabust

    R.I.P.

    https://www.msn.com/de-de/unterhaltung/kino/us-schauspieler-chadwick-boseman-mit-anfang-40-gestorben/ar-BB18u6BL?ocid=msedgntp Black Panther ist tot !
  11. Rabust

    125 Jahre Kino & Film

    Ich sag´s ja, Du hast was auf dem Kasten, Mann ! Chapeau !
  12. Rabust

    125 Jahre Kino & Film

    Es ist immer erfreulich, wenn von mir respektierte und wegen ihrem profunden Fachwissen bewunderte Kollegen - die sogar aus dem gleichen Heimat-Stall stammen wie ich - mir ungefragt so bemerkenswert weise Lebens-Ratschläge erteilen wie Du, Simon. Es wäre einfach nett gewesen, wenn Du, bevor Du mir den biegsamen Film unter die Nase reibst, meine Arbeit - so dumm sie Dir auch erscheinen mag, richtig gelesen hättest. Mir geht es immer um den Spielfilm als Medium, auf welchem Träger die Geschichte daher kommt, war und ist mir ziemlich egal ! Und der erste Spielfilm hiess nun mal "L´Arroseur Arrosé" (der begossene Gärtner), und der wurde bekanntlich am 28.12.1895 in einem Pariser Café zum ersten Mal vor zahlendem Publikum aufgeführt (zusammen übrigens mit "L'arrivée d'un train à La Ciotat"). Aber vermutlich liegt da Jerzy Toeplitz in Deinen Augen auch falsch...
  13. Rabust

    125 Jahre Kino & Film

    12) Videotheken - Videotheken werden in der Auswertungs-Kette von Kino-Filmen aufgewertet und genießen die kulturelle Anerkennung, die dem Medium zusteht. - Das Amt für Kino ist auch für sie Belange der Videotheken zuständig. - Videotheken sind dem Kino-Film verpflichtet und müssen von Behörden, Produzenten, Verleihern und Kultur-Ministerien gefördert werden. - Videotheken, die sich dem Kino-Film verpflichten, dürfen keine Porno-Filme im Sortiment führen. Ausnahmen sind Erotik- und erotische Kunst-Filme. - Als Start-Hilfe für neue und bestehende Videotheken stellt das Amt für Kino für 10 Jahre einmalig eine noch zu bestimmende Summe für zinslose Förder-Kredite zur Verfügung. - Pro 20´000 Einwohner/Einzugs-Gebiet wird eine Videothek gesetzlich vorgeschrieben. - Ab 40´000 Einwohnern sind zwei unterschiedliche Videotheken-Betreiber Vorschrift. - Neue Videotheken dürfen nur in den angeschlossenen Räumlichkeiten von Kino-Betrieben oder Film-Museen eingerichtet werden. Wo das nicht möglich ist, sind in unmittelbarer Umgebung Angebote zu suchen, um eine Videothek einzurichten. Diese Videotheken müssen klar erkennbar mit dem Kino in Verbindung stehen. - Jede Videothek muss einen Film zu den gleichen Mindest-Konditionen anbieten wie alle andern Anbieter auch. - Sonder-Rabatte für Groß-Anbieter werden verboten. Jegliche Formen der Bevorteilung unter den Verwertern wird geahndet. - Ein Mindest-Miet-Preis für Back-Programme wird zum Schutz des Kino-Films verbindlich auf € 4.00 (DVD), resp. € 6.00 (Blue-Ray) festgelegt. Diese Regelung gilt auch für Direkt-Verwertungen auf DVD und Blue-Ray, für Sammler-Börsen, Floh-Märkte oder privaten Handel. - Videotheken sind von der Mehrwert-Steuer, der GEMA und der GEZ befreit. - Jeder Kino-Film, der in Deutschland aufgeführt wurde, muss spätestens ein Jahr nach Bundes-Start als DVD und Blue-Ray in sämtlichen zugelassenen Verkaufs-Stellen im Angebot sein. - Videotheken haben Anspruch auf unkomplizierte, ausreichende und automatische Belieferung von Werbe-Mitteln. Die Belieferung richtet sich nach der Lokal-Größe und Wünschen des Betreibers. - Porno-Videotheken haben keinen Anspruch auf den Support vom Amt für Kino und
  14. Rabust

    125 Jahre Kino & Film

    11) Internet - Kostenlose Filme gibt es nicht, für jeden Kino-Film muss bezahlt werden. Deshalb wird jeder Raub-Kopierer strafrechtlich verfolgt. Dafür werden von der Bundes-Regierung in Absprache mit dem Amt für Kino und den angeschlossenen Fach-Verbänden verbindliche Regularien eingeführt und genügend Fach-Personal zur Verfolgung dieser Piraterie abgestellt. - Ausländische Internet-Anbieter, die sich den Forderungen nach Unterbinden der Film-Piraterie verweigern, werden in Deutschland abgestellt. - Mitarbeiter/innen in Kino und Film werden angehalten, Raub-Kopierer in ihrem Umfeld zu legalem Handeln aufzufordern. - Für Film-Piraterie wird vom Amt für Kino eine anonyme Melde-Stelle eingerichtet, wo Vergehen nach eingehender Überprüfung und nach Ausschöpfung aller erzieherischen Apelle als letztes Mittel die Anzeige gegen Fehlbare bei den Behörden eingereicht wird. - Kino-Betriebe, Verleiher, Produzenten, Verbände, Organe, Vereine sowie alle direkt Beteiligten (Zulieferer, Dienstleister etc.) bestehen auf der Verfolgung und Ahndung der Vergehen durch die Behörden. Ebenso wird der Vollzug eingefordert. - Preis-Dumping wird geahndet. - Die Preis-Vorgaben für Kino-Filme sind auch im Internet verbindlich einzuhalten. - Ausländische Streaming-Plattformen, die sich nicht an das deutsche Recht halten, werden abgeschaltet. - On-Line-Film-Händler (DVD, BR etc.), die sich nicht an die Mindest-Preis-Vorgaben halten, werden abgestraft und/oder abgeschaltet.
  15. Rabust

    125 Jahre Kino & Film

    10) Verleih - Bundes-Länder, resp. Stadt-Staaten sind neu Verleih-Bezirke, dabei sind Überschneidungen in Rand-Bereichen kulant auszugleichen. - Jeder Verleih-Bezirk hat ein Film-Lager (Analog & Digital) mit eigenem Liefer-Dienst einzurichten. Die Einrichtungs- wie auch die Folge-Kosten trägt das Amt für Kino. - Wird ein Kino selbstverschuldet den Liefer-Dienst der Film-Lager mehr als regulär vereinbart in Anspruch nehmen, muss die Kosten der Kino-Betreiber bezahlen. - Film-Verleiher müssen für Deutschland eine verantwortliche/n Geschäfts-Führer/in benennen, die in Deutschland wohnt. - Es ist darauf zu achten, dass die Verleih-Mitarbeiter/innen mit Kunden-Kontakt in Deutschland der deutschen Sprache in Schrift und Wort mächtig sind. - Jeder Film-Verleih muss für Deutschland eine Geschäfts-Adresse angeben sowie eine Gewerbe-Anmeldung, die auf den Verantwortlich ausgestellt ist, vorweisen. - Film-Verleiher bezahlen keine Mehrwert-Steuer, keine GEMA und keine GEZ. - Verleiher haben eine kulturelle Verantwortung und sind zur rechtzeitigen, umfassenden, bedingungslosen Belieferung gemäss den oben erwähnten Regularien verpflichtet. Kontinentale oder nationale Ausreden für Liefer-Stopps sind nicht zulässig und werden im Namen der Bundes-Regierung eingeklagt. - Verleiher dürfen keine eigenen Kinos betreiben (Pathé etc.). - Verleiher müssen ihre Filme jedem Interessenten zur Verfügung stellen. Kontingente und andere internen Absprachen sind nicht zulässig. - Für Erst-Aufführungs-Kinos mit 4 und mehr Sälen können die Verleiher für 3 Wochen auf folgendem Mindest-Standard bestehen : - Filme ab 6 Jahren im Kinder- sowie Nachmittags-Programm - Filme ab 12 Jahren im Kinder-, Nachmittags- und Abend-Programm - Filme ab 16 Jahren am Nachmittag, am Abend und im Spät-Programm. - Die bisherigen Prolongations-Regeln behalten für Erst-Aufführungs-Kinos mit 4 und mehr Sälen ihre Gültigkeit (unter Beachtung der vorgängig erwähnten Einschränkungen), sollten aber vereinfacht werden. - Für 1-3-Saal-Erst-Aufführungs-Kinos sollen die Verleiher kulante Vorgaben einführen. Es werden regelmäßig Kontrollen durchgeführt, ob Verleiher und Kino-Betriebe diesem Anspruch genügen. - Kino-Betreiber, die sich der optimalen Auswertung der Kino-Filme aus welchen Gründen auch immer widersetzen, müssen Liefer-Beschränkungen der Verleiher akzeptieren. - Verleiher unterstehen dem Kartell-Recht. Zu große Verleih-Konzentrationen und -Fusionen (Bsp. Disney – Fox etc.) werden nicht geduldet und/oder müssen rückgängig gemacht werden. Die endgültige Entscheidung trifft das Kultur-Ministerium in Absprache mit dem Wirtschafts-, resp. dem Justiz-Minister. Eine Empfehlung zur Aufsplitterung nach Markt-Anteilen wird eingeführt. - Verleiher dürfen keine außerordentlichen Garantie-Zahlungen, Depots, Sicherheits-Leistungen oder ähnliche Knebel-Vereinbarungen einfordern. Zuwiderhandlungen können mit dem Entzug der Gewerbe-Bewilligung bestraft werden. - Separate und/oder Nicht-Öffentliche Vereinbarung mit gewissen Anbietern zum Nachteil der anderen Anbieter ist strikt verboten und kann einen Entzug der Betriebs-Bewilligung für Verleih und/oder Kino nach sich ziehen. - Film-Museen und Cinematheken werden auch als Verleiher eingestuft und sind ebenso wie alle andern Anbieter verpflichtet, Ihren Film-Bestand in allen bekannten Film- und Kino-Formten zur Verfügung zu stellen. Dafür werden vom Amt für Kino einmalig zusätzlich eine noch zu bestimmende Summe für zinslose Förder-Kredite zur Verfügung gestellt, um den Bestand auf ein akzeptables Limit zu erweitern. - Verleiher stellen nach Ablauf einer Kino-Woche (Freitag-Donnerstag) den Kino-Betreiber eine verbindliche Rechnung, die maximal in 30 Tagen Mahn- und Gebührenfrei bezahlt werden müssen. Anderslautende Vereinbarungen und Zahlungs-Ziele sind nicht mehr erlaubt.
×
×
  • Create New...