Jump to content

ruessel

Mitglieder
  • Posts

    2,611
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    30

1 Follower

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Bremen
  • Interessen
    Film, Mehrkanal-Sound, Kunstkopf, Elektronik, schräge Erfindungen, Musik & guter Rotwein.

Recent Profile Visitors

8,372 profile views
  1. Tolle Arbeit! Ich weiß auch schon dein nächstes Projekt: alles um 180 Grad gedreht - ein S8 Belichter. Ganz einfach, ein 4K Beamer bekommt eine andere Optik und projiziert Einzelbilder direkt auf die Filmkassette, altes Material mit nur noch 1 Din Empfindlichkeit- kein Problem ...... nur die Tonrandspur zu übertragen müsste leider im zweiten Durchgang erfolgen. Man(n) kann halt nicht alles haben. 😉 Dann können wir nach dem Entwickeln endlich die wahre Auflösung von S8 selbst erforschen, sie dürfte wesentlich höher liegen als mit der neuen Kodakkamera..
  2. Wer Schrauben, Muttern, Gewindestangen oder Zahnräder drucken möchte, hier eine Top Seite: https://www.mcmaster.com/ Jeder Artikel ist als kostenloses 3D Modell downloadbar.
  3. Kodak feiert 100 Jahre 16 mm Relativ früh wurde der 16-mm-Film auch farbig, das begann 1928. Im Lauf vieler Dekaden entwickelte sich der der 16-mm-Film in verschiedene Richtungen weiter, musste aber auch mit 8-mm- und Super-8-mm konkurrieren, schließlich mit analogem und digitalem Video. Dabei nahmen die Produktionsvolumina von 16-mm-Film im Lauf von dessen 100 Jahren zuerst stetig zu, dann knickten sie ein. Aktuell ist die Entscheidung für 16-mm-Film viel eher eine künstlerische und Look-Entscheidung als eine technische. Kodak berichtet dabei sogar von einem kleinen Boom: 16-mm-Filme sind laut Hersteller nun wieder zum Liebling des Kodak-Filmportfolios geworden, wobei die 16-mm-Verkäufe seit 2016 Jahr für Jahr exponentiell gestiegen seien. Meldung heute: https://www.film-tv-video.de/equipment/2023/12/19/kodak-feiert-100-jahre-16-mm/
  4. Sechs DFT-Scanner im Bundesarchiv Das Bundesarchiv, zu dem auch das Filmarchiv gehört (Abteilung FA), hat kürzlich in Berlin-Hoppegarten eine hochmoderne Filmdigitalisierungsanlage in Betrieb genommen. Dort sind nun auch drei Scanity HDR-Scanner und drei Polar HQ-Scanner von DFT installiert. Alle Scanner sind mit der WetGate-Technologie von DFT ausgestattet. Als Teil des dortigen Workflows digitalisieren diese Scanner, in Kombination mit diversen Prozessen zur Filmrestaurierung, Farbkorrektur und Lagerung den großen historischen Originalbestand des Bundesarchivs. Die HDR-Filmscanner des Typs Scanity von DFT ermöglichen schnelle und hochwertige Digitalisierung von Filmmaterial. Die Geräte scannen in 4K und nutzen eine patentierte HDR-Technologie. Die Scanner arbeiten mit einer sehr hohen Geschwindigkeit und erfassen Daten von dichten Schwarz-Weiß-Materialien und Farbfilmen. Quelle: https://www.film-tv-video.de/equipment/2023/12/18/sechs-dft-scanner-im-bundesarchiv/
  5. Aha, danke für die Info. Die "8" Marke wird aber wahrscheinlich nur bei Amateurmaterial Verwendung gefunden haben. Eigentlich eine gute Werbung für das Filmmaterial. Hat das nur Agfa gemacht?
  6. Waren denn die Wochenschauen in 8mm?
  7. Jetzt die spannende Frage, wann ist das Logo einkopiert worden? Bei der Entwicklung? Kannst du eine Klebestelle da fühlen?
  8. Habe die Doku gefunden, bei 38:25 min. https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/hitlers-reich-privat-frauen-unterm-hakenkreuz-100.html
  9. Kann sein, habe die Doku in der Mediathek gefunden. Was ich gerade gesehen habe, oben meine Materialangabe stimmt nicht, es war AGFA S.
  10. Moin, habe heute eine Doku aus Schmalfilmen gesehen, dort hatte ein gescannter Film aus den 30er Jahren eine Bildmarke "AGFA 8". Sie war recht kurz, etwa 2 Sekunden lang bevor der Film begann. Es soll sich um Amateuraufnahmen handeln, so die Ankündigung. War diese Bildmarke damals ein Standard bei AGFA oder wurde das nachträglich eingefügt? Ich kann mir beides nicht recht vorstellen. Sollte der Anfang des Filmmaterials schon von Werk aus mit der Bildmarke vorbelichtet gewesen sein, so würde das doch beim Filmeinlegen zerstört werden. Sollte die Entwicklungsanstalt das immer vorkleben, hätte jeder Film ja eine Klebestelle. Bei Negativmaterial könnte ich mir das eher vorstellen, dort im Positiv einkopiert würde Sinn machen. Die gezeigten Filmschachteln hatten den Aufdruck AGFA R.
  11. Es gibt nun auch RGB 8mm LEDs mit 9W = 300 Lumen. Wieviel Lumen macht eine 100W Projektorlampe effektiv im Bildfenster? https://www.led1.de/shop/highpower-leds/winger-power-leds/rgb/winger-weprgb9-s1-power-led-star-rgb-9w.html?language=de
  12. Protest. Im Kino funktioniert die Laserlichtquelle ja auch 😉 locker bis 50.000 Lumen. Und da werden weit andere Lichtqualitäten gestellt als im 8mm Heimkino.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.