Jump to content

ruessel

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.040
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    9

Über ruessel

  • Rang
    Advanced Member

Letzte Besucher des Profils

571 Profilaufrufe
  1. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Kameramann Bericht vom 11.12.2017: https://www.kameramann.de/technik/kodak-bringt-update-zur-super-8-kamera/
  2. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Das Problem wird wohl die Zerschlagung von Kodak sein, statt einer geballten Kraft nun kleine eigenständige Büros. Kodak selbst baut die Dinger doch gar nicht. Wäre nicht verwundert, wenn die jetzigen Schwierigkeiten nicht im Geld oder Elektronik liegen, sondern schlicht an der genauen Mechanik, die alten Hasen sind weg......
  3. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Einen habe ich noch: film ist ehrlich! Oben zwei Frames aus einem HD Video. Der Bildprozessor zerlegt das Bild auf Pixelebene, rechnet nach was vielleicht noch im Bild ist - und verrechnret sich.
  4. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Das kann ja sein. Wir werden sehen.......
  5. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Ja, aber nur Leute die schon mal echtes S8 Material in den Händen hatten und per Projektor auf der Leinwand reichlich gesehen haben. Ich vermute, dass modernes 8mm Negativmaterial viel besser (realistischer)ausschaut als unsere 15 Meter Rollen von 1970. Da wird es dann mit dem "guten alten Schmalfilmlook" schnell eng. Werber wollen auch keine unscharfe Bilder, das Produkt muss perfekt ausschauen, die ProduktFarben realistisch, da filme ich auf 16/35mm sicherer und schummel um das Produkt herum einen 8mm Look. Für einen 30 Sekunden Produktfilm werden Hallen und Personal gemietet, evtl. mehrere Tage - da muss ich sicher sein, dass das gefilmte Material auch fehlerfrei und perfekt sitzt und kann mir Überraschungen nach der Entwicklung nicht leisten. Es ging hier um "professionellen Produktionen" . Auf Tv, Smartphon etc. ist 4:3 mist. 16:9 hat man genommen weil es dem "Augenschein" mehr ähnelt als 4:3. Allerdings hätte ich gerne mal gewusst wer 4:3 im Kino eingeführt hat und warum...... werde gleich mal googeln.
  6. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Kann sein, glaube aber das hier nicht die Plastik Kodak landen wird, wenn es noch richtige gute S8 Kameras lauffähig gibt. Wir brauchen nur neue Ektachrome S8 Farbkassetten und keine neuen Kameras mit Klappbildschirm. Hat eben nix mehr mit Opas körnigen K25/40 Look zu tun. Kann aber gut emuliert werden, warum dann überhaupt S8? ich würde S8 nur in der Werbung einsetzen, wenn ich ein Mehrgewinn in der Hipster Zielgruppe durch "Hinter den Kulissen" Youtube erreichen kann....voll Retro.... das ist aber schon so ausgelutscht, das wird keinen mehr jucken wenn die Kameras überhaupt jemals in großen Stückzahlen geliefert werden. Kann ja sein das ich mich täusche. Habe 10 Jahre Filme für "Werbeagenturen" gemacht, da geht es knallhart um Geld und keine romantischen Schmalfilm gefühlsduselei. ;-)
  7. Neue Kodak Super8 Kamera soll 2500-3000$ kosten

    Würde ich eher auf gute (z.B. Bildstand, zuverlässlichkeit) 16mm Kameras greifen und auf S8 runter kopieren lassen...... wenn es denn überhaupt 8mm sein muss. Geld spielt dann ja keine große Rolle, zumindest für Kamera und Filmmaterial. Der angebliche typische S8 Look wird eh nachträglich elektronisch gemacht und das besser und kontrollierter als es heute mit dem erhältlichen 8mm Material machbar wäre. Denkt dran, kein aktueller Mensch will heute Bilder im unnatürlichen 4:3.
  8. Die verlorene Kappe

    In blau wäre schöner..... ;-) Habe aber auch nur PET dunkelblau/transparent da....
  9. Hat Kino das Technik-Wettrüsten verloren?

    Wo sollen denn "die richtigen Filme" herkommen? USA? Deutschland?
  10. DIY Laser-Kollimator ?

    Das ist echt übel..... Heute ist der Kreuz-laser gekommen. Habe nun eine Stunde mit herum gespielt, keine Ergebnisse zum justieren - das Kreuz ist immer scharf, egal welchen Fokus an der Kamera gedreht wird. Dabei ist es egal ob der Laser von der Filmbühne aus durch das Objektiv auf die Wand strahlt oder vor dem Objektiv zur Filmbühne auf dem Film fällt - alles ist immer scharf. Dann statt dem Haar eine Mattscheibe auf die Filmbühne befestigt und von der Rückseite bestrahlt - ergibt extrem kleine Punkte, dünner als Haar. Dann wieder mit Spiegelreflexkamera auf unendlich geschaut..... auch hier, egal wo die Frontlinse der einzustellende Kamera steht, die Punkte sind immer scharf. Ich halte das Laserjustieren hiermit für gescheitert.
  11. Seltenes Filmmaterial

    Heute sind ein paar 50er Jahre Kameras 6x6 angekommen - mit halb/viertel verknipsten SW Film, ich vermute aus den 60er Jahren. Bevor ich den aus der Kamera nehme wollte ich ihn verknipsen. Müsste original 40 ASA sein, wie sollte man ihn nun belichten? Nach 60 Jahren wie 5 ASA?
  12. 16mm SW Filmkorn, Pocketfilm 110

    Ja, Film auf Papier. Hinten an der Kamera ist das bekannte rote Guckloch für die Filmnummer. Ich werde das mit Klebeband Lichtdicht machen und normalen Film einlegen. Ich muss mir nur noch einen Filmkern herstellen, die Aufwickelspule liegt zum Glück noch drinnen in der Kamera. Und natürlich den passenden Fimsplitter bauen, bin aus Zeitgründen dazu noch nicht gekommen. Hier sind noch weitere Infos über diese Minikameras: http://www.subclub.org/shop/175mm.htm
  13. 16mm SW Filmkorn, Pocketfilm 110

    Ich habe noch ein Filmformat: 17.5mm Mir ist gerade eine "japanische Spionagekamera" aus den frühen 50er Jahren zugefallen. Mein Filmsplitter sollte also auch dieses MiniFormat unterstützen ;-) http://www.kameramuseum.de/0-fotokameras/homer/homer1.html
  14. DIY Laser-Kollimator ?

    Wenn dein 28-200 wirklich auf unendlich steht (Mond anvisieren) ist es egal ob du 1cm oder 20cm vor der einzustellenden Linse schaust....das Haar bleibt dann so scharf.
  15. DIY Laser-Kollimator ?

    Was für ein Objektiv hast du auf der Spiegelreflex? Es sollte Telelastig sein. Ich benutzte auf Kleinbild umgerechnet ein 120er Tele...... Ein Feldstecher soll noch besser funktionieren, vorher aber auf unendlich scharf stellen.
×