Jump to content

cineast2000

Mitglieder
  • Posts

    43
  • Joined

  • Last visited

About cineast2000

  • Birthday 01/01/1970

Recent Profile Visitors

1,939 profile views
  1. @carsten: Vielen Dank, das versuche ich mal und berichte dann, ob es geklappt hat. @Dirk: Ja, es ist Serie 1. Hat aber mit den Abscheibungen nix zu tun, wir kämpfen hier ums Überleben und ich weiß nicht, ob es uns nächstes Jahr noch geben wird. Ein neuer Projektor ist daher im Moment jedenfalls einfach nicht drin....
  2. Seit unserer Wiedereröffnung am 01.07. haben wir in einem Saal regelmäßig Probleme beim täglichen Einschalten des Projektors. Es handelt sich um einen Kinoton DCP30 XS Projektor in Verbindung mit einem Dolby DSS200 Server. Der Server bleibt Tag und Nacht eingeschaltet, der Projektor selbst wird nach der letzten Vorstellung am Hauptschalter ausgeschaltet und am nächsten Tag vor der ersten Vorstellung wieder eingeschaltet. Nun ist es seit zwei Wochen so, dass dieses tägliche Wiedereinschalten des Projektors nicht immer gleich beim ersten Mal funktioniert: Die Statuslampe auf dem Dach des Projektors bleibt dauerhaft rot und der Projektor zeigt nach einer Weile an, dass er sich nicht mit der Ca862 verbinden konnte. Ausschalten und erneutes Einschalten hilft meist, manchmal muss dieser Vorgang aber auch bis zu dreimal wiederholt werden, damit die Lampe wieder grün leuchtet. Wenn die Lampe dann endlich grün ist, bleibt sie dies auch. Der Tagesbetrieb läuft stabil . Nur am nächsten Tag beim erneuten Einschalten das selbe Problem. Hat jemand eine Idee was es sein könnte oder wie ich da Abhilfe schaffen kann ? Ich möchte nicht erleben dass es noch schlimmer wird und ich die Kiste eins Tages gar nicht mehr hochgefahren krieg. Vielen Dank.
  3. War lange nicht mehr im Betrieb, funktioniert jedoch einwandfrei. Termin ausmachen - unverbindlich ansehen - gerne auch gleich mitnehmen 129,- Euro
  4. Die Bünhnenlautsprecher sind alle einwandfrei, bei den Surroundern sind die Sicken eingerissen, aber sie funktionieren trotzdem. Kann alles gerne vorgeführt und demonstriert werden. Standort: 66386 St. Ingbert Termin vereinbaren - unverbindliche ansehen - gerne gleich mitnehmen Alles NUR zusammen: 999,- Euro
  5. Gefunden bei Lagerräumung. Das große Schild ist ca. 92 x 25 cm, das kleine ca. 31 x 25 cm. Beide Schilder beleuchtet. Kann das vielleicht jemand gebrauchen ? Angebote und Fragen bitte über PN an mich.
  6. In den "Genuß" der niedrigen Gema Gebühren aufgrund der Corona Pandemie aus den Jahren 2020 und 2021 und somit zum Ausgleich käme ich ja dann erst in den Jahren 2022 und 2023, wo es mich laut meines o.g. Beispiels gar nicht mehr gäbe. Somit ist in dem Fall doch das Kino der Verlierer.
  7. Doch eigentlich schon: Ich soll die Jahre 2020 und 2021 auf Grundlage der Besucherzahlen von 2018 und 2019 zahlen. Kriege es zwar auf längere Sicht hin gestundet, aber sollte ich z.B. zum 31.12.2021 dauerhaft schließen müssen schulde ich der Gema dieses Geld trozdem, auch wenn es bis ins nächste Jahr gestundet wird. Oder ?
  8. Und was bitte ist mit all den den Kinos, die im Laufe dieses Jahres an den Konsequenzen der Corona Krise zerbrechen und somit die Folgejahre überhaupt nicht mehr erleben werden ? Wie fies ist das denn für die ???? Sollen die jetzt auch 2020 und 2021 voll bezahlen ?
  9. Wenn jemand was gebrauchen kann, gerne Nachricht an mich.
  10. Anbei schon mal ein Teil der versprochenen Bilder bzgl. des hier von mir angebotenen "Antiken Kinoinventares" vor einigen Tagen. Der Rest folgt noch. Bezüglich den Vorhängen hat sich leider herausgestellt, dass kein großer Bühnenvorhang dabei gewesen ist, sondern viele kleinere Stücke, zB. ca. 2,00m x 4,00m oder ca 4,00m x 1,20m , 2,00m x 1,20m. Würde evtl. für eine kleinere Heimkinobildwand oder auch einen Türvorhang reichen, aber auf keinen Fall mehr für eine große Bühne. Die 1:1,37 Leinwand hat die Maße : 4,40 x 3,40m und müßte auf jeden Fall gestrichen werden. Angbote oder Anfragen gerne per PN an mich.
  11. Naja, Bilder wären hilfreich, ich wäre evtl interessiert.

     

    Gruß rosebud

    1. cineast2000

      cineast2000

      Wie schon geschrieben wird es demnächst welche geben.

      Um aussagekräftige Bilder zu bekommen muss das ganze Zeugs, vor allem Leinwand und Vorhänge ja auch ausgepackt und entsprechend auf sauberem Boden ausgebreitet werden.

      Voraussichtlich Anfang nächster Woche wird mir jemand dabei helfen.

  12. Bei Umbauarbeiten im Kino haben wir eine Tür geöffnet, die Jahrzehntelang verschlossen war und dabei neben der Buchhaltung aus den 30er bis in die 50er Jahren einige eingelagerte Einrichungsgegenstände gefunden, die offenbar bereits damals ausrangiert und gegen modernere ausgetauscht wurden. Die Sachen sind relativ (dem Alter entsprechend) gut erhalten und vielleicht sucht ja hier jemand genau so etwas ? Bilder gibts noch keine, dazu muss ich die Sachen erst auspacken, mache ich in demnächst. Es handelt sich u.a. um folgende Dinge: mehrere Vorhänge und Stoffe , vermutlich Haupt- und Nebenvorhänge einer Bühne Eine "echte" Leinwand, also nicht aus gummiähnlichem, beschichtetem Material wie heute sondern tatsächlich aus dickem Leinenstoff oder etwas ähnlichem, noch im Format 1:1,37 wie damals üblich. Mehrere Goldene Bilderrahmen (ohne Glas, nur die Rahmen), vermutlich für Aushangfotos 2 noch original fabrikverpackte Lampen (geschwungener goldener Hals mit weißer Glasglocke) E27 Fassung Kohlebogen Spiegel für 35mm Projektor-Lampenhaus Bildwerferraum "Not-Aus-Schalter" auf Brett montiert Kinokarten oder Garderobenmarken Wie gesagt, Bilder folgen, aber hat grundsätzlich jemand interesse an solchen Sachen ? Vielleicht möchte sich ja wer ein echtes authentisches 30er Jahre Kino einrichten ? Hier wäre die Gelegenheit. 🙂
  13. Mt hauchdünn meine ich wesentlich dünner als übliches Filmmaterial. Es ist etwa so dünn wie Filmklebeband
  14. Hallo, ich verwerte derzeit den Nachlass eines Kinotechnikers. Dabei fiel mir auch der Bobby mit diesem Band in die Hände. Kann mir irgend jemand sagen, was man damit anfangen kann bzw. wozu das gut sein soll ? Es ist eine 35mm breite und hauchdünne Folie, unperforiert. Wäre Sie selbstklebend würde ich sagen dass man damit Perforation reparieren und dann ausstanzen könnte, aber dafür gibts ja auch die Trockenklebepresse. Kann mir jemand was dazu sagen ? LG
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.