Jump to content

filmempire

Mitglieder
  • Posts

    1,423
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

1 Follower

About filmempire

  • Birthday 11/11/1946

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    70437 Stuttgart
  • Interessen
    70 mm und Cinerama, Filmmusik

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Man kann die 35mm Lichttonfilme auch ohne die Sensurround Bassanlage spielen.
  2. Signale kam schon 2 mal im MDR sogar mit Stereoton
  3. War sicher keine MCS Kamera sonderen eine neue in der DDR hergestellte 70mm Kamera (hat die DDR auch 70mm Negativ benützt, wie die Russen?)
  4. Der Film wurde auch mal in Karlsruhe bei einem 70mm Festival gezeigt. Sehr nett gefilmt und sollte wohl zeigen welche Möglichkeiten das DEFA 70 Format bietet.
  5. In welcher Reihe von der Bildwand war die Aufnahme?
  6. und wie war der TODD-AO Bildeindruck?
  7. Die Idee für Camera 65 bei Ben Hur später auch Ultra Panavision genannt war ja die Cinerama Bildwände auf volle Breite zu füllen. Sicher gab es auch einige 70mm Häuser, die nur Todd AO Bildwandabmessungen hatten, so wie das Atrium in Stuttgart. Da wurde eben mit reduzierter Abdeckung gespielt, also das 2.7 Seitenverhältnis horizontal oben und unten zugefahren, solche tollen fahrbaren und anfälligen Abdeckungen gab es ja damals noch. Meuterei auf der Bounty, Die größe Geschichte aller Zeiten und Khartoum kamen dann auch noch in dem anamorphotischen 70mm Format ins Kino.
  8. Die Ultra Panavision Kopien waren 1970 nicht mehr im Verleih, dafür die schlechteren wie von von CinemaScope aufgeblasenen 70mm flat Kopien
  9. Ich war von ein paar Jahre in Münster und auch im Apollo. Dort lief der Film in 35mm mit 4-Kanal Magnetton auf einer viel zu kleinen Bildwand hat mir mein Freund erzählt, denn der hat in dort in der Erstaufführung gesehen
  10. Laut einem Bekannten in Münster lief "Ben Hur" in der Erstaufführung im Apollo in 35mm 4-Kanal Magnetton. Bei der Schauburg handelt es sich vermutlich um die 70mm Fassung von 1968 in flat und nicht Ultra Panavision
  11. Schöner Saal, aber Bildwirkung hinten nicht besonders eindruckvoll. Vorführraum sieht gut aus, hätten wir im Atrium 1970 auch so schöne Abzüge an der DP70 gehabt, wie hier zu sehen!
  12. Hat jemand Informationen wieviel 70mm Ultra-Panavision Kopien zum Start in Deutschland vorhanden waren. München und Stuttgart starteten im Oktober 1960, welche anderen Städte hatten den Film im Programm zu dieser Zeit? Wie ich gehört habe mußten die Thaterbesitzer Vorauskasse beim Vertragsabschluß liefern.
  13. A CHORUS LINE lief mit der Deutschen 70mm Kopie, der Ton im synchronisierten Computerprogramm kam aber von einer englischen 5.1 DVD
  14. Danke LaserHotline für die Korrektur es waren Bobby Benson, Jesse Corti und Angela Landsbury, die hier ihre Stimmen gaben. Der Donald Duck Kurzfilm war ein Blow Up von 35mm scheinbar gab es auch eine CinemaScope Fassung.
  15. Noch ein paar weitere Standbilder von Krnov
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.