Jump to content

filmempire

Mitglieder
  • Content Count

    1,310
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

About filmempire

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 11/11/1946

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.urc-video-service.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    70437 Stuttgart
  • Interessen
    70 mm und Cinerama

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. filmempire

    ERSTAUFFÜHRUNG BEN HUR

    Ben Hur hatte in den 35 mm Erstaufführungskopien ja dickere Bildstriche um das Seitenformat annähernd zu erhalten. Im Atrium wurden Ben Hur, wie auch Cinerama oder Cinemiracle in reduzierter Bildhöhe auch formatgerecht vorgeführt. Mit den 23 verschiedenen Theater in Raum Stuttgart, kann sein, das die nacheinander spielten. Geht aber aus dem Inserat nicht klar hervor. Ansonsten müssten ja zig 100 Kopien in der 35 mm Auswertung im Umlauf gewesen sein.
  2. filmempire

    ERSTAUFFÜHRUNG BEN HUR

    "Ben Hur" startete im Atrium Stuttgart am Freitag 25. November 1960 in 70 mm Ultra Panavision. Die Linsen dafür mussten bei Isco bestellt werden und kosteten DM 10.000. Erst 2 Jahre danach kam im September 1962 die 35 mm Auswertung in Stuttgart mit 23 Kopien in 23 verschiedenen Vorortkinos. Da frage ich mich, wieviel Kopien zu diesem Zeitpunkt in Deutschland eingesetzt wurden, wenn nur im Raum Stuttgart schon so viele im Einsatz waren
  3. filmempire

    Road Show

    Alle Ausführung erklären nicht warum es Road Show genannt wurde. Road Movie spielt ja meistens auf Strassen und Orte, aber 70 mm, Cinerama etc nicht sondern in geschlossenen Räumen, manchmal auch auf Open Air oder Drive In Theater!
  4. filmempire

    Road Show

    das ist ja bekannt, aber warum Road Show. Da klingt Majorsmith's Antwort schon etwas einleuchternd sollte dann aber Route Show umgetauft werden!
  5. filmempire

    Road Show

    Neulich fragte mich jemand, warum die Erstaufführungen in den 60er und 70er Jahre "Road Show" genannt wurden. Wir wissen ja, Herr Tarantino hat sein "Hateful 8" auch so verkauft. Aber was hat das mit der Strasse zu tun? Hat jemand da etwas anderes gehört, als das die Kopien nach dem ersten Einsatz um nächsten auf der Strasse transportiert wurden?
  6. filmempire

    Sweet Charity

    Habe nochmals die Laufzeiten untersucht: Laut Lexikon des internationalen Films war die deutsche Erstaufführung am 24. Oktober 1969 mit einer Laufzeit von 132 Minuten. Die DDR Version wird mit nur 108 Minuten angegeben. Die englische DVD hat eine Laufzeit von umgerechnet 151 Minuten. Da fehlt auch die Exit Music von circa 3 Minuten. Habe mal in US nachgefragt, welche Fassung dort zuerst gezeigt wurde. Mal schauen ob sich jemand daran erinnern kann.
  7. filmempire

    Sweet Charity

    Das mit den Blumenkinder war nicht das Happy End, sondern das Open End. Das andere Ende, welches ich in der Erstaufführung zeigte war wenn Oscar in seiner Wohnung plötzlich Ängste bekommt, wegen der Luft, die immer weniger wird und er dann in den Central Park rennt, dort sieht er Charity auf der Brücke und dachte, sie wollte sich das Leben nehmen, springt zu ihr, stolpert über den Koffer "Just Married" und beide fliegen in den Teich und überleben. Happy End, so wie das die Zuschauer gerne sehen wollten!
  8. filmempire

    Sweet Charity

    Der Film sollte in Deutschland in der Erstaufführung in 70 mm kommen, war dann aber wohl nicht so, sondern nur 35 mm aber mit 4-Kanal Magnetton. Ich habe den 1969 in Karlsruhe im Capitol vorgeführt, da war das Happy Ending drinn. Als dieser später im Fernsehen gezeigt wurde, jedoch das offene Ende mit den Flower Kinder am nächsten Morgen. Genau diese Fassung lief ja auch im Technicolor Festival in 35 mm Magnetton. Hat jemand eine Ahnung, warum das Happy Ending nur in der Erstaufführung lief, oder hat jemand damals das andere Ende gesehen? Auf der DVD gibt es das Happy Ending als Extra.
  9. filmempire

    Savoy Hamburg

    Laut Willy dem Vorführer damals war die Bildwand 27 m breit, ob in der Sehne oder Bogen gemessen wurde nicht gesagt. Damals waren es ja auch keine 2 Säle nebeneinander und auch viel länger als heute. Im Vorführraum sieht man noch die 3 grossen Philips Scheiben für Cinemiracle Projection. Damals auch mit FP20 aber mit Kohlebetrieb. Leider habe ich in den Philips heften nichts darüber lesen können.
  10. filmempire

    Savoy Hamburg

    Waren sogar 21 Meter gewesen. hast Du das mal nachgemessen? Laut Philips war die Bildwand 17 m in der Biegung und 14 m von Sehne zu Sehne. Achim könnte ja mal abmessen wie groß die jetzige Bühne ist und dann wüssten wir mehr! Atrium hatte auch nur 14,8 m in der Breite München Royal war auch keine 21 m. Nur Europa Essen und City München hatten über 20 m. Der Gaumont Palast in Paris bei Cinerama über 40 m
  11. filmempire

    Savoy Hamburg

    Leider kam im Savoy Hamburg bei meinem Besuch vor ein paar Tage kein "Todd AO Feeling" auf. Die ehemals stark gebogene 17 m (der Krümmung nachgemessen) Bildwand ist inzwischen kleiner und zudem Flach. Ansonsten ist es ein schöner Saal und auch das Foyer sehr einladend. Die Umgebung weniger attraktiv. Tarantino's Film war aber am Sonntag Abend ausverkauft!
  12. filmempire

    Savoy Hamburg

    Hat jemand im Forum Kontakte zum Savoy in Hamburg. Ich wollte gerne mal nächste Woche dort den Vorführraum besuchen, falls das möglich ist!
  13. filmempire

    Oklamohma in Todd AO 70 mm

    Hat jemand hier im Forum eine Ahnung, warum dieser Titel in der Erstaufführung meistens nur in 35 mm gespielt wurde, möglicherweise weil es noch gar nicht so viele Theater mit Todd AO gab. Hier im Atrium Stuttgart lief der Film am 4. Oktober 1957 in 35 mm nur 11 Tage und wurde später nie in 70 mm vorgeführt. Andere Titel wie "Ben Hur", "2001", "Doktor Schiwago" usw. hatten fast jedes Jahr nach der Erstaufführung wieder Einsätze. Das gleiche war in Stuttgart mit "In 80 Tagen um die Welt". Gezeigt ab 22. August 1958 nur in 35 mm und auch nur 3 Wochen lang. Später gab es nochmals eine Vorführung aber auch nur in 35 mm am 10. Juni 1983 und da nur 1 Woche lang. Gab es so wenig 70 mm Kopien in Deutschland in der Erstaufführung und wurden die dann wieder eingezogen und nicht mehr verliehen? Das Atrium wurde im Juli 1959 für die Wiedergabe von Cinemiracle und 70 mm umgebaut. South Pacific war dann am 22. Januar 1960 der erste 70 mm Film im Atrium.
  14. filmempire

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Haber mir gerade auf der 70 mm Zimmeramabildwand von 7,5 m Breite Apollo 11 in Digital 2.20:1 Format angeschaut. Da kamen die 65 mm Aufnahmen am Anfang vom Film besser, die 35 mm Szenen eben grobkörniger und die 16 mm Aufnahmen ganz ganz Grobkörnig und unscharf. TV Bilder sowieso schlecht. Natürlich sind das alles historische Aufnahmen aus der Zeit, daher meine Meinung kein Titel für IMAX oder OMNIMAX Projektion geeignet, eventuell als 70 mm Kopie in der Schauburg in den hinteren Reihen noch brauchbar.
  15. filmempire

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Habe mich bei der Qualitätskontrolle von IMAX in USA über die schlechte Bildqualität im IMAX Dome von Speyer ausgelassen und folgende Antwort bekommen: Dear Hans , My sincere apologies for the underwhelming experience you encountered at the Speyer IMAX Dome. I am surprised at your comments, as we and Todd Miller, the Film maker took great pains and were very happy with the 70MM filmout of this excellent film. Yes, it is letterboxed, as we wanted to preserve the original aspect ratio of the stunning launch sequence, which was shot on 65 MM 5 perf at a 2:20 to 1 aspect ratio. That footage should have looked stunning on the dome. I know it immersed us and WOW, the sound of the launch is the best we have ever done. From your comments, there could have been a technical issue with your particular screening and I will have our technical team investigate. Again my apologies that we did not meet your expectations , but please don’t give up. We are currently working on Mr. Nolan’s new film, Tenet, shot in 7OMM IMAX 1:43 format. Probably the closest theatre for you to see it in 70MM IMAX, will be the BFI in London next July. However, all our digital versions will also look very good, since they will be made from such a high quality original source . Thank so much for you thoughts and please keep in touch. Regards David Keighley CQG IMAX Corp. Habe inzwischen auch die Bluray Disc vom Film angespielt und auf dem 16:9 TV in Letterbox sieht das recht gut aus. Hat ja auch keine 1000 qm.
×