filmempire

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.216
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    4

Über filmempire

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 11.11.1946

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.urc-video-service.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    70437 Stuttgart
  • Interessen
    70 mm und Cinerama
  1. Ist die Lawrence Trailer Musik von Herrn Zimmer? - Herrlicher Blautouch in den Schattenbereichen wie von Foto KEM her gewohnt. Läuft die neu 70 mm print auch in Karlsruhe, demnächst?
  2. Viel schöner wäre, wenn IMAX wieder auf das 15 perf 70 mm Format ohne 3-D zurück käme.
  3. oder Lee Marvin und Ernest Borgnine über die Dächer von Güterwagen klettern, und das bei echten Fahraufnahmen mit echtem "Zug für 2 Halunken"
  4. schöner Greenbox Zug. In früheren Filme gab es noch echte Züge auf stillgelegten Gleisstrecken (z. B. Spanien/La Calahora)
  5. Eigentlich habe ich naiver Weise erwartet ein Bild wie in "Oklahoma" von 1956, in einer modernen Produktion von Heute, unter dem Titel "Dunkirk" sehen zu dürfen. Leider war das schon in den ersten Szenen der Tagesaufnahme in den Strassen von Dünkirchen nicht der Fall. Flucht von englischen Soldaten vor deutschen Gewehrfeuer. Poppige Farbe die mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat. Die Gesichter und Hauttöne total daneben. Nur einer der Engländer überlebt und kommt an den Strand zu den 300.000 anderen die auf die Ausschiffung nach England warten. Da schon wieder der bekannte "Blautouch" der Foto KEM Kopierung und zeitweise starker Gradation. Innerhalb von verschiedenen Einstellungen in einem Szenenablauf ganz unterschiedliche Farbgestaltung. Dazu die dumpfe Musik von Herrn Zimmer, welche wieder fast den ganzen Film lang überlaut drööööööhnte. Muss man mögen! Kenneth Branagh steht auf der Mohle den ganzen Film lang und überlebt alle Angriffe von der deutschen Luftwaffe (3 Flugzeuge). Zwischendrinn dann wieder mal etwas Lufkampf zwischen den Engländern denen dann erst am Ende des Films der Sprit ausgeht und noch über lange Strecke ohne Motor den letzten deutschen Bomber abschiessen kann und danach mit mechanisch ausgefahrenen Rädern eine einwandfreie Landung hinbekommt. Dann die deutschen G3 Gewehre die lauter Löcher in die Bordwand eines Schiffkutters schiessen, bishin als plötzlich alle gecharterten Privaten Fischkutter und Ausflugsboote aus England gleichzeitig in Dünkirchen ankommen und die restlichen 200.000 Soldaten nach England rüberschippern können. Hier zum ersten Mal ein "Theme" rauszuhören, was aber glaube ich ein Titel von Elgar war. Die deutsche Luftwaffe hatte die 3 Flieger schon verloren, da kam dann kein Angriff mehr. Ein Film, der für mich in der 70 mm Qualität keinen Eindruck hinterlassen hat. Es waren ja neben den Farbstich auch einige Effektshots mit Matte Painting oder ähnlichen zu sehen, die auch nicht die Qualität hatten wie z. b. in "Cleopatra" oder andere Werke der Zeit. Der Trailer zu "Orient Express" in 70 mm im Vorprogramm war Welten schlechter als die Kinowerbung davor! Die Vorführung von Markus war aber einwandfrei. Die Kopie hatte weder Laufstreifen oder sonstige Schäden bis heute abbekommen, obwohl ja von Teller usw. Der Ton jedoch war Zeitweise am Limit der Lautsprecher, meinen Ohren nach zu urteilen
  6. Ja schade, habe nicht viele Filme gesehen nur "Viva Maria" und "Cher Louise"
  7. Die erste Demonstration von CDS und THX war im Cinema in München beim Dr. Buchwald. Ob der dann T2 später in dem Format überhaupt etwas spielte, kann ich nicht sagen
  8. Sehr schöner Blow Up von Super 35... ...und bitte beachten diese Terminator 2 Kopie ist Dolby A und Split Surround bespielt und nicht SR, wie im Nachspann erwähnt. Das war wohl nur bei dem 35 mm Kopien! Gab aber auch im Kodak CDS Digitalformat in einigen Amikinos.
  9. Im Oktober kommt ein 70 mm Freund aus Australien zu Besuch nach Europa. Er wird in Karlsruhe beim Todd AO Festival dabei sein, später fahre ich mit ihm nach Prag, Krnov und Nova Dubnica (mit einem geschlossenen 70 mm Kino - ein ähnlicher Bau wie in Varnsdorf) dann nach Banska Bystrica mit einem Open Air Kino 70 mm Kino und 32 m Bildwand. Geplant ist die Weiterfahrt nach Wien um dort das Gartenbau Kino zu besichtigen, ein Tag später in München Das Royal und City, beides mal Cinerama Häuser. Meine Frage ist: kennt jemand in Wien, vom Gartenbaukino einen Ansprechpartner, ebenso in München vom Royal und City. In Wien wären wir am 2. Oktober und am 3. Oktober in München, jeweils so gegen frühen Nachmittag. Nach der Rückkehr im Zimmerama Stuttgart fährt der Freund weiter nach Paris, London, Dänemark und wieder zurück in seine Heimat.
  10. Toll! und falls das ohne Brillen wirklich funktioniert, müssen die Kinos wieder 100 - 150 Euro oder mehr investieren. Bis dahin ist ja sicher auch das 4-D Kinoerlebnis wieder langweilig geworden.
  11. wer war jetzt eigentlich der Mörder im Orientexpress, Steiner, Einstein oder Disney? Gibt es dafür Belege im 65 mm Format?
  12. CDS von Kodak war nur für 70 mm vorgesehen. Da liefen aber keine CD Roms mit, sondern die Information war auf dem Film in Pixelstrukturen was dann Dolby Digital ebenso "neu erfand".
  13. Ob "Hateful 8" weltweit die Kosten für 70 mm Kopien, das Wiederaktivieren von 70 mm Projektoren, Anschaffung von Ultra Panavison Optiken den Verleih glücklich machte?
  14. Das gefällt mir, ich dachte das muss man studieren. Ich habe schon viele Filme gesehen, daher nenne ich mich auch Filmhistoriker!!
  15. Was es aber gab, bei der Bauer U2 im Projektorfuss eine Türe, da konnte der Vorführer schnell seine Halbe Bierglas oder Flasche verschwinden lassen, wenn der Theaterleiter zu Besuch in den Vorführraum kam. Denn viele wollten keine Alkoholiker vorführen lassen. Leider funktionierte das nicht bei allen Anlagen, da dieser Raum eigentlich für den Kompressor vorgesehen war für die Kühlung der Filmbahn.