Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 10/26/2020 in all areas

  1. Sinnloser Thread … hiermit geschlossen.
    9 points
  2. Haben wir hier schon tausend Mal im Forum besprochen. Es gibt eine Zielgruppe männlich, im mittleren Alter die in Ihrem Zuhause eine hyperperfekte Technik verbaut haben und diese oftmals mit einer gewissen Hingabe pflegen und ergänzen. Diese Leute sind oft der Gesellschaft überdrüssig und stören sich an der Imperfektion eines Abends mit vielen fremden Menschen, die möglicherweise noch laut Popcorn kaufen. Diese Zielgruppe ist nicht relevant für das Kino. Wir sind ein Ort für alle, vor allem aber für die, die gerne einmal aus ihren muffigen vier Wänden herauskommen wollen und mit der Familie und den Kindern etwas erleben möchten. Da bringt einem sein High End Keller mit irgendwelchen Auflösungsspitzen gar nichts. Bleibt weiterhin einsam und bewegungslos. Es geht schon lange nicht mehr nur um überragende Technik, es geht ums drumherum und einfach mal was anderes zu machen. Restaurants gehen auch nicht massenhaft in die Schließung obwohl die Leute Zuhause Küchen für 50 tausend Euro haben und sich alles Bio kaufen und selber kochen können. Hat aber auch gar nix mit dem Thema zu tun hier.
    9 points
  3. Hier muss ich widersprechen. Kein Lockdown ist irgendwo sinnlos. Hätte D keinen Lockdown hätte wir das Niveau nicht bei 23k halten können, sondern wären jetzt bei 100k und überfüllten Intensivstationen. So war es auch in Spanien. Der Lockdown hat dazu geführt, dass dort jetzt langsam wieder was gemacht werden kann Ganz einfaches Prinzip und in Zahlen weltweit zu belegen. Also bitte keine Falschbehauptungen streuen.
    8 points
  4. Zum Filmomat: Auf der Messe des analogueNOW!-Photoweekends wurde der „Filmomat reinvented“ gezeigt, also die zweite Generation des Geräts, die jetzt auch bis zu vier Kleinbild-Filme parallel entwickeln kann oder eben 15m Super 8 und 16 mm. Der Schmalfilmeinsatz war tatsächlich auf der Messe zu sehen als Prototyp . Äußerst spannend für mich ist auf jeden Fall, dass es gelungen ist, eine neue Schmalfilm-Spule zu drucken! Zumidest beim Prototyp war die Spule in allerbester Qualität 3D-gedruckt! Man sieht die feinen, grauen Rillen auf den von Friedemann geteilten Fotos oben. Die ganze Spule ist übrigens deutlich kompater als eine Lomospule, der Durchmesser ist weit geringer. Der Filmomat selber fasst ja 3 Bäder. Umkehrentwicklung schwarz-weiß wäre also mit etwas Aufwand verbunden und funktioniert nur, wenn man während des Prozesses die Chemikalien in den Bädern austauscht, wäre aber machbar. Wie die Zweitbelichtung abläuft und ob sie in dieser neuen Kunststoff-Metallspule funktioniert, habe ich leider nicht mehr fragen können. Für wen das ganze noch nicht interessant klingt: Lukas plant offenbar eine deutlich einfachere Version des Geräts. Spannend wäre das sicher! Verkauft hat es sich jedenfalls recht bislang gut vom Amateur bishin zum kleinen Fotoladen, wurde mir gesagt. Zum Festival Neben allerlei photographischen Höhepunkte zwischen Workshops, Ausstellung, Nassplatten, mehrfarbigen Cyanotypien, Flohmarkt, Messe und lecker Essen gab‘s auch 2021 wieder einen FILM-Abend, diesmal komplett ausgerichtet von den dresdner schmalfilmtagen. Auftakt des Abends war der S8-Workshop-Film. @Dagie hat einen Super 8 Workshop gegeben am Samstag bis mittags und grade trocken wurde der dort entstandene Film (Entwickler: Compostol) abends schon projiziert. Man war also deutlich schneller als damals bei Kodachrome, auf den man ja zwei Wochen warten musste, bis der mit der Post zurückkam. Da der Workshop-Film aber als Negativ vorlag, haben wir ihn schlicht auf eine separate Leinwand projiziert, digital abgefilmt und live ins Positiv umgekehrt über den Beamer ausgespuckt. Wem im Kino eine Leinwand zu wenig ist, der kam hier also auf seine Kosten. Sehr gefreut hat mich natürlich, dass Dagie von derlei „Installation“ durchaus entzückt war 😊 Anbei ein paar Schnappschüsse davon. Danke übrigens an @k.schreier und @Patrick Müller, die neben anderen (wie auch Dagie 😉 ) den Abend mit Kopien ihrer Filme bereichert haben!!!
    7 points
  5. Sehe ich ähnlich. Was bleibt der Regierung noch über, wenn nachher sämtliche Infektionen aus der Unvernunft der Bürger im privaten Bereich kommen. Schwierig aber dennoch und wirklich wollen möchte ich das selbst auch nicht. Für alle die es noch nicht genau verstanden haben, wieso jetzt Kino schließen muss obwohl viele besprochene Gründe dagegegen sprechen: Es geht um allgemeine Kontaktreduzierung. 1. Man errechnet dass private Haushalte so und soviele Kontakte haben, dann prüft man den Einzelhandel, sowie andere Branchen und zu guter letzt den Freizeitsektor. Da dieser durch besondere Geselligkeit geprägt ist, wird dieser einfach als "erste" Maßnahme komplett dicht gemacht um wenigstens, ich sag mal 1/3 der Kontakte zu verhindern. Nagelstudios, Gastronomen, Künstler, Fitnesstudios, alle behaupten von sich genau das, was wir in unserer Branche auch behaupten: Es gibt keine bis kaum Infektionen und wir haben gute Hygienekonzepte. 2. Also warum macht die Regierung uns und Kollegen dicht? Weil es zu einem Teil zur allgemeinen Kontaktreduzierung beiträgt und weil es billig ist. Es reichen 10 Milliarden pro Monat bei aktueller 75% Erstattung für alle Kinos, Gastros etc. Das kann der deutsche Haushalt gut und gerne notfalls ein paar Monate durchziehen. Da gibt es andere Branchen, dort benötigen diese Summen einzelne Firmen. 3. So und nun wird einfach für einen Zeitraum, nämlich den ersten Winter mit einem völlig unbekanntem, neuen Virus eben diese Strategie für eine Weile angewandt. Es geht bei all dem nicht darum, einzelne Branchen oder Bereiche hängen zu lassen, es geht darum durch breite Maßnahmen allgemeine Kontakte zu reduzieren. 4. Der nächste Schritt, wenn diese Strategie scheitert und unsere Intensivstationen überquellen, wie bereits in anderen Nachbarländern gemütlich zu beobachten, werden die anderen Bereiche wie Einzelhandel/Friseure/Autohäuser etc. bis auf die Lebensnotwendigen halt, ebenfalls wieder dichtgemacht und wir bekommen eventuell eine Ausgangssperre in einem bestimmten Zeitraum. Und als letzte Maßnahme wird es wohl so sein, dass irgendwann das Ordnungsamt klopft und fragt, wieviele Personen aus wie viel Haushalten sich in der Wohnung befinden. Unschön, finde ich auch. 5. Somit können wir uns darauf einstellen, dass wir der Kultur und Freizeitbereich noch eine Weile geschlossen sein werden, bis es neue Erkenntnisse aus dem Winter Lockdown gibt. 6. Irgendwann, wahrscheinlich frühstens im Frühling, vielleicht aber auch erst im Sommer werden dann mittels dieser Erkenntnisse diese Bereiche wieder unter Auflagen geöffnet. Jetzt dagegen zu klagen halte ich für sinnlos, denn: Es geht um eine nationale Notlage, wie die Gerichte heute auch in NRW gegenüber Fitnessstudios bestätigten. Der Lockdown Light ist rechtlich besser abgesichert als die Maßnahmen aus den Sommermonaten und wir sind kurz vor dem verhängen des nationalen Notstandes. Sollte der Eintreten ist ohnehin jede Klage hinfällig. Im Zweifel hat eine Klage im Frühjahr eine Chance, dann bleibt aber die Frage was man gewonnen hat, wenn man als einziger sein Kino öffnen darf, keine Filme hat und die Leute Maske am Platz tragen müssen? Ihr müsst bedenken, dass die Zeit innerhalb der entschieden werden muss zu kurz ist, um einzelne Branchen ins Visier zu nehmen. Es ist ein learning by doing. Die Differenzierung und die Anerkennung der guten Arbeit innerhalb der Kinobranche wird mit Sicherheit gesehen werden, nur halt nicht jetzt sondern in Zukunft wenn dafür Zeit ist. Deswegen haben sich die Mühen bis hier hin schon gelohnt wie ich finde. Finanzielle Ausgleiche müssen kommen und sie kommen tatsächlich. Die 75% vom Vorjahr hätte niemand hier innerhalb der Corona Zeit erreicht. Mit welchem Film auch? Also auch dort ist weniger Aufregung sinnvoll. Es geht hier um eine gemeinsame Kraftanstrengung. Informationen gibt es inzwischen genügend, es ist alles tausendfach erklärt. Nennen wir es einfach Naturkatastrophe, ähnlich einem großem Tsunami oder einer jahrelangen Trockenperiode. Darauf kann man sich nicht sonderlich gut vorbereiten, man kann sich nur rudimentär schützen und gemeinschaftlich versuchen dieses Virus loszuwerden.
    7 points
  6. Das sind die ersten Ergebnisse mit der MR8 und dem kleinen D-mount-Angenieux 7,5-35 auf Foma R100, entwickelt nach der modifizierten Anleitung. Bin sehr zufrieden, bis auf den Balken im Fenster. Auch die neuere Charge 021576-03, Haltbarkeit 2023-05 funktioniert bestens mit der Rezeptur. Mit Gelbfilter und dem eingebauten Belichtungsmesser, 100 ASA.
    6 points
  7. Die letzten Posts lassen vermuten, dass sich Einige in der momentanen Situation bequem eingerichtet haben. Finanziell wenig bis gar keine Probleme. Bis vor einem Jahr war waren alle noch mit Leib und Seele für ihr Kino da. Jetzt werde ich den Eindruck nicht los, es ist doch ganz ok so wie es ist. Sobald die Möglichkeit besteht, dass die Kinos, egal mit welcher Auslastung, wieder öffnen dürfen, bin ich am Start. Über einen wöchentlichen Newsletter, der auch ohne Unterbrechung in Coronazeiten verschickt wird, haben wir einen Draht zu unseren Gästen. Die kommen wieder sobald offen ist. Wir haben noch genug Filme, die unser Publikum sehen will. Die neuesten Blockbuster müssen es nicht sein. Ein leeres Kino, ein leeres Foyer, in dem Totenstille herrscht, kann's doch nicht sein. Wo ist der Enthusiasmus, den die Kinomacher von den anderen Gewerbetreibenden seit Generationen unterschieden hat?
    6 points
  8. Betr. : Der Kinokönig Heinz Riech -TV Sendung von 1989 Den Film habe ich 1989 für den WDR gemacht, wer das Porträt noch mal sehen will, hier der Link: Der Kinokönig: https://vimeo.com/472697055 Kennwort: kinokönig Viel Spaß beim Wiedersehen! WD
    6 points
  9. Mit der Canon 310xl (Welche meine Hauptkamera ist) kann man die Super 8 Kassetten ja problemlos 2 Blenden überbelichten. Also Beispielsweise einen 100ASA Film mit 25ASA. Was aber wenn man den Film nur eine oder gleich drei Blenden überbelichten will? Das ist leider mit der 310xl nicht möglich. Aus diesem Grund habe ich für das "Rohr" des Belichtungsmesser Aufsätze gedruckt, welche die Menge an Licht halbieren, das auf den Belichtungsmesser fällt. Die Halbierung der Menge an Licht wird einfach durch Halbierung der Kreisfläche erzielt. Das ist der Aufsatz für eine Blende Überbelichtung. Die exakten Werte für den Durchmesser der Löcher habe ich in einer Excel-Tabelle zusammengefasst. Falls ich einen Denkfehler in meiner Rechnung habe, dann sagt mir das bitte. 😀 Hier die stl-Dateien. +1.stl +2.stl +3.stl
    6 points
  10. Dann bleibt doch einfach bei dem, was ihr seid: ein Kino, zeigt Filme und keine Streams.
    5 points
  11. Also warum ein Film,auf dem die ganze Branche wartet, nun besser im Streaming aufgehoben sein soll erschließt sich mir jetzt aber nicht wirklich...
    5 points
  12. Die Veranstaltung war coronaregel-konform und vom Ordnungsamt mit entsprechenden Auflagen (Personenzahl / Ende 24.00 Uhr) genehmigt
    5 points
  13. Na ... das war doch ein ordentlicher Neuanfang gestern ... endlich wieder Leben im Kino, viele Stammgäste, die sich wirklich gefreut haben, dass wir wieder geöffnet haben. Große Beachtung im lokalen und überegionalen Bereich in Funk, Fernsehen und Zeitungen. Fernsehen hat zur Abendschau live aus unserem Kino berichtet. Und auch die Zahlen bei uns sehr gut ... Nomadland Spitzenreiter mit (corona-)ausverkaufter Abendvorstellung, Ich bin dein Mensch auch ausverkauft ... Wochenende sehr gute Vorverkäufe ... bundesweit um die 140.000 Besucher am gestrigen Donnerstag. Hurra ... raus aus der Depression ...
    5 points
  14. Heureka, jetzt hab ich ihn da, wo ich ihn haben wollte, 100 ASA, wasserklarer Anfang, tiefe Schwärzen und ein schönes Gamma. Die Vorwässerung (2 min, 20 Grad) bringt die gewünschte Verlängerung der Entwicklungszeit, da sich die dicke Schicht offensichlich ordentlich mit Wasser vollsaugt. Mit Dokumol 1+7 wird er weicher, die Daten dafür (immer 16 mm) hab ich ja schon angegeben: 11 min Dokumol 1+7 plus 2g KSCM/l plus 50 mg KJ/ l. Das könnte für die kleineren Formate Doppel 8 und DS8 mit lichtschwächeren Projektoren sogar von Vorteil sein, weil die Schattenpartien in der Projektion dann nicht so "absaufen", ist aber Ansichtssache. Andec entwickelt ja auch weicher. Durch Erhöhung der Erstentwicklerkonzentration auf Dokumol 1+5 mit Additiven (auch KSCN 2g/l und 50mg KJ/l) wird der Kontrast erwartungsgemäß deutlich höher , ich habe jetzt bei 20 Grad und 9 min m.E. perfekte Ergebnisse. Von dauernder Bewegung der Spirale bei der Erstentwicklung bin ich auch weg, die erste Minute dauernd und langsam, danach 1 Umdrehung alle 30 Sekunden. Nach 3 min Bleichbad mit Dichro Weiterverbeitung im Hellen. Das kann ich nun mit gutem Gewissen als Verarbeitungsempfehlung herausgeben. Umkehrentwicklung des Fomapan R100 in Dokumol 1+5, aktualisiert 18.04.2021.docx Jetzt habe ich eine große Bitte: Das ist hier zwar keine Wissenschaft, aber mein hier veröffentlichtes Ergebnis muss durch Euch überprüft und (am besten) bestätigt werden, drum probiert es bitte aus und gebt unbedingt Rückmeldung! Damit können wir gemeinsam lernen. Eine Sorge hab ich noch, Tetenal hat die Dokumolrezeptur geändert, der Entwickler enthält nun kein Hydrochinon mehr. Ich weiß nicht, wann genau, und auch nicht, ob ich schon mit dem neuen gearbeitet habe. Dann sind ggfls. wieder Anpassungen erforderlich.
    5 points
  15. Die Ausgabe 3 ist heute in die Post gewandert!
    5 points
  16. Simon, kommt wieder runter von Deiner Palme, und hör' auf, mit Kokosnüssen zu werfen. Übe Dich in Toleranz. Ist die Sache definitiv nicht wert.
    5 points
  17. Keiner von uns benötigt halbgare Öffnungskonzepte wie Schnelltests als Zugangsvoraussetzung etc. Der Einzelhandel hat auch nix davon wenn auf Termin einzelne Kunden kommen dürfen. Wir leben alle von der Laufkundschaft und der maximal möglichen Auslastung, wenn es dann doch Sonntags mal regnet. Das sind alles verzweifelte Versuche den Leuten etwas Perspektive zu bieten. Meinetwegen bitte solange Lockdown bis wir komplett öffnen können. Jedes andere Konzept wäre ruinös und gefährlich
    5 points
  18. Oh!? Überbelichtete Umkehrffilme mit ausgefressenen Lichtern mag ich gar nicht, dann lieber etwas dunkler!!
    5 points
  19. In der Tat sind es diese Ankündigungen, die immer wieder kursieren, die die Flamme der Hoffnung noch am lodern gehalten haben, aber doch eher in die Gerüchteküche verortet gehören. Corona hat sicher, wie überall auf der Welt, auch in Rochester viele Prioritäten verschoben und dem einen oder anderen Projekt den Garaus gemacht. Seit es dank Pro8mm wieder erstklassigen E100 DS8 gibt, mit dem ich meine Bolex füttern kann, werde ich auch für Jahre wunschlos glücklich sein. Rechnet man den 30m-DS8-Preis auf S8-Kassetten um, kommt man ca. auf knapp 30€ pro imaginierter Kassette, da kann man sich nicht beklagen. Die Bildqualität von DS8 dürfte ohnehin die der Kodak S8-Kamera ohne Andruckplatte um Längen schlagen.
    5 points
  20. Egal wie, wenn sich nicht 60-70 Prozent impfen lassen, werden wir keine "Normalität" bekommen und die braucht die gesamte Kulturbranche dringend, da nur so das Vertrauen der Gäste wieder da sein wird. Also bitte, wir sollten hier jetzt keine Impfplichtdiskussion führen.
    5 points
  21. Mich beschleicht eine Art Fassungslosigkeit, wenn die Reaktionen hier zwischen Wortklauberei ("das ist kein Kostüm") und Wahrnehmung als "plottfreiem Tittenfilm" mäandern, nach dem ein sechsminütiger Teaser konsumiert wurde. Ich will nur sagen, dass ich lange nicht mehr so oft zurück zu Vimeo gegangen bin, um die Wirkung eines Teasers noch mal zu erfahren. Gestern Abend das letzte Mal, im digitalen Heimkino auf 3,80 m Breite — einfach gut. Mich fesselt so viel daran. Die sorgfältig ausgesuchten Szenenorte. Die Kadrierungen. Die Szenenlängen, gerade zusammen mit dem großartigen Soundtrack. Die gelungene Abstraktion der Natur durch die Orthochromasie. Das Flattern der Hände... und wie die Kostüme durch die harte Lith-Ästhetik sich an die Darsteller "einfügen", ohne and Fremdheit zu verlieren. Das ist eine geniale Grätsche irgendwo ganz weit zwischen Puppntrick und CGI. Mich inspiriert dieser Teaser sehr, und ich habe enorm große Lust auf mehr. Und Lust zu versuchen, mir an deinem Blick etwas abzugucken.
    5 points
  22. Lieber @jean Du hast Recht, aber ich bin wütend, wenn man den Ärger über die deutsche Politik „Verschwendung“ nennt. Politik machen ist immer und ausschliesslich mit Ärger verbunden, denn die Suche nach Kompromiss und Konsens ist ein nie endender Hürden-Lauf. Meine ununterbrochene Kritik an HdF, VdF, an anderen Verbänden und unserer Kultur-Ministerin ist absolut berechtigt, weil a) wenn was im Hintergrund abläuft, dies mangelhaft kommuniziert wird, ich aber b) das vehement bestreite. Da geht gar nix von Relevanz. Keine mir bekannte Klage, keine Bündnisse, keine Vorstösse, keine Drohungen, keine persönliche Kontakte, keine Tür wurde eingerannt, kein Telefonat wurde erfolgreich geführt. Nur Worte, Worte und Worte ! Ich habe - nicht nur hier im Forum – auch an jede nur erdenkliche Institution, Organisation, Person, Partei, an Abgeordnete, Minister/innen, Medien, TV-Sender – ja sogar an die Bundes-Kanzlerin – Briefe, Petitionen, Schmäh-Kommentare in FB, Vorschläge, Bitt-Schriften und Protest-Schreiben verschickt. Natürlich ohne nennenswerte Reaktionen, aber das ist OK, ich bin selbstredend zu unwichtig um da mehr als eine Empfangs-Bestätigung zu erwarten. Aber darum geht es nicht, ich hab kein Kino, also kann ich – ohne Angst vor Konsequenzen – unangenehme Passagen, Kritik, flammende Proteste und beissende Satire versenden. Mir kann man nichts wegnehmen, ich bin nicht angreifbar, das macht die Wut-Reden möglich ! Aber, und das ist mir wichtig, immer umfassend unterlegt mit meinen Vorschlägen aus der Streit-Schrift „125 Jahre Kino & Film“. Auch hier im Forum übrigens abgedruckt, ohne Reaktion natürlich. Seit bald 11 Monaten werden wir mehr oder weniger fies und hinterhältig abgekanzelt, mit Überbrückung (wenn sie denn kommt) ruhig gestellt und mit nutzlosen Auflagen schikaniert. Wir Kinos haben uns verbogen, Hygiene-Konzepte erstellt, teuren Mist eingebaut und Kilometer von Absperrungen verklebt – es hat alles nichts genützt ! Die Amis haben uns an die Streamer verraten, der Politik sind wir einfach nur lästig. Also in dieser Zeit hätte die Branche doch mal einen Zusammenschluss hinkriegen müssen/können, um gegen diese Verarschung der Majors und der Politik vorgehen zu können. So wäre die Zeit wenigsten nicht ganz vergeudet gewesen ! Waren wir bei „Alarmstufe Rot“ dabei ? Gab es irgendwann mal irgendwo eine Demo von uns Kino-Menschen ? Haben wir einen Boykott hingekriegt, irgendeinen ? Haben wir einen Kino-Streik geplant und/oder ausgeführt ? Rebellion, irgendeine, eine kleine nur ? Ein Stern-Marsch oder eine Stern-Fahrt nach Berlin ? Klagen, einstweilige Verfügungen, Sperr-Konten für Ami-Leih-Gebühren ? Ich sah nur devotes Kuschen, ängstliches Weg-Ducken – ja nicht auffallen ! Dabei bräuchte unser Kino einen rammdösigen Donner, ein epochales Gewitter, eine Flut, einen Tsunami, Lawinen und Menschen-Massen, die den Heinis in Berlin und in Amerika zeigen : NICHT MIT UNS ! Aber wie gesagt – ich hab kein Kino mehr. Ich bin in Rente und kämpfe halt so für mich einen einsamen Kampf für eine lebenslange Liebe, die mich erfüllte, geprägt, geformt und zu dem gemacht hat, was ich heute bin – ein Arschloch für die einen, ein Kumpel für die Anderen.
    5 points
  23. Dann solltest du dich in Watte packen lassen und in einen Glaskasten stellen. Oder besser noch - gar nicht mehr in deinem Leben einatmen. Sorry für den Sarkasmus.
    5 points
  24. Nachdem in ganz Europa kein Anbieter für die genialen Single-8-Kassetten mehr existiert, die Fujifilm 1965 auf den Weltmarkt brachte, hat sich meine Berliner Firma click & surr entschlossen, dieses Filmformat nicht sterben zu lassen. Es gibt so viele tolle Filmkameras für das System, dessen Format identisch zum Super-8-Film ist. Fuji, Elmo, Canon, Konica und Yashica haben Modelle für Single-8 hergestellt. Um das Interesse an Single-8 zu prüfen, bringt click & surr zunächst den LossauPan 200 heraus. Dieser Schwarzweiß-Umkehrfilm ist etwas dicker als das frühere Polyester-Material. Deswegen sind in der Single-8-Kassette lediglich 12 statt 15 Meter enthalten. Die Laufzeit beträgt rund 2 Minuten und 45 Sekunden bei einer Aufnahmefrequenz von 18 Bildern pro Sekunde. Der Film ist in wiederverwerteten, gereinigten Single-8-Kassetten erhältlich. Die Filmempfindlichkeit von ASA/ISO 200 wird durch die Kassetten automatisch an die Kameras übertragen. Um die Kassetten wiederbefüllen zu können, kann LossauPan 200 nur mit Entwicklung oder mit Entwicklung und Scan erworben werden. LossauPan 200 kommt Ende Oktober 2021 auf den Markt.
    4 points
  25. Nach geraumer Zeit konnte ich endlich wieder einen Film fertigstellen und auch online stellen. Zur Sichtung und Diskussion freigegeben:
    4 points
  26. Also noch mal wegen meiner Schmalfilm-Hefte: Sie sind alle in gute Hände vergeben! Danke für die Nachfrage !
    4 points
  27. Achso, wirkclich wichtig wird nach dem Umbau auch der Objektivdeckel. Durch die fein gelochte Klappe zwischen Film und Leuchtmittel fällt ERSTAUNLICH viel Licht 😉 Längeres Verweilen eines einzelnen Filmbildes vor der geschlossenen Klappe scheint dem Film übrigens nichts auszumachen. Testweise habe ich den Probe-Film min. 30sec. stehenlassen. Keine Veränderung sichtbar, kein Brandloch o.ä.
    4 points
  28. So ziehen wir Verwirrte auf. Wenn ich mir vorstelle, meine Großmutter hätte mir alles Böse, was auf Münchener Bilderbögen, im Struwwelpeter oder aus der Feder von Wilhelm Busch geflossen war, bis zur Harmlosigkeit auseinandergesetzt, ich wäre später wohl blöd im Alkohol versunken. Asterix wäre ja reine Gewaltverherrlichung, wo Zähne in der Luft schweben bleiben, während ein ‘öme’ von Obelix eine Viertelmeile weit durch die Luft geklatscht wird. Schlagdraufundschlus war ja gerade ein so lustiger Name. Lernfähigkeit scheint dem Menschen heute durchaus abgesprochen zu werden. Die größten Hornochsen tummeln sich in der Politik und im öffentlichen Dienst, subtil angestachelt von Soziologen. Wenn etwas für die Menschheit schädlich ist, ist es die vollkommen überflüssige Soziologie.
    4 points
  29. Endlich, nach einer gefühlten, covidlbedingten Verzögerung, plus der vorgezogenen Veröffentlichung von Lass Los haben wir jetzt endlich die Künstlerin hochgeladen (grad eben). Also Double X und Orwo Print, alles Negativ im Morsetank "aussebritschlt" 😉
    4 points
  30. ichlassmichnichtprovozierenichlassmichnichtprovozierenichlassmichnichtprovozierenichlassmichnichtprovozierenichlassmichnichtprovozierenichlassmichnichtprovozierenichlassmichnichtprovozieren
    4 points
  31. Liebe Schmalfilmfreunde, wir leben in schwierigen Zeiten und die gehen auch an click & surr nicht spurlos vorbei. Seit Mitte Dezember 2020 ist unser analoges Fachgeschäft zum zweiten Mal wegen Corona geschlossen und ein Ende ist nicht absehbar. Umso mehr haben wir uns über zeitweise zunehmende Filmbestellungen im Onlineshop gefreut. Aber der Laden lebt nun einmal in erster Linie auch vom Verkauf aufgearbeiteter Foto- und Filmkameras und da ist die Nachfrage im Moment wenig ausgeprägt. Wem kann man es verdenken? Und die vielen Touristen, die früher nach Berlin und in den Laden geströmt sind, müssen wohl auch noch eine Weile zuhause bleiben. Wir sind trotzdem weiter für euch da, freuen uns über eure Online-Bestellungen und versuchen, die Krise mit allerlei Kreativität zu überwinden. Hoffentlich wird es gelingen.
    4 points
  32. Lieber Simon, ich kann Dich verstehen. Sprachliche Exaktheit ist mir ebenfalls wichtig, aber in meinem Hauptfach muss ich auch damit leben, dass mir liebe Patienten mitteilen, dass man ihre "Venen durchgeblasen" hat oder eine "Ballondetonation" vorgenommen wurde, von der Vorstellung großer offener Eingriffe ganz zu schweigen. Ich weiß dann, was sie meinen oder gemeint haben und lächele verschmitzt in mich hinein - ohne ungehalten zu werden.☺️
    4 points
  33. Rabust, ich kann sehr gut verstehen, dass dir die Löschung nicht gefällt. Henri hat allerdings im Eingangsposting klar kommuniziert, was für Beiträge im Forum bezüglich Corona gestattet sind. Er hat sogar, explizit aufgeführt, was hier nicht mehr geduldet wird. Dein Beitrag, Rabust, beinhaltet all die Dinge, die hierzu nicht erwünscht sind. Von daher geht die Löschung in Ordnung. Im Grunde hast du noch Glück, dass dein Account nicht gesperrt wurde, wie ebenfalls angekündigt bei Verstößen. Wieso ist das so schwer für dich, zu verstehen beziehungsweise zu akzeptieren?
    4 points
  34. Das Grundprinzip der Farbumkehrentwicklung ist übrigens für alle Farbumkehrfile gleich, sogar für den Kodachrome! Ich will versuchen, die Unterschiede zu erklären: 1. Agfachrome Prozess (Orwo 9165 Vorschrift, "Mondrian-Agfa", Gevachrome etc): Die hier verwendet Kuppler in der Schicht sind wasserlöslich. Der für sie vorgesehen Farbentwickler ist CD-1. 2. "Ektachrome Prozess" (E2, E4, ME4, ECO, VNF Prozesse etc): Die hier verwendeten Kuppler sind ölgekapselt. Das erhöht u.a. die haltbarkeit des unbelichetetn Films, der sonst unter Luftfeuchtigkeit schon schnell litt. Zum "knacken" dieser Ölkapseln braucht es im CD (und nicht vorher) zB Benzylalkohol oder Ethylendiamine oder auch beides, sonst bleiben einige Farbkuppler unverkuppelt (Farbverschiebungen, schlechte Dmax). Diese Prozesse brauchen auch ein Bleichbad ohne EDTA, da der Cyanfarbstoff durch einen Kniff erst während des Belichprozesses (meist mit rotem Blutlaugensalz) vollständig entsteht. 3. E6 (modern) ist ganz ähnlich wie der vorige, aber u.a. schneller, umweltfreundlicher und weniger giftig. Benzylalkohol und Ethylendiamin enthält er zB nicht mehr. 4. Kodachrome: Hier werden die Schritte "Zweitbelichtung" und "Farbentwicklung" quasi für jede Schicht (Cyan, Magenta, Gelb) einzeln wiederholt. Das schwierige ist es, nur die jeweils gewünschte Schicht bei der Zweitbelichtung zu treffen (durch farbiges Licht), und dann die Farbkuppler für die se Schicht erst während der Farbentwicklung dieser Schicht einzubringen. Das Grundprinzip ist aber das gleiche, nur dass der Film eben ohne Farbkuppler in der Schicht kommt.
    4 points
  35. Hier ein sehenswerter Kurzfilm zur kompakten und vielseitigen Movikon 8 von Werner Jacobs.
    4 points
  36. Naja, bedenkt doch mal, was ein "Einsteiger" im Jahr 1971 für eine Kamera ausgegeben hat. Da tut es einem manchmal im Herzen weh, für wie wenig Geld Topkameras verramscht werden. Und wenn man ehrlich ist, sind auch die paar Hunderter für eine gewartete Kamera mit Garantie bei C&S günstig.
    4 points
  37. Filmkosten laut Mutascan.film / 10 Minuten Vision 3 neg (inkl. MwSt 24%) Super-8 Film 167,05 € (60 mtr) Entw. 72,91 € Scan 4K 166,66 € = 406,62 € 16mm Film 188,54 € (122 mtr) Entw. 119,04 € Scan 4K 209,06 € = 516,64 € 35mm 4 perf Film 676,24 € (244 mtr) Entw. 252,96 € Scan 4K 136,84 € = 1066,04 € 16mm Film scheint der Sweet Spot zu sein: Filmlook, ausreichende Auflösung, relativ leicht zu transportieren, schnell zu laden, nicht so teuer (zumindest im Vergleich zu 8 mm...)
    4 points
  38. Das hier ist ohnehin eines der besten Foren mit den nettesten und hilfbereitesten Menschen ! Das muss einmal in aller Deutlichkeit gesagt werden! Ich komme mir hier vor wie in einer Familie. Grosser Zusammenhalt und grosse Hilfsbereitschaft. Allein, wenn ich daran denke, wie sehr mir Friedemann schon geholfen hat! Leider habe ich Probleme mit dem Revanchieren, weil ich im Vergleich zu euch allen bestimmt nichts besitze, was ihr nicht auch schon längst habt. Für die AGFA MOVEX Reflex N 8 habe ich 3 Schneider Kreuznach - Zoom-Objektive, 2 davon mit Motorzoom, wenn die jemand brauchen kann. Bei mir liegen die nur herum. Gerhard
    4 points
  39. Bin digital gepolt, habe aber ebenso wenig mit WhatsApp zu tun. Dieses Forum ist perfekt, wenn auch die Schmalfilmsektion bisserl versteckt ist. Zudem können im Netz suchende "unangemeldet" Informationen hier beziehen. Eine Gruppe auf einer dieser geschlossenen Plattformen ist für die Öffentlichkeit nicht verfügbar. Wünsche dennoch viel Erfolg und guten Austausch unter Euch dort!
    4 points
  40. Klar Ulli, bitte erzähl' die Geschichte aus deiner Perspektive! Es war damals (als ich noch zur Schule ging, lang ists her...) dein Thread hier, der mich fürs Kinomachen begeistert hat! Ich habe damals über lange Zeit immer und immer wieder hier reingeguckt und gelesen, was es bei dir so Neues gibt, bis ich mich dann irgendwann nach Ewigkeiten auch mal registriert habe 😄 Ich wünsche dir auf alle Fälle alles erdenklich Gute für deine jetzige Situation und für die Zukunft!
    4 points
  41. Hier noch mal ein Zwischenergebnis, dieses mal ist es Velvia 50 (Klose-Abfüllung) gefilmt vor ein paar Jahren mit der Bolex H8 DS8 im schönen Kalifornien. Selbst entwickelt, leider nicht immer ganz gleichmässig, aber das Material war auch überlagert. 🙂 Was noch an Problemen zu sehen ist: In hellen Flächen sieht man ein leichtes, analoges "Streifennmuster". Ich vermute, dies sind Einstrahlungen meiner etwas fliegend aufgebauten Schaltregeler in das Kamerasignal. Ich kann nur hoffen, dass das verschwindet, wenn die Elektronik etwas geschirmter verbaut ist. Gelegentlich sieht man "freeze frames". Die sind entstanden, wenn die Kommunikation zwischen Raspi und Arduino in einen blöden fail state gelaufen ist, und die "ein Bild vor" Kommandos vom Arduino nicht mehr bearbeitet wurden, so wurde ein EInzelbild u.U. mehrfach aufgenommen. Dieses Problem habe ich aber jetzt aber behoben. Was an Problem noch besteht, aber im Ergebnis nicht zu sehen ist: Ab und zu schlägt die i2c Kommunikation zwischen Raspi und Ino fehl. So einmal etwa alle 3000-8000 Einzelbilder geht ein Kommando verloren und die Statemachine hängt, dann muss man den Scan abbrechen und wieder starten. Das ist zwar an sich nicht schlimm (das Ergebnis ist nahtlos), aber man kann den Scanner so nicht gut unbeaufsichtigt tickern lassen. Ich weiss noch nicht warum genau da gelegentlich was schiefgeht, ich suche seit Tagen den Fehler... und bin jetzt am überlegen, ob ich statt weiter Fehler zu suchen mir irgendwie ein fehlerfesteres Protokoll überlege. Dazu muss ich nur Kalles Code verstehen, und da der viel besser ist als ich, gibt's da inneren Widerstand. Vielelicht kann ich ihn aber auch überreden, mir da noch mal zu helfen... Die Filmende-Erkennung fehlt noch. Im Moment erzeugt der Scanner nach Filmende noch lustig etwa 1.5GB an weissen Bildern pro Minute... vermeidbar. 🙂 Mechanik: Mein Objektivschlitten ist noch nicht so ganz ideal. Um wirklich stabil zu sein, musste ich das Objektiv nicht nur "auf dem Klotz" montieren, sondern auch doch vorne noch mit der Objektivhalterung des Projektors verbinden. Nicht so wild, ich hab einfach das Projektorobjektiv zur "Hülse" gemacht, denn die passt perfekt... Auch der Feintrieb zur Schärfejustage funktionierte zwar prima, macht das Abbauen des Objektivs aber schwer, und das ist nötig, wenn man Filmbahn reinigen oder wechseln (N8) will. Ausserdem muss man die Schärfe beim Noris ja eh nur einmal einstellen, solange die Schichtseite nicht wechselt, und das tut sie eigentlich nur bei auf Rückwärts gedrehten Szenen und bei Andecs Wetgate-Kopien. Ich denke, der Feintrieb fliegt raus und wird durch irgendeine Klemmvorrichtung ersetzt. Nicht wirklich ein Problem, aber noch viel Arbeit: Den ganzen Software-Setup nachvollziehbar dokumentieren. Ich hab an so vielen Schräubchen gedreht, bis alles rund lief... nur welche waren das alle? Ich werde wohl den Scanner ein zweites mal Aufbauen müssen um dabei dann wirklich alle Schritte zu dokumentieren. Die Teile dafür sind hier sogar schon eingetrudelt. So, Film ab und viel Spaß mit crazy Velvia colors and the most cheesy music I could find:
    4 points
  42. oh mann... über sowas können aber auch nur wir mit Genuss stundenlang diskutieren..... 😉
    4 points
  43. Hm, da ist tatsächlich was dran. In den Tierdokus werden - auch heute noch - oft Tiere vermenschlicht: "Da hat die vorwitzige kleine Antilope nochmal Glück gehabt..." etc. Hier wiederum übernehmen Menschen umgekehrt tierische Verhaltensweisen. Inszeniert ist beides.
    4 points
  44. Das Team von click & surr und dem SUPER 8 MAGAZIN wünschen einen schönen ersten Advent. Wir gönnen dem Laden für die nächsten Wochen diese 60 Jahre alte Agfa-Kerze in Form einer Filmpatrone.
    4 points
  45. Klingt doch absolut plausibel. Mit Inoviscoat haben sie ne Firma, die komplexe Farbfilme coaten kann (und bereits coated). Filmotec kann konfektionieren, auch cine, bis zu 65mm. Und Lomography ist glaube ich auch noch unterm dem gleichen Investorendach, als Vermarkter für experimental Stock und Fehlgüsse. Das Agfa Brand, das Lupus Imaging glaube ich nicht nicht mehr besitzt, wäre dann der perfekte Markenname... vermutlich besser belegt als Orwo. 🙂 Da glaube ich eher dran als an Ferrania.
    4 points
  46. Hallo, Filmeandiewandwerfer! Wenn es schneit und ein kalter Wind pfeift – wer weiß, wie der kommende Winter wird – dann könnte man ja wieder ein Mal den Achtmillimeterapparat hervorholen, um einen netten Filmabend zu halten. Ich habe für Wissensdurstige etwas zusammengestellt. Über eine Diskussion würde ich mich sehr freuen. Die großen Linien der 8-mm-Film-Projektor-Konstruktionen.pdf
    4 points
  47. Mal ganz ehrlich - ich trauere diesem Film nicht nach. Wer will sich so etwas im Kino anschauen? Seit der Digitalisierung kommt eh fast jeder Film ins Kino - viel zu viele Starts im Jahr. Wie soll man das alles vernünftig auswerten? Bisher ist mir noch kein Film bekannt, welcher direkt ins Streaming geht und auch noch an der Kinokasse so richtig etwas gerissen hätte. Warum verschiebt Disney die "großen" Filme ins nächste Jahr? Aus "Mulan" gelernt? Man muss nicht immer den Teufel an die Wand malen. Den Verleihern steht auch das Wasser bis zum Hals. Das sind derzeit Notlösungen. Und wie soll der Protest hier in DE an unseren "Lieferanten" aussehen? Die können auch nichts tun - das kommt aus den USA. Ja, wir alle haben eine fatale Situation und niemand weiß letztendlich, wie es weiter geht oder wie es in einem halben Jahr aussieht.
    4 points
  48. Vielleicht sollten wir einen separaten "Link-Sammelthread" eröffnen.
    4 points
  49. Warum sollten die Verbände klagen? Die Kinos bekommen in einer Situation, in der der Besuch aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen und wegen zusätzlicher Auflagen wie Maskenpflicht am Platz ohnehin zusammenbricht, 75% vom Vorjahresmonat, der November ist dabei klassisch ein gut laufender Monat fürs Kino. Ökonomisch ließe sich so eine Klage jedenfalls nur schwer begründen.
    4 points
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.