Jump to content

hawkeyelinz

Mitglieder
  • Posts

    28
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ach stimmt, der hat ne Din Buchse. Danke für das Feedback.
  2. Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir einen Bauer P8 zuzulegen. Besonders praktisch finde ich den Lineout-Ausgang für den Saalverstärker (3,5mm Miniklinke mono). Ist damit eine direkte Tonaufnahme auf einen Digitalrecorder ala Zoom, etc. möglich, oder muss ich da noch etwas beachten? (Spannung, Brummgeräusche, usw. ?) Vielen Dank für eine Antwort.
  3. Hallo, ich muss diesen alten Beitrag nochmal hervorkramen weil ich ich mich gestern extrem geärgert habe. Seit Jahren schau ich mal wieder "Das fliegende Auge" auf 16mm, Polyesterkopie von 1983 und was erblicken meine Augen? Gefadet... Das muss aber die letzten paar Jahre passiert sein. Extrem ärgerlich. Habt ihr mit Polyesterkopien von bis Mitte der 80er ähnliche Erfahrungen gemacht? Warum hat Kodak in dieser Zeit wohlwissentlich nach wie vor dieses Material vertrieben? Eigentlich müsste man die Bude verklagen.
  4. Was war eigentlich wenn man die gelbe Tüte verloren hat? Ist mir zum Glück nie passiert. Wie hat man da den Film zur Entwicklung geschickt? Konnte der dann überhaupt dementsprechend zugeordnet werden ohne diese Kontrollnummer?
  5. Kein Rotstich, das stimmt. Würde mich bei LPP Material auch wundern. 🙂 Die Feedbacks sind sehr interessant, das wusste ich alles nicht. Aber so ganz klar warum gewisse Kopien fürs TV unbedingt auf LowCon-Materialien gezogen wurden und manche wiederum nicht, verstehe ich noch nicht so ganz. Ich sammle auch TV Serien. Bei M*A*S*H z.B. gibt's zwar vieles was mittlerweile gefadet ist, aber gerade die späten Kopien haben 1A Farben, Kontrast und Schärfe. Und meine Star Trek Episode mit den Tribbles (auf LPP, mit den Original CBS Startbändern) kann nahezu mit der Blu-ray mithalten. Also das lief auch alles im Fernsehen und da war der harte Kontrast der Kopien wurscht?
  6. Also Moonfall floppt gerade grandios in den USA. Nicht mal dort will jemand den neuen Roland Emmerich Streifen sehen. Vielleicht ist das aber eh das Ende seiner computergenerierten Filme. Immer dieselbe Story und komplett künstlich erschaffene "billig wirkende" Bilder. https://www.filmstarts.de/nachricht…39778.html
  7. Also der Ton ist auf der Kopie drauf. @Chris - Danke für die Erklärung. Man sieht das mit dem flacheren Grading auch im Scan deutlich. LG Daniel
  8. Hallo, kann mir bitte jemand erklären was der Unterschied ist bei einer 16mm Spielfilmkopie die rein für eine Fernsehabtastung gezogen wurde im Gegensatz zu einer normalen Kopie zur Kinoauswertung? Sind die Farben anders (intensiver, blasser), oder der Kontrast, die Helligkeit? Ich hab das mal irgendwo gelesen, aber ich finde den Artikel nicht mehr und hätte jetzt die Gelegenheit einen langgesuchten Film als TV Print zu erwerben.
  9. Hallo liebe Filmfreunde, mich quält folgende Frage und vielleicht kann sie jemand beantworten: Wie funktioniert das mit dem automatischen Schlaufenformer beim 16mm Filmprojektor? Wenn die untere Schlaufe zu klein ist, dann wird dieser in der Regel tätig, macht eine Umdrehung und die Schlaufe wird "passend" gemacht. Ist der Schlaufenformer wirklich zwingend notwendig? Was sind denn die Auswirkungen wenn die Schlaufe zu klein ist? Wenn ich z.B. Szenen am Projektor kurz retourlaufen lasse, dann wird der Schlaufenformer manchmal ebenfalls aktiv und macht dann ein "Geräusch". Eine Beschädigung der Perfo kann ich aber in der Regel nicht feststellen. Könnten sich dadurch Filmbeschädigungen ergeben, oder wird das durch den Aufbau der Zahnräder verhindert? Vielen Dank für Infos.
  10. Hallo, es ist die App ProCamera von Cocologis. Die besten Ergebnisse hab ich mit folgenden Einstellungen erzielt: 48 fps, ISO 100, Weißabgleich manuell, Fokus & Belichtung automatisch Projektor steht im Wohnzimmer ca. 3m von der Wand weg. Ton wird zeitgleich mit nem zweiten Handy im Schlafzimmer über den externen Lautsprecher abgenommen und dann via iMovie synchronisiert.
  11. Hallo, hier ein Beispiel. Bin doch erstaunt was mit der richtigen App am Handy und den korrekten Einstellungen an Qualität so möglich ist. Wohlgemerkt - abgefilmt von einer Wand 🙂
  12. Hallo. Danke für die Tipps und Hinweise. Der Projektor läuft, auch ohne Quarzsteuerung, sehr stabil mit 24B/S. Da war ich selbst überrascht. Bild und Ton muss man aber immer gemeinsam abgreifen sonst wird das nichts. Genauso hab ich es dann auch gemacht und es passt perfekt. Der EIKI NT1 hat leider keinen Tonausgang mit DIN Anschluss, Cinch oder Klinke. Man könnte sich sicher etwas basteln, aber dazu fehlen mir leider die Kenntnisse. Ich hab den externen Lautsprecher in ein anderes Zimmer gestellt und mit einem zweiten Aufnahmegerät den Ton aufgenommen, so gings auch.
  13. Hallo zusammen! Ich habe meinem EIKI NT-1 ein paar neue Ersatzteile gegönnt und er schnurrt seit dem Wochenende wieder wie ein Kätzchen 😊. Weil er wieder so gut läuft wollte ich auch gleich einige meiner 16mm Filme digitalisieren. Ich mach daraus keine große Sache, es wird so gut es geht von einer Wand abgefilmt und wenn man mit 24B/S abfilmt tritt auch kein Flickern auf. Aber es gibt Probleme mit dem Ton. Der Projektor hat nur einen 8 Ohm Lautsprecherausgang. Ist es überhaupt möglich davon den Ton abzugreifen? Alternativ hab ich den Ton separat aufgezeichnet - allerdings in einem zweiten Durchgang getrennt vom Bild. Ich bekomm das beim Zusammenfügen aber nur für ca. 5 Minuten synchron, danach laufen Bild und Ton auseinander. Hat der Projektor tatsächlich so große Gleichlaufschwankungen? Habt Ihr irgendwelche Tipps für mich? Wäre für eure Hilfe sehr dankbar.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.