Jump to content

Film-Mechaniker

Mitglieder
  • Posts

    6,223
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    157

Everything posted by Film-Mechaniker

  1. Near Mint schreibt die unverschämte Person, dabei fehlen der Sucherschacht mit Okular, Revolverhebel und -federn, Teile der Revolverklemme, . . . FINGER WEG ! ! ! https://www.ebay.ch/itm/353780735447?_trkparms=ispr%3D1&hash=item525ef99dd7:g:YkQAAOSw0lphP5nI&amdata=enc%3AAQAGAAACkPYe5NmHp%2B2JMhMi7yxGiTJkPrKr5t53CooMSQt2orsSd0ReTLyM7cxPnI6zs468EIXaXFENIYxstuBlDJaDsKPXKBm3Sd%2FLnDnaaxIG4l7ROf1EG2IVAdXLlYTTGXfyQebtGn6Y6uwF8KNMy071z6U%2FqpAeaPhhdU3%2BUdBIEf9nipFEk7wCfmdzDFeEJFDlg4Dc%2BoTZq0CiV4NRpVAvpX4XErRgF%2FRC45DfHyTD0dVoK41%2F2VWNZ98WTdtyyrqVbV%2BCQCVTDxUsZ0%2FHJlqYKGVln6w7MZMFCfDlDjJjHfG4%2BpVIPyU5K5c0O1pvFYHGtMPzsFI2V1o7rQcS4n2kq%2FsTcI%2BQOcEw0vEh69q3nacMMZdn1fiJFdo13JxO%2FhS2fSJogs1L4bNIlLdIokmtCcAwg5orsQmtg5J35DRCSPwrhS%2FMABsSwhAQ9Jo0Lq4B%2BQU7JXinMep2Fi8tcDZnSHzOgjvJOuPbCERtu0hG1R%2F40W6%2BR%2FPKLoxVYTjJ2Mt%2B369cWxftZZERNI1t%2FTcnwj7wHEYy9duYMYE%2B%2B1DBDJhjg5EBN%2BajdVMm6c4FON4nioA0LBrx4hT4uymXoFcLNZngGj802e5rWpKpMyLeLI3vPTVXgjabVM4wpgCls6XYrseFHIL36cQ93WZDSOmqci6I2Q0trU%2B5IIFQ8V4mXyiIxIKdImyE%2FkbDd64dNv6j83INBFtwOofnopToQvHQCz4VYe3DW7lNoOhyT68YtqArlHcR77LJ96DUeYiOTgiKOtaVn2JDbnepkWzL0z2LSnRaLRcWXCehRnrWGFVwd9f6GZC5MdkQINYRSDSuUPJ3q6qas8iLgkgjjsZ83jYCopF99MgKVsqf7mCn8Bgnu%2B%2BY|clp%3A2334524|tkp%3ABFBMxsnf8q5f
  2. Entschuldigung, das war etwas ungerecht, wer ist denn mit Meßinstrumenten bis an die Zähne bewaffnet? Ich bräuchte entweder eine Nizo oder ein zugehöriges Objektiv.
  3. Es riecht nach 16 mm wie bei den Pentacon AK 8 bzw. Pentaka 8. Wenn du das ein Mal prüfen und bestätigen könntest . . . Für die H 8 Reflex wollte man eine spezielle Objektivreihe an den Mann bringen, was bei regulärem C-Anschluß kaum geklappt hätte.
  4. Mit dem Thema bin ich noch nicht ganz durch. Die Ciné-Nizo 8 haben das D-Gewinde, jedoch ein anderes Auflagemaß. Ich vermute 12,5 mm. Das wäre 0,2064 mm mehr als beim D-Mount (12,5 minus 12,2936). Es wäre also möglich, für die Nizo gemachte Objektive mit einem Einlegering von 0,2 mm Dicke auf D-Mount-Kameras zu verwenden. Die Auflage könnte auch die 17,526 mm der C-Fassung sein. Dafür müßte ein Abstandring von 5,23 mm Länge eingelegt werden. Der lange Gewindestutzen ist ein Problem für sich.
  5. https://www.ebay.com/itm/283489417475?hash=item4201493903:g:1bsAAOSw6jZc4Lcbhttps://www.ebay.com/itm/283489417475?hash=item4201493903:g:1bsAAOSw6jZc4Lcb
  6. Och, schade. Teilweise wirr oder halb richtig. Zu grob die Erzählung zum cinématographe Lumière, da fehlen die Namen Moisson und Carpentier. Die Kamera von Prévost ist nicht von 1917, sondern 1910 patentiert worden. Bei Mitchell keine verlässlichen Zeitangaben. Dort wäre zu unterscheiden zwischen dem ersten Antrieb mit festen Paßstiften von 1916, dem zweiten einfacheren von 1920 und dem dritten mit bewegten Sperrstiften von 1925. Beim Modell 2709 von Bell & Howell ist die Jahrzahlangabe zu früh gegriffen. Wohl war die Konstruktion 1911 fertig, doch der Verkauf begann 1912. Weiter ist eine nicht den Tatsachen entsprechende Steuerscheibe zu sehen und mit der Aussage, das Pendelfenster wäre hauptsächlich beim Trickfilm eingesetzt worden, übergeht Herr Fromm Jahrzehnte von Realfilmproduktion. Trotzdem danke
  7. https://www.etsy.com/at/listing/923291340/bolex-paillard-55-mm-sucher-prisma?ga_order=most_relevant&ga_search_type=all&ga_view_type=gallery&ga_search_query=bolex+sucher+5%2C5&ref=sr_gallery-1-1&organic_search_click=1&pro=1
  8. Willkommen, Stefan Besorge dir einen Siemens & Halske 800 mit Tonteil, das ist der passende Projektor.
  9. Herschicken. Nicht öffnen 200 Euro, 3 Jahre Garantie
  10. Saugut, wirklich guter Film
  11. Wie ich schrieb, die Mechanik ist gleich bei den Bauer-88-Modellen. Du brauchst das Gerät nicht weiter zu zerlegen, ein Digifoto, möglichst senkrecht von vorne auf den Verschluß geschossen, kannst du am Bildschirm in der Größe passend einstellen, um einen Transporteur darauf zu legen.
  12. Als Nachtrag, die doppelte der Normalbrennweite war auch weniger verbreitet. Wenn ich mich umschaue (meine Liste konsultiere), dann finden sich folgende Produkte für 8-mm-Film-Kameras. Zeiss Biotar 25 mm, f/2*, Kurzgewinde für Pentacon AK 8 bzw. Pentaka 8; Berthiot Cinor B 25 mm, f/1.9, D-Gewinde und Bajonettfassung für Bell & Howell Filmo Eight; Gundlach Radar Ultrastigmat, 25 mm, f/2.5, D-Gewinde; Laack Cine Polyxentar 25 mm, f/1.3, D-Gewinde; Bausch & Lomb Animar 25 mm, f/2.7*, D-Gewinde; Meyer Kino-Plasmat 25 mm, f/1.5*; D-Gewinde u. a. m.; Ilex Cinemat 1 inch, f/3.5, Fixfocus, D-Gewinde; Ilex Teletar 1 inch, f/3.5*, D-Gewinde; Schneider Xenon 2,5 cm, f/1.5; D-Gewinde u. a. m.; Kern Yvar 25 mm, f/2.5*, D-Gewinde; Wollensak 1 inch, f/3.5*, D-Gewinde und Bell-&-Howell-Bajonett; Wollensak 1 inch, f/2.7*, D-Gewinde; Wollensak 1 inch, f/1.9, ditto; Taylor-Hobson Super Comat 1 inch, f/1.9; D-Gewinde; Taylor-Hobson Cooke Kinic 1 inch, f/1.5*, D-Gewinde; Taylor-Hobson Cooke Anastigmat 1 inch, f/2.7*, B. & H. clip-on mount; Kodak Cine-Ektar 25 mm, f/1.9 (vierlinsiger Anastigmat für 16-mm-Film-Kameras), mit D-Mount-Adapter; Kodak Cine-Ektar 25 mm, f/1.4, ditto; Meopta Openar 25 mm, f/1.9* (Schneider Xenoplan), D-Gewinde; Elgeet 25 mm, f/1.9, vermutlich ähnlich oder gleich Kodak-Anastigmat f/1.9, D-Gewinde; Canon 25 mm, f/1.8*, D-Gewinde Das liegt daran, daß mittels Adapter Normalobjektive für den 16-mm-Film verwendet werden können. Die für den 8-mm-Film gemachten* 25er sind kleiner und leichter, nicht zu unterschätzender Vorteil.
  13. Das Sucherfeld entspricht der Normalbrennweite. Bei der Sucherfrontlinse steht ein Rähmchen, das den Ausschnitt für die dreifache Brennweite angibt. So war das bei vielen Kameras. Die meisten Amateurfilmer besaßen nicht mehr als zwei Objektive, nur wenige schafften sich mehr an. Heute fängt die Handyvideoknipserei mit Weitwinkel an, nur selten wird (elektronisch) enger geblickt. Noch seltener sieht man Vorsätze für längere Brennweite.
  14. Wie ich schon mehrmals beschrieben habe: Zweikanal-Tonaufnahme; auf eine Spur das Laufgeräusch der Kamera mit einem billigen Mikrofon, das am oder im Gehäuse angebracht ist, die andere Spur ist für den Nutzton. Von der Tonaufnahme eine Kopie auf körperlichen Träger ziehen, Magnettonband oder besser noch Magnetfilm (perforiert). Laufgeräuschaufzeichnungen abhören und auf Trägerrücken gut sichtbar markieren und anschreiben, weißer Filzschreiber zum Beispiel. Danach kann man alles zerschneiden, ordnen und zusammenkleben. Die Idee dabei ist, daß Bild- und Tonaufnahme je mit einem Geschwindigkeitsverlauf zu exakt der Zeit stattgefunden haben. Je genauer man zumindest die mittlere Geschwindigkeit von Bildfilm und Schallträger kennt, umso leichter wird das spätere Synchronisieren. Ich bleibe immer im Analogen. Eine Aufzeichnung des Kameralaufgeräusches kann übrigens bestens zur Bestimmung des Tempos dienen. Mit Ausprobieren meinte ich, daß man so tut, als wäre der Kameramotor quarzgenau gelaufen. Man muß später korrigierende Schnitte vornehmen, etwa einen so genannten Zwischenschnitt im Bild, eine andere Perspektive oder sonst etwas, um Zeit zu gewinnen. Ist die Schallaufzeichnung wichtiger, z. B. wenn Menschen sichtbar sprechen (klingt ein wenig blöd, ich weiß), dann wird man den Ton laufen lassen und im Bild umschneiden. Ist der Ton eher punktuell, sagen wir ein bellender Hund, dann können wir an einer ruhigen Stelle den Ton kürzen oder mit kopiertem Material verlängern. Bis 30 Sekunden Dauer sind die Fehler nicht größer als zwei, drei Bilder bzw. die Entsprechung in Tonlaufzeit, also 1/8 bis 1/6 Sekunde. Glaubt mir, Erzählkino und Dokumentarfilm werden mit kreativem Schnitt nur besser. Erst wenn es episch lange Szenen sein sollen, kommt man nicht um professionelle Ausrüstung herum. Als Wiederaufnahme einer Diskussion, die wir um die Nizo-Heliomatic hatten, da kann man ruhig einen Anschluß für einen Elektromotor anfertigen, den man quarzt. Heute gibt es schön kleine, aber kräftige Maschinchen.
  15. Canon DS-8 https://www.ebay.ch/itm/353759885305?_trkparms=ispr%3D1&hash=item525dbb77f9:g:Rv8AAOSwSwVhYozw&amdata=enc%3AAQAGAAACkPYe5NmHp%2B2JMhMi7yxGiTJkPrKr5t53CooMSQt2orsSd0ReTLyM7cxPnI6zs468EMKgm196XvJbK1StCzcB1xsFDL3dBMIdpRe7GZAU9eFfRQ0Zss00Eb2gNSBiK6hSebzR%2B6PmPk2jXXYP%2BE%2BISIgkDpEjjOCEkRP8U2IS26WTVVwtmsy3RwvWchWrNyADtSlzN4kMIVPZnV59SlWzNLH6jiriUSEwbHLLH%2FD%2BRkVs3xfZ8APhRX94%2BRVBH1ACF69CAQbe8n9zxn3uAi3G9hDWYpoJXEoPNGAFzBUefs8qy%2FpeutesgS9T4EGl5%2BTmafmvBVgDI9GwMvyUX7nzhMSB4%2B%2FphEhbRV2XrHKannSD7%2FFk0KXOW5LdNcEXnY7a%2BuA%2FQkJANhUB9BqXztZjT%2FLOYqEUKJo9WsNbMYcbUtLRq997qTbwUTp4UUJSmiKKseWZFs10qPGHAkEXXsOzO9Mdi9b%2BtBRvq5av1fn5Rs2bFwzYoCeIPy0U0sE4e2s2pLnNFweFtcXl1BZH4%2F%2Buj0sz2Poz24UEBvRefjlWjjUPLShmkiG2oJJf2xZ9ZQ3uoW1eFc%2B8Ner0JzR7XQGtOQCeg%2BJm5wZqcKaD%2BA47qJft0tdRF91akjzE4E6u8iDtkCAFQeUsG0EBVI5p%2BP8wn%2BtO3finX90Kma0R0r84Zl%2FYNJlEZLImGzf9O86kSz%2ByzEuA9ad5xflbZi40gKJzrG%2B8tK4X1evF%2Bg5GURLduU5SS2pSF%2FueoIAr4ZM%2Fd6AOs68duQ4PIKbpVaxDvH6svJRLbqlEHdPHXOIaRdvL5G%2BnJU8PTAKamyWIi1g0NbhWRGO5dl8IVMh9IIs3GJE0C4sL%2BlPiMgzmVffhY9wy%2Fno8|clp%3A2334524|tkp%3ABFBMqtS20qNf
  16. Noch ein Linker: https://www.ebay.com/itm/373762961580?_trkparms=ispr%3D1&hash=item57060230ac:g:usQAAOSwLMthcDi-&amdata=enc%3AAQAGAAACoPYe5NmHp%2B2JMhMi7yxGiTJkPrKr5t53CooMSQt2orsSafTQYbq3L7RBVAMi0K9cw3xnziM1OvOrPAhoz9DoySIytbBdsLiZ4H0o8%2B2jtiq4fQXSZKeWcco2DKZ27qrSj6wbk8%2F5LzLtYp1ZLaMhioZKF2LLYCVSgStEuAnDRSK62m8g88n7VEUYFjLZkO6jpRwmnRIHOMBuJstAwMmcvT%2BytSiyS5K6PcKhLQoJI8krlk7puqGsW3VdWNTUswtim8CDM7eUvJ25rscet4eaTMLRIh9PHxavtdVcc91V8WQKYsE7uIUFY%2FhoFSbC7WWSxsQ%2BSYe%2FW1Ujjb%2BMI11B3Rwc%2BMJ0gIyuA1ro23ne6o2eE8B4wNYteU1YRcygxIGO1ve%2FEjBQrHNkBdOrFaPRkNfdmB6Qj0fGT3CPizDC3fYf9jHsFHpzL9C6Mds%2ByMqy0dZ7Enk%2BwAzwcUNF9IwVXGZzlqOP%2Bf3OewDAvKbXz%2Ft4mL%2B%2B6UfFPEnTHUuLK2Kf37ImRjY1feTpqhIaDCB5KJWn0jOy1NnilTG30xwOyHyckuxii1z%2BDA%2Fzf09o7Atbqlm4pZ3H1EmKq3oAQKd4gZjsaGaUGYFKFe%2FBD8vAbpjyisjxY96Xw31sHPMZlj4tgjgJGe3b%2BgM%2FDheCmB5mQbPE0SG3U%2FZ8M%2ByhSmXXeTn8kLHDcD1ldMnnNBVUMaRNoZ4mEDQQpBrx6Pyy5juaw4n0llitBr98CpiAIIItaOKHQ3XqDeb2uIaeNuD0PUVkWabrV%2BDpRSfwOmSOjRk34z8AMU3VFqm3g%2FsNzFUwogr0iZFDyXQabX2YIZcqzwd5lbxG2N3Nwi%2FJ0JBwmyc7VLMPW1a58CApHafEc6w4kKRe2hdsGH%2BOF2KuIkOCuhTO8A%3D%3D|clp%3A2334524|tkp%3ABFBMuoO6rqNf
  17. Hallo, Semi, da muß ich graben gehen. Falls ich die Camex überhaupt noch habe, müßte ich nachmessen. Aus der Erinnerung ist das Auflagemaß größer, d. h. eher unmöglich ohne tiefergreifenden Umbau. Der Verschluß ist ein auf- und abgehender Schieber. Auf den Kameras sind beim Tempoknopf die Belichtungszeiten gleich bei den Bildfrequenzen angegeben: 1/19 Sekunde bei 8 Bildern pro Sekunde, 1/38 s bei 16 B./s, 1/57 s bei 24 B./s und 1/76 s bei 32 B./s. Der entsprechende Öffnungswinkel eines Umlaufverschlusses läge bei 151 Grad.
  18. Energija, jetzt hast du mich aber hereingelegt! Von dem Zubehör wußte ich nichts. Sehr gut!
  19. Ja, da haben die Wahnsinnsknaben doch tatsächlich eine elektromechanische Regelung mit einem Relais eingebaut. Die Kamera wird ähnlich wie der Projektor, mit einem Impuls pro Bild, auf Sollwert der Geschwindigkeit gehalten. Es kann funktionieren, nur sind längere Aufnahmen, wie sie für den Tonfilm möglich sein müßten, vielleicht schwierig zu machen. Das sollte man sich schon überlegen, bevor man das System in Betrieb nimmt. Ich muß sagen, ich bin mit einer H 8 und dem MC-17 schon viel weiter gekommen. Dort stelle ich mit dem mechanischen Kameraregler die Bildfrequenz ein und es sind fünf Minuten lange Szenen möglich, die sehr gut gleichmäßiges Tempo halten. Im Gegensatz zur Spiralfeder bringt ein Elektromotor bei gleichbleibender Energiezufuhr auch gleichbleibendes Drehmoment. Klappe schlagen, zwei Minuten stimmen binnen zwei oder drei Bildern. Das ist bei Tempo 16 ein Fehler von 1,5 Promille. Bei den Bauer kann man die Feder während der Aufnahme nachspannen. Es wäre mal ein paar Versuche wert herauszufinden, wie es sich dabei mit der Regelung verhält. Man hat auf einer Spulenhälfte Film für 2 Minuten und 5 Sekunden. Das kann schon ein kurzes Interview abgeben.
  20. Ja. Juli 1940 kamen der Magazine Ciné-Kodak Eight und die Blechmagazine heraus.
  21. Die zweite Frage ist leicht zu beantworten. Das ist eine Kodak-Kassette, auf die sich eine Reihe von Herstellern eingestellt hatte. Es gibt Kameras, die diese Blechlader aufnehmen: Kodak, DeJur, Revere, Wollensak, Ampro, Bell & Howell, Briskin, Franklin, Keystone, Perfex oder Tower. Die erste Frage ist individuell zu beantworten. Zur Adastra weiß ich nichts zu sagen. Die Sekonic haben, wenn ich mich recht entsinne, eine Sperre, die mit dem Getriebe zusammenhängt. Angabe wie immer ohne Gewehr
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.