Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 15.01.2019 in allen Bereichen

  1. 2 points
    Am letzten Januar-Wochenende findet bereits zum 12. mal >the8fest< statt. Da die Internetseite des Festivals leider noch immer nicht aktualisiert ist (es ist noch immer das 2018er Programm aufgeführt) stelle ich hier mal das diesjährige Programm ein: Das Besondere an dem Festival ist, daß noch wirklich Super8-Film mit Projektor vorgeführt wird. Ich darf bereits zum zweiten Mal mit einem Film am Programm teilnehmen. Das Original-Röllchen von "Am Zeppelinfeld" ist mittlerweile wohlbehalten in Toronto angekommen.
  2. 2 points
    Ist sicher auch sehr nett, die Filmer von hier persönlich kennenzulernen.
  3. 2 points
    Da gebe ich dir recht. Aber alles was dazwischen liegt ist der Aufwand mit wöchentlich neuen Trailer laden und einbauen nicht wert. Zumal man den ganzen Klump erst einmal auf dem Server liegen lassen muss, weil man nicht weiß ob der Trailer nicht doch noch mal zum Einsatz kommt. Hinzu kommt in letzter Zeit diese dämlichen Presenter vor dem Hauptfilm. Das nervt schon gewaltig. Ich bin tatsächlich am überlegen, nur noch lokale Werbung zu schalten.
  4. 2 points
    Ihr macht - mit Verlaub - den gleichen Fehler, wie die Produzenten, indem ihr den Erfolg anhand der bekannten Stoffe bewertet. Viel wichtiger sind doch die Stoffe, die man noch nicht kennt und die spannend genug sind, dass die Leute die Türen einrennen. Kino ist mehr denn je ein Aktualitätenkabinett.
  5. 1 point
  6. 1 point
    Das öffnen der Super 8 Kassette geht damit prima. Da hat sich nichts verbogen. Ich habe das Teil massiv gedruckt.
  7. 1 point
    Unser Projekt stadtflimmern wird Ende Mai 2019 in Wiener Neudorf zu Gast sein. Dort werden 100 Jahre Eumig gefeiert - mit einer Installation aus 100 Eumig-Projektoren. Das Projekt nennt sich EumigFlimmern. Es gibt auch eine eigene Facebook-Seite für das Projekt: https://www.facebook.com/EumigFlimmern/ Falls ihr Filmmaterial über oder von Eumig habt, das für uns interessant sein könnte, meldet euch gern per PN. 100 Jahre Eumig – 1919 wurde die Firma gegründet, die mit bis zu 7.000 Mitarbeitern in den 1970er Jahren größtes Unternehmen Österreichs war. Vor allem Schmalfilmkameras und Filmprojektoren wurden bei Eumig gefertigt. 1981 kam das jähe Ende, weil der Markt für Schmalfilmgeräte weltweit zusammenbrach. An die klangvolle Marke, die jetzt 100 Jahre alt geworden wäre, soll im Mai mit einer großen Filminstallation unter dem Titel EumigFlimmern erinnert werden.
  8. 1 point
    Top 30 - Spielwoche ab 17. Januar 2019 - 3 Spieltage (Do-Sa) Insgesamt an den drei o.a. Spieltagen bundesweit ca. 1.100.000 Besucher 1 Glass 2 Der Junge muss an die frische Luft 3 Aquaman 4 Manhattan Queen 5 Bohemian Rhapsody 6 Immenhof - Das Abenteuer eines Sommers 7 Robin Hood 8 100 Dinge 9 Kalte Füße 10 Maria Stuart, Königin von Schottland 11 Polaroid 12 Mary Poppins' Rückkehr 13 Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen 14 Die Frau des Nobelpreisträgers 15 Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld! 16 Bumblebee 17 Der Kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel! 18 Der Grinch 19 Yuli 20 Capernaum - Stadt der Hoffnung 21 Spider-Man: A New Universe 22 Colette 23 Ben is back 24 Fahrenheit 11/9 25 Astrid 26 Tabaluga - Der Film 27 25 km/h 28 Shoplifters 29 Mortal Engines: Krieg der Städte 30 Unknown User: Dark Web
  9. 1 point
    Ich glaube "Machwerk" ist in der Region aus der Carena48 stammt nicht als Ausdruck für Miderwertigkeit zu sehen. Oder?? Für alle die das Gefühl haben ihre eigene Stimme sei für einen Kommentar ungeeignet: Auch wenn sie ein wenig regional "eingefärbt" klingt, das macht eine Amateurproduktion eher noch charmanter. In den 6oern und 70er hat der berühmte Meeresforscher Hans Hass seine professionellen Fernsehproduktionen selber kommentiert. Sieht man sich einen solchen Film heute an, würde den von der Stimme und Wortwahl heute keiner mehr auf einen noch so unbedeutenden Amateurfilm lassen !!!! Also, seht es ein wenig großzügiger an. Wenn euch eure eigene Stimme denn gar nicht gefällt, habt ihr denn keine Frau, Freundin, Tochter die ihr überreden könnt. Frauenstimmen werden leider seltener für Kommentare benutzt, klingen aber of viel klarer und verständlicher (es sei denn die Stimme der Dame errinnert an das qietschen eines verrosteten Türschloss). Viel Spaß beim Vertonen
  10. 1 point
    Ja klar, Schmalfilm ist kein 35 mm......., aber das ganze drumherum ist doch authentisch und macht Spaß. Schönes Wochenende Volker
  11. 1 point
    Selbst wenn eine eigene Prüfung der FSK durchgeführt werden muss - für Lokalwerbung gibt es dafür ein einfaches Onlineverfahren mit einem recht günstigen Tarif. Kann sich durchaus lohnen. Lokalwerbung kann man aber auch als Standbild machen - das ist einfacher in der Herstellung und benötigt keine FSK. - Carsten
  12. 1 point
    Das liegt ja dann an dir ob und welchen Spot du ins Programm nimmst. Volksbanken zum Beispiel liefern mir Werbespots und da wird dann nur noch das Lokale Logo der Bank angehängt. Oder auch Euronics oder Miele produzieren Spots. Bei den Firmen anfragen und dann wieder nur das Logo des lokalen Unternehmers anhängen.
  13. 1 point
    Ok, da sonst noch niemand auf die Idee gekommen ist, schlage ich Folgendes vor: - Ich erstelle ein Google-Docs Excel Sheet - Jeder Teilnehmer sendet eine PM an mich mit seiner Mailadresse - Ich schalte denjenigen frei zur Bearbeitung des Excel-sheets - Im Excel-Sheet kann jeder seine Adresse eintragen. Dies ist dann folglich nur für die Teilnehmer des Projektes einsehbar - Nach Ablauf der Frist (sagen wir mal Sonntag 27. Januar 23:59 MEZ) werden alle Teilnehmer eingeteilt in Filmnummer (1 oder 2) und Reihenfolge auf dem Film (1-5, da derzeit 10 Teilnehmer insgesamt). Das ganze natürlich unter Berücksichtigung des Wohnortes, damit dies Sinn macht Disclaimer: "Teilnehmer" ist generisch und schliesst sowohl weibliche als auch männliche Teilnehmenden ein. Gerne kann obenstehendes Prozedere auch von vertrauensvolleren / besser integrierten Mitgliedern dieses Forums ausgeführt werden.
  14. 1 point
    Um die Signale vom BiF in den Rechner zu bekommen brauchst Du eine MIDI-Schnittstelle am Rechner. Die einfachsten Dinger für 40 Euro mit MIDI In/Out auf USB genügen dafür. Ich musste aber feststellen, das alle von mir getestete Audiosoftware im Chase Lock Sync Modus als Slave nur sehr grob nachregeln. Zuletzt mit Magix Audio Studio und Samplitude. Möglicherweise liegt das auch an der Audiohardware. Wenn Du in der Software in Echtzeit stufenlos pitchen, bzw. die Geschwindigkeit regeln kannst dann sollte es besser funktionieren. Bin aber der Meinung, solche Hardware gibt es im Consumerbereich nicht. Und Onboard mit Sicherheit gar nicht. Hast Du Dir das BiF neu besorgt? Angeblich gibt es das nur auf Anfrage bei Sondor.
  15. 1 point
    Ich seh's genau wie Torsten. Keinen Namen im Bild, und Auf/Abblende reichen und trennen schön. Ansonsten wäre ich für weniger Regeln und Reden und mehr Filmen. Sonst vergeht mir schon im Vorwege die Lust...
  16. 1 point
    Persönlich gut fände ich, wenn wir uns darauf einigen könten, das JEDER seine Sequenz mit einer Auf- bzw. Abblende beginnt bzw. enden lässt. Das dürfte im Endprodukt wesentlich stimmiger werden, da es ja zwangsläufig und gewollt zu völlig unterschiedlichen Takes kommen wird. Den "eingeblendeten" Namen in Form eines Zettels, o.ä. finde ich unnötig. Und der erste solllte auch auch einen kurzen Titel produzieren.



×