Jump to content

jacquestati

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    110
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Über jacquestati

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 14.02.1959

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Ort
    Lüdinghausen
  • Interessen
    Film, Groß- und Mittelformatfotografie, Feinmechanik
  1. Bericht von der Generalüberholung einer Zeiss-Ikon Movikon 16

    Simon, wie immer erstklasssig, spannend, eine tolle Kurzgeschichte aus dem Fein(st)mechaniker-Mileu! Danke!!!
  2. Bauer RE 7 TS 16mm zerstört Vorspann, frisst alles

    Da kenn' ich noch 'ne Aufgabe: Ein Schiff ist 100 m lang und 18 m breit, die Aufbauten haben eine maximale Höhe von 30m, insgesamt 8000 BRT. Wie alt ist der Kapitän?
  3. Leuchtmittel Moviscop

    Aktuell wird eine auf Ebay angeboten, ansonsten: www.spezilamp.de...
  4. Bauer RE 7 TS 16mm zerstört Vorspann, frisst alles

    Die grüne Taste muß zurückspringen, wenn man am Film zieht, wenn er "hinten" herauskommt. Wenn man das Objektiv abklappt, findet man an der Kante zum Lampengehäuse eine Rolle, die bei Zug am Film nach hinten gleitet und den Mechanismus entsperrt. Die ganze Filmführung muß, wie Simon schreibt, sauber sein, die aufklappbaren Filmführungen zum Entnehmen des Films in der richtigen Position , d.h. geschlossen sein, manchmal ist der Kanal verschmutzt durch Abrieb oder verharztes Schmiermittel. Lieber nicht mit Film testen, sondern erst mal unter einer hellen Lampe den Filmkanal von der Einlaufrolle bis zum Ausgang genauestens inspizieren...
  5. Siemens 2000 mit Halogen

    Wenn man "p28S 1000W 120 v" googelt, kommen viele Anbieter, auch aus D
  6. Siemens 2000 mit Halogen

    ...oder umbauen auf Phasenanschnittsteuerung, hab' ich hier mal kurz beschrieben. Mit 1000 VA und 120 V fließen da aber etwas mehr als 8 Ampere, aufpassen, dass der regelbare Vorwiderstand am Einschaltknopf nicht abraucht... (nicht der steckbare am auf dem Kermiksockel) Gibt's da eigentlich eine Typenbezeichnung oder einen Hersteller ? Philips, Osram?
  7. Siemens 2000 mit Halogen

    Hallo Silas, bislang noch nicht. Aber bei 240 V 500 VA ist es deutlich dunkler als mit der 100V 50O VA Lampe. Der Lichtstrom ist geringer.
  8. Warum nicht mit 16mm filmen ?

    Simon, gibt es evtl. die Möglichkeit, Schicht auf Schicht direkt in der (16mm) Kamera zu kopieren, z.B. in der Bolex? Mit diffuser Beleuchtung ohne Objektiv? Erinnere mich vage, mal davon gelesen zu haben...
  9. Kodensatoren Bauer P5

    Schau mal hier, da wird für Exoten bei den Kondensatoren zumindest für den Siemens 2000 die Firma RS-Components erwähnt, und für meinen Siemens hab ich da auch als Privatmann vor ca. einem Jahr bestellen können - cave: Apothekenpreise... http://www.filmtec.franken.de/siemens2000/
  10. Film versus Video

    Au weia, das ist ein "gefährliches Thema", und auch ich finde das Video sehr eindrucksvoll und - ganz ehrlich - besser. Die These: technisch schlechter, unscharf, verwackelt, schlechter Bildstand = Kunst verfängt nicht bei mir, denn die allermeisten künstlerisch hervorragenden Filme sind auch technisch exzellent! Und Video ist mittlerweile hervorragend, auch für Amateure und Semiprofis, mit tollen Schnittmöglichkeiten und HiFi-Ton: wäre es anders, würde der Großteil des professionellen Films weiter analog produziert... Ich oute mich jetzt mal, auch auf die Gefahr, dass ich Prügel kriege: die meisten Filme mach ich mit meiner 2 k Panasonic, die ist schon so gut, dass ich S8 dagegen gar nicht mehr so mag, und wenn es dann Film sein soll, dann bitte 16mm und SW.
  11. Warum nicht mit 16mm filmen ?

    Holla, die Waldfee, hab gerade mal bei Andec nachgesehen, da finde ich für N-P pro Meter (!) folgende Kosten: Entwicklung 0,8 €, Arbeitskopie mit Lichtausgleich 1,80 €, Vorführkopie 2,50 €, also Prozesskosten von 5,10 pro Meter. Wären für meine letzten 270 m 1377 Euro an reiner Bearbeitung , Mwst und Versand kommen auch noch dazu, sprengt bei aller Begeisterung für's Perforierte bei mir jegliches Budget. Klar gibt's mehr Möglichkeiten, v.a. mit Belichtungskorrektur, ggfls. Ein- und Überblendungen, aber das ist die professionelle Variante. Übrigens, Jacques Tati ist an den Kosten für seinen Film "Playtime" pleite gegangen... Also: weiter Fomapan R100 in Eigenentwicklung (immerhin im großen 30 m Lomotank), das garantiert mit übersichtlichen Filmgeschichten nach sorgfältigem Schnitt einen vergnüglichen Filmabend!
  12. Warum nicht mit 16mm filmen ?

    SW -Schmalfilm in 16mm ist einfach traumhaft, vermisse Farbumkehrfilm nur äußerst selten! Und wenn wir hier schon von Kosten reden: Der Fomapan R100 kostet als 16er im Foma e-Shop 24,95 Euro plus Versand, bei 12+ Rollen versandkostenfrei. Also weniger als 1 Kassette Reverso, den es im Moment zudem gar nicht gibt. Habe in den letzten 14 Tagen 9 Rollen nach Friedemanns Rezept entwickelt, 6,5 min Erstentwicklung bei 20 Grad in Dokumol 1+7 plus 3 g KSCN/l + 50mg KJ /l, in der Beaulieu mit 80 ASA belichtet. Kommt absolut perfekt.@ FilmCurlCom: billig war Schmalfilm nie, auch nicht in Super 8, aber der Zuwachs an Schärfe, Brillanz, Bildstand etc ist mir die Sache allemal wert.
  13. Womit und wie schneidet ihr so...

    S8 und 16mm per Hammann Filmspalter
  14. Warum nicht mit 16mm filmen ?

    @Ernst, @Simon: Ihr sprecht mir aus dem Herzen! War vor 10 Tagen nördlich von Amsterdam unterwegs, genauer: Enkhuizen, Edam, und mit einem altlen Dreimaster über's Ijsselmeer nach Urk, mit dabei die Beaulieu R16 und Fomapan R100. Habe 8 Rollen verdreht, herrliches Licht, schöne Filmgeschichte, nach jetzt 5 entwickelten Filmen nach Friedemanns Rezept kommt der R100 traumhaft! Bildstand und Brillanz sind die "Wucht in Tüten"! Bei 80 ASA 7 min Erstentwicklung in Dokumol 1+7 + 3g KSCN u nd 50 mg KJ pro Liter im großen LOMO-Tank 30 m am Stück... Und bezahlbar ist das Material auch: direkt im Fomashop gibt's den 30 m R100 als 16mm Material einseitig perforiert für 24,95 Euro, Doppel 8 und DS8 gibt's auch! Bis 300 Euro kommen allerdings 12 Euro Versandkosten dazu, darüber ist der Versand dann kostenfrei ( 12 Filme). Da sollte man Foma unterstützen und sich eindecken! Macodirect hat ihn auch, etwas teurer.
  15. War am letzen Wochenende in den Niederlanden unterwegs (ja, auch mit 'nem größeren Segler von Enkhuizen nach Urk) und habe 8 Rollen Fomapan R 100 in 16mm abgedreht, nun geht's ans Entwickeln. Habe den großen Lomotank für 30 m am Stück und 2,5 l für alle Bäder angesetzt, die Ergebnisse nach Friedemanns Rezept sind erstklassig, schöner Kontrast, beste Schärfe. Jetzt meine Frage: 30 m 16mm Film etsprechen etwa 10 KB-Filmen oder 4 S8 Filmen, d.h., der Erst- und der Zwieitentwickler werden ordentlich beansprucht. Hat hier jemand eventuell eine Idee, wie von Film zu Film die Erstentwicklungszeit zu verlängern ist (z.B. 10 % Verlängerung pro Film? ) oder die Entwicklerintenstiät durch Regeneration erhalten werden kann (z.B. 250 ml pro Entwicklungsgang?), um möglichst gleichmäßige Ergebnisse zu erzielen? Macht ja keinen Sinn, den Entwickler nach 2 oder 3 Durchgängen schon zu entsorgen. Übrigens, eine die Rolle mit 30m 16mm Fomapan kostet bei Direktbestellung im Fomashop in Tschechien 25,70 Euro plus 12 Euro Versand, ab 12 Rollen (Auftragsvolumen 300 Euro) erfolgt der Versand kostenlos mit DHL. Gezahlt wird mit Kreditkarte. Frisches Material, schnell geliefert mit 2 Probepäckchen Foma Fotopapier, bin sehr zufrieden. Interesse an einer Sammelbestellung?
×