Jump to content

Salvatore Di Vita

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.051
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6

Über Salvatore Di Vita

  • Rang
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Salvatore Di Vita

    Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

    Hallo zusammen, wer von Euch hat eine Kopie (egal welches Format) von 2001, in der am Anfang auch diese Beschädigungen einkopiert sind? Das Negativ ist an der Stelle, vermutlich an einer Schaltkerbe, eingerissen und dies hat sich dann über sieben Bilder bis zur anderen Seite gearbeitet. Danke und Grüße Salvatore
  2. Salvatore Di Vita

    Zahnrolle - Klassisch vs. E-Rolle

    Hallo Cinerama, könntest Du das bitte mal genauer erklären? Nach der Vorwickelrolle kommt die Filmbahn. Wenn die Schlaufe groß genug ist, sollte es keine Nachwirkungen an der Schaltrolle geben. Bei der Nachwickelrolle genau so, da ist das Tongerät zwischen Schaltrolle und Nachwickelrolle. Danke und Grüße Salvatore
  3. Salvatore Di Vita

    Zahnrolle - Klassisch vs. E-Rolle

    Hallo Martin, 2x32, also 64 Zähne ist auch richtig für die Schaltrolle der "FP 30 E". Grüße Salvatore
  4. Salvatore Di Vita

    Dolby DSS200 upload via FTP mal da, mal nicht?

    Wie war nochmal Euer Firmenname? Grüße Salvatore
  5. Salvatore Di Vita

    Ich bin tief enttäuscht von den Digital-Technikern

    Hallo Filmtechniker, sei mir nicht böse, aber Dein undifferenziertes Gemaule gegen die Digitaltechnik geht mir auf den Nerv, genau wie die Tatsache, daß Du auf meine Nachfrage bis jetzt nicht geantwortet hast. Natürlich kann in der Digitaltechnik zwischen den verschiedenen Bildwechselfrequenzen umgeschaltet werden. Das macht z.B. jedes TV-Gerät, sofern man nicht irgendwelche "Bildverschlechtererverbesserer" eingeschaltet hat. Sendet ein Sender (z.B. ARD/ZDF) in 50p, werden auch 50 Vollbilder in der Sekunde dargestellt. Spielt man über HDMI (z.B. BluRay-Player) 24p zu, werden 24 Vollbilder in der Sekunde dargestellt. Spielt man vom PC per HDMI zu, werden (je nach Einstellung am PC) z.B. 60 Vollbilder dargestellt. Auch ein DCI-Server und Projektor einigen sich über die zu Bildwechselfrequenz je nach Material, sofern beide die vorliegende Bildwechselfrequenz wiedergeben können. An einem Standard-PC sieht das anders aus. Die Player, mit denen Du bei YouTube die Videos schaust, haben i.d.R. keine Möglichkeit, die Systemeinstellungen zu ändern. Sie spielen dann zwar z.B. 24 Vollbilder in der Sekunde ab, das System läuft aber z.B. mit 60 Vollbildern in der Sekunde. Sie müssen dann umrechnen, was diese "Ruckler" erzeugt. Und selbst wenn Sie umschalten könnten, gibt es genug Hardware, die nur 60 Bilder in der Sekunde darstellen kann. Es gibt ältere TV-Geräte, die noch keine 24 Bilder in der Sekunde darstellen können. Das alles ist aber kein Problem der Digitaltechnik, sondern der jeweiligen Umsetzung in den Geräten. In den Videos sind auf jeden Fall Informationen enthalten, wie die Videos aufgezeichnet und codiert wurden (Auflösung, Bildwechselfrequenz usw.) Wenn ein Gerät das ignoriert, ist es wie mit dem Multiplexvorführer, der alles, was nicht in Cinemascope und Dolby Digital ist, in 1:1,85 und Dolby SR spielt. Da kann aber die analoge Filmtechnik nichts dafür. Grüße und einen schönen sonnigen Tag Salvatore
  6. Salvatore Di Vita

    Ich bin tief enttäuscht von den Digital-Technikern

    Die Bildwechselfrequenz wird auch nicht komprimiert. Es gibt Formate, die komplette Einzelbilder speichern und welche, bei denen nur jedes ca. 12te Bild vollständig gespeichert wird. Für die anderen Bilder wird nur die Differenz zu diesen Vollbildern abgespeichert. Dies sieht man aber nicht als "Ruckeln", es werden alle vorher vorhandenen Bilder bei der Wiedergabe angezeigt. Geht es hier um Videos am PC oder um TV-Sendungen, die am TV angesehen werden? Die meisten PC-Monitore können nur 60 Hz, da macht Material mit 25i, 25p oder 50p Probleme. Lösung: Hardware kaufen, die auch 25p und 50p kann. Tritt das Problem am TV auf, ist vielleicht eine "Bildverbesserung aktiv". Lösung: Diesen ganzen Müll deaktivieren. Ich hatte auch schon den Fall, wo ein Filter (in diesem Fall De-Judder) als eine Zusatzfunktion zu "True Motion" vorhanden war und trotz Deaktivierung von "True Motion" bei Material in 50p die oben beschriebenen Probleme erzeugte. 24p lief ruckelfrei. Lösung in diesem Fall: "True Motion" anschalten (um an die Einstellungen von "De-Judder" zu kommen), bei "De-Judder" alle Regler auf 0 stellen und "True Motion" wieder deaktivieren. Ist aber kein Problem digitaler Technik, sondern nur schlechte Programmierung. BTW: Filme mit 24 Bilder/s haben in NTSC (3:2:2 Pulldown) auch unerträglich geruckelt. Früher war halt NICHT alles besser. Grüße Salvatore
  7. Salvatore Di Vita

    Ich bin tief enttäuscht von den Digital-Technikern

    Aufnahme mit 24 oder 25 fps und Dein PC-Monitor kann nur 60 fps? Grüße Salvatore
  8. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Hier wurde doch noch nicht einmal der Artikel zum Thema in der Wikipedia gelesen. Er schriebt zwar, daß er gerne recherchiert, nur bleibt unklar, was er darunter versteht. Grüße Salvatore
  9. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Jaja, man sollte mal - man müsste mal - jemand könnte doch mal usw.
  10. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Na dann ist ja alles klar. Was denn jetzt? Lesen und verstehen ist jetzt nicht so ganz Deine Kernkompetenz.
  11. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Solche Fragen stellt doch kein an Kinotechnik Interessierter am Anfang! Entweder soll das eine Diplomarbeit ohne viel Aufwand für Dich selbst werden, oder Du hast Dich als Kinotechniker beworben und in Deiner Bewerbung was von Berufserfahrung geschrieben und versuchst jetzt Wissen hier einzusammeln, damit Du die Illusion dazu verkaufen kannst. Vielleicht bist Du aber wirklich interessiert und nur zu faul. Oder was hindert Dich daran, die von Carsten genannten Abkürzungen mal bei Google einzugeben? Es sind eigentlich alle Begriffe gefallen, mit denen Du Dir bei Google alle benötigten Informationen selbst besorgen kannst. Auch hier im Forum findest Du viele Infos hierzu, Du muß halt nur mal im Forum suchen und lesen. Wenn Du keine Lust hast, Dir die Infos zusammen zu suchen, so gibt es bestimmt auch Bücher zu dem Thema. Auch gab es Anfang der 2000er Jahre einen Artikel zu DCI in der c't, der auch heute noch für den Einstieg ausreichend wäre. Und nein, ich bin zwar +Abonnent der c't, aber den Artikel mußt Du Dir selbst kaufen. Geht sogar online. Ja, kenne ich! Das wären google.de und filmvorfuehrer.de. Auch Bibliotheken erlauben eine Online-Suche in Ihrem Bestand und stellen die Bücher dann auch zum Lesen zur Verfügung. Das Wichtigste, was man in der IT können muß, ist die Fähigkeit, Informationen zu finden. Sei es in Manuals, Prozessen oder Workflows. Wenn Du es nicht schaffst, selbst Grundlagen über das digitale Kino in Erfahrung zu bringen, brauchst Du über diesen Beruf gar nicht nachzudenken. Da mag jetzt hart klingen, aber Du würdest in der IT nicht glücklich.
  12. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Jens, wenn jemand wirkliches Interesse an einem Thema hat, dann sucht er sich die Grundlagen zusammen und hat vielleicht ein paar spezielle Fragen. Das hier erinnert mich an den Versuch, die Arbeit für eine Diplomarbeit von anderen erledigen zu lassen ... Grüße Salvatore
  13. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Echt jetzt? 14 Kinos machen sowas? Unglaublich.
  14. Salvatore Di Vita

    Kinotechnik und Prozesse

    Alles Gerüchte! Gleich kommt bestimmt noch jemand und behauptet, daß da Löcher in der Bildwand sind.
  15. Salvatore Di Vita

    70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)

    Lieber Cinerama, mir ist schon klar, wie Du Dir das vorstellst. Du möchtest 70mm Filme zeigen und andere sollen die Vorführung organisieren, durchführen und finanzieren. Ich kann jetzt nicht für Jeff Smart sprechen, aber ich stehe dafür nicht zur Verfügung. Es war Deine Ankündigung, "THE HATEFULL EIGHT" in 70mm zu zeigen, sobald eine Kopie zur Verfügung steht. Deshalb nochmal die höfliche Nachfrage, wann die 70mm Vorstellung von "The HATEFULL EIGHT" des Kinomuseums Berlin nun stattfindet, wie hoch der Eintrittspreis oder die von Dir angesprochene Nutzungspauschale ist und was mit dieser Nutzungspauschale alles abgegolten ist. Danke und Grüße Salvatore
×