Jump to content

Salvatore Di Vita

Mitglieder
  • Content Count

    1112
  • Joined

  • Days Won

    7

About Salvatore Di Vita

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die Musik (und der Ton allgemein) muß auch nicht hochauflösend sein, damit solche Artefakte hörbar werden. Wenn Du der Meinung bist, daß ich in diesem Thread nichts zum Sachverhalt beigetragen habe, solltest Du vielleicht mal zum Optiker und Dir eine Brille kaufen. Daß es Dir jedoch nur um Kravall geht wird spätestens mit Deiner oben zitierten Aussage klar. Wenn es Dir wirklich um die Verletzung des Urheberrechts gehen würde, dann müsstest Du auch die öffentlichen Einladungen zu Vorführungen eines Kinomuseums kritisieren, die hier schon öfters an die Allgemeinheit ausgesprochen wurden. Ich kann mich nicht erinnern, daß Du deshalb schon mal die Moderatoren "dringendst" aufgefordert hast, den Verantwortlichen in die Schranken weisen zu lassen. Viele Grüße Salvatore
  2. Du hast die Qualität dieser Tonspur extrem gelobt und sie als Quelle für den deutschen Ton (falls die Magnetfilme nicht mehr vorhanden sind) empfohlen. Ich dachte schon, daß Du die Tonspur mit der 35mm Lichttonspur verglichen und vielleicht analysiert hast. Sagt jemand, der hier im Forum jahrelang digitale Tonsysteme inkl. PCM wegen angeblicher Nachteile gegenüber dem 70mm-Magnetton kritisiert hat. Die Filme sind auch alle keine hochauflösenden Konzerte gewesen. Na dann fordere mal. Es gibt meines Wissens auf einer Laserdisc keinen wirksamen Kopierschutz und daß Du im Besitz einer originalen Verkaufskopie bist, habe ich einfach mal vorausgesetzt. Die Art Deiner Reaktion zeigt aber sehr schön, daß Du an einer Klärung des Sachverhaltes nicht interessiert bist. Auch vermute ich, daß Du gar nicht im Besitz dieser Laserdisc bist und hier nur von ca. 16 Jahre alten Erinnerungen schreibst. Das ist hier aber kein Heimkinoforum, in dem solche Aussagen nicht hinterfragt werden. Es ist schon auffällig, wie Du immer versuchst Cinerama zu verteidigen, obwohl er gar nicht angegriffen wurde. Ich kann Dir jedoch versichern, daß meine Frage "Auch würde mich interessieren, warum Du den Film als öde bezeichnest?" einfach nur eine Frage an Cinerama und und kein Verbot auf eine eigene Meinung darstellt. Viele Grüße Salvatore
  3. Leider ist es vielen Menschen nach längerem Aufenthalt in der eigenen Filterblase nicht mehr möglich, sachlich gegen eine andere Meinung zu argumentieren. So bleibt ihnen wohl nur die Möglichkeit, Menschen mit anderen Meinungen als Nazis oder linksversiffte Gutmenschen zu bezeichnen. Dabei liefern die Aussagen der o.g. Dame zu Corona einiges, was man als falsch aufgreifen und widerlegen könnte. Wer jedoch nicht mehr argumentiert, weil er glaubt er stehe auf der Seite der Guten und habe das deshalb nicht nötig, sägt an unserer Demokratie. Viele Grüße Salvatore
  4. Auch möglich, jedoch hierzu ein paar Fragen und Anmerkungen: Ist die Quelle der CAV Laserdisc wirklich direkt das Printmaster, also wurde hier direkt vom Magnetfilm in 44,1 kHz/16 Bit digitalisiert? Zu der Zeit war als Zwischenstufe oft noch eine MAZ (ggf. sogar noch analog) mit im Spiel, deshalb meine Frage. Leider hat die Laserdisc 25 Bilder/s (50 Halbbilder) und somit müsste man die Geschwindigkeit umrechnen, sowie die Abtastrate danach auf 48 kHz umwandeln. Das geht nicht ohne Qualitätsverluste, weshalb hier wirklich sorgfältig die Vorteile und Nachteile betrachtet/angehört werden müssen. Auch sind heutige AD-Wandler noch einmal deutlich besser als Anfang der 90er Jahre. Da ich die Tonspur der von Dir genannten Laserdisc nicht kenne, hier eine Bitte: Könntest Du den Ton der Layserdisc bitte bitgenau in den Rechner laufen lassen (Soundinterface mit ASIO, also keine AC97 Onboardsoundkarte und keine Soundblaster, die nur 48 kHz können) oder die Tonspur mit einem externen Recorder mit Digitaleingang aufzeichnen und mir zukommen lassen? Es hat hier keiner gefordert das Bild von eine Kinokopie abtasten zu lassen. Aber wo wäre dann das Problem? Viele Jahre hast Du hier im Forum geschrieben, daß in einer normalen Theaterkopie (Kinokopie) eine Auflösung von über 4 K vorhanden sei und nun soll das nicht mal für eine BluRay tauglich sein. Bitte um eine Erklärung. In der Vergangenheit hast Du den mit "Dolby SR" kodierten Lichtton über "Dolby Digital", "SDDS", "DTS" und PCM gestellt, weshalb es mich verwundet, welche Grenzen (außer der geringen oberen Grenzfrequenz des Lichttons) Du hier gehört hast. Ich habe die 35mm Kopie schon sehr oft gesehen und kann hier noch nicht mal Trägheitsartefakte einer Lichttonkamera hören, weshalb ich die Vermutung habe hier wurde per Laser ausbelichtet. Die von Sascha in seinem Eröffnungsposting aufgeführte Beurteilung kann ich nachvollziehen. Vielleicht trügt Dich die Erinnerung wegen der langen Zeit, die seit dem vergangen ist. Warum stellst Du Fragen, die Du gar nicht beantwortet haben möchtest? Ist es Dir im Corona-Thread zu langweilig? Auch würde mich interessiern, warum Du den Film als öde bezeichnest? Viele Grüße und Gesundheit Salvatore
  5. TV hat die Referenz bei AC3 bei -18dBFS, also nicht sehr weit von -20dBFS weg. Man traut sich jedoch nicht wirklich Dynamik als Gestaltungsmittel einzusetzen. Im BR habe ich RoboCop mit originaler Kino-Dynamik auf der AC3-Tonspur gesehen. Bei aller berechtigter Kritik an zu lauten deutschen Mischungen: Das Fernsehen hat in diesem Fall nicht immer Schuld. Lese bitte mal die Vorgaben der EBU-Empfehlung R 128. @Canonio: Die Idee ist folgende. Die Anlagen werden so eingemessen, daß -20dbFS 85dBA im Saal ergeben (bei Fader 7). Damit hört der Mischtonmeister bei der Mischung den Ton so, wie er im Kino wiedergeben werden sollte. Viele Grüße Salvatore
  6. Dem möchte ich beipflichten! Mir geht zwar vieles was cinerama schreibt ziemlich auf den Geist, es gehört aber in einer offenen, toleranten, demokratischen Gesellschaft dazu, so etwas auszuhalten. Deshalb hat mich auch das reflexartige Rufen nach der Moderation "wir brauchen einen solchen Thread nicht" ziemlich gestört. Allerdings muß es cinerama auch aushalten, daß er viel Gegenwind für seine Ansichten bekommt. Es gibt von Uli Stein eine Tasse mit einem Pinguin der ein Schild hochhält auf dem steht: "Dagegen!" Bei allem Respekt vor seiner Meinung, ich würde ihm gerne diese Tasse schenken. Viele Grüße Salvatore
  7. @Cinerama: Könntest Du bitte Deine Wahrheitsverdrehungen und Suggestions-Postings gegen Dir unliebsame Personen und Institutionen nicht wenigstens in dieser schwierigen Situation (Corona) unterlassen. Danke! Bitte politisiere und ideologisiere in einem anderen Thread, mit dem Thema dieses Threads "Corona und Kino" hat das nichts zu tun. Danke!
  8. http://ardsnetzwerk.de/ards-melderegister/ Wie passt man "MEHR" auf, damit sich Corona nicht mehr verbreitet?
  9. Stimmt! Das hier ist das Filmvorführerforum und nicht das Kinobetreiberforum. Von Dir? Korrekt! 😉
  10. Was verstehst Du unter "Betreuung von Festivals"? Viele Grüße Salvatore
  11. BTW Kampfbegriffe: @Cinerama: Wie geht es eigentlich der "Digitalen Hafennutte" [1] und der "Digitalen Prostitution" [2] , von der Du uns erzählt hast? Viele Grüße Salvatore [1] https://www.filmvorfuehrer.de/topic/3414-schauburg-und-filmpalast-am-zkm-werden-digital-aufger/?do=findComment&comment=46327 https://www.filmvorfuehrer.de/topic/3414-schauburg-und-filmpalast-am-zkm-werden-digital-aufger/?do=findComment&comment=46329 [2] https://www.filmvorfuehrer.de/topic/9377-chaplin-festival-2011/?do=findComment&comment=141746
  12. Welche Kamera soll zum Einsatz kommen, welches Objektiv und Lichtquelle möchtest Du verwenden? Würde mich sehr freuen, wenn Du mehr darüber schreibst. Viele Grüße Salvatore
  13. Salvatore Di Vita

    35mm

    Verkaufe einen 35mm Film. Die Fraben erinnern an Technicolor, wie auch ein roter 70mm-Film an Kodak-Farben erinnert. Die Kopie ist quasi ohne Klebestellen, natürlich hat er welche, die man aber nach 2 Gläsern Wein nicht bemerkt. In zwei Akten gibt es auf Trailergröße, die sind auch in 35mm - also deutlich sichtbar - einnen dünnen grünlichen Streifen, der an einen Laufstreifen erinnert. Vielleicht ist es auch ein Laufstreifen, wer kann das schon sagen. Da ich die Ware (für meine Verhältnisse) sehr gut beschrieben habe, möchte ich 190,- dafür. Wer Satiere oder Ironie findet, darf diese behalten. Möge der Humor der Moderatoren mit uns (und auch mit mir) sein. Danke für die Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen
×
×
  • Create New...