Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/12/20 in all areas

  1. 8 points
    Hallo, Filmfreunde, nah und fern! Ich bringe euch Lesestoff für den Sommer und den Herbst. Dieser Ikone von Doppel-8-mm-Kamera muß ich Reverenz erweisen. Wieder ein Mal sind Geheimnisse gelüftet worden, aber lest bitte selbst. Die Leicina ist 60.pdf
  2. 7 points
    @Rabust hat den Thread eröffnet und hatte hiermit auch das letzte Wort. Wir schließen uns seiner Meinung an und schließen den Thread endgültig. Der Worte sind genug gewechselt, wenden wir uns wieder dem eigentlichen Zweck des "Forums für Kino- und Filmtheater/Studiotechnik" zu.
  3. 6 points
    Mit Negativ-Verschnitt kann ich nicht wirklich dienen, weil ich bisher immer die Kopie geschnitten habe. Da mag ich aus den Originalen nichts raustrennen. Mein Ziel, den Originalmotor für Einzelbildtransport zu verwenden, scheint recht gut zu funktionieren. Hier ein erster Prototyp "in Action" mit dem ich testen wollte, wie gut das funktioniert:
  4. 5 points
    Ich habe meine Colorvir-Versuche mal ein bischen "journalistisch" aufbereitet: https://www.filmkorn.org/s-w-film-colorieren-ein-versuch-mit-colorvir/ Am Ende des Beitrags ist ein Scan des System-Leitfadens als pdf zu finden.
  5. 5 points
    ... oder in der Dunkelkammer Ich finde immer wieder den Hinweis in alten Fotozeitschriften amüsant, dass man, wenn die Abzüge zu flau werden, bei der Fehlersuche daran denken sollte, dass der Zigarettenrauch schuld sein könnte. Gegen den Nebel zwischen Objektiv und Fotopapier wird empfohlen weniger in der Duka zu rauchen.
  6. 5 points
    Ich habe mir mal vor ca. 25 Jahren eine Colorvir-Set gekauft um S/W-Fotoabzüge zu colorieren. https://www.lomography.de/magazine/172920-schwarzweiss-fotografien-und-negative-mit-colorvir-faerben Habe immer noch von dem Zeug zuhause und habe mit den Resten und Rest-Schnipseln Tri-X mal ein paar Versuchte gemacht. Hier ganz schnell mit dem Handy abgefilmt: Colorvir-Test.mp4
  7. 5 points
    ... um es mit den Worten von Sam Goldwyn zu sagen ... „Include me out!“
  8. 4 points
    Jürgen überrascht doch immer wieder!
  9. 4 points
    Hi Chris, das habe ich definitiv im Auge. Die Planung läuft selbstverständlich „unter Corona-Vorbehalt“. Sofern das problematisch wird (neue Kontaktverbote, etc.) sagen wir natürlich ab. Allerdings ist der Raum so groß (vor allem in der Tiefe) das Abstände ganz einfach einzuhalten sind. OK, beim Projektorfrimeln geht das nicht, da stecken ja doch immer alle die Köpfe zusammen. Aber bis November ist ja auch noch etwas Zeit. Ich habe lange überlegt ob ich das dieses Jahr starten soll, aber wenn alle vernünftig sind, ist das auch zu handhaben. Deine Überlegung dabei zu sein finde ich absolut großartig:-))
  10. 4 points
  11. 4 points
    Es ist nicht meine Absicht Kollegen abzuwerten, nur ist mein Laden tatsächlich repräsentativ für rund 40% der Betriebe innerhalb der Branche. Dein Kino ist eher die Sonderform, die es so heute nicht mehr viel gibt und wo auch bei nur 25% Saalauslastung immer noch gut 100 Personen Platz finden. Das sind natürlich Bedingungen, mit denen lässt sich der Tagesablauf etwas anders gestalten. Dennoch fehlen die Filme und ich weiß weiterhin nicht weshalb so viele Kollegen am 02.07. festhalten. Erklärungen dafür gibt es wenig sinnvolle und nachdem Mulan und Tenet nun verschoben wurden ist das Murren schon groß. Hier hab ich bereits Rückmeldung, dass man das in dem Wissen der Verschiebung so bestimmt nicht zum 02. Juli die Wiedereröffnung angekündigt hätte. Nochmal, es ist schön das viele Kollegen so engagiert sind und etwas tun möchten, ich befürchte aber dass es gerade jetzt, drei Monate nach Lockdown diese vorzeitige Öffnung eben den ein oder anderen in die Pleite treiben wird. Ich kenne die Kostenstrukturen und das Business genügend, ohne Mainstream überlebt noch grob geschätzt ein Viertel aller Häuser. Hier wird wieder klar in was für einer absurden Abhängigkeit wir stehen. Die Angebote der Verleiher, die hier der ein oder anderen goutieren, empfinde ich als arg mager. Guns Akimbo erhält ein Kino von der Warner nur, wenn es jeden Tag mindestens eine Vorstellung zeigt. Hier nur von Donnerstag bis Sonntag zu öffnen, wegen mangelnder Nachfrage in Corona Zeiten erlaubt die Warner nicht, bzw. verwehrt dir den Film. Sieht so Unterstützung für einen Neustart aus? Wir wissen alle dass das ein winziger Nischenfilm ist, der regulär untergegangen wäre. Wir wissen ebenfalls alle, dass genausoviele Besucher an vier Tagen in der Woche in den Film gehen und sich bei sieben Tagen nur verteilen. Keine Ahnung was einige zu feiern haben oder woher die wohlwollende Stimmung kommt, aber ich bin massiv gereizt, dass ich nach extremsten Investitionen und Kraftanstrengungen innerhalb der letzten Jahre, solche lächerlichen Angebote von unseren angeblichen Partnern bekomme. Mein Kino ist Topmodern und hat einen perfekten Service, meine Google Bewertungen gerade zum Kundenservice sind Spitzenklasse und die Qualität die ich biete ist überdurchschnittlich. Ich habe alles verbessert, so wie es Filmverleiher immer gefordert haben aber wann verbessern diese endlich mal was? Ich verlange weiterhin dass jetzt die Verleiher investieren, alte Modelle aufbrechen, flexibel werden, endlich das Marketing in die richtigen Apps setzen und mir als Kunden mal mehr Service bieten. Universal schickt neuerdings KDMs immer erst Mittwochs raus, schonmal wem aufgefallen? Und dann vergisst die zuständige Disponentin die Buchung und man hockt Donnerstags da ohne Schlüssel in Panik. Ich frag mich obs noch geht. Der Kundenservice seitens Verleih wird immer schlechter, aber einige hier feiern Independent Angebote von Kleinstverleihern oder Onward für 30% ab? Sag mal Leute, wenn ich Kinosessel aus den 80ern habe, dann kann ich auch keine 10 Euro pro Ticket nehmen. Trifft auf die Verleiher genauso zu. Film älter als drei Monate, Filmmiete unter 38%, fertig. Verleih klein, Film klein und wenig Marketing = weniger Leihmiete, fertig. Die Liste ist unendlich fortführbar und von mir auch in diversen Threads ausgeführt. Und ich möchte nur warnen, denn die Situation ist wirklich nicht mehr witzig, stellt euch darauf ein, dass Tenet ein weiteres mal verschoben wird und Mulan komplett rausfliegt. Und das auch ohne zweite Welle in Deutschland, schlicht weil in Amerika, Brasilien und Co. Wahnsinnige an der Macht sind und Corona ignorieren. Viele Kinobetreiber sind betriebswirtschaftlich nicht ausgebildet, sondern leidenschaftliche Veranstalter für ihre Besucher und Kinos. Das ist eine positive Eigenschaft, die leider ständig ausgenutzt wird, weil der Wiederstand dadurch zu gering ist. Mein Wiederstand ist es innerhalb einer Monopolregion das Kino zugesperrt zu lassen, bis Verleiher starke Angebote machen, weil sie jeden Besucher brauchen und sich vor Amerika rechtfertigen müssen. Ich wünsche mir das von Kollegen aller Kinogrößen. Kinopolis und der Cineplex Verbund könnten ein starkes Statement setzen indem Sie große Häuser geschlossen lassen. Das hätte in Kombination mit vielen Kleinbetreibern maximale Signalwirkung und würde spürbar Besucher kosten.
  12. 4 points
    So. Also von mir ein großes Danke an Jürgen. Es ist toll, wie du dich für das Schmalfilmen einsetzt und auch wirtschaftlich darangehst. Filme wachsen nicht an Bäumen und wenn doch, wären die längst abgestorben, wenn es nicht Leute gäbe, die sie hehen und pflegen. Musste gesagt werden.
  13. 3 points
    Amateurfilmen zahlt sich nie aus. Muss es auch nicht. Ist ja schließlich Hobby. Und so billig, wie man Kameras hinterhergeworfen bekommt, kann man ruhig für jedes Format eine haben.
  14. 3 points
    na seit November kein Beitrag mehr auf Filmkorn.... das darf nicht sein....
  15. 3 points
    https://www.youtube.com/watch?v=KLIGbqqtkpI&feature=youtu.be
  16. 3 points
    Ich projiziere meine N8-Filme schon lange mit einem sehr gut erhaltenen Movilux. Für Tonfilm hatte ich mal einen vollständigen Visacustic N8 erstanden, aber es bis heute nicht geschafft, mal einen N8-Film mit Randspur zu versehen. Vor vielen Jahren führte ein Austeller in Deidesheim zum Movilux das Moviphon vor, und so reifte irgendwann der Wunsch, auch eines haben zu wollen. Seit heute habe ich eines, und werde hier berichten, wenn es und wie es funktioniert. Und so sieht das gute Stück alleine aus: und so zusammen mit meinem Movilux: Die beiden Geräte sind mechanisch gekoppelt, im Moviphon befindet sich eine Schwungmasse, es hat selbst keinen Antrieb.
  17. 3 points
    Das stimmt doch si gar nicht. Zum ersten ist "Guns Akimbo" nicht von der Warner. Zum zweiten darf er auch nur an vier Tagen gespielt werden.
  18. 3 points
    Hier sieht man mal wie sich Polavision angesehen hat.... interessant wie man durch das Hineinzoomen der Abtastung die Vertikale Linierung / Farbrasterung sieht....
  19. 3 points
    Auf vielfachen Wunsch haben wir noch mal nach wiederbefüllbaren russischen Super 8 Kassetten gegraben und konnten noch neue von 1990 auftreiben: https://www.super8shop.de/produkt/schmalfilm/filme-schmalfilm/leerkassette-super-8-zum-selbstbefuellen/
  20. 3 points
    Wie ich mir schon dachte, haben sich für Doppel Super 8 leider nur zwei Interessenten gefunden. Wir werden hier eine geringe Menge bestellen. Hingegen sind unsere Bestände für Doppel 8 Ektachrome nach 2 Tagen nahezu ausverkauft. Doppel8 Vision3 50D ist weiterhin gut verfügbar.
  21. 3 points
    Das muss nicht mit dem Ton zusammenhängen. Ich übertreibe mal deutlich: Das gezeigte ist bei einer folkloristischen Aufführungen für Neckermann-Touristen entstanden. Bei der Auswahl der Blickwinkel wurde peinlich genau darauf geachtet, dass kein Touri ins Bild kommt. Natürlich sind das wunderbare Aufnahmen, aber haben nicht viel mit der Realität zu tun, sondern du siehst eine Idealisierung.
  22. 3 points
    Mir reichts, ich geh' filmen...🙂
  23. 3 points
    Beobachte mit großem Interesse den Status nascendi, in der Zwischenzeit hab ich einfach mal mit der Fuji XT2 von der Leinwand abgefilmt. Sozusagen außer Konkurrenz, mit vorhandenem Equipment. Beaulieu R16, Angenieux 5,9 mm, Fomapan R100, 24 B/s. In Edius monochrom edititiert, um den Farbstich zu entfernen, nicht nachgeschärft. In der Projektion noch viel, viel besser!
  24. 3 points
    Viel zu spät ! Die Entwicklung der Corona-Warn-App der Bundesregierung durch den Softwarekonzern SAP und die Deutsche Telekom hat rund 20 Millionen Euro gekostet, hieß es am Donnerstag aus Regierungskreisen in Berlin. Hinzu kämen pro Monat Betriebskosten in Höhe von bis zu 3,5 Millionen Euro. Für diese sinnlos verpulverte Kohle hätte man locker ein paar hundert Kino-Betriebe retten/helfen können. Der Lockdown war übertrieben ! Die Corona-Massnahmen waren übertrieben, meldet nun plötzlich der Top-Corona-Forscher Hendrik Streeck. Er kritisiert den deutschen Lockdown mit seinen gravierenden Folgen als unsinnig, denn seit Wochen sinken die Infektionszahlen. Die weiteren Kontaktbeschränkungen hätten vom tatsächlichen Verlauf abhängig gemacht werden müssen, auch um zu sehen, wie die einzelnen Beschränkungen wirken und ob zusätzliche Schritte wirklich nötig wären. Egal, zig Billionen an Euros in einen Schuldenturm gepumpt, den wir, unsere Kinder und Kindes-Kinder über Jahrzehnte abzahlen dürfen – und für was ? Für ein paar Panik-Gurgeln, die im trostlosen Aktivismus-Sumpf verzweifelt versuchten, ihre Inkompetenz zu verschleiern ? Immunisierung geht immer noch zu langsam ! Da sag mir doch einer ins Gesicht, dass diese Virologen nicht einen an der Hummel haben. Die Immunisierung geht zu langsam, hat ein Honk im TV verkündet und gleichzeitig weitere Einschränkungen für 2 Jahre gefordert. Da beisst sich die Dummheit in den eigenen Arsch ! Kinder nun doch nicht ansteckend ! Drosten diese Woche wieder mit neuer Wende, die Kinder sind nun doch nicht ansteckend. Die Schul- und Kitag-Schliessungen waren überflüssig ! Grenzschliessungen rettete Millionen von Leben ! Meldet eine englische Uni, das Dumme ist nur, dass dieses Institut mit ambivalenten Aussagen jongliert und von einem Monopolisten finanziert wird, dem auch Anteile von Pharma-Unternehmen gehören, die am ganzen Corona-Panik-Gedöns wacker und dauerhaft viel Geld scheffelt. Covid-19 kommt nun doch nicht aus einem China-Labor ! Gestern gemeldet, das Virus entstand aus einem Sars-2-Erreger und man hätte die Gefahr schon viel früher entdecken und melden können. Nun, die Taiwaner haben´s geschnallt, nur, die darf man wegen China nicht loben ! Lockdown war unnötig ! Bereits vor Wochen mehrfach gemeldet, die Corona-Massnahmen waren lediglich der Panik geschuldet, nicht ausreichend mit Schutz-Mitteln und Kranken-Haus-Betten ausgerüstet zu sein. Das heisst im Umkehr-Schluss, wir haben für das Versagen der Gesundheits-Politik wochenlang gelitten, gehen existenziell den Bach runter und wir dürfen erst noch die nächsten 20-30 Jahre für die Reparations-Schäden buttern, die uns der Olaf mit einem „Wumms“ beschert hat ! Heureka ! Die „Welt“ schleimt sich beinahe überschlagend unserer Bundes-Zonen-Wachtel an den Hals, wie toll sie doch die ganze Pandemie „gemanagt“ hätte. So ruhig und besonnen, nun. So kann´s man auch sehen. Die Länder-Könige sind ihr permanent auf der Nase herumgetanzt, ihr Gesundheits-Minister hat sich einen Lapsus nach dem Anderen geleistet, sie trollte brav den Virologen in jede Falle, die sie ihr stellten, sie hatte ohne mit den Wimpern zu zucken jede nur erdenkliche Billion an Schulden auf unsere Europa-Schultern gelegt, ohne dafür überhaupt ausreichend legitimiert zu sein, wie das BHG feststellte ! Und Madame hat laviert, dass es jedem in ihrer Nähe schwindlig wurde, von Entscheidungs-Stärke war wochenlang so gut wie nichts zu spüren. Ansonsten ruhte sie in sich, wie ein Fels. Zugegeben, das kann sie gut ! Das Hamster-Rad dreht sich weiter ! VW kriegt Staats-Knete und zahlt Unsummen an Dividenden aus. Lufthansa kriegt Staats-Knete und schmeisst 22´000 Mitarbeiter/innen raus. Die Autobranche (800´000 Mitarbeiter/innen) muss unbedingt mit Unsummen gesalbt werden (Auto-Lobby), die Kultur-Branche (1´500´000 Mitarbeiter/innen) hingegen kriegt nur Krümel und keine Sau interessierts. Das nennt man dann wohl Respekt und Anerkennung für die Kunst ! Und keinem fällt diese Unverschämtheit auf, allenfalls erkennt man resigniertes Schulter-Zucken. Die Zukunft bereits heute ! Home-Office wird zur neuen, libertären Doktrin – das spart in der Zukunft Miete für teure Büro-Gebäude. Warum für Raum zu blechen, den der private Angestellten-Gnom zu Hause notgedrungen gleich selbst zur Verfügung stellen kann/muss/soll ? Freiwillig natürlich… Die Dummheit ist System-Relevant ! Kino und Theater gehen in die Insolvenz, weil sie so lange Abstands-Regeln einhalten müssen, bis ein Impfstoff da ist – also vermutlich bis Mitte 2021 (O-Ton Wissenschaft). Kneipen, Restaurants, Theater, Fitness-Center, Cafés, Museen, Sport-Vereine werden mit blödsinnigen Auflagen schikaniert, während in Europa die Party-Meilen, die Strände und die Demo-Zonen von Menschen überquellen. Dabei hätte uns von Beginn weg eine einfache und effiziente Massnahme all diesen dummen Sermon erspart : Vorsicht ! Selbst-Verantwortung ! Mund-Schutz ! Gelassenheit ! Kompetenz ! Umsicht ! Es ist bitter… Es ist bitter, von Beginn weg auf der richtigen Seite argumentiert zu haben. Aber das zugeben bedeutet für die armen Seelen im Hamster-Rad das Eingeständnis, mit schäumendem Wahnsinn nach Spitzen gesucht zu haben, uns Pragmatiker mundtot zu schreien. Das Argument hatte nie interessiert, es ist immer nur das letzte Wort, das zählt. Egal, wie dumm dieses gegenüber der Realität daher kommt. Drollig umschreibt die Situation nur unzureichend ! Wenn der geneigte, aber kritische Leser die Bemühungen verfolgt, mit welch grandiosen Purzelbäumen die Commmunity nun versucht, die absurden und abgrundtiefen Blödheiten der gewählten Verantwortung mit stoischem Ernst und gewichtiger Mine umzusetzen, ohne dabei schmerzhaft die Unmöglichkeit dieser Versuche zu erkennen (um ein paar Momente Kino zu erhaschen) verzweifelt nicht erst seit den letzten 8 Wochen an unserem Hobby, an unserer Leidenschaft. Es ist einfach nur bodenlos traurig zu sehen, wie wir uns alle zum Affen machen. Konsequenz ! Eigentlich hätte man der Politik, der Welt ins Gesicht schreien müssen : ihr könnt uns mal kreuzweise ! Wir machen zu unseren Bedingungen wieder auf, und wenn ihr das nicht erlaubt, dann schert euch zum Teufel ! Das Publikum wird uns verstehen und unterstützen. Das Ergebnis ist für die meisten sowieso dasselbe ! Und keiner soll uns sagen, das bisschen Geld, das über Wochen mit Auto-Kino, Home-Kino, Gutschein-Verkauf, PopCorn-Verkauf und weiss-ich-was-noch-alles-an-originellen-Ideen-euch-durch-den-Kopf-wehte in eure Kassen tröpfelte, hätte die Situation – zusammen mit den lächerlichen, schamhaften Überbrückungs-Krumen - entscheidend entschärft. Ich hab den grössten Respekt vor diesen hilflosen Versuchen, aber gleichzeitig macht es mich unendlich wütend. Denn wir wurden von der Verantwortung schnöde im Stich gelassen – das ist Fakt, Kolleginnen und Kollegen.
  25. 2 points
    Die erste Ausgabe wird Mitte August erscheinen. Einige Themen: Wie geht es mit der neuen Kodak Super 8 Kamera weiter? Filmabtastung über Smartphone mit dem eigenen Projektor! Hinter den Kulissen von Andec Film in Berlin. Einzelbilder aus Schmalfilmen: Kunst für die Wand oder für ein Fotobuch. Tipps für Einsteiger. Portraits von Filmemachern aus aller Welt. 20 Jahre Super8Reversal Lab in Holland. Mehr Infos und Abo: www.mysuper8.net
  26. 2 points
    Andererseits wurde das Wohnzimmer durch die flinke Entwicklung der Fernseh- oder neuerdings Digital-Projektionstechnik mit all seinen Inhalten wie Serien, Sportübertragungen, Livemusik, Computerspiel, Fernsehprogramm oder Streaming seit etwa 2009 im klassischen Kino salonfähig. Inzwischen gilt dies als ganz normal und bereichernd, als hätte es nie etwas anderes gegeben, aber die Abwertung der traditionellen Kinoproduktion mit seinerzeit noch unverkennbaren Alleinstellungsmerkmalen ist kaum noch aufhalten. Diese einstigen Alleinstellungsmerkmale als Ornament der Masse in den Zerstreuungs- und Lichtspieltempeln wird heute als Zwängerei empfunden (Beispiele: Filme gibt es nur im Kino und sind nur über dessen Besuch verfügbar, zermürbender Kampf um die Verfügbarkeit von Eintrittskarten, undemokratischer Machtstatus der Roadshow-Theater, Jahre oder Jahrzehnte lang keine Verfügbarkeit des Films außerhalb eines Kino-Einsatzes durch Auswertungsmonopol. Tonlich und bildlich hochauflösende Produktions-, Distributions- und Performations-Technologie, die nur im Rahmen der Kino-Industrie möglich oder zugelassen waren. Sich mit fremden Menschen in einem Raum aufhalten. Selbstdisziplinierung während der Vorstellung, ehrfurchtsvolle Haltung vor dem Altar/der Bildwand usw.) Den Umstieg der Kinolandschaft in die Nische der Nostalgiker verhindert möglicherweise auch keine DCI-Technik, kein 8k, kein HDR, kein HFR, kein Dolby Atmos und kein 3D. Das meiste davon bietet ein relevantes Verkaufspotenzial fürs Wohnzimmer. Das Kino wird dadurch nicht mehr zu retten sein. Es rennt heute dem Wohnzimmer hinterher. In der "goldenen" (?) Zeit war es umgekehrt, man flüchtete vor dem Wohnzimmer und suchte die Wunder im Kino. So schön und anstrebenswert man die unterschiedlichen Bild- und Tonverfahren finden mag, so sehr muss man sich mit dem Gedanken vertraut machen, dass sie nicht mehr das Wichtigste auf dieser Welt sind. Das Wichtigste ist der gedankliche und direkte kommunikative mitmenschliche Austausch. Medien sind immer nur eine Übersetzung der Wirklichkeit, Surrogate, auch Berieselungs- und Manipulationsmittel. Gezielte Technologien in Verbindung mit Fokus auf Konsumenten oder Staatsbürger, die man abhängig machen oder im perfiden Falle sogar kontrollieren möchte. Manchmal - ganz selten - sich sie auch Kunst. (Erster Breitrag zur Rubrik "der Sinn des Kinos - eine andere Sichtweise".)
  27. 2 points
    Eine Bolex als Drohnen-Kamera und andere spannende Ideen:
  28. 2 points
    Bis 2003 war Ilford-Kinefilm erhältlich, die letzten Posten habe ich damals in Rom ausfindig gemacht. Das war dann auch noch frech teuer. In Mobberley stehen vermutlich heute noch alle erforderlichen Gerätschaften herum.
  29. 2 points
    Hallo Zusammen, wenn uns schon Deidesheim „flöten gegangen ist“ so steht zumindest das jährliche Film(er)treffen in Berlin an. Ich schlage vor wieder den Lichtkeller der Malzfabrik anzumieten. Hier die Eckdaten: Programm: Freitag: Individuelle Anreise, ab 19/ 20 Uhr Treffen in einem Brauhaus ( @Joachim macht freundlicherweise wieder die Orga) zum Essen, Trinken, Fachsimpeln, ... Samstag: Individuelles Tagesprogramm (ergibt sich Freitag Abend unter den Teilnehmern), 17/ 18Uhr Treffen in der Malzfabrik, 1h Kinderkino mit Cartoons @Silas Leachman ist da natürlich mal wieder gefragt :-)), anschließend buntes Filmprogramm aller Teilnehmern, u.s.w. Sonntag: Individuelle Abreise Wie in jedem Jahr gilt auch diesmal: Wer schonmal dabei war, weiß was ihn erwartet. Allen Neuen kann ich ein buntes Wochenende vorhersagen. Kosten: Raumiete ist angefragt (bis 2/ 3Uhr nachts): Ich habe aktuell noch keinen Preis, er wird sich aber wohl um den Betrag vom letzten Jahr bewegen, d.h. EUR 380,- (geteilt durch alle Teinehmer + EUR 10,- pro Person Getränke/ Snack-Umlage) Getränke/ Snacks (Pilsener Urquell & Wasser) kaufe ich und bringe es vor Ort. Folgende möglichen Termine stehen uns seitens der Malzfabrik zur Auswahl und es darf fleißig gedoodelt werden Zur Auswahl stehen die Wochenenden: 13. - 15. Nov., 20. - 22. Nov., 27. - 29. Nov., 4. - 6.12. Das Wochenende 13. - 15. November ist mein persönlicher Favorit 🙂 https://doodle.com/poll/u2crgmkwwh8v2r8b Ich freue mich auf ein erneutes buntes Wochenende unter lauter Verrückten. Viele Grüße Thorsten > Film(er)treffen 2019 > Film(er)treffen 2018 > Super8 Film des Film(er)treffen 2015
  30. 2 points
    P30 Meterware und bei Edward Nowill Doppel-8 draus machen lassen. 😞 Oder P30 as 135er und dann weiterverkaufen. Börks.
  31. 2 points
    Hallo Filmer und Filmsammler, wie jedes Jahr kümmere ich mich um die Lokalität am Tag vor dem Treffen in der Malzfabrik. Ich gehe wie @Thorsten davon aus, dass es das Wochenende 13. – 15. November wird. Ich habe heute wieder, wie im letzten Jahr, beim Hax`nwirt am Hohenzollerndamm 185, in 10713 Berlin einen Tisch für 10 Personen zum 13.11.2020 ab 18 für uns reserviert. Ich freue mich auf das Treffen u. hoffe recht viele von Euch wieder zu sehen. Gruß Joachim
  32. 2 points
    Mit einer 8-mm-Kamera, die zu mir gekommen ist, habe ich auch die Anleitung erhalten. Als ich die aufklappte, roch ich sogleich so etwas wie
  33. 2 points
    Und der Rauch hat sich im Lichtstrahl des Projektors gekräuselt..... In der anderen Hand hatte der Hausherr ein Glas Cognac....
  34. 2 points
    Vielleicht sollte dann der eine oder andere Nutzer hier im Zuge des o.a. Posts seinen Profilnamen einfach in „Psycho“ ändern. Dann ist der Name auch dort Programm - wenn auch kein „herrlicher Zufall“, sonder eher „sic!“. Und nicht mal die Anzahl der genutzten Buchstaben würde sich ändern.
  35. 2 points
    Für Bons haben wir den auch aber Tickets auf Bon Papier ist für mich ein NOGO
  36. 2 points
    Wenn es nur um die Bildästhetik geht, ist natürlich auch ein Leni Riefenstahl Film viel schöner als eine aktuelle Reportage auf Arte. Wenn ich was über Land und Leute wissen will, dann bevorzuge ich die Arte-Reportage und nicht Riefenstahls Afrika-Bilder. Zu Neckermann: Neckermann war der erste Reiseanbieter, der Fernreisen inkl. Ausflugs- und Folkloreprogramm z.B. nach Afrika in den 60er Jahren für Hinz- und Kunz anbot. Habe da eine schöne Karrikatur aus den 60ern im Kopf. Also das war nicht extrem viel später als die Lersch-Filme.
  37. 2 points
    Ich mache dafür ein neues Thema auf, weil hier zum wiederholten Male die Atmosphäre verseucht wird, was mir jedesmal gehörig stinkt.
  38. 2 points
    So ist es, selbst mit lateinischer Vertonung käme der Film zu 100 % rüber. Einer meiner Lieblingsfilme!
  39. 2 points
    Und da war er auch schon wieder, das personifizierte Böse, der schreckliche russische, faschistische Bär, welcher die ganze Welt unterjochen will. Als Ossi, welcher notgedrungen Stabü als Fach hatte, komme ich mir vor wie vor einer Rotlichtlampe, nee nicht die im Tonlaufwerk. Nur damals standen die Faschisten mit Globcke, Andenauer und Co. links vom Osten. Heute sind die Faschisten im Osten und die Antifa ist im Westen zu Hause. Ich schmeiss mich weg!! ARD und ZDF belehren in der ersten Reihe, die Wirkung ist erstaunlich 🤮🤪
  40. 2 points
    Interessant! Ich denke aber, bei der Reproduktion von 8mm Film spielt die Vergütung nahezu keine Rolle. Streulicht gibt es hier ja nicht bzw lässt sich ausschalten. Klar, besser ist besser, aber ich will ja auch im Kostenrahmen bleiben. 🙂
  41. 2 points
    https://youtu.be/jh6W8oYy7cY?t=425 Es gibt Untertitel.
  42. 2 points
  43. 2 points
    Wir haben heute eine größere Menge an Schwarzweißfilm mit ISO 40 für Doppel-8-Kameras bei FPP bestellt. Das Material wird in etwa 4 Wochen in Deutschland erhältlich sein. Es handelt sich um 12,5m und 30m Rollen. Farbmaterial ist erst später verfügbar. Ich werde mich hier melden, wenn der Preis bekannt ist (muss erst Versand und Zollberechnung abwarten) und das Material bei click & surr online geht.
  44. 2 points
    Unangemessen. Die Verschiebung in Ankündigungen und Forum interne sachen ist als Rubrizierung treffend, sicher nicht der "Small Talk". Bitte dort platzieren.
  45. 2 points
    o.k., Verwarnung hiermit akzeptiert (ich veröffentlichte halt die Beschwerde und PN eines langjährigen Forumsmitglieds und jahrzehntelangen Filmmenschen zum rüden Umgangston, der wegen des Umgangstons seinen Account kündigte.). Leider hat der Moderator in anderen Fällen, als desoefteren (gegen meine Willen) meine PNs zitiert wurden, zu keiner Zeit eingegriffen. Die Balance ist da abhanden gekommen. Herr @rabust hat sachlich richtig erkannt, das für eine bestimmte Person offenbar Ausnahmeregelungen oder Lockerungen existieren, und diese verfügt immerhin über die Möglichkeit und das Interesse, Moderator zu sein, somit auch über ein Social Marketing / Beziehungs-Marketing zahlreiche Tipps, Hilfeleistungen und Erstinformationen zu streuen und damit eine Grundversorgung auf diversen Gebieten zu suggerieren. (Ganz normaler Eigennutz: ein Jeder zieht sich sein Freundeskreis heran, und auch das Wort Lobby ist sicherlich kein zu ahnendes Verbrechen. Die Interessen in der Internet-Kommunikation sind somit vielfältig konnotiert: altruistischer Erfahrungsaustausch, Selbstvermarktung, Bildungsbedarf, Interesse an reiner und unabhängiger Aufklärung, eine Influencer-Taetigkeit, Spaß daran Freunde zu finden und wiederzufinden, Spaß daran Frust loszuwerden, der Wunsch nach einer Weltverbesserung oder auch offene oder verdeckte Wirtschaftsinteressen.) Nicht zutreffend erscheint mir die Ambiguität, die @Cine-Reste in der Exegese der Forums-Netiquette als These aufstellt: Dazu zweierlei: als ich Termine ankündigte, würde ich durchaus zensiert und verwarnt (letztens wegen zu befürchtender Verstöße gegen das behördliche Kontaktverbot, dessen Bußgeld-Ahnungen aber mittlerweile vom Berliner Landgericht kassiert würden ... ist aber irrelevant, und ich würde ich mich mehr über eine Wiederaufnahme des "covid-19 - eine andere Sichtweise"-Threads freuen, um über ein vorläufiges Fazit festzustellen, ob unsere Hypothesen zur Notwendigkeit des lockdowns tatsächlich fehlgeleitet waren oder nicht.) @Cine-Reste hat obenstehend unterschieden zwischen Ware und Dienstleistung bei Schaltungen von Werbung in nichtkommerziellen Internetforen. Dieser Unterschied existiert überhaupt nicht laut Definition, auch die Anpreisung einer Dienstleistung ist immer zugleich ein Produkt: Oder: ein Produkt ist eine erzeugte Ware oder Dienstleistung, siehe hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Produkt Nun hat @Prestons Sturges in vielen Jahren unzählige mal eine andere Regel des Filmvorführerforums umlaufen: Platzierung von Inhalten zum selben Thema mehrfach in verschiedenen Rubriken (Spam)! Alle seine Ankündigungen im Thread "70mm Event in Karlsruhe" hat @preston nochmals in einer anderen Rubrik, nämlich "70mm-Termine im In und Ausland" und noch in einen weiteren Thread identisch inseriert. https://www.filmvorfuehrer.de/topic/2421-70mm-event-in-karlsruhe/page/100/?tab=comments#comment-326539 (ganz nach unten scrollen) https://www.filmvorfuehrer.de/topic/3054-70-mm-vorf/page/180/#comments (hier weiter etwas nach unten scrollen) Um das alles sauber zu regeln, wie schon vor Jahren vorgeschlagen wurde, könnte doch pro Veranstaltungshinweis vorschlagsweise eine Spende auf das Konto des Filmvorführerforums entrichtet werden, welche dann wiederum an eine gemeinnützige Organisation weitergereicht wird. Unter vielen anderen könnte es bspw. auch die parteienübergreifende "Transparency International" sein. Gerne auch andere Vorschläge. Ganz nüchtern betrachtet aber widerspricht das Anbieten von Dienstleistungen und Produkten der bestehenden Forums-Netiquette, und Herrn @Rabust kann man nicht vorwerfen, sich an diese Netiquette zu halten und den Sachverhalt richtig erkannt zu haben. (Bin leider auf Veranstaltungen beschäftigt, logge mich wieder aus, freue mich aber auf Fortsetzung der Covid-19-Debatte demnächst.).



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...